Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Vom 6. bis 8. September fand im Kongress Palais Kassel die größte ehrenamtlich organisierte Convention im deutschsprachigen Raum statt: Die Connichi ist ein jährliches Highlight für alle Freunde japanischer Popkultur.

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Twittern Auf Facebook teilen

Mermaid Forest Vol. 2

Originaltitel: Ningyo no Mori (人魚の森)
 
Auch auf der zweiten DVD zu Rumiko Takahashis "Mermaid Forest" kommen grausame Wahrheiten ans Licht. Während Yuta und Mana, die mit Unsterblichkeit gesegnet sind, ihre Suche nach einer Meerjungfrau fortsetzen, treffen sie auf vom Schicksal gezeichnete Menschen...
Inhalt Yuta und Mana, die beide vom Fleisch einer Meerjungfrau gegessen haben, setzen ihre gemeinsame Reise auf der Suche nach einer solchen fort. Sie versuchen Antworten darauf zu finden, ob sie jemals wieder ein normales Leben führen und alt werden können wie andere auch. Doch bei ihrer Rast in einem Wald schläft Yuta erschöpft ein und die neugierige Mana wird Opfer eines Verkehrsunfalls.
Der Arzt, Dr. Shiina, kann für das Mädchen nichts mehr tun, erzählt dem Polizeibeamten und Yuta aber, dass das Mädchen nur leichte Verletzungen gehabt hätte und weg gerannt wäre. Während Yuta verzweifelt nach seiner Leidensgenossin und Freundin sucht, bringt Dr. Shiina das vermeintlich tote Mädchen auf das im „Mermaid Forest“ gelegene Anwesen der beiden Zwillingsschwestern Kanagi. Als Mana dort wieder zu sich kommt und zu aller Überraschung keinerlei Blessuren des Unfalls zurückbleiben, erfährt sie, dass Sawa und Towa die einzigen Bewohner des Hauses sind und ein großes und grausames Familiengeheimnis hüten...

Die schrecklichen Ereignisse hinter sich lassend, setzen Yuta und Mana ihre Reise in den Wäldern fort und gelangen so auch in die Berge. Bei der Erkundung der Natur stürzen die beiden aber eine tiefe Schlucht hinunter und sterben. Natürlich bleiben sie aber nicht lange in diesem für Normalsterbliche endgültigen Ruhezustand und Yuta kommt in der Hütte eines alten Mannes wieder zu sich. Mana erwacht hingegen in einer Höhle und trifft auf den augenscheinlich deformierten Oomanako (Großauge), der von allen gefürchtet und geächtet wird. Auch der Jäger hat die Befürchtung, dass das von Yuta gesuchte Mädchen in die Klauen des Monsters gefallen ist und beide machen sich auf die Suche. Das Mädchen lernt unterdessen den großen sanften Riesen von einer anderen Seite kennen und erfährt, dass er tatsächlich von Meerjungfrauenfleisch gegessen hat und zu einem "Etwas" mutierte...
Dt. Publisher:Red Planet
Erscheinungstermin:17.11.2006
Preis (Amazon):22,99 €
Synchronfassungen:Deutsch, Japanisch
Untertitel:Deutsch
Spiellänge:82 Minuten
FSK:Ab 16 Jahren
Bestellen:Bei Amazon
Genres:Drama, Romantik, Horror
ProduzentenRumiko Takahashi, Shogakukan, TMS Entertainment, TV Tokyo
AnimationsstudioTMS Entertainment
Episoden:4 - 6 Episodentitel
Animexx:DVD-Eintrag

Details Während auf Volume eins die Begegnung Yutas und Manas beschrieben und auf die Vergangenheit des jungen Mannes Bezug genommen wurde, wird auf der zweiten DVD die Gegenwart erzählt. Zeit haben beide genug, denn nur wenn man ihnen den Kopf abtrennt, würden sie endgültig sterben. Doch Mana und Yuta sind weiterhin bestrebt eine andere Lösung für ihr "Problem", nicht altern zu können, zu finden. Meerjungfrauen sind nicht gerade leicht ausfindig zu machen, auch wenn ihnen ständig Menschen und Wesen begegnen, die mit ihnen irgendwann einmal Kontakt hatten. Auch im "Mermaid Forest" verfliegt der Zauber der Unsterblichkeit schnell und nimmt ein bitteres Ende. Selbst Großauge hatte keine sonderlich schöne Begegnung mit einem der Wasserwesen, denn sein Ende war in dem Moment besiegelt, in dem er vom verbotenen Fleisch derselbigen aß.
Die 13-teilige Anime-Serie entstand im Jahr 2003 unter dem Titel "Takahashi Rumiko Gekijou: Ningyo no Mori" und wurde wie viele andere Produktionen Rumiko Takahashis von TV Tokyo, Shogakukan und TMS Entertainment produziert.






