Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Pinguine mitten in einer japanischen Kleinstadt und niemand weiß, wo sie herkommen? Ein Grund für Aoyama, diese seltsamen Vorkommnisse zu untersuchen!

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Twittern" title= Auf Facebook teilen

Inu Yasha Vol. 16

Originaltitel: Inuyasha (犬夜叉)
 
Inuyasha Volume 16 setzt den heimtückischen Kampf der schwarzen Priesterin Tsubaki fort: durch einen Fluch gelähmt, muss Kagome zunächst hilflos mit ansehen, wie sie als Marionette Inu Yasha in eine gefährliche Situation bringt. Wird sich das Drama von vor 50 Jahren wiederholen, als Kikyou Inu Yasha angriff?
Inhalt Noch immer steht Kagome unter dem Fluch der machtgierigen Tsubaki, die mit Hilfe Narakus in den Besitz eines großen Juwelensplitters gelangte. Als Gegenleistung soll sie für ihn den Halbdämon Inu Yasha und das Mädchen Kagome töten. Doch ihr infamer Plan, das verfluchte Mädchen mit einem Pfeil auf Inu Yasha schießen zu lassen, geht nicht auf, denn Kagomes Wille ist stärker als das Gift ihrer Schlange Shikigami.
Aber auch Inu Yasha trägt seinen Teil dazu bei, denn er denkt nicht daran Kagome allein zu lassen und zu fliehen.
Währenddessen gelingt es Kikyou zu Tsubaki vorzudringen und beide Priesterinnen stehen sich nach langer Zeit wieder gegenüber. Sie warnt die schwarze Miko, Kagome nicht zu unterschätzen und verschwindet mit der Drohung Inu Yasha besser in Ruhe zu lassen.

Doch Tsubaki ignoriert die Worte Kikyous und stellt sich dem Kampf gegen den Halbdämon, der aus Rücksicht auf Kagomes Schmerzen zunächst nicht sein volles Kräftepotential ausnutzen kann.
Ein eigenartiger Traum verunsichert Kagome, schließlich gelingt es ihr aber trotzdem den Fluch Shikigamis zu besiegen und Tsubaki ergreift die Flucht.
Die Freunde nehmen die Verfolgung auf, als sie erneut die Nähe des Juwels der Vier Seelen spüren.
So treffen sie auf die beiden jungen Mikos Momiji und Botan, die Tsubaki gegen Inu Yasha aufhetzen konnte. Nach einem mehr als seltsamen Kampf können sie die beiden aber unschädlichen machen und von ihrem Irrtum überzeugen. Sie setzen ihren Weg fort, doch ahnen nicht, was Tsubaki vor hat.
In einer verbotenen Pagode erhofft sie sich indessen eine größere Macht zu erhalten, die ihr helfen kann gegen Inu Yasha und Kagome vorzugehen. Doch auch Naraku wird langsam ungeduldig und entsendet Kagura…
Dt. Publisher:Red Planet
Erscheinungstermin:25.08.2006
Preis (Amazon):19,99 €
Synchronfassungen:Deutsch, Japanisch
Untertitel:Deutsch
Spiellänge:120 Minuten
FSK:Ab 12 Jahren
Bestellen:Bei Amazon
Genres:Comedy, Fantasy, Adventure
ProduzentenKyoto Animation, Shogakukan Productions Co., Ltd., Yomiuri Telecasting Corporation
AnimationsstudioSunrise
Episoden:61 - 64 Episodentitel
Animexx:DVD-Eintrag

Details Die zweite Staffel der Erfolgsserie von RTL2 setzt sich in altbewährter Manier fort: Auch auf diesem Volume spielt Tsubaki eine tragende Rolle und diesmal erfahren wir Dinge aus ihrer und Kikyous gemeinsamer Vergangenheit. Weshalb ihr Hass auf die Miko des Juwels der Vier Seelen so groß ist und was sie mit der Macht des Juwelensplitters vor hat sind nur zwei Dinge, die nach und nach geklärt werden. Dass Kagome als Wiedergeburt der verhassten Person zwangsläufig leiden muss, dürfte auch klar sein, aber es ist wieder einmal Naraku und seinem Abkömmling Kagura zu verdanken, dass das Szenario dem von vor 50 Jahren ähnelt.
Mit der 64. Episode findet schließlich Tsubaki ihr Ende und Narakus Pläne werden einmal mehr durchkreuzt. Leider gelingt es aber Kagura das Juwel wieder mitzunehmen. Die Suche geht also weiter.









