Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Was, wenn man imaginäre Welten aus Fantasy-Games im realen Leben erforschen könnte? Shimizu Daisuke hat sich auf den Weg gemacht und zahlreiche Photographien von den verschiedensten Orten eingefangen, die magisch wirken…

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Twittern" title= Auf Facebook teilen

Blood: The Last Vampire

 
Ein weiterer Vertreter des Horrors findet seinen Weg auf den deutschsprachigen Markt: Blood – The Last Vampire. Mit vielen actiongeladenen Kämpfen, einer ordentlichen Portion Blut und Menschen fressenden Bestien präsentiert sich dieser 45-minütige Film.
Inhalt Saya ist die letzte reinrassige Vampirin und vernichtet für die Regierung die Chiropteran, Bestien, die nach ihrem Instinkt handelnd nach Menschen gieren und diese auffressen. Eine Serie von „Selbstmorden" hat sich in einer japanischen Schule ereignet, was zwar auf den ersten Blick danach aussieht, sich aber als Chiropteran entpuppt. Diese Ungeheuer nehmen menschliche Gestalt an und sind so kaum noch von normalen Passanten zu entscheiden. Die einzige, die den geringen Unterschied zu bemerken vermag, ist Saya. Mit einem außergewöhnlichen Schwert kennt sie die „richtige" Tötungsweise, wie man diese „Tiere" erlegt: Mit einem starken Hieb quer durch den Bauch.

Um die mysteriösen Fälle aufzuklären, wird Saya in diese Region gesandt, um den Spuk getarnt als Schulmädchen endlich ein Ende zu setzen. In ihrer neuen Klasse wird der griesgrämige Neuling von einer Mitschülerin herzlich willkommen geheißen, aber Saya weist kühl ab, da sie ihren Auftrag so schnell wie möglich unter „Dach und Fach" haben möchte. Allerdings bleibt Sayas Auge an dieser Schülerin hängen, die anscheinend besonders mit Linda, ebenfalls eine Schülerin, gut befreundet ist, fast zu gut. Jedenfalls lernt Saya auch die liebenswerte Krankenschwester kennen, der jedoch ein grausames Schicksal zuteil wird: Die zwei Mitschülerinnen Sayas sind getarnte Chiropterans und haben diese gutmütige Frau ins Visier genommen bzw. sind kurz davor, sie in die ewigen Jagdgründe zu befördern. Jedoch bemerkt Saya dieses Vorhaben noch rechtzeitig und ihr gelingt es, einen Feind kaltblütigst zu ermorden, während der andere im letzten Moment die Flucht ergreift. Leider ist bei diesem Ereignis das Schwert zerbrochen, das die Vampirin benötigt, um ihren Feinden den Garaus zu machen. Wie wird diese Flucht enden? In einem Blutbad oder der Freiheit?
Blood - The Last Vampire
Dt. Publisher:Panini
Erscheinungstermin:15.09.2005
Preis (Amazon):19,95 €
Synchronfassungen:Deutsch, Japanisch
Untertitel: Deutsch
Spiellänge:66 Minuten
FSK:Ab 16 Jahren
Bestellen:Bei Amazon
EAN:0693723002392
Genres:Mystery, Horror
ProduzentenRyuji Mitsumoto Yukio Nagasaki
AnimationsstudioProduction I.G.
Animexx:DVD-Eintrag

Details Ein Horror-Anime, wie er im Buche steht: Ohne Vorwissen wird man direkt in die Story hineingeworfen, die nachts in einer beleuchteten Straßenbahn ihren Anfang findet – mit Saya und einem Chiropteran. Saya ist eine kaltblütige Mörderin und zugleich der letzte noch lebende reinrassige Vampir. Sie stellt die Protagonistin dar, die mit ihrem Schwert auf der Jagd nach Bestien ist. Wie ihr Charakter ist auch ihre Stimme eher dunkel geprägt, was die deutsche Synchronisation auch so umsetzt. Demnach ist bei Blood die „eingedeutsche" Form gut gelungen, wobei man Nebencharaktere wohl noch besser hätte besetzen können..





