Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Pinguine mitten in einer japanischen Kleinstadt und niemand weiß, wo sie herkommen? Ein Grund für Aoyama, diese seltsamen Vorkommnisse zu untersuchen!

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Twittern Auf Facebook teilen

He is my Master Vol. 2

Originaltitel: kore ga watashi no goshujin-sama (これが私の御主人様)
 
Spitzenhäubchen, Schürzen, verrückte Schwestern, Verehrer, Verehrerinnen, ein verliebtes Krokodil und jede Menge Schulden erwarten euch in „He is my Master“ 2!
Inhalt Schlafen scheint ein kostbares Privileg im Hause Yoshitakas zu sein und selbst das Aufwachen wird hier zum Abenteuer. Gerade hängt Izumi noch ihren Träumen nach, als sie plötzlich in der seltsam grausamen Realität landet. Jemand ist in ihr Zimmer eingedrungen, um sie zu wecken. Erst geht sie logischerweise von ihrer Schwester Mitsuki aus, doch als diese Person sie plötzlich ohne Vorwarnung küsst, springt sie auf und ist bereit zu morden. Nur der perverse Hausherr Yoshitaka ist zu so einer Tat fähig – ganz sicher! Wenn sie sich da mal nicht getäuscht hat… denn nun erkennt sie ihren Angreifer: Es handelt sich um Anna aus ihrer Schule! Sie ist von zuhause mit der Ausrede fortgegangen, sie würde in ein Kloster gehen und will nun einen Vertrag unterschreiben, um in Izumis Nähe wohnen und arbeiten zu können. Yoshitaka ist das natürlich nur Recht und er freut sich schon, dass er ein Hausmädchen mehr in seine Reihen gelockt hat. Noch während er seinem Tagtraum nachhängt, macht er einen großen Fehler – er küsst Pochi. Dieser reagiert nicht gerade erfreut und schleudert ihn die Treppe hinab, wo er genau unter dem Rock der armen Izumi landet. Noch während sie auf seinem Gesicht herum trappelt überlegt sie, wie sie Anna ausreden könnte auch noch freiwillig in die Fänge dieses Perversen zu geraten. Izumi schafft es noch, sich den Vertrag unter den Nagel zu reißen und sie starten eine Diskussion. Doch all das endet abrupt, als sie hinter sich die Hilfe-Rufe von Mitsuki vernehmen und der gesamte Flur in die Luft gesprengt wird. Der Mitsuki Fanclub hat diese entführt und eine wilde Befreiungsjagd beginnt, wobei einige Nerven und auch Dinge zu Bruch gehen. Wird Izumi zusammen mit dem liebeskranken Krokodil, dem perversen Hausherren und der anhänglichen Verehrerin ihre geliebte Schwester retten können? Und warum nimmt ihr eigener Fan-Club sie gefangen? Findet es heraus!
Dt. Publisher:Anime Virtual
Erscheinungstermin:28.05.2007
Preis (Amazon):23,99 €
Synchronfassungen:Deutsch, Französisch, Japanisch
Untertitel:Deutsch, Französisch, Niederländisch, Schwedisch
Spiellänge:90 Minuten
FSK:Ab 12 Jahren
Bestellen:Bei Amazon
Genres:Comedy, Shōnen, Action
ProduzentenGAINAX, Square Enix
AnimationsstudioGAINAS, Shaft
Episoden:4 - 6 Episodentitel
Animexx:DVD-Eintrag

Details Es gibt drei Dinge, die man mit Sicherheit über diesen Anime sagen kann. Er ist witzig, überraschend und mit Fanservice übersät. Wer also auf leicht bekleidete Hausmädchen steht, die alle möglichen und vor allem unglaublich seltsamen Situationen bestehen müssen, die so blöd sind, dass man schon wieder lachen muss, ist mit dieser Serie mehr als nur ein wenig bedient.
Izumi ist ganz klar das „Opfer“ dieser Serie. Sie ist umgeben von Schulden, ihrer Schwester mit verrückten Wettbewerbs-Ideen, ihrer lüsternen Verehrerin Anna, dem perversen Hausherren Yoshitaka und nicht zuletzt Pochi, dem Hauskrokodil, das keinen Versuch verstreichen lässt, ihr die Kleider vom Leibe zu reißen.
Diese Serie von Gainax und Square Enix basiert auf einem Videospiel und dem gleichnamigen Manga des Autoren Mattsu und der Zeichnerin Asu Tsubaki. Erstmals veröffentlicht wurde der Manga im Jahre 2003 in dem Manga-Magazin „GanGan Powered“ von Square Enix, in dem auch „Final Fantasy XII“ und „Seiken Densetsu – Princess of Mana“ erschienen.









