Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Vom 6. bis 8. September fand im Kongress Palais Kassel die größte ehrenamtlich organisierte Convention im deutschsprachigen Raum statt: Die Connichi ist ein jährliches Highlight für alle Freunde japanischer Popkultur.

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Twittern Auf Facebook teilen

Rumiko Takahashi Anthology Vol. 3

Originaltitel: Takahashi Rumiko Gekijou (高橋留美子劇場)
 
Der Alltag erzählt immer noch die besten Geschichten! Auf Volume drei der "Rumiko Takahashi Anthology"-Reihe begegnen uns einige interessante Personen, denen in ihrem eigentlich normalen Leben seltsame und kuriose Dinge widerfahren...
Inhalt Frau Kobato zieht mit ihrer Familie in ein Mehrfamilienhaus ein. Sofort wird ihr nahe gelegt, sich auch der Mieterversammlungsvorsitzenden Frau Shiratori vorzustellen und ihr ein Geschenk zu machen. Zunächst weiß die gutherzige Frau Kobato nicht, weshalb alle anderen vor der "Königin" kuschen, bald jedoch wird es ihr klar.
Alle guten Vorsätze, sich nicht in den Streit zwischen Frau Shiratori und deren Nachbarin Frau Ukai einzumischen, helfen nichts. Denn als sie die alte Frau Ukai ins Krankenhaus einliefern müssen, geht die Tyrannei ihr gegenüber los...

Wer sagt, dass Tote ruhige Zeitgenossen wären? Herr Tadokoro kann das jedenfalls von seiner als Geist im Wohnzimmer verweilenden Frau Makiko nicht behaupten! Diese quält den armen Mann noch Tage nach ihrem seltsamen Ableben und weiß nicht, was sie noch im Leben hält.
Gleichzeitig scheint aber die junge Hitomi Momoi Mitleid mit dem einsamen Mann zu haben und besucht ihn daher regelmäßig. Ihm gefällt es, ein bisschen Abwechslung und Aufmerksamkeit zu haben - aber seiner Geister-Frau überhaupt nicht. Also spinnt sie einen Plan, die Frau loszuwerden...

Dass ein Missverständnis viele Probleme mit sich ziehen kann, wird Ritsuko und Yoshio Hirouka auf unbequeme Art und Weise klar: Alles fängt ganz harmlos an, als Yoshios Abteilungsleiter in die Nachbarschaft zieht und eines Morgens plötzlich eine Kiste seltsamen Mülls vor ihrer Haustür steht. Grund dafür: Die Frau des Abteilungsleiters kann den Krempel aus ihren vielen Urlaubsreisen nicht mehr sehen.
Da beide kinderlos blieben, sind die Souvenirs aber für den Mann Ersatz dafür und dementsprechend sehr wichtig. So bleibt den Hiroukas nicht anderes übrig, als den Krempel Tag um Tag einzusammeln und zu Yoshios Chef zurückzubringen, bis...
Dt. Publisher:Red Planet
Erscheinungstermin:06.10.2006
Preis (Amazon):22,99 €
Synchronfassungen:Deutsch, Japanisch
Untertitel:Deutsch
Spiellänge:175 Minuten
FSK:Ab 12 Jahren
Bestellen:Bei Amazon
Genres:Comedy, Action, Slice of Life
ProduzentenTMS Entertainment, TV Tokyo
AnimationsstudioAlive
Episoden:8 - 10 Episodentitel
Animexx:DVD-Eintrag

Details Rumiko Takahashi beweist in der 13-teiligen Geschichtensammlung aus dem Jahr 2003 einmal mehr, weswegen sie die "Queen of Manga" genannt wird. Auch in den Episoden acht bis zehn begeben wir uns auf eine witzige Reise in Geschichten des Alltags. Und wirklich: in den knapp 25 Minuten pro Folge passiert wirklich einiges.
Neben Konfrontationen mit Wahrheit, Lüge oder bloßer Einbildung gibt es aber auch immer noch die Liebe, die uns in Episode neun nachdenklich stimmt.
Eine gewisse Moral oder zumindest eine kleine "Anregung zum besser Leben" findet sich am Ende einer jeden Geschichte, die stets in sich abgeschlossen sind. Interessant ist, dass einige Personen aus früheren oder noch folgenden Episoden Gastrollen haben, wie z. B. Frau Shiratori in Episode neun oder Atchara aus Episode sechs, die in der zehnten Folge noch einmal auftauchen.
Die Vorlage zur Serie wurde zwischen 1987 und 2000 in der Manga-Anthologie "BIG COMIC ORIGINAL" veröffentlicht und umfasst ebenfalls in sich geschlossene Kurzgeschichten. Rumiko Takahashi ist vor allem durch Kultserien wie "Ranma 1/2" oder "Inuyasha" berühmt geworden.






