Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Pinguine mitten in einer japanischen Kleinstadt und niemand weiß, wo sie herkommen? Ein Grund für Aoyama, diese seltsamen Vorkommnisse zu untersuchen!

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Twittern Auf Facebook teilen

Inu Yasha Vol. 24

Originaltitel: Inuyasha (犬夜叉)
 
Im 24. Volume mit den Episoden 93 bis 96 begleiten wir Kagome und ihre Freunde weiter auf ihrer Reise durch das Land, sowie auf die Fährte eines geheimnisvollen Juwelenfälschers. Was hat es mit dem Guuji Izumo auf sich und kann Rin Yaken durch ein Heilkraut retten?
Inhalt Die kleine Reisegruppe verschlägt es nach einiger Zeit in ein Dorf. Kagome freut sich bereits einmal wieder in einem richtigen Haus zu schlafen, doch noch ehe sie das Dorf richtig erreichen, fallen die Bauern wütend über Miroku her.
So übernachten sie einmal mehr im Freien, doch schon am nächsten Morgen gehen sie der Sache nach. Anscheinend gibt es einen zweiten Miroku, der sich nicht nur wie der echte verhält, sondern auch gekonnt die kleinen Tricks des Echten nachahmt und die Dorfbewohner um Geld, Speisen und duzende Frauenherzen erleichterte.
Miroku und die anderen treffen daraufhin auf Hatschi, einen Freund Mirokus, der gerade seine liebe Not mit einem Dämon hat und mehr über den zweiten Miroku weiß.
Die kleine Gruppe macht bald die Bekanntschaft mit Izumo, einem umherreisenden Mönch, der viel über das Juwel der vier Seelen zu berichten weiß.
Von ihm erfahren sie auch, dass ein gewisser Orochidayu das Shikon no Tama fälschen kann, um angreifende Dämonen noch stärker zu machen. Inu Yasha und seine Freunde erkennen, dass aus dieser Fähigkeit neues Unheil droht.
Bei dem Versuch gefangene Dorfbewohner zu befreien geraten Kagome und die anderen in eine Falle und der wahre Drahtzieher gibt sich zu erkennen. Es entbrennt ein gefährlicher Kampf zwischen Inu Yasha und einem Stierdämon, der in Wirklichkeit Izumo ist. Als endlich die Sonne am Horizont erscheint, beenden die nachgemachten Juwelen das Leben des Halbdämons, der seiner eignen Gier zum Opfer fiel.
Unterdessen erlebt die Gruppe um Sesshoumaru ganz andere Abenteuer: Als sie auf der Suche nach Naraku im Wald von dessen Insekten angegriffen und Yaken vergiftet wird, schlägt sich die kleine Rin ganz allein durch, um die heilenden Kräuter zu finden. Sie erfährt von einem Tal, in dem aber auch gefährliche Dämonen hausen. Letztlich gelingt es ihr durch Ah-Uns Hilfe an die Lebensrettende Pflanze zu kommen, doch dann verliert sie den Halt und stützt in die Tiefe. Kommt Sesshoumaru noch rechtzeitig?
Dt. Publisher:Alive
Erscheinungstermin:13.07.2007
Preis (Amazon):21,99 €
Synchronfassungen:Deutsch, Japanisch
Untertitel:Deutsch
Spiellänge:95 Minuten
FSK:Ab 12 Jahren
Bestellen:Bei Amazon
Genres:Comedy, Fantasy, Adventure
ProduzentenKyoto Animation, Shogakukan Productions Co., Ltd., Yomiuri Telecasting Corporation
AnimationsstudioSunrise
Episoden:93 - 96 Episodentitel
Animexx:DVD-Eintrag

Details Dass es auch ohne Naraku spannend werden kann zeigt dieses Volume. In drei in sich abgeschlossenen Handlungen begleiten wir zunächst Kagome und Co. bei ihrer Suche nach Naraku, die jedoch nicht nur einmal von anderen Dämonen aufgehalten wird. Außerdem erfahren wir etwas mehr über das Shikon no Tama und die vier Seelen, die auch im Booklet sehr gut zusammengefasst wurden.
Neben alten Freunden wie dem Tanuki Hatschi oder dem Halbdämon Jinenji spielen aber auch Sesshoumaru und seine kleine Reisegruppe wieder ein Rolle und es wird deutlich Bezug auf Rin genommen. Dass dieses Menschenmädchen, welches laut Jinenji Kagome sehr ähnlich ist, ausgerechnet an Sesshoumarus Seite ist, kann nicht einmal Yaken nachvollziehen. Sehr schön wird in dieser 96. Episode gezeigt, dass das kleine Mädchen sehr an ihren neuen Freunden hängt und niemanden mehr verlieren will, nachdem schon Mutter und Vater tot sind.
Ein neuer Vorspann ab besagter Episode lässt auch schon auf eine Menge neuer Gegner hoffen.









