Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Pinguine mitten in einer japanischen Kleinstadt und niemand weiß, wo sie herkommen? Ein Grund für Aoyama, diese seltsamen Vorkommnisse zu untersuchen!

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Twittern Auf Facebook teilen

Inu Yasha Vol. 12

Originaltitel: Inuyasha (犬夜叉)
 
In den Episoden 45 bis 48 der zwölften Inuyasha-DVD bekommen Inu Yasha und seine Begleiter keine wohlverdiente Atempause. Wieder kriegen sie es zur Genüge mit Narakus Abkömmlingen zu tun und Kagome muss eine folgenschwere Entscheidung treffen.
Inhalt Inu Yasha hat Kaijinbou und das neu geschmiedete Schwert Toukijin besiegt, auch wenn die Handhabung seines reparierten Tessaigas ihm noch viele Probleme bereitet.
Doch die böse Aura des Schwertes, welches aus einem Zahn Goshinkis gefertigt wurde kann nicht vernichtet werden und dann taucht auch noch Sesshoumaru auf, der das Schwert bei Kaijinbou in Auftrag gegeben hatte. Um seinen kleinen Bruder und das neue Schwert zu testen, fordert er Inu Yasha zum Kampf heraus, doch dieser kann nach wie vor nicht richtig angreifen, was ihm bald ganz schön zu schaffen macht. So kommt es, dass Inu Yasha bald darauf das Schwert verliert und mit bloßen Krallen kämpfen will... Die Verwandlung ist unumgänglich, doch im letzten Moment greifen Kagome und die anderen in den Kampf ein und fliehen, bevor es zum ultimativen Showdown der beiden Brüder kommen kann!

Wenige Zeit später lernt auch der Wolfsdämon Kouga die Abkömmlinge Narakus kennen und wird von ihnen angegriffen. Sie fordern von ihm die Juwelensplitter in seinen Beinen. Er erkennt aber die Falle Narakus und kann rechtzeitig das Weite suchen. Nicht ganz so schlau sind Inu Yasha und seine Begleiter, die sich den beiden Brüdern Juuroumaru und Kageroumaru entgegenstellen, aber immer wieder zum Narren gehalten werden. Während der kleinere wie ein Parasit aussieht und auch der schlauere zu sein scheint, setzt der größere Inu Yasha ganz schön zu.
Als Kagome in Gefahr gerät, greift Kouga beherzt ins Geschehen ein. Gemeinsam gelingt es ihnen über die beiden Brüder zu triumphieren, doch der nächste Streit zwischen Hund und Wolf ist schon vorprogrammiert.
Kagome kehrt wütend in ihre Epoche zurück, während sich Inu Yasha Gedanken um sein Verhalten macht und im Wald überraschend auf Kikyou trifft. Als er sie umarmt und die Wahrheit über ihr doppeltes Spiel an Narakus Seite erfährt, kommt Kagome hinzu…
Inu Yasha - Vol. 12
Dt. Publisher:Red Planet
Erscheinungstermin:07.12.2005
Preis (Amazon):19,95 €
Synchronfassungen:Deutsch, Japanisch
Untertitel:Deutsch
Spiellänge:100 Minuten
FSK:Ab 12 Jahren
Bestellen:Bei Amazon
Genres:Comedy, Fantasy, Adventure
ProduzentenKyoto Animation, Shogakukan Productions Co., Ltd., Yomiuri Telecasting Corporation
AnimationsstudioSunrise
Episoden:45 - 48 Episodentitel
Animexx:DVD-Eintrag

Details Schon auf Volume elf ließ sich erkennen, dass die Handlung dynamischer wird. Mit jedem weiteren Charakter verändert sich die Handlung, wird vielschichtiger und interessanter, aber nun kehren wir wieder zum Anfang der Serie zurück, an dem sich Kagome und Inu Yasha das erste Mal trafen und das Abenteuer begann. Mit Episode 48 setzt Kagome neue Maßstäbe und es lässt sich ohne Zweifel eine Wandlung im Inneren der jungen Schülerin erkennen. Aber auch Inu Yasha hegt absolut keine Zweifel mehr, was die Zukunft für ihn bereithält. Da sieht man mal wieder, dass es nicht nur spektakuläre Kämpfe sein müssen, die eine Serie spannend machen.





