Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Pinguine mitten in einer japanischen Kleinstadt und niemand weiß, wo sie herkommen? Ein Grund für Aoyama, diese seltsamen Vorkommnisse zu untersuchen!

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Twittern Auf Facebook teilen

Chobits Vol. 6

Originaltitel: ちょびっツ
 
Hideki kommt der Wahrheit immer näher und damit ist das Rätsel um Chii und die legendären Chobits beinahe gelöst. Aber was passiert, wenn Chii den Menschen findet, der für sie bestimmt ist? Die Auflösung steckt in der letzten DVD der Serie „Chobits", die mit Volume 6 ihren Abschluss findet.
Inhalt Chii ist nach ihrer Entführung wohlbehalten zurück. Doch das Rätsel um den hübschen Persocom und die Chobits ist immer noch nicht gelöst. Minoru arbeitet rund um die Uhr, doch er macht kaum Fortschritte. Als er vor lauter Erschöpfung zusammenbricht, ist Yuzuki bereit, ihr Leben zu geben, nur um ihrem Meister helfen zu können. Können Hideki und Minor sie aufhalten?
Wenig später erkennt Hideki endlich den Zusammenhang zwischen dem Konditor Ueda und seiner Arbeitskollegin Yumi. Die beiden waren zusammen, doch Yumi hat sich von Ueda getrennt, nachdem sie herausfand, dass er früher mit einem Persocom verheiratet war. Können Hideki und Chii auch dieses Problem meistern und die beiden wieder zusammenbringen?
Minoru hat ein altes Bild gefunden, auf dem Frau Hibiya mit Chii zu sehen ist. Hideki stellt seine Vermieterin zur Rede und erfährt von Chiis Vergangenheit. Da Frau Hibiya keine Kinder bekommen konnte, baute ihr Mann zwei Persocoms, um sie glücklich zu machen. So wurden Freya und Elda (Chii) „geboren". Doch Freya setze sich selbst außer Betrieb, nachdem sie sich in Herrn Hibiya verliebt hatte. Auch Hideki muss sich nun endlich mit seinen Gefühlen auseinander setzen: Liebt er Chii...?
Chii erkennt in Hideki endlich die Person, die für sie bestimmt ist: Auch sie liebt Hideki. Doch in diesem Moment wird ein Programm aktiviert, das angeblich Auswirkungen auf alle Persocoms weltweit haben soll. Aber anfangs verändert sich nur Chiis Persönlichkeit – ihre Schwester Freya erwacht in ihr. Hideki ist schockiert: Frau Hibiya will Chii auch noch abschalten. Kann er Chii noch irgendwie erreichen? Und kann eine Liebe zwischen Mensch und Persocom funktionieren?
Chobits - Vol. 6
Dt. Publisher:ADV Films
Erscheinungstermin:24.04.2006
Preis (Amazon):22,99 €
Synchronfassungen:Deutsch, Japanisch
Untertitel:Deutsch
Spiellänge:125 Minuten
FSK:Ab 6 Jahren
Bestellen:Bei Amazon
Genres:Comedy, Drama, Science Fiction
ProduzentenCLAMP
AnimationsstudioMadhouse Studios
Episoden:21 - 24 Episodentitel
Animexx:DVD-Eintrag

Details Eine Flut von Happy Ends bricht auf uns herein. In der letzten DVD der Serie werden neben der Haupthandlung endgültig alle Nebenhandlungen abgeschlossen. Shinbo zieht mit Frau Shimizu zusammen, Yumi und Ueda finden sich erneut und Minoru erkennt Yuzuki als Persocom und nicht mehr als Ersatz für seine Schwester an.
Und endlich kommt es zum lang erwarteten Finale: Hideki kann das Geheimnis rund um Chii lüften und erkennt, dass er seinen Persocom liebt. Chii hat den Menschen, der für sie bestimmt ist, endlich gefunden – und deaktiviert sich. Ihre Schwester, einst selbst am Liebeskummer zerbrochen, will Chii vor ihrem möglichen Fehler bewahren. Frau Hibiya, Chiis „Mutter", beschließt, den Persocom endgültig abzuschalten. Und doch: Wo es Liebe gibt, gibt es auch ein Happy End.
Typisch Shojo, würde so mancher sagen, und dem ist auch so. Alle Slapstick-Elemente sind vollkommen zurückgetreten, nun ist Zeit für Romantik. Das Eis ist gebrochen, endlich darf ein Mensch einen Persocom lieben und dank Chii können Persocoms endlich fühlen. Und wenn sie nicht gestorben sind...