Umsetzung Wer sich trotzdem das japanische Original zu Gemüte führen möchte, der kann dies gerne tun, denn - wie von den Asiaten gewohnt - ist diese Synchro top. Deutsche Untertitel sind dazu in weißer Schrift mit schwarzer Outline vorhanden, die keine ungeliebten Dubtitles sind und sich gut ins Bild einfügen. Zu Blood gibt es die japanische Synchro im DD 5.1-Format und die deutsche in DTS sowie DD 5.1 zu finden. Klasse Umsetzung!
An Bild und Ton gibt es nichts auszusetzen. Alles ist klar zu hören bzw. zu betrachten
Menü Im Hauptmenü ist im Feuer der Menüpunkte das Gesicht von Saya zu sehen, während der Betrachter zwischen vier 'feurigen' Möglichkeiten wählen kann:

• Start = Beginn des Films.
• Kapitel = Auswahl zwischen zwölf Abschnitte innerhalb von Blood. In dieses Menü wird durch einen „Kopfschwenker" von Saya gewechselt und Blut spritzt auf die Oberfläche des neuen Menüs (siehe Bild).
• Setup = Saya zieht die Tür einer Lagerhalle auf, in der die Auswahlmöglichkeiten wie folgt zu finden sind: Deutsch DTS/DD 5.1, Japanisch DD 5.1 und Untertitel an/aus.
• Extras = Ein „Making of", „Original Trailer" und "Panini Video Trailer" ist natürlich das 21-minütige Making of.
Alles in allem ein lobenswertes Menü, indem man sich sichtlich Mühe gegeben hat, es so detailliert und abwechslungsreich zu gestalten.


Verpackung In einer gewöhnlichen DVD-Verpackung kommt „Blood – The Last Vampire" ins Haus, dessen Cover Sayas Kopf mit fünf Screenshots ziert, während man am unteren Bildrand einen Sonnenuntergang vor einem Maschendrahtzaun begutachten kann. Kaum übersehbar handelt es sich um einen Vertreter des Thriller/Horror.
Auf der Rückseite gibt es eine Inhaltszusammenfassung und eine kleine Beschreibung zur Entstehung/Produktion durch Production I.G. Außerdem lassen sich hier vier weitere Screenshots sowie allgemeine Informationen (Untertitel, Sprachen, Dauer, Extra) vorfinden. Jedoch steht hier geschrieben, dass eine englische Synchronisation ebenfalls vorhanden ist, die jedoch nicht vorhanden ist.
Extras Innerhalb der DVD schimmert durch die transparente Verpackung ein Poster dem Betrachter entgegen, das Saya in Kampfstellung zeigt. Ein Booklet ist leider nicht enthalten. Zusammenfassend präsentiert sich die DVD in einer normalen Verpackung ohne Booklet, die man wesentlich besser hätte ausstatten können. Die DVD selbst wartet noch mit einem 21-minütigen Making of auf. Es berichtet über die Hintergründe zu Blood, inkl. Interviews verschiedener Personen.

Fazit Der Anime-Film „Blood – The Last Vampire" wurde grandios in guter Bild- und Tonqualität ins Deutsche übersetzt und bietet nicht nur Horror-Fans einen Anreiz. Ein Anime mit großartiger Animation von Production I.G. wartet hier mit überzeugender Story, Umsetzung und Aufmachung auf, den man nicht verpassen sollte.
Inhalt
Inhalt
2

Bild
Bild
1

Ton
Ton
1

Synchronisation
Synchronisation
2

Gesamtnote


2.0
Untertitel
Untertitel
1.5

DVD-Menü
DVD-Menü
2

Extras
Extras
3

Preis/Leistung
Preis/Leistung
2.5

Autor: /  Yukii2
Lektor: Kathrin Hommel
Grafiker: Jörg Losert /  Yukii2
Datum d. Artikels: 26.07.2010
Bildcopyright: Production I.G., Ryuji Mitsumoto Yukio Nagasaki, Panini Video


X