Umsetzung Eine deutliche und konstant gute Animation zeichnet diese TV-Serie aus. Das leichte Flackern am unteren Bildschirmrand fällt dabei nicht weiter ins Gewicht.
Satte Kontraste und die schöne Animationsqualität setzen sich auch auf diesem Volume wieder fort.
Auch das Menü gestaltet sich wieder problemlos und ist der Serie angepasst.
Sprachqualität und Synchronsprecherbesetzung sind wie immer sehr gut und bis auf die Tatsache, dass nur Deutsch und Japanisch wählbar sind, keiner weiteren Kritik würdig.
Die Untertitel, die durch das Inuyasha-Fan-Projekt gestaltet wurden, sind wie immer keine Subtitles und halten sich stark an das japanische Original. Sie gestalten sich in weißer, serifenloser Schrift mit schwarzen Outlines.
Menü Nach dem überspringbaren Intro von red planet leitet sich das übersichtliche Menü mit einer kurzen Überleitungssequenz ein.
Als Cursor verwendete man ein rotes Sechseck sowie in der Episodenliste und den Setups einen roten Balken. Beide sind gut zu manövrieren und problemlos zu erkennen.
Im Hintergrund des Menüs wird nach wie vor mit animierten Szenen und Musik gearbeitet. Zu den Menüpunkten sei folgendes zu sagen:
"Alle Abspielen" bedeutet das nahtlose Aneinanderreihen der Episoden 93 bis 96, wobei Opening und Ending sowie Preview nicht herausgeschnitten werden.
"Episoden" beinhaltet die Einzelwahl der vier Episoden, die untereinander aufgelistet sind. Leider gibt es keine extra aufgeführte Szenenwahl, die aber via Fernbedienung in fünf Teilen möglich ist.
Der Bereich "Setup" beinhaltet die Wahl der Sprachen in Deutsch (DD 5.1) oder Japanisch (DD 2.0) und der leider ausschließlich deutschen Untertitel.
Als letzte Auswahlmöglichkeit erscheinen die "Credits", die auf einer laufenden Texttafel alle Mitwirkenden anzeigt.



Verpackung Geliefert wird die DVD in einem Pappschuber, der im Design und in der Gestaltung der darin befindlichen Amaray-Box gleicht. Auf dem Cover, welches diesmal rot ist, sehen wir Kagome, Inu Yasha und den Stierdämon Gyuou.
Die Rückseiten von Schuber und Amaray wurden wieder durch die vier Episoden in Bild und Text gefüllt, sowie durch die technischen Details komplettiert. Außerdem finden man auf der Vorder- und Rückseite das Logo der Serie.
Im Innenteil der Amaray-Box befindet sich noch einmal ein Ausschnitt des Covers als Poster nebst Programmheft von red planet und dem typischen Faltbooklet.
Extras Als Extras werden die ungekürzte Originalfassung und die ungeschnittene deutsche Fassung vermerkt sowie die Untertitel des Inuyasha-Fan-Projektes, die sich stark ans Original halten. Ob dies Extras im Sinne außergewöhnlicher Zusätze sind, muss wohl der Käufer bzw. der Fan selbst entscheiden.
Das Booklet mit allerhand Infos liegt natürlich auch wieder bei. In diesem, welches ebenfalls das Coverbild ziert, werden noch einmal alle vier Episoden aufgelistet und in Bild und Text beschrieben. In der "Das ist..."-Sparte wird Jinenji vorgestellt, während im Glossar wieder einige spezielle Begriffe und Informationen nachgelesen werden können. Ein besonderer Leckerbissen sind diesmal die Liedtexte zu den Openings eins und zwei und den Endings eins bis drei der Serie. Leider werden diese Texte nicht durch Bilder begleitet, sodass das Booklet etwas trist wirkt.

Fazit Die Abenteuer gehen schon seit dem vorherigen Volume etwas ruhiger weiter und einige Füllepisoden verlangen dem Betrachter nicht unbedingt das Größte ab. Qualitätstechnisch ist alles beim Alten und es können keine auffälligen Mängel oder Störungen erkannt werden. Als besonderes Extra befinden sich diesmal im Booklet die Songtexte in Kanji und Romanji, aber leider nicht mit Übersetzung. Es zeigt sich aber, dank expliziter Ausführungen, dass diese Titel unabhängig voneinander im japanischen Original wechselten. Für alle Fans sicherlich interessant und für diejenigen hilfreich, die beim Original schon immer mitsingen wollten.
Inhalt
Inhalt
2

Bild
Bild
2

Ton
Ton
1.5

Synchronisation
Synchronisation
1.5

Gesamtnote


2.0
Untertitel
Untertitel
1

DVD-Menü
DVD-Menü
3

Extras
Extras
2.5

Preis/<br>Leistung
Preis/
Leistung
2

Autor: /  Silly-Sama
Lektor: Laura Schubert /  lour
Grafiker: Jennifer Baronick /  Yuyuchiable
Datum d. Artikels: 07.08.2010
Bildcopyright: Sunrise, Rumiko Takahashi, AD Cosmo, Angle, Animation DO, Anime R, Anime World Osaka, Ark Creation, Chaos Project, Dogakobo, EMUAI, FAI International, IMOVE, Jec.E, Kyoto Animation, M.S.J Musashino Production, Marsa Inc., Mouse, Nakamura Production, Offic


X