Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Pinguine mitten in einer japanischen Kleinstadt und niemand weiß, wo sie herkommen? Ein Grund für Aoyama, diese seltsamen Vorkommnisse zu untersuchen!

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Twittern Auf Facebook teilen

He is my Master Vol. 3

Originaltitel: kore ga watashi no goshujin-sama (これが私の御主人様)
 
Wie setzt man ein perverses Krokodil auf Diät? Und was passiert, wenn Hausmädchen plötzlich Models werden? „He is my Master“ Vol. 3 zeigt es!
Inhalt Ja, auch Krokodile haben es nicht immer leicht im Leben. Zwar lebt Pochi hier wie im Himmel auf Erden, doch genau aus diesem Grunde hat er nun ein großes Problem, das sich nicht übersehen lässt: Sein Gewicht! Er hat zugenommen über die kalten Tage des Jahres und das nicht schlecht. Gut, er ist ein Krokodil und vielleicht ist es sogar ein wenig niedlich, doch gut für die Gesundheit ist es in keinem Fall. Ein Plan muss her und schell ist Frauchen Mitsuki klar, woran die Gewichtszunahme liegt. Izumi trägt ständig eine Jacke und da sie so weniger Haut zeigt, jagt Pochi ihr nicht ständig hinterher. Das hat zur Folge, dass er zu wenig Bewegung hat und nur noch an seinem PC sitzt und sich eine private Sammlung an Bildern zulegt. Wie man es jedoch von dem chaotischen Haushalt kennt, nützt eine Attacke auf Izumi nicht wirklich etwas und auch der Versuch Pochi mit Annas selbstgekochtem Essen Durchfall zu verpassen schlägt fehl. Ganz so blöd ist das Haustier nicht, und so startet es ein Ablenkungsmanöver und flößt Yoshitaka die unheimliche Masse ein. Dieser ist nun mehr als genervt von dem Möchtegern-Krokodil und droht ihm mit Rauswurf. Mitsuki meint darauf, Pochi sei doch der einzige Grund, warum sie bei ihm seien, doch Yoshitaka erwähnt ihre Schulden. Genau genommen fällt erst jetzt richtig auf, dass keines der Mädchen wegen ihm selbst bei dem Schüler wohnt. Tatsache – doch ihm scheint das egal zu sein. Schnell wird Izumi klar, dass sie hier eigentlich kein richtiges zuhause hat und nur ausgebeutet wird. Umso besser, dass sich plötzlich ein Talentscout bei ihnen einfindet, der dank der Fotos, die Mitsuki immer in das Internet stellt, sie nun als Star anstellen will! So könnte sie auch schneller ihre Schulden abbezahlen. Doch wird Yoshitaka das einfach so zulassen? Und ist das überhaupt etwas für Izumi? Vielleicht ist es ja tatsächlich die Chance aus diesem Durcheinander heraus zu kommen…
He is my Master - Vol. 3
Dt. Publisher:Anime Virtual
Erscheinungstermin:30.07.2007
Preis (Amazon):22,99 €
Synchronfassungen:Deutsch, Französisch, Japanisch, Schwedisch
Untertitel:Deutsch, Französisch, Niederländisch, Schwedisch
Spiellänge:90 Minuten
FSK:Ab 16 Jahren
Bestellen:Bei Amazon
Genres:Comedy, Shōnen, Action
ProduzentenGAINAX, Square Enix
AnimationsstudioGAINAS, Shaft
Episoden:7 - 9 Episodentitel
Animexx:DVD-Eintrag

Details Fanservice und abgedrehte Komik warten auf alle, die sich dieser Serie annehmen. Die Witze kommen meist unerwartet und selbst die Running-Gags überzeugen immer wieder mit ein wenig neuer Kreativität. Man wundert sich wirklich mehr als nur einmal, wer auf solche Ideen kommt. Auch im dritten Teil wird wieder einmal klar, dass Izumi die einzige ist, die eigentlich noch ganz normal ist, alltägliche Ansichten hat und eigentlich kein Freund von halsbrecherischen Aktionen ist.
Vorlage dieser außergewöhnlichen Serie ist die Manga-Reihe mit dem Titel „Kore ga Watashi no Goshujin-sama“. Gezeichnet wurde sie von Asu Tsubaki und geschrieben von deren Ex-Mann Mattsu. Der Manga erschien 2003 in dem „Monthly Shonen GanGan“ von Square Enix. Momentan pausiert die Serie, da nach der Trennung der beiden noch nicht sicher ist, ob neue Bände erscheinen werden und wenn ja, wer der neue Zeichner wird. Jedoch wurde für die deutsche Version die eine oder andere Änderung vorgenommen. So sind beispielsweise Izumi und Mitsuki in dem japanischen Original gerade einmal vierzehn und dreizehn Jahre alt, während sie im deutschen siebzehn und sechszehn in ihrem Ausweis stehen haben dürften.









