Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Im Herbst 2020 hat der cass Verlag den herausstechenden Roman "Chor der Pilze" von Hiromi Goto veröffentlicht. Wir wollen euch dieses ungewöhnliche Buch mit seinen ungewöhnlichen Protagonisten gerne einmal vorstellen...

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Twittern" title= Auf Facebook teilen

The SoulTaker Vol. 2

Originaltitel: The SoulTaker Tamashiigari (ソウルテイカー)
 
Drei neue Folgen erwarten all jene, die auch bei Volume zwei von "The SoulTaker" zugreifen. Wie wird sich die Geschichte entwickeln und hat SPVision uns vielleicht ein paar Extras auf dieser zweiten DVD der Reihe gegönnt? Kyosukes Kampf gegen die Kirihara-Organisation geht weiter...
Inhalt Die kleine Gruppe hat sich aufgeteilt. Während Kyosuke fürs erste alleine unterwegs ist, machen sich Shiro und Komugi auf, um die Kirihara-Jägertruppen zu vernichten. Nichtsdestotrotz bekommt es auch Kyosuke mit diesen äußerst unangenehmen Gesellen zu tun. Zwar gelingt es Kyosuke durch ein paar gewagte Manöver die Kiriharas vorerst abzuhängen, doch lange sind er und Kasumi, ein Mädchen das er rettete, sie nicht los. Letztlich stellt er sich seinem Feind.
Dann schaltet sich auch noch Dr. Richard Vincent - Direktor von Hospital - ein. Er will, dass Kyosuke ein Spiel auf Leben und Tod spielt und erzählt von dessen Herkunft und Vergangenheit. All dies sind jedoch Dinge, die Kyosuke einfach nicht versteht. Was genau ist die Verbindung zwischen ihm und den Mutanten? Wurden die Mutanten einfach nur erschaffen? Gilt für Kyosuke dasselbe? Noch ehe er Antworten auf diese Fragen erhält, kommt es zum Kampf – Kyosuke muss sich dem Soulcrusher stellen. Erst im Laufe des Kampfes erfährt er immer mehr – doch glauben will er es nicht.
Zur gleichen Zeit begegnet Shiro, immer noch mit Komugi unterwegs, einer alten Bekannten wieder, die er einfach nur Old Lady nennt...

Der Kampf gegen den Soulcrusher ist geschlagen, Kyosuke Date geht als Sieger hervor. Dennoch steht er an der Schwelle des Todes, wo er nun durchs All treibt. Seine Zeit zu sterben ist jedoch noch nicht gekommen und so findet er sich schon bald in einem eigenartigen Schloss im All wieder. Hier begegnet er Megum - einem Mädchen, welches womöglich ebenfalls ein Flicker ist - und Zabo - einem Mutanten von Hospital, welcher keinerlei Probleme damit zu haben scheint, mit einem Flicker zusammen zu leben. Für Kyosuke wird sein Aufenthalt jedoch von Minute zu Minute seltsamer. Schließlich erfährt er, dass Zabo bald sterben wird und dieser einen letzten Wunsch hat. Einen letzten Wunsch, den Kyosuke ihm erfüllen soll...
Dt. Publisher:SPVision
Erscheinungstermin:24.11.2006
Preis (Amazon):22,99 €
Synchronfassungen:Deutsch, Japanisch
Untertitel: Deutsch
Spiellänge:75 Minuten
FSK:Ab 16 Jahren
Bestellen:Bei Amazon
EAN:0693723908373
Genres:Fantasy, Horror, Action
ProduzentenKohei Kawase, Shoichi, Michiko Suzuki (WOWOW)
AnimationsstudioTatsunoko Productions
Episoden:5 - 7 Episodentitel
Animexx:DVD-Eintrag

Details Im Großen und Ganzen hat sich gegenüber der ersten DVD nicht viel geändert. Die Handlung wurde natürlich vorangetrieben, aber Stimmung und Optik sind identisch.
Was das Vorantreiben der Handlung betrifft, hat allein schon Episode 5 ähnlich viel geleistet, wie die vier Folgen davor. In diesen zwanzig Minuten werden einem die Informationen nur so entgegengeschleudert und es wird durch die überraschenden Wendungen nicht nur der bisher etablierte Status Quo komplett über den Haufen geworfen, sondern es werden auch viele Geheimnisse enthüllt, vor allem Kyosukes Herkunft betreffend. Aber auch bei Shiro tut sich dank dem Treffen mit Old Lady einiges.
Im Grunde fehlt dieser Folge an Inhalt eigentlich nichts, auch wenn manches, wie die fast schon gewöhnlich gewordene Enthüllung von Vaterschaftsverhältnissen, schon zu viel des Guten war. Die anderen beiden Folgen schalten da einen Gang zurück. Es tut sich zwar auch hier einiges und die Geschichten sind überraschend fesselnd und emotional mitreißend, letztlich entpuppen sich jedoch beide als, wenn auch äußerst gelungene, Flicker-of-the-week-Stories.