Umsetzung Qualitativ ist auch bei „Chobits" Volume 6 nicht viel auszusetzen. Das Bild ist zwar ein bisschen unscharf, was aber nicht weiter ins Gewicht fällt. Auch die Tonqualität als solche ist gut. Die deutsche Synchronisation ist eher mittelmäßig. Die Sprecher geben sich zwar Mühe, aber das Ergebnis klingt gekünstelt und hätte besser ausfallen können.
Die japanische Version ist durchaus gut gelungen und kann mit passend besetzten Sprechern punkten. Die Untertitel der DVD sind gelb mit schwarzer Umrandung. Geschriebene Texte wurden weiß mit schwarzer Umrandung übersetzt. Die Untertitel stimmen im Timing und sind gut lesbar.
Menü Nach der Raubkopierwarnung, dem ADV- und TBS-Labeltrailer (alle drei überspringbar) kommen wir ins Orange gehaltene Hauptmenü, das mit der Titelmelodie musikalisch hinterlegt wurde. Von hier aus kann man folgende Funktionen tätigen:
  • Alle vier Episoden direkt anwählen
  • „Einstellungen" anwählen: Hier muss man sich zwischen der deutschen oder der japanischen Synchronisation mit deutschen Untertitel entscheiden.
  • „Bonusmaterial" anwählen: Man gelangt zu den Extras.



Verpackung Chii, in einem niedlichen Kleid und mit einem Schmetterling spielend, ist auf dem Cover vor helltürkisem Hintergrund abgebildet. Auf der Coverrückseite stehen wie gewohnt eine Inhaltsangabe, Screenshots und DVD-Daten.
Wie bei den vorhergehenden DVDs ist auch dieses Cover ein so genanntes Wendecover: Nimmt man es heraus, kann man es umdrehen und hat ein weiteres Cover zur Auswahl. Die Vorderseite zeigt ein hübsches Artwork von Chii, die sich in einen Ohrensessel kuschelt. Auf der Rückseite befinden sich Einzelbeschreibungen aller auf der DVD enthaltenen Episoden.
Als Extra ist diesmal anstelle eines Posters leider nur eine Postkarte mit Chii-Motiv dabei.
Extras Bei den Boni handelt es sich wieder einmal um dieselben wie immer: die Intro- und Outro-Animation, DVD-Credits und „Mehr von ADV". Für das Finale kein toller Abgang. Zusätzlich gibt es diesmal auch kein Poster sondern nur die erwähnte Postkarte.

Fazit Immer, wenn durch ewiges Herauszögern Spannung aufgebaut wird, ist man schlussendlich vom Ergebnis enttäuscht. So ist das Ende von Chobits ein bisschen banal, eben typisch Shojo. Da bleibt nur noch die Frage: Warum wurde ausgerechnet Volume 6 ab 16 Jahren freigegeben? Technisch gesehen ist die DVD wieder einwandfrei, die Boni ebenfalls wie gewohnt enttäuschend. Rückblickend war die Serie sehr nett und unterhaltsam, vor allem die Slapstick-Elemente von und mit Hideki. Synchron-technisch war die deutsche Version schwach, die japanische hingegen einwandfrei. Mein Fazit zur Serie: Hat Spaß gemacht, immer wieder gerne.
Inhalt
Inhalt
2

Bild
Bild
1

Ton
Ton
1

Synchronisation
Synchronisation
2.5

Gesamtnote


2.3
Untertitel
Untertitel
2

DVD-Menü
DVD-Menü
2.5

Extras
Extras
4

Preis/<br>Leistung
Preis/
Leistung
3

Autor: /  paptschik
Lektor: Kathrin Hommel
Grafiker: Christian Hrabcik /  paptschik
Datum d. Artikels: 03.08.2010
Bildcopyright: Madhouse, CLAMP, ADV Films


X