Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Unter maritimen Motto legte die „S. S. Animuc“ vom 26. bis 28. April für eine Rundfahrt durch Anime, Comic und Games ab. Passend dazu war das Wetter zum Teil stürmisch – was der Stimmung keinen Abbruch tat.

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Twittern Auf Facebook teilen

Magister Negi Magi Negima!? Vol. 2

Originaltitel: Mahou Sensei Negima! (魔法先生 ネギま!)
 
So viele magische Abenteuer, so viele Vertragspartnerinnen – und doch kein Ende in Sicht. „Magister Negi Magi Negima!?“ Box 2… es bleibt spannend!
Inhalt Negi erhält eine Lektion in Sachen „Seelenschrei“. Denn anscheinend sollen diese komischen Kristalle, die ihm und seinen Partnerinnen immer wieder Probleme bereiten, eine Art gefangene Seele sein, die einem Menschen entzogen wurde. Der Körper dieser Person wird somit zur willenlosen Puppe. Und natürlich kann der Kleine auch nicht umhin, den „Baron der schwarzen Rosen“ vor seinem inneren Auge zu sehen, hinter dem er noch immer seinen Vater vermutet…

Seine sieben Paktpartnerinnen hingegen haben ganz andere Probleme. Sie verstehen einfach nicht, wieso ihr Lehrer allein versucht, all diese Geschehnisse zu tragen, obwohl er doch eigentlich wissen sollte, dass er auf sie zählen kann. Warum sonst hätten sie wohl einen Pakt mit ihm schließen sollen? Und ganz plötzlich kommt ihnen auch noch Ayaka beim morgendlichen Joggen in die Quere. Immerhin will sie gerne genau wissen, ob die Mädchen mit ihrem geliebten Herrn Negi in einem Camp waren. Und da müssen sie sich schon etwas einfallen lassen!
Ein Glück haben sie Konoka dabei, denn diese beantwortet einfach gelassen mit: „Das war ein Chuoa-Club Camp!“… jedoch kann darauf nur eine weitere Frage folgen, denn Negi hat mit ihrer seltsamen Gruppierung eigentlich ja rein gar nichts zu tun. Und so bleibt nur noch die Flucht nach vorn, um nach imaginär zu lang gekochten Nudeln zu sehen.

Und auch das Problem mit der Geheimhaltung vor Ayaka ist nicht nur einziges: Denn unter anderem kommen stille Beobachter, weitere Seelenschreie, eine Bestrafung, weitere Partnerinnen und natürlich das Geheimnis um den „Baron der schwarzen Rosen“ immer wieder in das unruhige Leben des Junglehrers…
Wird er mit all dem fertig werden?
Magister Negi Magi Negima!?
Dt. Publisher:Anime Virtual
Erscheinungstermin:31.03.2008
Preis (Amazon):60,99 €
Synchronfassungen:Deutsch, Japanisch
Untertitel:Deutsch, Polnisch
Spiellänge:225 Minuten
FSK:Ab 12 Jahren
Bestellen:Bei Amazon
Genres:Comedy, Romantik, Action
Produzenten Kanto Magic Society, TV Tokyo, Gansis, Shaft
AnimationsstudioGansis
Episoden:10 - 18 Episodentitel
Animexx:DVD-Eintrag

Details Hat man die erste Box von „Magister Negi Magi Negima!?“ schon gesehen, so kennt man ein paar der sehr unterschiedlichen Schülerinnen der 3A. Jedoch werden es in dieser Box wieder ein paar mehr, die man kennen lernen darf. Keine der Schulbesucherinnen gleicht einer anderen. Auch wird mit Spannung nicht gegeizt. So stellt sich unter anderem die Frage, wer der „Baron der schwarzen Rosen“ ist, und was es mit den geheimnisvollen schwarzen Zellen auf sich hat.
Und wer hat es auf Negi abgesehen? Wem also die Serie bisher gefallen hat, der wird auch von der Fortsetzung nicht enttäuscht sein.
„Magister Negi Magi Negima?!“ ist dem Manga „Magister Negi Magi“ nachempfunden, da ihr Schöpfer die erste Serie, die den gleichen Namen wie der Manga trug, nicht nah genug an seinem Originalwerk fand. Wer die erste Serie mochte, darf sich auf den Manga dazu freuen: „Magister Negi Magi NEO“ erscheint nämlich auch bald im deutschsprachigen Raum.