Umsetzung Optisch wirken die Folgen der zweiten DVD nicht mehr ganz so beeindruckend, wie dies vielleicht noch bei Volume 1 der Fall war. Dies fällt vor allem bei Episode 5 auf, in der die sonst großzügig eingesetzten visuellen Spielereien nicht nur seltener zu sehen sind, sondern auch noch relativ gewöhnlich bleiben. Die zahlreichen Standbilder wirken natürlich umso störender, als dies sonst der Fall wäre. Hinzu kommt, dass auf diese Weise ein viel versprechender Kampf letztlich recht enttäuschend bleibt. Zum Glück machen die anderen beiden Episoden da wieder etwas Boden gut.
Was den Ton betrifft hat sich hingegen nichts verändert. Wieder liegt die deutsche Fassung in DTS und DD 5.1 vor, die japanische hingegen leider nur in DD 2.0.
Auch die Synchro hat das Niveau gehalten. Die Sprecher leben sich langsam mehr in ihre Rollen ein, dafür hätte der Sprecher von Richard Vincent etwas motivierter klingen können, gerade wenn man seine Dialoge im Kontext der Situation betrachtet.
Die Untertitel sind weiß mit schwarzer Umrandung. Fehler findet man keine und auch das Timing stimmt. Leider halten sich die Untertitel die meiste Zeit stark an die deutsche Synchronisation und weichen nur selten – und wenn, dann nur minimal – von ihr ab.
Menü Nach Hinweisen bezüglich Copyright sowie dem animierten SPVision Logo findet man sich auch schon im Hauptmenü. Hier sieht man einige Silhouetten welche sich teilweise auch vorbeibewegen, während im Hintergrund Szenen aus dem Anime zu sehen sind. Neben den serienspezifischen Animationen, arbeitet man außerdem erneut mit musikalischer Untermalung.
Neben dem Direktstart der diesmal nur drei Episoden, befinden sich folgende zusätzliche Menüoptionen auf der DVD:
Episodenauswahl: Die zu je einem Drittel in einem Kreis angeordneten Episoden werden mit kurzen Ausschnitten aufgelistet und benannt.
Einstellungen: Hier kann man zwischen den Sprachfassungen wählen und die Untertitel aktivieren oder deaktivieren.
Trailershow: Es finden sich Trailer zu Kenshin, Soultaker, Lupin und Haibane Renmei.
Extras: Ein kleiner und sehr spärlicher Bereich mit kleiner Bonusauswahl.



Verpackung Sowohl die Vorderseite als auch die Rückseite des Amaray-Case werden von den Farben Schwarz und Rot dominiert. Auf der Vorderseite sehen wir Kyosuke in Gestalt des SoulTakers. Das Logo der Serie sowie die Nummer des Volumes runden diese ab.
Auf der Rückseite finden wir noch einmal das Logo und insgesamt fünf Screenshots. Eine kurze Einleitung in die Handlung, die Titel der drei Episoden und ein paar allgemeine Worte zum Anime, sowie natürlich noch die obligatorischen Angaben bezüglich Sprachfassungen, Altersfreigabe, Laufzeit und Bonusmaterial sind ebenfalls zu finden.
Öffnet man die Hülle findet man einen Flyer.
Extras Die DVD mit ihren mageren digitalen Extras, die diesmal aus dem textlosen Vorspann sowie einer Bildergalerie mit den Skizzen einiger Charaktere bestehen, bietet zusätzlich dazu ein Flyer-Booklet an, welches noch einmal die drei Episoden samt Titel und kurzer Beschreibung auflistet.

Fazit Volume 2 weist die gleichen Probleme aber auch die gleichen lobenswerten Aspekte, wie man sie schon bei der ersten DVD hatte, auf. Wieder ist der Gesamteindruck keineswegs schlecht, so richtig herausragen aus der Masse an Anime die hierzulande erhältlich sind tut die Serie allerdings auch nicht. Die Animationen bleiben Mittelmaß, an die neue Optik gewöhnt man sich, dafür treiben es die Macher mit Episode sechs noch einmal auf die Spitze. Das einzige, was Volume 2 im direkten Vergleich mit der ersten DVD schlechter abschneiden lässt, ist schließlich die Tatsache, dass man diesmal nur drei Episoden bekommt.
Inhalt
Inhalt
3

Bild
Bild
2

Ton
Ton
2

Synchronisation
Synchronisation
2.5

Gesamtnote


3.0
Untertitel
Untertitel
3

DVD-Menü
DVD-Menü
2.5

Extras
Extras
4.5

Preis/Leistung
Preis/Leistung
3.5

Autor: /  Silly-Sama
Lektor: Christian Hrabcik /  paptschik
Grafiker: Sylvia Einenkel /  Silly-Sama
Datum d. Artikels: 03.08.2010
Bildcopyright: Studio Tatsunoko, Kohei Kawase, Shoichi, Michiko Suzuki (WOWOW), SPVision


X