Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Pinguine mitten in einer japanischen Kleinstadt und niemand weiß, wo sie herkommen? Ein Grund für Aoyama, diese seltsamen Vorkommnisse zu untersuchen!

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Twittern Auf Facebook teilen

DearS Vol. 1

Originaltitel: DearS (ディアーズ)
 
Seit Oktober 2005 ist es endlich soweit: Tokyopop bringt die ersten Titel seines Anime-DVD-Programms auf den deutschsprachigen Markt. Einer davon ist der erste Silberling zu der 12-teiligen Serie DearS Kontakt 1 mit der ersten Folge, die wir euch nun vorstellen.
Inhalt Ein kleines Kätzchen streift über die Brücke, während gerade ein Lastwagen auf seinem Weg darüber fährt und gerät (um das Tierchen nicht zu gefährden) von der Straße ab. Dabei verliert er eine mysteriöse Kapsel, aus der eine unbekleidete DearS schlüpft…

„Dring-Dring", mit diesen Klängen wird der 17-jährige Schüler Takeya aus seinen Träumen gerissen, während ihm seine Sandkastenfreundin Neneko die Bettdecke unerwartet entzieht. Ein neuer Schultag nimmt für Takeya so seinen Lauf, der sich am gestrigen Tage eine Ohrfeige vom Chef seines Nebenjobs abholen durfte, da er sich heimlich ein Porno zu Gemüte geführt hatte. An seiner Wange prangt nun ein Pflaster, das von seinen Mitschülern begutachtet wird und Takeya wird sogleich gefragt, ob er denn neue Pornos für seine Freunde dabei hätte. Zum Jubel derer, hat er den neuesten Streifen für seine drei Kumpels zur Hand. Dafür erhält er nach der Schule kostenloses Essen, nachdem er von seiner in Unterwäsche bekleideten Lehrerin unterrichtet wurde…
Auf seinem Nachhauseweg bemerkt Takeya am Straßenrand eine Ausländerin, die sich unter einer Decke versteckt und zittert. Als er sie anspricht, wird klar, dass es sich um eine unbekleidete DearS handelt, die ohne Kenntnisse der japanischen Sprache durch die Gegend irrt. DearS sind Außerirdische, die vor einem Jahr auf der Erde notlanden mussten und nicht mehr auf ihren Heimatplaneten zurückkehren können. Nachdem die bildhübsche DearS fast von einem vorbeikommenden Lkw ihr Lebensende erfahren hätte, nimmt Takeya sie mit sich nach Hause und gibt ihr etwas zu essen. Nach einem ersten Kommunikationsversuch nennt Takeya die DearS ab jetzt Ren. Wird die unwissende Ren bei Takeya bleiben?
DearS - Vol. 1
Dt. Publisher:Tokyopop
Erscheinungstermin:31.10.2005
Preis (Amazon):9,99 €
Synchronfassungen:Deutsch, Japanisch
Untertitel:Deutsch
Spiellänge:28 Minuten
FSK:Ab 12 Jahren
Bestellen:Bei Amazon
Genres:Comedy, Romantik, Action
ProduzentenBandai Visual, GENCO, MediaWorks
AnimationsstudioDoumu
Episoden:1 - 1 Episodentitel
Animexx:DVD-Eintrag

Details Der Anime setzt vornehmlich auf Comedy und weibliche Formen. Eine Lehrerin, die die meiste Zeit in Unterwäsche ihren Unterricht hält, Außerirdische (DearS), deren weibliche Formen kaum zu übersehen sind und jede Menge nackte Haut – so präsentiert sich die erste Folge (DVD) von DearS, die mit viel Witz gemixt ist.