Umsetzung Niedliche Zeichnungen in einem Wechsel aus mal verträumten, verrauchten oder klar glänzenden Farben. So wirkt die Serie auf den ersten Blick. Und das bleibt auch in der dritten DVD erhalten. Durch das gesamte Charakterdesign wir die Shonen-Comedy-Serie auch für die weiblichen Fans etwas attraktiver, was natürlich durchaus positiv ist. All das wird noch durch ein störfreies Bild unterstrichen. Auch der Ton lässt keine Mängel sprechen. Weder Rauschen noch Lautstärkenschwankungen kann man hier vermerken. Das wirkt sich natürlich auch positiv auf die gut gewählten Synchronsprecher aus, die ihrem Beruf alle Ehre machen. Sprachlich gesehen hat man die Auswahl zwischen Deutsch, Japanisch und Französisch in DD 2.0, jedoch muss man zuvor das Menü in eben Deutsch oder Französisch gewählt haben. Bei den Untertiteln verhält es sich gleich, nur dass wir hier die Sprachen Deutsch, Französisch, Niederländisch und Schwedisch zur Auswahl haben. In Weiß oder Gelb untertiteln sie in angenehmer Größe ziemlich genau die japanische Sprache, ohne dabei auf Dubtitel zu setzen.
Menü Die Begrüßung in die DVD erfolgt durch die drei Hausmädchen, welche sich erst einmal entspannt auf eine Wiese fallen lassen. Nun kann man die Sprache des Menüs auswählen. Zur Auswahl stehen: Deutsch, Französisch, Niederländisch und Schwedisch. Hat man sich hier entschieden, folgen die bekannten rechtlichen Hinweise und das Anime Video Logo. Es folgt eine kurze Sequenz aus dem Anime und schon landet man in dem vollkommen animierten Menü, in welchem Izumi ihre Kostüme vor Anna, Yoshitaka und Mitsuki wechselt. Nun kann man zwischen den Optionen Start, Episoden, Audio, Bonus und Credit wählen. In die Untermenüs wechselt man mit einer Animation, die wie das umblättern einer Seite aussieht. Dann erfolgt eine weitere Sequenz und das meist völlig in Bewegung gesetzte Menü erscheint. Nicht zuletzt auch durch das einsetzen von lustigen Chibi-Figuren. Schade ist nur, dass man leider ohne einen Übergang zurück in das Hauptmenü gebracht wird. Im ganzen Menü erklingt der Opening-Song der Serie. Unter Bonus lassen sich unter anderem auch wieder vier Werbetrailer betrachten. Alles in allem ein komplett liebevoll gestaltetes Menü.



Verpackung Auch dieses Mal ist das Farbthema eindeutig schwarz-weiß. Die drei Sawatari Schwestern – Izumi, Mitsuki und Krin sind mit einem kleinen Krokodil zu sehen. Unten sieht man erneut das sehr große Logo „He is my Master 3“ mit dem vielsagenden Untertitel: „Stets zu ihren Diensten!“. Die Rückseite bietet uns drei Screenshots und ein Bild von Anna Kurauchi in ihrem Dienstmädchenoutfit. Nach der Kopfzeile „Ergebene Dienstmädchen suchen nettes Herrchen!“ hat man hier nun einen kurzen Inhaltstext stehen, der zwar einen guten Einblick in die erste Episode dieser DVD bietet, aber auch nicht zu viel verrät. Danach folgt eine allgemeine Beschreibung der Serie. Auch findet man hier die technischen Details. Nach dem Aufklappen der DVD Hülle kann man auch noch kleine Texte zu den einzelnen Episoden finden.
Extras Auf der DVD selbst findet sich als Extra zwar nicht allzu viel, doch immerhin kann man sich unter dem Menüpunkt „Bonus“ das textlose Ending ansehen. So kann man die vielen schönen Bilder, die im Abspann laufen, auch mal ohne den ganzen Text ansehen.
In der DVD Hülle selbst findet man außerdem auch in diesem Volume wieder eine Posterkarte in Größe eines Booklets, welche das Cover der drei Sawatari Schwestern wiedergibt.



Fazit Auch Teil drei der Serie hält wieder jede Menge chaotischen Wahnsinn der Sonderklasse bereit. Hin und wieder merkt man zwar schon, wie sehr Izumi an diesem Schlamassel leidet, doch meist wirkt es ernster als es ist. Eine Comedy-Serie mit jeder Menge Fanservice für Zwischendurch - dafür lohnt sich „He is my Master“ auf jeden Fall!
Inhalt
Inhalt
2

Bild
Bild
1.5

Ton
Ton
2.5

Synchronisation
Synchronisation
2

Gesamtnote


2.4
Untertitel
Untertitel
1

DVD-Menü
DVD-Menü
1.5

Extras
Extras
4

Preis/<br>Leistung
Preis/
Leistung
5

Autor: /  Celest_Camui
Lektor: Laura Schubert /  lour
Grafiker: Bianca Weickert /  Celest_Camui
Datum d. Artikels: 24.07.2010
Bildcopyright: Gainax, Shaft, Square Enix, Anime Video (Kaze)


X