Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Pinguine mitten in einer japanischen Kleinstadt und niemand weiß, wo sie herkommen? Ein Grund für Aoyama, diese seltsamen Vorkommnisse zu untersuchen!

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Twittern Auf Facebook teilen

Inu Yasha Vol. 06

Originaltitel: Inuyasha (犬夜叉)
 
Mit der nunmehr sechsten DVD der beliebten TV-Serie Inuyasha und den Episoden 21 bis 24 scheint ein weiterer Höhepunkt erreicht, als die auferstandene Kikyou versucht Inu Yasha mit sich in die Hölle zu ziehen. Kann Kagome das verhindern?
Inhalt Nachdem Kagome im Kampf mit Sesshoumaru beinahe verletzt wurde, entschließt sich Inu Yasha schweren Herzens sie zurück in ihre Welt zu schicken und nun sitzt Kagome sprichwörtlich dort fest, da ihr Inu Yasha auch noch die Splitter des Juwels der Vier Seelen wegnahm, ohne die sie nicht durch den magischen Brunnen ins Mittelalter zurückkehren kann. Während die Freunde mehr über Narakus wahre Gestalt herausfinden, werden sie plötzlich von dem Dämon Rouyakan angegriffen.

Unterdessen ahnt Kagome in der realen Welt bei ihrem Date mit Houjou, ihrem Klassenkammeraden, nicht, in welcher Gefahr Inu Yasha ist, der sich seines übermächtigen Angreifers nur mühsam erwehren kann. Rouyakan steht mittels eines großen Juwelensplitters in Narakus Bann und Inu Yasha ist obendrein noch immer durch seine Verletzung im Kampf mit Sesshoumaru geschwächt. Zur selben Zeit versucht der kleine Fuchsdämon Shippou Kagome zurück zu holen, doch alle Versuche schlagen fehl, bis diese in ihrer Welt plötzlich spürt, dass etwas nicht stimmt und durch ihr ungutes Gefühl geleitet zum Brunnen zurückkehrt.
Gerade noch rechtzeitig gelangt sie durch ein gleißendes Licht am Grund des Brunnens zurück zu ihren Freunden. Gemeinsam schaffen sie es schließlich doch noch zu triumphieren, doch Naraku gelingt die Flucht.
Nun, da Kagome wieder zurück ist, setzen die Freunde ihre gefährliche Suche nach den Juwelensplittern fort, wohl wissend, dass sie ihren Feind Naraku nicht zum letzten Mal gesehen haben. Doch bald stellt sich ihnen schon wieder ein neues Problem, als sie erneut auf Kikyou treffen, die mit Hilfe von Seelenfängern ihre irdische Existenz verlängern muss, indem sie die Seelen Verstorbener in sich aufnimmt. Als sie Kagome in ihre Gewalt bringt und bewegungsunfähig macht, muss diese erkennen, dass Inu Yashas Herz noch immer an die vor 50 Jahren gestorbene Kikyou gebunden ist...
Inu Yasha - Vol. 6
Dt. Publisher:Red Planet
Erscheinungstermin:28.02.2005
Preis (Amazon):19,95 €
Synchronfassungen:Deutsch, Japanisch
Untertitel:Deutsch
Spiellänge:100 Minuten
FSK:Ab 12 Jahren
Bestellen:Bei Amazon
Genres:Comedy, Fantasy, Adventure
ProduzentenKyoto Animation, Shogakukan Productions Co., Ltd., Yomiuri Telecasting Corporation
AnimationsstudioSunrise
Episoden:21 - 24 Episodentitel
Animexx:DVD-Eintrag

Details Der relativ zügig voranschreitende Handlungsstrang sorgt dafür, dass man an dieser Stelle wahrscheinlich doch schon eher die vorgegangenen Volumes der DVD-Reihe gesehen haben sollte, denn so versteht man diverse Zusammenhänge besser, auch wenn Kagome an vielen Stellen kleine Zusammenfassungen durch ihre Erzählperspektive gibt. Ganz klar steht auf Volume sechs nun Kikyou im Vordergrund, sowie Narakus Geburt . Dieser wird im weiteren Verlauf der Handlung noch eine wesentliche Rolle spielen.
In der letzten Episode dieser DVD tritt dann noch ein weiterer Charakter in Erscheinung, der die kleine Gruppe fortan bereichern wird: Sango, die durch Narakus Intrigen ihre gesamte Familie verliert und von Hass getrieben nach Rache sinnt.





