Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Pinguine mitten in einer japanischen Kleinstadt und niemand weiß, wo sie herkommen? Ein Grund für Aoyama, diese seltsamen Vorkommnisse zu untersuchen!

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Twittern" title= Auf Facebook teilen

Inu Yasha Vol. 18

Originaltitel: Inuyasha (犬夜叉)
 
Auch auf Inuyasha Vol. 18 setzt sich der Kampf zwischen Inu Yasha und Naraku fort: Während der Dämon mit der Spinnennarbe einen weiteren Abkömmling erschafft und dieser sich auf die Suche nach Kikyou begibt, erfahren die Freunde von Narakus geheimnisvollen Besonderheiten...
Inhalt Während Kagome in ihrer Zeit eine schwierige Mathe-Klausur meistert und endlich einmal wieder ausspannen kann, geschieht in der anderen Welt seltsames. Naraku erschafft einen weiteren Abkömmling, der jedoch ganz anders ist, als seine bisherigen. Dieser zunächst gesichtlose Mann verschafft sich auf blutrünstige Art und Weise dutzende Gesichter und überfällt in seiner Gier nach Reichtum, Macht und schönen Frauen zahlreiche Dörfer.
Als Inu Yasha dem Unbekannten, der sich Musou nennt, entgegentritt, gelingt es diesem die gerade zurückkehrende Kagome gefangen zu nehmen.
Erst durch die Windnarbe verschafft sich Inu Yasha Zeit, das Mädchen retten zu können, doch Musou, der über erstaunliche Regenerationsfähigkeiten verfügt, wird von Naraku und seinen Insekten beschützt.
Aus der Ferne beobachtet auch Kagura das Schauspiel und kann sich keinen Reim darauf machen, weshalb Naraku den ungehorsamen Abkömmling rettet. Sicher scheint, dass Naraku den abgespaltenen Onigumo, als der er sich bald herausstellt, noch braucht - als Verbindungsglied, um seine Stärke unter Kontrolle zu halten.
Naraku muss einsehen, dass er den verhassten Teil Menschlichkeit noch braucht und resorbiert ihn. Die Freunde erfahren, dass Naraku den Zeitpunkt seines Kraftverlustes selbst bestimmen kann und die Intensität seines Bannkreises steigt. Können sie einen so starken Bannkreis überhaupt durchbrechen?
Um eine Antwort auf diese Frage zu erhalten, beschließt Inu Yasha den Schmied Tessaigas, Toutousai, aufzusuchen, der zunächst aber kein offenes Ohr für die existenziellen Probleme des Halbdämons hat. Statt dem Hilfe Ersuchenden einen Rat zu geben, wie Tessaiga neue Fähigkeiten erlangen kann, spannt er diesen und den jungen Luchsdämon Bunza dazu ein, ihm ein Bad einzulassen. Als spezielle Trainingseinheit, wie Inu Yasha glaubt.
Dt. Publisher:Red Planet
Erscheinungstermin:21.10.2006
Preis (Amazon):19,99 €
Synchronfassungen:Deutsch, Japanisch
Untertitel:Deutsch
Spiellänge:120 Minuten
FSK:Ab 12 Jahren
Bestellen:Bei Amazon
Genres:Comedy, Fantasy, Adventure
ProduzentenKyoto Animation, Shogakukan Productions Co., Ltd., Yomiuri Telecasting Corporation
AnimationsstudioSunrise
Episoden:69 - 72 Episodentitel
Animexx:DVD-Eintrag

Details Auf dieser DVD steht eindeutig Naraku im Vordergrund. Wieder einmal plant Naraku seine innere Stärke und Macht durch Selbstversuche zu vergrößern.
Bei der sich fortsetzenden Handlung ist es jedoch notwendig, die Vorgeschichte etwas zu kennen, auch wenn Kaede und Kagome das Wesentliche noch einmal Revue passieren lassen. Damals verliebte sich der schwer verletzte Dieb Onigumo in Kikyou und ging einen Pakt mit zahlreichen Dämonen einen, um ihr nahe sein zu können. Doch der damit entstandene Naraku überlagerte sein Bewusstsein und tötete Kikyou.
50 Jahre später versucht Naraku den menschlichen Rest Onigumos aus sich zu lösen und glaubt den letzten Rest Schwäche abgeschüttelt zu haben. Musou versucht seine verlorenen Erinnerungen wiederzugewinnen, doch dann erkennt Naraku, dass er Onigumos Existenz noch benötigt.
Aber auch Inu Yasha muss an Stärke zunehmen, denn mit seinem jetzigen Tessaiga kann er Naraku wenig entgegensetzen. Er erhofft sich eine Technik zu erlernen, die es ihm erlaubt Bannkreise zu vernichten. So bricht er erneut zu Toutousai auf, der Tessaiga einst schmiedete.