Umsetzung Auch dieses Mal kann man sich nur über die Klarheit von Bild und DD 2.0 Ton freuen. Denn sowohl die Farben der Bilder, als auch der japanische und deutsche Ton sind wieder einmal ohne jegliches Rauschen oder Störungen. Jedoch muss man leider sagen, dass sie sich bei diesen Episoden leider etwas in den Synchronsprechern vergriffen haben. Nicht viele, aber ein paar Stimmen sind doch leicht unpassend. Die anderen Sprecher hingegen sind wie gewohnt gut auf ihre Rolle abgestimmt und machen Freude beim Zuhören. Da ein Untertitel jedoch trotz allem nicht fehlen darf, ist dieser natürlich auch im Standartgelb vorhanden. So kann man also die japanische Version wahlweise mit deutschen oder polnischen Untertiteln betrachten. Auch bei diesen DVDs wurde glücklicherweise auf Dubtitels verzichtet. Beim Opening und Ending wurde wieder einmal von Folge zu Folge zwischen japanischem Text, deutscher Übersetzung, Credits und Textless abgewechselt. Episode 13 und 14 haben ein anderes Opening als die restlichen Folgen. Dieses ist jedoch leider ohne jeglichen Untertitel.
Menü Beide DVDs sind vom Menüaufbau her gleich. Erst einmal kann man sich aussuchen, ob man das Menü lieber auf Deutsch oder in Polnisch haben möchte. Kaum hat man sich entschieden, wird man auch schon vom Anime Virtual Logo und den rechtlichen Hinweisen begrüßt. Nach einer kleinen Animation und den Klängen des Openings gelangt man nun ins Hauptmenü. Hier sieht man unter anderem die Ladys der jeweiligen DVD-Covers wieder. Nun kann man sich zwischen Start, Episoden, Sprachen und Trailern entscheiden. Die Episoden lassen sich an vier verschiedenen Punkten starten und bei Trailer warten jeweils fünf kleine Werbefilme auf euch. In die Untermenüs wechselt man mit kleinen Animationen, zurück leider ohne. Die Unterpunkte werden von einer ruhigen Melodie untermalt.



Verpackung Das überwiegend in Rot und Grün gehaltene Cover des Schubers ist wieder mit Mustern und Charakteren übersäht. Auf diesem sind dieses Mal Ayaka, Yue und Haruna in Abendkleidern zu sehen. Holt man die Box aus ihrem Schuber und öffnet sie einmal, kann man das Booklet sehen. Beim zweiten Mal aufklappen kommen die DVDs zum Vorschein. Diese werden von Misa, Madoka, Chizuru und Chisame auf der einen, und Sakurako und Natsumi auf der anderen DVD geziert. Sie alle tragen Kimonos.
Extras Der zweiten Box liegt ein zehn Seiten langes Booklet bei, welches Grundinformationen über Charaktere wie beispielsweise Ayaka oder Takamichi T. Takahata enthält. Insgesamt erfährt man dieses Mal Informationen über 16 Personen der „Magister Negi Magi Nagima!?“ Welt. Doch auch dieses Mal gilt: Vorsicht! Spoiler Gefahr. Denn hier erfährt man unter anderem, wer der „Baron der schwarzen Rosen“ ist. Und dieses Geheimnis wird in der Serie noch nicht so schnell gelüftet. Also gilt auch dieses Mal, lieber erst nach dem Ansehen der Serie lesen. Jedoch ist es schön gestaltet und hat auch dieses Mal wieder einen Fun-Bericht für uns bereit. Und zwar über ein Fabelwesen namens Bonge Bonge und wie ein Forscher vorgeht, um es zu Gesicht zu bekommen.

Fazit Eine gelungene Fortsetzung zur ersten Anime DVD Box von „Magister Negi Magi Negima!?“. Wieder wurde weder an Witz und Spannung, noch an Bild oder Tonqualität gespart. Die kleinen Patzer bei der Synchronisation lassen sich ziemlich gut verkraften. Dank diesem Zusammenspiel wird man mehr und mehr in die mysteriöse Geschichte um den kleinen Magier und Lehrer Negi Springfield gezogen. Wer also Spaß an rätselhaften action-comedy Animeserien hat, ist bei „Magister Negi Magi Negima!?“ bestens aufgehoben.
Inhalt
Inhalt
2

Bild
Bild
1.5

Ton
Ton
2.5

Synchronisation
Synchronisation
2

Gesamtnote


2.2
Untertitel
Untertitel
1

DVD-Menü
DVD-Menü
2

Extras
Extras
3

Preis/<br>Leistung
Preis/
Leistung
4

Autor: /  Celest_Camui
Lektor: Lisa Gengler /  MimiTachikawa
Grafiker: Rebecca Bertram /  Reh-Baecker
Datum d. Artikels: 02.08.2010
Bildcopyright: GANSIS, SHAFT, Kanto Magic Society, TV Tokyo, Anime Video (Kaze)


X