Umsetzung Die Animationsqualität ist ihrem Entstehungszeitraum gemäß in guter bis sehr guter Form vorhanden. Satte Farben und kontrastreiche Bilder bestimmen nach wie vor das Seherlebnis.
Die bereits sechste DVD kommt wieder in gewohnt guter Qualität daher und fügt sich sowohl optisch wie auch technisch in die bereits veröffentlichte Reihe der DVD-Sammlung ein. Was die deutsche Synchronisation angeht, kann man sich nach wie vor streiten, jedoch gewöhnt man sich mit der Zeit an vieles, ohne Frage. Eingefleischte Fans der Serie werden dann doch eher die japanische Originalversion bevorzugen, die darüber hinaus auch als unzensierte Version auf dem Silberling enthalten ist und somit für ein ausgewogeneres Gesamtbild sorgt. Leider ist die Audioqualität der japanischen Sprachversion nur in DD 2.0 und nicht wie die Deutsche in DD 5.1 vorhanden, aber das sind verhältnismäßig kleine Dinge, über die man hinwegsehen kann. Die Untertitel sind ein- bzw. ausblendbare Subtitles und wurden relativ originalgetreu übersetzt.
Während des Openings und Endings laufen in der Untertitelzeile die Kanji des Liedes ab, die man leider nicht abschalten kann.
Menü Das Design stimmt vom Menüaufbau und von der allgemeinen Gestaltung her mit den vorherigen DVDs überein. Ein kleines Intro leitet das Hauptmenü ein. Auf eine interessante Art und Weise gestalten sich die Hintergrundbilder in jenem und den Unterpunkten. In zahlreichen animierten Szenen werden verschiedene Episoden der Serie gezeigt. Eingerahmt wird das ganze von einer Art Fenstergitter, welches den Bildschirm in sechs kleine Quadrate teilt, wobei eines der zentrierten Fenster die Auswahlpunkte beinhaltet, die man mühelos mit dem Cursor in Form des Shikon no Tamas anwählen kann. Neben dem Direktstart der vier Folgen gibt es noch den Menüpunkt "Episoden", der sich aus einer Einzelwahl derselben ergibt, in welcher aber keine Vorschau auf den Anime zu sehen ist.
Die "Einstellungen" sind die einzige Option, die ein nicht animiertes Hintergrundbild hat.
Eine separate "Extras"-Kategorie gibt es auch nicht, sodass die japanischen Originalepisoden das einzige Bonusmaterial bleiben.
Leider erfährt man auch wieder nichts über das japanische Produktionsteam oder ähnliche Mitwirkende, da Credits, Programminfos und ähnliches gänzlich fehlen.


Verpackung Auch die sechste DVD ist wieder dem Design der übrigen angepasst: Sie kommt in einem schön gestalteten Pappschuber daher, der noch einmal genauso gegliedert und aufgebaut ist wie die darin befindliche Amaray-DVD. Diesmal wurde ein kräftiges grün für das Cover gewählt, das Kikyou mit ihren Seelenfängern zeigt. Dieses Bild befindet sich auch noch einmal als herausnehmbares Poster auf der Rückseite des DVD-Inlays. Auf der Rückseite des Schubers und der DVD-Hülle findet man wieder die Inhaltsangaben zu den vier Episoden des Volumes vor, sowie zu jeder Episode einen Screenshot. Auch die allgemeinen DVD-Fakten wie Extras, Sprachwahl und Untertitel sind in einer kleinen und übersichtlichen Tabelle enthalten. Das Collectorsbild auf dem Schuberrücken wird ebenfalls fortgesetzt.
Extras Das sechsseitige Booklet ist wieder der wesentliche Garant für die Extras der Inuyasha-DVD-Reihe, denn hier werden die wichtigsten Charaktere nach und nach vorgestellt, wichtige japanische Begriffe aus der Serie behandelt und Wesentliches zur Entstehung und zum Handlungshintergrund beschrieben. Diesmal findet sich wieder ein kurzer Artikel zu weiteren Takahashi-Werken im Booklet. Gestartet wurden diese in Volume fünf mit "Maison Ikkoku Teil 1", welcher nun mit Teil 2 fortgesetzt wird und im Groben die Handlung der bei EMA veröffentlichten Beziehungscomedy beschreibt. Auch die Bereiche "Höflichkeitssuffixe", "Altertümliches Japan" und "Spezielle Begriffe" sind interessante Nachschlagewerke, die man genauer betrachten kann. Es lässt sich erkennen, dass diese Infos im Booklet immer ab jeder zweiten DVD wechseln. Der Charaktersteckbrief beschäftigt sich diesmal mit Kaede, der jüngeren Schwester Kikyous, die genau wie diese Priesterin ist. Die Rückseite des Booklets bestimmt sich durch eine Extraseite mit den Inhalten der vier auf der DVD befindlichen Episoden, die mit je einem Screenshot und mit den Originalübersetzungen der Episodentitel aufwarten.

Fazit Die sechste DVD beschäftigt sich nun endlich rein storytechnisch auch einmal mit Naraku, der bislang als dunkler Drahtzieher im Hintergrund agierte. Mir persönlich gefällt die Dreiecksbeziehung immer besser, die sich zwischen Inu Yasha, Kikyou und Kagome herauskristallisiert und die daraus entstehenden Probleme ja eigentlich schon vorprophezeit.
Inhalt
Inhalt
2

Bild
Bild
2

Ton
Ton
1.5

Synchronisation
Synchronisation
2

Gesamtnote


2.0
Untertitel
Untertitel
1

DVD-Menü
DVD-Menü
3

Extras
Extras
2

Preis/<br>Leistung
Preis/
Leistung
2

Autor: /  Silly-Sama
Lektor: Laura Schubert /  lour
Grafiker: Jennifer Baronick /  Yuyuchiable
Datum d. Artikels: 07.08.2010
Bildcopyright: Sunrise, Rumiko Takahashi, AD Cosmo, Angle, Animation DO, Anime R, Anime World Osaka, Ark Creation, Chaos Project, Dogakobo, EMUAI, FAI International, IMOVE, Jec.E, Kyoto Animation, M.S.J Musashino Production, Marsa Inc., Mouse, Nakamura Production, Offic


X