Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Pinguine mitten in einer japanischen Kleinstadt und niemand weiß, wo sie herkommen? Ein Grund für Aoyama, diese seltsamen Vorkommnisse zu untersuchen!

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Twittern" title= Auf Facebook teilen

Inu Yasha Vol. 17

Originaltitel: Inuyasha (犬夜叉)
 
Auch auf der 17. DVD mit den Episoden 65 bis 68 geht es ganz schön zur Sache und Inu Yasha bekommt es einmal mehr mit Naraku zutun. Diesmal jedoch entwickelt sich der Kampf mit Kagura auf dramatische Art und Weise und Inu Yasha bangt um die Bewahrung seines Geheimnisses.
Inhalt Die Gruppe um Halbdämon Inu Yasha verschlägt es nach einem anspruchslosen Kampf gegen einen Dämonenwurm in ein gastfreundliches Dorf, jedoch trügt der Frieden erheblich. Plötzlich beginnen sich Sango und Miroku seltsam zu verhalten, scheinen wie in Trance versunken und greifen einander an. Nach einigem Hin und Her stellt sich aber heraus, dass der Grund für den Aufruhr keine dämonische Magie ist, sondern die eifersüchtige Shoga, die Braut des Flohgeistes Myoga. Das Missverständnis klärt sich auf und der Hausfrieden scheint wiederhergestellt.
Doch schon bei ihrem nächsten Abenteuer ist es mit dem friedlichen Idyll dahin.
Einmal mehr wittert Inu Yasha die Aura Narakus und die Freunde machen sich auf den Weg zu dessen Schloss. Dieselbe Idee hat aber auch Kouga, dem der Hundejunge aufgrund des baldigen Neumondes schließlich doch den Vortritt lassen muss.
Kouga, der sich seines Vorhabens sicher ist, gerät jedoch in eine Falle Kaguras und wird seiner beiden Juwelensplitter beraubt. Während die Freunde ihm zu Hilfe eilen, aber aufpassen müssen, dass Inu Yashas Geheimnis nicht auffliegt, beschließt Kagura indessen die Gunst der Stunde zu nutzen und aus Narakus Gewalt zu entfliehen. Sie bietet Sesshoumaru einen Handel an, der diesen allerdings ablehnt. Nun bleibt ihr nur noch die Flucht.
Sie kommt nicht weit und erfährt zu allem Übel auch noch von Inu Yashas Geheimnis, der sich derweil mit Kouga zusammengeschlossen hat. Naraku gelingt es Kagura wieder in seine Gewalt zu bringen, doch sie erkennt, dass auch er wie der Hundedämon über schwache Momente verfügt, wenn der Mond am Himmel verschwindet.

Ungewiss, ob Kagura das Erfahrene für sich behalten wird, setzen die Freunde ihre Reise fort und erhalten eine merkwürdige Herausforderung vom letzten Überlebenden des Donnerclans, Souten. Diese wählt jedoch für ihre Rache Shippou aus...
Dt. Publisher:Red Planet
Erscheinungstermin:25.08.2006
Preis (Amazon):19,99 €
Synchronfassungen:Deutsch, Japanisch
Untertitel:Deutsch
Spiellänge:120 Minuten
FSK:Ab 12 Jahren
Bestellen:Bei Amazon
Genres:Comedy, Fantasy, Adventure
ProduzentenKyoto Animation, Shogakukan Productions Co., Ltd., Yomiuri Telecasting Corporation
AnimationsstudioSunrise
Episoden:65 - 68 Episodentitel
Animexx:DVD-Eintrag

Details Zeitgleich zur neuen Staffel und dem Sieg über die schwarze Miko Tsubaki folgt nun ein neues Opening, doch nicht nur das scheint sich verändert zu haben. Die Dynamik in der Handlung nimmt leicht zu, da Naraku etwas seiner halbdämonischen Eigenarten preisgibt. Ob gewollt oder nicht, dem Zuschauer wird zumindest klar, dass der hinterlistige Dämon nicht ganz so unzerstörbar ist, wie bisher gedacht. Neben den zwei Füllepisoden mit Myoga und Shippou dominiert also wieder die Haupthandlung um Naraku und das Juwel. Auch Kouga treffen wir wieder und es bleibt nach wie vor spannend in der Dreiecksbeziehung.
Ein weiterer Wandel in der Handlung dürfte damit einhergehen, dass Kagura nun etwas weiß, dass Naraku bislang verborgen blieb. Durch ihre Gedanken an die Freiheit ist sie davon getrieben von ihrem Erschaffer wegzukommen. Aber ohne Hilfe schafft sie das nicht - Hilfe, die ihr Sesshoumaru verwehrt. Aber nicht nur das: dass sie Inu Yashas Problem bei Neumond kennt, ist nur ein Vorteil, den sie jetzt ihr Eigen nennt. Auch Naraku scheint davon betroffen - ob ihr das in naher Zukunft von Nutzen sein wird?









