Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Die Vorfreude der Amuro-Fans ist groß: Endlich gibt es den gutaussehenden jungen Mann, der nicht nur ein Geheimnis verbirgt, in Großaufnahme auf den deutschen Kinoleinwänden zu sehen. Ob sich der Besuch im Kino lohnt, verraten wir euch hier, denn wir durften bereits im Vorfeld in die deutsche Version eintauchen.

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Twittern Auf Facebook teilen

Neon Genesis Evangelion: Death & Rebirth

Originaltitel: Shin Seiki Evangelion Gekijōban: Death & Rebirth - Shi to Shinsei (新世紀エヴァンゲリオン 劇場版 DEATH & REBIRTH シト新生 )
 
Nach langer Zeit des Wartens beschert uns Panini Video endlich den heiß begehrten Anime-Film „Neon Genesis Evangelion – Death & Rebirth". Wie es nach der 26. und somit letzten Episode von Neon Genesis Evangelion (Die Serie) weitergeht, an die der Film anknüpft, findet ihr hier.
Inhalt Nach dem „Second Impact", der sich vor 15 Jahren am Nordpol ereignet hat, ist die halbe Menschheit ausgestorben. Mit NERV wurde eine Verteidigungsbasis errichtet, die die Erde vor Angriffen der so genannten „Engel" beschützen soll. Diese „Engel" greifen in unregelmäßigen Abständen Japan bzw. NERV an, um die EVAs, riesige „Kampfroboter", die nach dem Vorbild Adams erbaut wurden, zu zerstören. Diese EVAs, drei an der Zahl, werden von drei jungen Piloten zum Ziel ihrer Mission geführt: Shinji Ikari, Asuka Soryu Langley und Rei Ayanami. Gemeinsam stellen sie sich den Attacken der Engel, die in den verschiedensten Formen auftreten und anscheinend stetig mehr dazu lernen. Jedem wird ein eigenes Schicksal zuteil, wobei besonders Shinji nach dem Tod Kaorus (letzter Engel) und Asuka, die mittlerweile eine Synchronisationsrate von 0% (= sie kann ihren EVA 02 nicht mehr steuern) besitzt, leiden. Nach dem 17ten sowie letzten Engel scheint die Erde zwar gerettet, aber Seele, eine geheime Organisation, schickt „neue EVAs", um NERV dem Erdboden gleichzumachen. Die einzige, die sich diesem Dilema entgegenstellen kann, ist Asuka, aber diese liegt bewusstlos im Krankenhaus und hat sich selbst anscheinend verloren. Rei Ayanami ist spurlos verschwunden und Shinji, den Spezialeinheiten der Polizei in die Mangel nehmen sowie den Gnadenschuss versetzten wollen, ist ebenfalls psychisch von seiner „normalen" Geistesstärke weit entfernt. Die einzige, die ihn doch noch zum Kämpfen bewegen kann, ist Misato Katsuragi, die jedoch ebenso bald ihrem Ende in die Augen blickt. NERV ist durch die Spezialeinheiten von Seele, die Schritt für Schritt ins Hauptquartier absteigen, fast vollkommen ausgelöscht. Nur das Hauptkommando ist bisher noch unbeschadet, aber die Chancen stehen schlecht: Man steht kurz vor dem „Third Impact". Seele schickt acht neue EVAs zur Zerstörung von NERV und die einzigen drei Piloten sind geistig nicht im Stande, ihrer Tätigkeit nachzugehen. Wo bleibt hier noch die ersehnte Hoffnung?
Neon Genesis Evangelion: Death & Rebirth
Dt. Publisher:Panini
Erscheinungstermin:04.08.2005
Preis (Amazon):24,95 €
Synchronfassungen:Deutsch, Italienisch, Japanisch
Untertitel:Deutsch, Italienisch
Spiellänge:108 Minuten
FSK:Ab 12 Jahren
Bestellen:Bei Amazon
Genres:Drama, Science Fiction
ProduzentenGAINAX, Production I.G., Sega, Toei Animation
AnimationsstudioGAINAX
Animexx:DVD-Eintrag

Details Zuerst einmal ist der Film in zwei Abschnitte geteilt: Death & Rebirth. Death ist ein Zusammenschnitt aller 26 Folgen und beinhaltet des Weiteren unveröffentlichte Szenen. Rebirth ist hingegen eine weitere Episode, die der Beginn vom Ende von Evangelion ist. Die Fortsetzung befindet sich auf „The End of Evangelion", die zeitgleich mit „Death & Rebirth" veröffentlicht worden ist. Allerdings ist zu bemerken, dass „Rebirth" nochmals komplett in „The End" gezeigt wird.