Umsetzung Wie bei vielen Veröffentlichungen red planets erscheinen auch auf dieser DVD-Reihe die beiden Sprachversionen Deutsch und Japanisch. Die deutschsprachige Fassung, in hervorragender Stimmbesetzung mit namenhaften Synchronsprechern der Anime-Szene, gibt es sogar neben DD 2.0 in DD 5.1-Qualität.
In deutscher Sprache liegen auch die Untertitel vor, die aber auf zwei verschiedene Arten selbst während des Abspielens integriert werden können: zum einen als normale Subtitles zur japanischen Originalfassung, zum anderen als sekundäre Untertitel in der Übersetzung von Episodentitel und Vor- und Abspanntext. Da Opening und Ending dem Original belassen wurden, können die Songtexte in Romanji, Kanji und in deutscher Übersetzung mitverfolgt werden. Sie erscheinen in weißer Farbe mit schwarzer Umrandung sowohl am unteren als auch am oberen Bildschirmrand.
Da es sich noch um eine recht junge Produktion handelt, wurde das Bildformat in 16:9 Widescreen gewählt und die Farben und Kontraste sind reichlich und angenehm mitzuverfolgen. Lichtschimmer und andere Spezialeffekte wurden ebenso integriert.
Menü Nach dem Intro red planets, welches übersprungen werden kann, baut sich das Hauptmenü der DVD mittels einer kleinen Openingsequenz auf. Auf die gleiche Art und Weise wie auf der ersten DVD befinden wir uns unter Wasser. Neben dem Animetitel präsentieren sich hier die vier Wahlmöglichkeiten, die mit Hilfe eines gut manövrierbaren Schriftzeichen-Cursors angesteuert werden können. Das Menü ist durchgängig - mal mehr, mal weniger - mit Musik und Animationen gestaltet und wirkt der Serie angepasst. Auch Überblendungen in die Subkategorien sind vorhanden. Jene beinhalten folgende Funktionen:
"Alle Abspielen" bedeutet das nahtlose Aneinanderreihen der Episoden.
"Episoden" bezeichnet die Einzelwahl der drei Episoden, die jedoch nur via Fernbedienung auch noch einmal in Szenen geteilt werden können.
"Setup" befasst sich mit der Wahl der Sprache in Deutsch (DD 2.0 und DD 5.1) oder Japanisch (DD 2.0) sowie der Einblendung der Untertitel.
"Credits" ist der Bereich, der sich mit allen Mitwirkenden befasst. Ein interessant gestalteter Stream listet all jene Personen und Firmen auf.



Verpackung Auch die zweite DVD der "Mermaid Forest"-Reihe erscheint in einem Pappschuber, der in seinem Design der darin befindlichen Amaray-Box gleicht. Die Hauptfarbe besteht diesmal aus einem nicht zu aufdringlichen hellgrün und als Coverillustration verwendete man erneut die beiden Hauptprotagonisten Yuta und Mana.
Jenes Bild befindet sich auch noch einmal als Poster auf der Rückseite des Inlayblattes, als Aufdruck auf der Scheibe sowie auf dem Cover des Booklet-Flyers.
Die Rückseiten des Schubers und der Amaray-Box sind ebenfalls identisch und beinhalten einen allgemeinen Einleitungstext der Serie. Neben den technischen Daten durchzieht auch ein Screenshotstreifen wieder die Rückseite. Außerdem werden die drei auf der DVD befindlichen Episoden aufgelistet.
Extras Digitale Extras gibt es auch diesmal keine, doch das erneut beigelegte und umfangreiche Faltbooklet wartet erneut mit informativem Zusatzmaterial in Printform auf.
Im zweiten Teil der Mythologie der Meerjungfrauen erfahren wir etwas über Nixen und männliche Wasserwesen sowie über Melusinen und Selkie. Der Glossarbereich beschäftigt sich einmal mehr mit Suffixen, die in der Serie des Öfteren verwendet werden (z.B. die Endung -sama) und auch auf die japanische Kultur wird wieder Bezug genommen. Neben den technischen Daten und Credits finden wir auch zum zweiten Mal einen Inhaltsteil, die Synchronsprecherliste und die einzelne Aufschlüsselung der drei enthaltenen Episoden. Hier werden sogar drei Screenshots gezeigt und der Inhalt einer jeden Folge knapp umrissen wiedergegeben. Werbung finden wir in diesem sehr schönen und umfangreichen Booklet nicht. Separat dazu wurde auch dieser DVD ein Programmheft von red planet beigelegt.

Fazit Spannend setzt sich die Handlung um die beiden Unsterblichen fort. In Gedanken oder Träumen wird wieder Bezug auf Vorangegangenes genommen, aber streckenweise kommt man auch ohne dass man die anderen drei Episoden gesehen hat, in der Handlung mit. Qualitativ, sowohl in Bild als auch in Ton, ist diese Serie auf dem Stand der „Rumiko Takahashi Anthology“, zu der sie indirekt auch gehört. Fans der beliebten Mangaka sollten sich daher diese Serie nicht entgehen lassen, auch wenn keine digitalen Extras auf der Scheibe zu finden sind. Dafür erhält man erneut ein prall gefülltes und informatives Booklet.
Inhalt
Inhalt
2

Bild
Bild
1.5

Ton
Ton
1.5

Synchronisation
Synchronisation
2

Gesamtnote


2.1
Untertitel
Untertitel
2

DVD-Menü
DVD-Menü
2.5

Extras
Extras
2.5

Preis/<br>Leistung
Preis/
Leistung
2.5

Autor: /  Silly-Sama
Lektor: Caroline Groß
Grafiker: Sylvia Einenkel /  Silly-Sama
Datum d. Artikels: 02.08.2010
Bildcopyright: Rumiko Takahashi, Shogakukan, TMS Entertainment, TV Tokyo, red planet


X