Umsetzung Hier bleibt alles beim Alten: sowohl das Bildformat in 4:3 Vollbild, als auch die beiden Sprachversionen Deutsch (DD 5.1) und Japanisch (DD 2.0) sind wieder in guter bis sehr guter Qualität auf den Silberling gepresst. Leider weist das Bild innerhalb der Serie unschöne Wackler am unteren Bildschirmrand auf, die aber das Seherlebnis nicht maßgeblich beeinflussen. Die Synchronsprecher machen ihre Arbeit sehr gut und besonders die beiden Mikos Momiji und Botan erhielten im Deutschen interessante Stimmbilder. Auch Tsubakis Stimme wurde erstaunlich nahe dem japanischen Original gewählt.
Die Audioversionen können während des Abspielens nicht verändert, sondern nur direkt im Setup-Menü umgestellt werden. Das gilt jedoch nicht für die Untertitel, die in deutscher Sprache vorhanden sind.
Sie gestalten sich in weißer Schrift mit schwarzer Umrahmung und wurden gut lesbar am unteren Bildschirmrand eingepflegt. Es handelt sich um Subtitles des Inuyasha-Fan-Projektes, die sich nahe am Original halten.
Menü Die DVD startet durch das Intro von red planet, welches auch übersprungen werden kann. Danach leitet eine Openingsequenz den Menüaufbau ein. Es hat sich in Übersichtlichkeit und Gestaltung kaum verändert, überrascht aber leider auch nich.
Als Cursor dient ein rotes Sechseck, welches problemlos bedient werden kann.
Der Hintergrund des Hauptmenüs wird nach wie vor durch animierte Szenen und Musik aus der Serie gestaltet. Dies betrifft aber neben jenem Menüteil nur noch andeutungsweise die Episodenlistung, denn die übrigen Unterpunkte sind nur durch musikalische Unterlegung gestaltet und haben starre Hintergründe.
Die unteren Menüpunkte bestehen aus:
"Alle Abspielen": nahtloses Aneinanderreihen der Episoden 61 bis 64
"Episoden": Einzelwahl der vier Episoden, die untereinander aufgelistet und mittels Markierungsstrich gewählt werden können. Es gibt keine extra aufgezeigte Szenenwahl, die ist aber via Fernbedienung möglich: Opening, Episodentitel, sowie drei Szenen
'"Setup": Wahl der Sprache und der Untertitel zwischen Deutsch und Japanisch
sowie
"Credits": auf einer laufenden Texttafel werden alle Mitwirkenden verewigt



Verpackung Auch die 16. DVD der Inuyasha-Reihe kommt in einer handelsüblichen Amaray-Box daher, die in einem hochwertigen Schuber geschützt wird.
Das Coverbild zeigt diesmal Kagome, Inu Yasha und die schwarze Priesterin Tsubaki mit ihrer Schlange Shikigami vor einem blauen Hintergrund. Auch das Logo und die Volumebezeichnung sind in altbekannter Aufmachung vorhanden. Neben dem Collectorsbild an der Frontseite des Schubers sind aber auch das herausnehmbare Poster im Innenteil und das eingelegte Booklet den Vorgängern gleich.
Die Rückseiten von Schuber und Amaray-Box gestalten sich durch die vier aufgeführten Episoden in Titel, Nummer, Inhaltszusammenfassung und Screenshot. Auch die technischen Angaben zu Sprache, Untertitel, Bild und Extras finden wir bei beiden vor.
Extras Das wesentlichste Extra der DVD-Veröffentlichung von Inuyasha ist, dass die original japanische TV-Fassung in ungekürzter Form vorliegt und die alternativen Fan-Untertitel das Original nicht zerstören, denn gerade viele Namenssuffixe wurden bei der TV-Version von RTL2 eingedeutscht oder entschärft.
Einem engagierten Team aus Fans der Serie ist es zu verdanken, dass wir nun Inuyasha 1 zu 1 aus dem Japanischen genießen können.
Zum eingelegten Booklet sei folgendes hinzuzufügen: auch bei diesem gefalteten Flyer wurde die Coverillustration verwendet, sowie durch Screenshots diesmal die kleine Rin im Steckbrief bedacht. In der Info-Sparte "Weitere Takahashi-Werke" finden wir den ersten Teil zu "Mermaid Saga" und auch Glossar und Credits sind wieder auf einer Teilseite in Printform zusammengefasst. Die Rückseite des Booklets bestimmen die vier Episoden, die hier, anders als auf Amaray-Box und Schuber, sogar den Originaltitel beinhalten. Neben dem herausnehmbaren Poster mit Tsubaki und Shikigami wurde auch noch ein Programmheft von red planet hinter dem Booklet eingelegt.
Alles in allem fügt sich also diese DVD den Vorgängern in Stil und Design an.

Fazit Qualitativ kann ich hier nichts Neues erzählen, was Bild- und Tontechnik betrifft ist alles wie gehabt in super Verfassung. Auch die originellen Extras sind wieder dabei, diesmal eben mit Rin in der Steckbriefbeschreibung. Die Handlung dreht sich auf diesem Volume nur um die zusammenhängende Story von Tsubaki, d.h. keine Füllepisoden oder Nebenabenteuer sind zu finden. An dieser Stelle muss ich aber sagen, dass man mit Vorkenntnissen besser bedient ist, denn die alte Fehde der beiden Mikos dürfte schon in den zahlreichen Rückblenden irritieren. Fazit: Ist nur was für Fans, denn einmal mehr wird es richtig ernst und weniger komisch!
Inhalt
Inhalt
2

Bild
Bild
2

Ton
Ton
1.5

Synchronisation
Synchronisation
1.5

Gesamtnote


2.0
Untertitel
Untertitel
1

DVD-Menü
DVD-Menü
3

Extras
Extras
2.5

Preis/<br>Leistung
Preis/
Leistung
2

Autor: /  Silly-Sama
Lektor: Laura Schubert /  lour
Grafiker: Jennifer Baronick /  Yuyuchiable
Datum d. Artikels: 07.08.2010
Bildcopyright: Sunrise, Rumiko Takahashi, AD Cosmo, Angle, Animation DO, Anime R, Anime World Osaka, Ark Creation, Chaos Project, Dogakobo, EMUAI, FAI International, IMOVE, Jec.E, Kyoto Animation, M.S.J Musashino Production, Marsa Inc., Mouse, Nakamura Production, Offic


X