Umsetzung In Bezug auf Bild, Ton, Untertitel und Synchro gibt es Folgendes zu berichten: Beim Bild heben sich die Kontraste nicht besonders gut hervor und es wirkt, als ob ein grauer Schleier den Bildschirm überzieht. Der Ton in Deutsch DTS + DD 5.1, Italienisch DTS + 5.1 und Japanisch DD 2.0 ist einwandfrei und glasklar ohne Aussetzer oder sonstige Unregelmäßigkeiten zu verstehen. Die Untertitel (deutsch, italienisch) sind in weißer Schrift mit schwarzer Outline gut zu lesen. Sie ähneln zwar dem Gesagten, aber es handelt sich dennoch um keine Dubtitles. Für der Synchronisation wurden erneut die Sprecher der Serie verpflichtet, die ihren Job grandios verrichten. Jeder Charakter kommt in seiner eigenen Stimmung gut zur Geltung und wirkt vollkommen überzeugend.
Menü Nach dem Copyright, FSK und Panini-Trailer gelangt man durch ein Intro ins Hauptmenü. Dieses ist wie das Hauptquartier von NERV aufgebaut, in dem eine blutende Hand den grauen Boden benetzt und des Öfteren ein Alarm ausgelöst wird, aufgrund dessen ein NERV-Mitglied durch den hinteren Gang flüchtet. Auf der linken Seitenwand sind die folgenden vier Punkte auswählbar, in die man durch eine Animation gelangt (wie beispielsweise das Öffnen einer Tür, etc.):

• Start: Beginn von Death und Rebirth.
• Kapitel: Mit stilvollen Klavierklängen begleitet, bietet sich hier die gezielte Auswahl zwischen einzelnen Filmausschnitten. Bei Death sind es 13 (Intermission [=Pause] inbegriffen) an der Zahl und bei Rebirth zählt man vier.
• Setup: Sprachauswahl zwischen Deutsch, Italienisch und Japanisch sowie den Untertiteln.
• Extras: Trailer, Encyclopedia, Credits, Panini-Trailer

Ein überaus passendes Menü für Neon Genesis Evangelion, dass jedoch von mehr Schärfe in Bezug auf die Bildqualität zeugen könnte.


Verpackung "Death & Rebirth" kommt in einer normalen Amaray-Variante ins Haus, dessen farbenfrohes Cover die fünf EVA-Piloten, EVA 01 sowie ein rotes Kreuz zieren. Letzteres ist übrigens keine Anime-Aufnahme, sondern mit der Hand gezeichnetes Bild, das auch im Artbook „Der Mond" (bei Carlsen Comics erschienen) zu entdecken ist. Auf der Rückseite gibt es in italienischer wie auch in deutscher Sprache eine winzige Inhaltsangabe, fünf Screenshots und allgemeine Informationen. Es stellt sich die Frage, warum man eine Version für zwei Länder (Deutschland + Italien) herausgegeben hat?! Ganz einfach: Um Kosten zu sparen. Trotz des hervorragenden Animes gibt es hier leider Minuspunkte.
Innerhalb der Hülle lässt sich auch kein Booklet erspähen, sondern „nur" die eigentliche DVD sowie ein Backcover bzw. kleines Poster, das einen Ausschnitt aus dem Film zeigt: EVA 01 ist nach einer Explosion zur Auslöschung eines Engels von roten Flammen umgeben.
Extras Die Extras setzen sich zusammen aus: einem Original-Trailer, einer umfassenden Evangelion Encyclopedia, Credits und Panini Video-Trailern. Besonderen Anreiz bietet die Encyclopedia, die sehr aufschlussreich über Personalakten (Arbeiter bei NERV), die Engel, die Evangelion Einheiten und über den Glossar (Waffen, Stützpunkt, etc.) informiert.

Fazit Ein grandioses Anime, das nicht umsonst zu weltweitem Ruhm gelangt ist. Wer allerdings glaubt, sich die 26 Folgen in Kurzversion im Film „Rebirth" aneignen zu können, hat sich gewaltig getäuscht: Zwar ist Death ein Zusammenschnitt der Serie, aber man kann ohne jegliches Vorwissen in keiner Hinsicht glauben, den Film verstehen zu können. Für Fans von NGE ein klares „must-have", für alle anderen, die sich japanische Animationskunst und fabelhafte Sciene-Fiction zu Gemüte führen wollen, eine wahre Empfehlung.
Inhalt
Inhalt
1

Bild
Bild
1

Ton
Ton
1

Synchronisation
Synchronisation
2

Gesamtnote


1.5
Untertitel
Untertitel
2

DVD-Menü
DVD-Menü
2

Extras
Extras
2

Preis/<br>Leistung
Preis/
Leistung
2

Autor: /  Yukii2
Lektor: Kathrin Hommel
Grafiker: Jörg Losert /  Yukii2
Datum d. Artikels: 25.07.2010
Bildcopyright: Gainax, Production I.G., Sega, Toei Animation, Panini Video


X