Umsetzung Auch diese DVD setzt die qualitativ hochwertig produzierte Serie makellos fort. Sowohl das Bild in 4:3 Vollbild, als auch die in DD 5.1 vorhandene deutsche Synchro sind in TOP-Zustand. Selbst die japanische Synchro in DD 2.0 ist in einwandfreiem Format und kann somit in ungeschnittener Originalversion genossen werden. Glaubhaft und auf die Personen zugeschnitten sind beide Versionen.
Ein unschöner Bildwackler in der 67. Episode ist der einzige negative Punkt in der Bildqualität, selbst die kleinen Begrenzungsstreifen am unteren Bildschirmrand fallen nicht so gravierend auf wie jener Bild-Fehler.
Die umfangreichen Subtitles in deutscher Sprache runden dieses Volume wie auch schon die Vorgänger gekonnt ab. Auch wenn nur in deutscher Sprache vorhanden, so wurden diese weißen Untertitel von einem engagierten Team von Inuyasha-Fans geschaffen und bestechen durch eine originalnahe Übersetzung. Auch diese DVD hat eine Gesamtlänge von ca. 95 Minuten.
Menü Die DVD startet durch das Intro von red planet, welches auch übersprungen werden kann. Danach leitet eine Openingsequenz den Menüaufbau ein. Es hat sich in Übersichtlichkeit und Gestaltung bisher kaum verändert.
Als Cursor dient ein rotes Sechseck, welches problemlos bedient werden kann.
Der Hintergrund des Hauptmenüs wird nach wie vor durch animierte Szenen aus der Serie und Musik gestaltet. Dies betrifft aber neben jenem Menüteil nur noch andeutungsweise die Episodenlistung, denn die übrigen Unterpunkte sind nur durch musikalische Unterlegung gestaltet und haben starre Hintergründe.
Die unteren Menüpunkte bestehen aus:
"Alle Abspielen": nahtloses Aneinanderreihen der Episoden 65 bis 68
"Episoden": Einzelwahl der vier Episoden, die untereinander aufgelistet und mittels Markierungsstrich gewählt werden können. Es gibt keine extra aufgezeigte Szenenwahl, die aber via Fernbedienung möglich ist: Opening, Episodentitel, sowie drei Szenen
'"Setup": Wahl der Sprache und der Untertitel zwischen Deutsch und Japanisch
sowie
"Credits": auf einer laufenden Texttafel werden alle Mitwirkenden verewigt



Verpackung Die DVD kommt in einer handelsüblichen Amaray-Box daher, die in einem hochwertigen Schuber geschützt wird. Die Hintergrundfarbe bestimmt sich diesmal durch grelles pink, während das Coverbild aus Inu Yasha, Kagura und Kouga besteht und damit dem Inhalt der DVD angepasst wurde. Das Logo und die Volumebezeichnung ergänzen das Bild.
Neben dem Collectorsbild an der Frontseite des Schubers sind aber auch das herausnehmbare Poster im Innenteil und das eingelegte Booklet den Vorgängern identisch.
Die Rückseiten von Schuber und Amaray-Box gestalten sich durch die vier aufgeführten Episoden in Titel, Nummer, Inhaltszusammenfassung und Screenshot. Auch die technischen Angaben zu Sprache, Untertitel, Bild und Extras finden wir auf beiden vor.
Extras Als Extras der DVD werden laut Rückseite die ungekürzte Originalfassung und die ungeschnittene deutsche Fassung vermerkt, sowie die Untertitel des Inuyasha-Fan-Projektes, die sich stark ans Original halten.
Das in bisher jedem Volume mitgelieferte Booklet umfasst wieder einige interessante Facts und gestaltet sich als Faltblatt. Aufgebaut aus acht Einzelseiten beinhaltet das Beiheft diesmal den Steckbrief Houjos, der an einer Textstelle fälschlicherweise Rin genannt wurde.
Während die Vorderseite ebenfalls durch das Coverbild geziert wird, finden sich diesmal bis auf ein kleines Bild im Steckbrief keine Illustrationen oder Screenshots im Booklet. Stattdessen erschlägt den Betrachter ein klaffender Textschwall in der erneut auftauchenden "Weitere Takahashi-Werke"-Kategorie. Hier setzt sich "Mermaid Saga" mit Teil zwei fort und bringt uns unter anderem Informationen aus der Meerjungfrauen-Legende näher.
Glossar und Credits dürfen in diesem werbefreien Booklet selbstverständlich auch wieder nicht fehlen und ein Programmheft von red planet rundet diese DVD erneut ab.

Fazit Neben zwei heiteren Füllepisoden wartet diese DVD mit spannenden Konfrontationen auf, die uns einen weiteren Einblick in Narakus dunkle Geheimnisse geben. Qualitativ hat sich nichts verändert und alles bleibt beim Alten. Der störende Stocker in der 67. Episode ist schon etwas ärgerlich und auch derartige Verschreiber im Booklet sollten zukünftig vermieden werden. Dennoch: Eine gute DVD zu einem fairen Preis.
Inhalt
Inhalt
2

Bild
Bild
2

Ton
Ton
1.5

Synchronisation
Synchronisation
1.5

Gesamtnote


2.0
Untertitel
Untertitel
1

DVD-Menü
DVD-Menü
3

Extras
Extras
2.5

Preis/<br>Leistung
Preis/
Leistung
2

Autor: /  Silly-Sama
Lektor: Laura Schubert /  lour
Grafiker: Jennifer Baronick /  Yuyuchiable
Datum d. Artikels: 07.08.2010
Bildcopyright: Sunrise, Rumiko Takahashi, AD Cosmo, Angle, Animation DO, Anime R, Anime World Osaka, Ark Creation, Chaos Project, Dogakobo, EMUAI, FAI International, IMOVE, Jec.E, Kyoto Animation, M.S.J Musashino Production, Marsa Inc., Mouse, Nakamura Production, Offic


X