Umsetzung Hier bleibt alles beim Alten: Die beiden Sprachversionen Deutsch in DD 2.0 und DD 5.1, sowie Japanisch in DD 2.0 können fehlerfrei und in guter Qualität genossen werden. Die Synchronstimmen wurden passend besetzt und können überzeugen. Vor allem die Hauptprotagonisten der drei Episoden sind gängige und "warme" Stimmenbilder.
Bildtechnisch kann man der erst 2003 produzierten Serie nichts Negatives nachsagen, denn auch Bildwackler und störende Farbkontraste sucht man im 16:9-Bild vergebens. Auch mit Lichteffekten und emotionsunterstützenden Hintergrundsequenzen wurde nicht gegeizt. Sie wirken jedoch nicht aufdringlich oder fehl am Platz! Genauso wenig wie die Standbilder, die integriert wurden.
Gekonnt kann man auch neben den normalen Untertiteln zusätzliche Texte am oberen Bildschirmrand einblenden, was vorrangig die Opening- und Endingtexte betrifft. Die übrigen "normalen" Untertitel (Subtitles) werden gewohnt am unteren Bildschirmbereich eingepflegt. Farblich werden sie in weißer serifenloser Schrift mit schwarzen Rahmen dargestellt und erscheinen allzeit passend.
Menü Die DVD startet mit dem gewohnten red planet Logo, welches aber auch übersprungen werden kann. Ein roter Bühnenvorhang und das melodische Introstück "Tsuzureori" von speena leiten danach den Aufbau des Hauptmenüs ein. Hier wird uns ein Blick auf die Episoden freigegeben, die durch Musik begleitet in Echtzeit ablaufen. Zwischen vier Unterkategorien kann hier ausgewählt werden. Als Cursor dient ein roter "Faden", der die Unterpunkte umrahmt.
Neben dem Direktstart „Alle Abspielen“ beinhaltet das Menü folgende Bereiche:
"Episoden": Hier kann man die einzelnen Episoden anwählen. Eine nochmalige Szenenwahl gibt es aber nicht - sie kann aber via Fernbedienung vorgenommen werden.
"Setup": Die Wahl der bevorzugten Spracheinstellung bzw. das Ein-/Ausblenden der Untertitel ist hier möglich.
"Credits": Mittels kleiner Animation werden hier die Produktionsverantwortlichen aufgelistet und gewürdigt.



Verpackung Geliefert wird die dritte DVD ähnlich den beiden Vorgängern. Die Coverillustrationen von Schuber und Amaray-Box gleichen in ihrer Art denen von Volume eins und zwei und zeigen diesmal die Hauptprotagonisten aus den drei enthaltenen Episoden: Im Vordergrund die hochnäsig dreinschauende Frau Shiratori. Die Rückseite von Schuber und Amaray-Box gestaltet sich durch vier Screenshots mit Titel und Nummer sowie einem allgemeinen Inhaltstext zur "Geschichtensammlung".
Die technischen DVD-Details wie Sprachen, Untertitel usw. wurden ebenfalls kurz vermerkt. Im Innenteil der Box finden wir die aufgelisteten Episoden ein weiteres Mal vor, hier jedoch mit Beschreibungstext zu jeder Folge. Neben dem Booklet ist auch ein Programmheft red planets in der DVD-Box eingelegt.
Extras Leider gibt es auf dieser sehr schön gestalteten DVD keine digitalen Extras, was angesichts der ausgezeichneten Qualität wieder schade ist. Aber immerhin liegt der Scheibe neben einem Programmheft diesmal auch ein kleines Booklet bei, welches eine detaillierte Auflistung aller Synchronsprecher, einen Glossar-Teil mit wesentlichsten japanischen Begriffen sowie einen kompletten Episodenquide zu den 13 Episoden beinhaltet. Dabei wird jede Episode zusätzlich durch einen Screenshot begleitet.

Fazit Kurzgeschichten aus dem Leben. Eine gelungene Abwechslung zu sich fortsetzender Handlung und Actionserien. Wer Japan und die Kultur der Japaner interessant findet, sollte sich diese Serie aus Rumiko Takahashis Feder nicht entgehen lassen, denn sie beschreibt deren Leben recht heiter und auf ungekünstelte Art und Weise. In den Episoden acht bis zehn stehen diesmal recht normale Familienprobleme im Vordergrund, aber etwas "Übernatürliches" ist auch hier erneut zu finden. Qualitativ bleibt alles wie gehabt und diesmal liegt der DVD sogar ein umfangreiches Booklet bei.
Inhalt
Inhalt
1.5

Bild
Bild
2

Ton
Ton
1

Synchronisation
Synchronisation
1

Gesamtnote


1.7
Untertitel
Untertitel
1

DVD-Menü
DVD-Menü
1

Extras
Extras
3

Preis/<br>Leistung
Preis/
Leistung
3

Autor: /  Silly-Sama
Lektor: Caroline Groß
Grafiker: Sylvia Einenkel /  Silly-Sama
Datum d. Artikels: 02.08.2010
Bildcopyright: Rumiko Takahashi, Shogakukan, TMS Entertainment, TV Tokyo, red planet


X