Umsetzung Qualitativ setzt sich auch die 18. DVD der hochwertig produzierten Serie fort. Das Bildformat in 4:3 Vollbild glänzt in seiner Qualität. Aber auch die beiden Sprachversionen in Deutsch DD 5.1 und Japanisch DD 2.0 können überzeugen. Nicht nur die von RTL2 bekannten deutschen Synchronsprecher machen ihre Arbeit sehr gut, auch die japanische Originalsynchro vermittelt glaubhafte und erstklassige Unterhaltung. Besonders gut gestaltet wurde der neu aufgetauchte Musou, dessen Charakter klar erkannt werden kann.
Bildtechnisch ist nichts Gravierendes zu bemängeln, außer einem kleinen, verwackelten Begrenzungsstreifen am unteren Bildschirmrand.
Die umfangreichen Subtitles in deutscher Sprache runden dieses Volume gekonnt ab. Wenn auch nur in deutscher Sprache vorhanden, so wurden diese weißen, serifenlosen Untertitel von einem engagierten Team von Inuyasha-Fans geschaffen und bestechen durch eine originalnahe Übersetzung. Auch diese DVD hat eine Gesamtlänge von ca. 95 Minuten.
Menü Die DVD startet durch das Intro von red planet, welches auch übersprungen werden kann. Danach leitet eine Openingsequenz den Menüaufbau ein. Es hat sich in Übersichtlichkeit und Gestaltung kaum verändert.
Als Cursor dient ein rotes Sechseck, welches problemlos bedient werden kann.
Der Hintergrund des Hauptmenüs wird nach wie vor durch animierte Szenen aus der Serie und Musik gestaltet. Dies betrifft aber neben jenem Menüteil nur noch andeutungsweise die Episodenlistung, denn die übrigen Unterpunkte sind nur durch musikalische Unterlegung gestaltet und haben starre Hintergründe.
Die unteren Menüpunkte bestehen aus:
"Alle Abspielen": nahtloses Aneinanderreihen der Episoden 69 bis 62
"Episoden": Einzelwahl der vier Episoden, die untereinander aufgelistet und mittels Markierungsstrich gewählt werden können. Es gibt keine extra aufgezeigte Szenenwahl, diese ist aber via Fernbedienung möglich: Opening, Episodentitel, sowie drei Szenen
'"Setup": Wahl der Sprache und der Untertitel zwischen Deutsch und Japanisch
sowie
"Credits": auf einer laufenden Texttafel werden alle Mitwirkenden verewigt



Verpackung Die DVD kommt in einer handelsüblichen Amaray-Box daher, die in einem hochwertigen Pappschuber geschützt wird. Die Hintergrundfarbe bestimmt sich diesmal durch feuriges rot, während die Coverillustration aus Inu Yasha, Naraku und Musou besteht und damit wieder dem Inhalt der DVD angepasst wurde. Logo und Volumenummer ergänzen das Bild.
Neben dem Collectorsbild an der Frontseite des Schubers sind aber auch das herausnehmbare Poster im Innenteil und das eingelegte Booklet den Vorgängern identisch.
Die Rückseiten von Schuber und Amaray-Box gestalten sich durch die vier aufgeführten Episoden in Titel, Nummer, Inhaltszusammenfassung und Screenshot. Auch die technischen Angaben zu Sprache, Untertitel, Bild und Extras finden wir auf beiden vor.
Extras Als Extras der DVD werden laut Rückseiten die ungekürzte Originalfassung und die ungeschnittene deutsche Fassung vermerkt, sowie die Untertitel des Inuyasha-Fan-Projektes, die sich stark ans Original halten. Sonstige tatsächliche Boni gibt es aber leider keine.
Neben einem Programmheft red planets liegt auch dieser DVD aber wieder ein Booklet bei, welches diesmal folgende Kategorien umfasst: ein Dämonenguide mit alphabetisch aufgeführten Dämonenbezeichnungen, sowie religiöser Einflüsse und Eingruppierungen; einen Steckbrief von Hachiemon; und der Glossar- und Creditsbereich, welcher bisher immer derselbe war. Schweifte man in den vorherigen DVD-Volumes beim Booklet vom eigentlichen Serienbezug leicht ab, so kehrt man nun mit informativem Material dahin zurück.
Neben dem erwähnten Programmheft liegt diesmal auch ein Werbeflyer für die Manga-Kultserie bei, die hierzulande bei Egmont Manga & Anime erschien.

Fazit Auch Volume 18 versteht es, die Zuschauer zu unterhalten. Natürlich in erster Linie, weil man wieder der Haupthandlung folgen kann, aber auch, weil einige Geheimnisse eine wesentliche Rolle spielen und endlich, zumindest ansatzweise, gelüftet werden. Qualitativ gibt es auch bei dieser DVD nichts Gravierendes zu bemängeln, nur die wirklichen Extras in digitaler Form sind nach wie vor nicht vorhanden. Man setzte demnach auch hier wieder auf informatives Printboni, also ein Booklet mit reichlich Inuyasha-Fan-Material und Original-TV-Version mit Fan-Untertiteln.
Inhalt
Inhalt
2

Bild
Bild
2

Ton
Ton
1.5

Synchronisation
Synchronisation
1.5

Gesamtnote


2.0
Untertitel
Untertitel
1

DVD-Menü
DVD-Menü
3

Extras
Extras
2.5

Preis/<br>Leistung
Preis/
Leistung
2

Autor: /  Silly-Sama
Lektor: Laura Schubert /  lour
Grafiker: Jennifer Baronick /  Yuyuchiable
Datum d. Artikels: 07.08.2010
Bildcopyright: Sunrise, Rumiko Takahashi, AD Cosmo, Angle, Animation DO, Anime R, Anime World Osaka, Ark Creation, Chaos Project, Dogakobo, EMUAI, FAI International, IMOVE, Jec.E, Kyoto Animation, M.S.J Musashino Production, Marsa Inc., Mouse, Nakamura Production, Offic


X