Umsetzung Die Besetzung der Synchronsprecher in der deutschen Inuyasha-Umsetzung ist wieder in gewohnter Soundqualität (DD 5.1) enthalten und auch die japanische Synchronfassung in DD 2.0 ist ohne Qualitätseinbußen zu genießen. Die japanische Uncut-Fassung sollte man sich also unbedingt ansehen bzw. anhören! Natürlich auch wegen des hervorragenden Soundtracks der Serie, der vor allem bei nachdenklichen und romantischen Szenen einprägsam und wunderschön umgesetzt wurde. Die Untertitel beschränken sich auf die deutschen Alternativ-Fan-Untertitel, die man ein- bzw. ausblenden kann. Zusätzliche Sprachen gibt es auch bei Volume zwölf nicht. Auch das Bildformat in 4:3 wurde dem Original nach belassen und zeichnet sich durch eine sehr schöne Grafik und Umsetzung aus. Klare Formen und Hintergründe schaffen eine sehr schöne Atmosphäre.
Menü Das Hauptmenü, welches übersichtlich und einfach zu bedienen ist, baut sich unmittelbar nach einer kleinen Animationssequenz auf und gestaltet sich durch einige Hintergrundbilder der Serie. Diese werden in jedem der Unterpunkte variiert. In zahlreichen animierten Szenen werden verschiedene Episoden der Serie gezeigt. Eingerahmt wird das Ganze von einer Art Fenstergitter, welches den Bildschirm in sechs kleine Quadrate teilt, wobei eines der zentrierten Fenster die Auswahlpunkte beinhaltet, die man mühelos mit dem Cursor in Form eines Shikon no Tama-Splitters anwählen kann. Neben dem Direktstart der vier Folgen gibt es noch den Menüpunkt "Episoden", der sich aus einer Einzelwahl derselben ergibt, allerdings ohne Vorschau auf den Anime.
Die "Einstellungen" haben wieder kein animiertes Hintergrundbild.
Eine separate "Extras"-Kategorie gibt es ebenso nicht, sodass die japanischen Originalepisoden das einzige Bonusmaterial bleiben.
Leider erfährt man auch wieder nichts über das japanische Produktionsteam oder ähnliche Mitwirkende, da Credits, Programminfos und ähnliches gänzlich fehlen.



Verpackung Die DVD ist wieder in einem schön gestalteten Pappschuber enthalten, der dem Design der Amarayhülle gleicht. Die DVD ist der Farbe von Volume elf sehr ähnlich und in dem Rot-Ton sehr ansprechend, besonders was das Coverbild mit Sango, Kiara und Miroku angeht. Dieses Coverbild finden wir auch noch einmal als herausnehmbares Poster und als Aufdruck auf der DVD selbst.
Auch die identischen Rückseiten von Schuber und DVD-Hülle beinhalten nach wie vor die Inhaltsangaben zu den vier Episoden, sowie zu jeder Episode einen passenden Screenshot. Allgemeine DVD-Facts runden das Ganze ab.
Das auf dem Schuber entstehende Rückenbild ist nun fast vollständig als Tessaiga zu erkennen, es fehlt nur noch eine DVD um es zu komplettieren.
Extras Auch bei dieser DVD sucht man digitale Extras vergebens. Einzig die ungeschnittenen Originalepisoden gelten laut DVD-Facts als solche.
Das aber erneut beiliegende Booklet, füllt sich auf seinen sechs Faltseiten wieder mit neuen Texten im Bereich "Japanische Schwerter - Teil 2" und "Das ist... ". In dem kleinen aber feinen Booklet werden die wesentlichsten Charaktere der Reihe nach vorgestellt, wichtige japanische Begriffe aus der Serie behandelt und unter Anderem wesentliche Fakten zur Entstehung und zum Hintergrund der Handlung beschrieben. Diesmal wird Kohaku, Sangos jüngerer Bruder, vorgestellt, der widerwillig in Narakus Diensten steht. Im Bereich "Höflichkeitssuffixe" und "Spezielle Begriffe" hat sind zu Volume elf nichts verändert und sie wurden identisch übernommen. Diese Facts sind auf alle Fälle einen Blick wert.

Fazit Mit großen Schritten nähern wir uns dem Ende der ersten Staffel und mit Episode 48 ist meiner Meinung nach bereits der große Wendepunkt erreicht. Kagome wird immer interessanter und vorbildlicher. Sie wirkt jetzt erwachsener als je zuvor und Inu Yasha nicht mehr so sturköpfig, aber lassen wir uns überraschen, wie er sich letztlich entscheiden wird... Für Fans der Serie ist DIESES Volume absolutes Pflichtprogramm!
Inhalt
Inhalt
2

Bild
Bild
2

Ton
Ton
1.5

Synchronisation
Synchronisation
2

Gesamtnote


2.0
Untertitel
Untertitel
1

DVD-Menü
DVD-Menü
3

Extras
Extras
2

Preis/<br>Leistung
Preis/
Leistung
2

Autor: /  Silly-Sama
Lektor: Laura Schubert /  lour
Grafiker: Jennifer Baronick /  Yuyuchiable
Datum d. Artikels: 07.08.2010
Bildcopyright: Sunrise, Rumiko Takahashi, AD Cosmo, Angle, Animation DO, Anime R, Anime World Osaka, Ark Creation, Chaos Project, Dogakobo, EMUAI, FAI International, IMOVE, Jec.E, Kyoto Animation, M.S.J Musashino Production, Marsa Inc., Mouse, Nakamura Production, Offic


X