Umsetzung Die deutsche Synchronisation ist wirklich fabelhaft. Ich habe bereits sehr viele unterschiedliche Synchrons gehört, aber diese ist äußerst empfehlenswert. Die Hamburger Synchron GmbH hat hervorragende Arbeit geleistet, denn jede Stimme - sei es die der Neben- oder Hauptcharaktere - ist vollends gelungen. Das Bild ist relativ gut – auf dem Fernseher sind keine Störungen oder sonstige Unschärfen zu erkennen. Lediglich am PC zeigt sich eine leichte Unschärfe. Kurz ein paar Worte zum Ton: Dieser liegt in Dolby Digital 2.0 (Deutsch + Japanisch) vor und präsentiert sich stets ohne Tonfehler/-störungen. Bei den Untertiteln handelt es sich erfreulicherweise nicht um Dubtitles. Insgesamt eine ordentliche Umsetzung.
Menü Nach einem Piraterie-Hinweis, Tokyopop- und Emotion-Trailer sowie dem FSK-Hinweis gelangt man ins animierte Hauptmenü, das sich in einem Laptop zeigt (siehe zweites Bild am rechten Bildrand). Es ertönt laut das Opening, während sich folgende Auswahlmöglichkeiten bieten:
• Filmstart: Beginn der ersten (und einzigen) Folge.
• Kapitelauswahl: Zur Episode ist das Intro, Opener, 1. & 2.Akt, Ending sowie die Vorschau auf Folge 2 anzuklicken.
• Sprachauswahl: Ob man sich nun die Folge in deutscher Synchronisation, japanischer Originalfassung mit oder ohne deutschen Untertitel ansehen möchte, hier ist diese Option zu bestimmen.
• Extras: Die Extras setzen sich aus folgenden Unteroptionen zusammen: Happy Cosmos (Musikvideo), Galerie, Der DearS Manga, Textless Opener, Textless Ending, Deutsche Credits und Hinweis zur Tokyopop Website.
Alle Untermenüs sind mit Musik unterlegt und präsentieren sich übersichtlich.


Verpackung In einer transparenten DVD-Hülle kommt der erste Silberling ins Haus, der als Cover Takeya sowie Ren zeigt, während am Backcover eine kurze Beschreibung zur ersten Folge, fünf Screenshots und allgemeine Informationen wie beispielsweise Bonusmaterial, Inhalt und FSK zu lesen bzw. betrachten sind.
Extras Innerhalb der Hülle ist ein Booklet enthalten, das sich wie folgt zusammensetzt: ein kleines Charakterheft (Charaktere: Ren, Stage [Umgebung], Takeya, Neneko, + Werbung zum gleichnamigen Manga), eine große Postkarte (Motiv: Ren umarmt Takeya) und eine Karte, die über die Robofische-Aktion informiert. Des Weiteren sieht man durch die transparente Hülle ein kleines Poster durchschimmern, das das eigentlich Cover nochmals in voller Größe zeigt

Fazit Eine Anime-Serie mit Witz und Reizen, die nicht geizen. Allerdings überlegt man sich wohl trotz der Vielzahl der Extras, ob man sich diese DVD mit einer (!) Folge wohl kaufen wird. Dementsprechend ist natürlich der Originalverkaufspreis auf 9,99€ (ohne Collectors Box) geschrumpft. Jedenfalls ist diese Serie meiner Meinung nach eher für die männliche Welt zugeschnitten, da doch unübersehbare Szenen mit weiblichen Rundungen des Öfteren ihren Auftritt bekommen.
Inhalt
Inhalt
4

Bild
Bild
1

Ton
Ton
1.5

Synchronisation
Synchronisation
2

Gesamtnote


2.8
Untertitel
Untertitel
2.5

DVD-Menü
DVD-Menü
2

Extras
Extras
2.5

Preis/<br>Leistung
Preis/
Leistung
3

Autor: /  Yukii2
Lektor: Kathrin Hommel
Grafiker: Jörg Losert /  Yukii2
Datum d. Artikels: 26.07.2010
Bildcopyright: Doumo, Bandai Visual, GENCO, MediaWorks, Tokyopop


X