Umsetzung Alles in allem lässt sich hier nicht meckern. Man merkt schnell, dass nicht nur in dem komplett animierten Menü viel Liebe steckt, sondern auch in der Serie selbst. Schöne Zeichnungen mit mal verträumten, verrauchten und mal klaren, glänzenden Farben. Das Bild weißt keine Störungen auf und das süße Charakterdesign lässt die Shônen-Serie auch für Frauen attraktiv wirken. Auch die drei verschiedenen Tonspuren klingen klar. Die Synchronsprecher sind bis auf kleine Ausnahmen einwandfrei besetzt und selbst an ungewöhnliche Stimmen gewöhnt man sich recht schnell. Anwählen lassen sie die Tonspuren Deutsch, Französisch und Japanisch in DD 2.0, aber nur, wenn man bereits das Menü in der entsprechenden Sprache gewählt hat. Untertitelspuren sind in Französisch, Deutsch, Schwedisch und Polnisch vorhanden. Sie sind gut zu lesen, fehlerfrei und groß genug. In Gelb oder Weiß untertiteln sie die japanische Sprache sehr genau. Dabei wurde auf Dubtitel verzichtet und somit eine genauere Übersetzung gewährleistet, da in der deutschen Synchronisation vor allem auch die Lippensynchronisation beachtet werden musste.
Menü Mit einer kleinen Animation der drei Hausmädchen, die sich auf eine Wiese fallen lassen, gelangen wir in das Sprachoptionsmenü für das Hauptmenü. Hier habt ihr die Wahl zwischen den Sprachen Deutsch, Französisch, Niederländisch und Schwedisch. Nun folgen die rechtlichen Hinweise, das Anime Video Logo und ein kleines Stück des Openings, das in das komplett animierte Menü führt, in dem Izumi die verschiedensten Kostüme vorführt. Hier hat man nun die Auswahl zwischen den Menüpunkten Start, Episoden, Audio, Bonus und Credits. Die Untermenüs sind alle schön und liebevoll gestaltet. Der Übergang erfolgt animiert, nur der Rückweg in das Hauptmenü erfolgt leider direkt.
Im ganzen Menü hat man als Hintergrundmusik den Opening- oder Ending-Song der Serie. Im Allgemeinen hat man hier das Gefühl, dass man sich Mühe bei der Gestaltung des Menüs gegeben hat und wird schon mit einem Gute-Laune-Gefühl in die Serie eingeleitet. Unter dem Punkt Bonus kann man sich unter anderem auch vier kleine Werbetrailer zu weiteren Anime Video Serien ansehen.



Verpackung Das schwarz umrandete Cover der „He is my Master Vol.2“ DVD mit dem passenden Untertitel „Stets zu ihren Diensten!“ und dem passenden Logo wird dieses Mal von den beiden Hausmädchen Izumi und Anna geziert, welche in einer ziemlich eindeutig zweideutigen Pose bereit sitzen und den Betrachter ansehen. Die Rückseite zeigt drei Screenshots und einen interessanten Text, welcher nicht zu viel verrät, aber die DVD schmackhaft und spannend macht. Auch kann man hier die technischen Daten und ein Bild von Mitsuki finden. Auf der Innenseite kann man sich noch eine kurze Episodenübersicht ansehen und zu jeder der drei Episoden einen kurzen Text lesen.
Extras Als Extra findet sich auf der DVD selbst eine Bildergalerie, welche phantasievoll an die Serie angepasst wurde. Anstatt einfach durch die Bilder zu blättern, hat man das Gefühl hier eine Bilder-Pinnwand anzusehen, die mit einer Amateurkamera gefilmt wird. Da während der Serie auch öfter Fotos gemacht werden, hat man den Eindruck, man ist hier auf die private Quelle von Mitsuki, Anna und Yoshitaka gestoßen. Wie die Serie schon erahnen lässt, könnte diese Pinnwand sehr passend im Zimmer des Hausherren hängen und enthält deshalb auch viele Bilder mit Fanservice. Das Ganze geht genau eine Minute und fünfunddreißig Sekunden und wird von dem Ending-Lied der Serie untermalt.
In der Verpackung selbst findet sich eine Booklet große, stabile Posterkarte, die das Cover der DVD wiedergibt.



Fazit Dieser Anime ist einzigartig komisch und für jeden gut, der vor dem Fernseher einfach nur entspannen und lachen möchte. Zusätzlich gibt es noch etwas für das Auge. Wer also einmal „Urlaub“ von den vielen ernsten Anime Serien nehmen will, sollte es vielleicht einmal mit „He is my Master“ versuchen. Abgesehen von den amüsanten Geschichten, welche meist von Episode zu Episode abgeschlossen sind und einen manchmal gut versteckten übergreifenden Handlungsfaden hat, wurde in dieses Werk auch viel Liebe hineingesteckt, wie man als Zuschauer leicht sieht.
Inhalt
Inhalt
2

Bild
Bild
1.5

Ton
Ton
2.5

Synchronisation
Synchronisation
2

Gesamtnote


2.4
Untertitel
Untertitel
1

DVD-Menü
DVD-Menü
1.5

Extras
Extras
4

Preis/<br>Leistung
Preis/
Leistung
5

Autor: /  Celest_Camui
Lektor: Laura Schubert /  lour
Grafiker: Bianca Weickert /  Celest_Camui
Datum d. Artikels: 24.07.2010
Bildcopyright: Gainax, Shaft, Square Enix, Anime Video (Kaze)


X