Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Die Vorfreude der Amuro-Fans ist groß: Endlich gibt es den gutaussehenden jungen Mann, der nicht nur ein Geheimnis verbirgt, in Großaufnahme auf den deutschen Kinoleinwänden zu sehen. Ob sich der Besuch im Kino lohnt, verraten wir euch hier, denn wir durften bereits im Vorfeld in die deutsche Version eintauchen.

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Twittern Auf Facebook teilen

Serial Experiments Lain Vol. 3

Originaltitel: Serial Experiments Lain (シリアルエクスペリメンツレイン)
 
Lains Suche nach der Wahrheit geht weiter. Die Virtual-Reality Serie "Serial Experiments Lain" mit den Folgen acht bis zehn führt uns tiefer in die menschliche Psyche zwischen Realität und Fiktion...
Inhalt Anfangs ging es Lain nur darum, das Rätsel um eine Mail einer toten Mitschülerin zu lösen, doch nun ist das Mädchen selbst so sehr in "The Wired" involviert, dass sich immer mehr Fragen auftun und Lain keine Antworten darauf finden kann. Zudem wenden sich ihre Freundinnen von ihr ab, da sie angeblich geheime Informationen ausplaudert. Lain ist sich jedoch sicher, dass sie es nicht war.
Existiert eine andere, eine zweite Lain in "The Wired"? Wer von beiden ist die echte Lain? Benötigt Lain überhaupt noch ihren Körper in der Realität um zu existieren?
Geplagt von diesen Fragen, trifft sie plötzlich auf ein Wesen, welches von sich behauptet "Gott" zu sein. Er sei wie Lain in "The Wired" omnipräsent, er habe sie erschaffen.
Als sich dann auch Lains Eltern von ihr abwenden und behaupten, dass Lain nie ihre Tochter gewesen sei, wird alles noch mysteriöser.

So schnell gibt das Mädchen jedoch nicht auf: Sie findet heraus, dass ein gewisser Masami Eiri ein Protokoll Nr.7 geschrieben hat, welches "The Wired" nicht über Computer, sondern über die Eigenfrequenzwellen der Erde auf der ganzen Welt verbreitet – eine kabellose künstliche Dimension also, wo jeder Mensch unbewusst existieren kann.
Die mysteriösen Männer in Schwarz sind diesem verbotenen Protokoll auf der Spur und wollen mit aller Macht verhindern, dass "The Wired" uneingeschränkt und unabhängig existiert – dabei schrecken sie nicht einmal vor Mord an allen "Knights"-Mitgliedern zurück...
Serial Experiments Lain - Vol. 3
Dt. Publisher:SPVision
Erscheinungstermin:22.11.2004
Preis (Amazon):22,99 €
Synchronfassungen:Deutsch, Japanisch
Untertitel:Deutsch
Spiellänge:75 Minuten
FSK:Ab 6 Jahren
Bestellen:Bei Amazon
Genres:Drama, Mystery, Cyberpunk
ProduzentenPioneer
AnimationsstudioSPVision
Episoden:8 - 10 Episodentitel
Animexx:DVD-Eintrag

Details In diesen drei Folgen von "Serial Experiments Lain" geht es noch einmal drunter und drüber: Die ursprüngliche Haupthandlung des Anime – das Rätsel um die Mail der toten Schülerin – ist mittlerweile vollkommen in den Hintergrund getreten. Es geht nun um die Frage der wahren Existenz: Wer oder was ist Lain? Wie ist sie mit "The Wired" verknüpft? Ist die Realität überhaupt real?
Düster und spannend zugleich, aber nur was für geduldige Animefans, die nicht unbedingt nur Action sehen müssen.





Umsetzung Animations- und Tonqualität sind diesmal ohne grobe Mängel. Positiv ist zu vermerken, dass es auf "Serial Experiments Lain" Volume 3 keine Tonfehler gibt wie noch auf dem Vorgänger und auch die schriftlichen Übersetzungen sind nicht mehr verpixelt sowie viel besser in den Film integriert.
Menü Wie bei den ersten beiden DVDs ist das Hauptmenü mit Musik hinterlegt und animiert. Die Einteilung ist gleich geblieben: Vom Hauptmenü aus kommt man in das Kapitelmenü ("Layers"), wo man die Möglichkeit hat alle Kapitel sofort abzuspielen oder die einzelnen anzuwählen. Wählt man Letzteres, kommt man in das Menü des jeweiligen Kapitels, wo noch einmal vier verschiedene Szenen angewählt werden können.
Außerdem sind vom Hauptmenü aus noch die "Sprachauswahl" (Japanisch und Deutsch stehen zur Auswahl, optional mit deutschen Untertiteln) und das "Bonusmaterial" der DVD ansteuerbar.


Verpackung Wie jede DVD von SPVision steckt auch das dritte Volume von "Serial Experiments Lain" in einem Kartonschuber. Das Design ist in warmen Brauntönen gehalten. Auf der Vorderseite erkennt man Lain, welche eine Treppe hinaufsteigt und den Betrachter ansieht. Daneben steht der Titel der Serie.
Die Rückseite besteht aus einer kurzen Inhaltsangabe, ein paar Screenshots und den üblichen DVD-Daten.
Auf der DVD selbst wurde der Inhaltstext ein weiteres mal abgedruckt - sowohl auf dem Cover als auch auf der Rückseite. Ein Booklet liegt "Serial Experiments Lain" Volume 3 leider auch nicht bei, sondern nur ein Zettel mit dem Covermotiv und den einzelnen Kapitelnamen.
Extras Hier stehen diesmal nur eine Slideshow mit Bildern aus der Serie und ein paar Artworks (schlechte Qualität) zur Auswahl.

Fazit "Serial Experiments Lain" Volume 3 ist spannend und mysteriös zugleich. Dennoch ist die Serie nur geduldigen Virtual-Reality Fans zu empfehlen: Action, Humor oder Romantik sind in "Lain" eher rar gesät bzw. kommen im konventionellen Sinn gar nicht vor. Die Extras sind zwar so wie bei den Vorgängern eher überflüssig, dennoch kann man die DVD aufgrund der spannenden und niveauvollen Serie empfehlen.
Inhalt
Inhalt
1.5

Bild
Bild
2

Ton
Ton
2

Synchronisation
Synchronisation
2

Gesamtnote


2.2
Untertitel
Untertitel
3

DVD-Menü
DVD-Menü
2

Extras
Extras
4

Preis/<br>Leistung
Preis/
Leistung
2.5

Autor: /  Silly-Sama
Lektor: Christian Hrabcik /  paptschik
Grafiker: Sylvia Einenkel /  Silly-Sama
Datum d. Artikels: 07.08.2010
Bildcopyright: Pioneer Ldc, SPVision


X