Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Die kleine Okko erfährt den Verlust ihrer Eltern bereits sehr früh. Doch zum Glück erhält sie Unterstützung aus der Geisterwelt...!

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Twittern Auf Facebook teilen

Gundam Wing Vol. 07

Originaltitel: Shin Kidou Senki Gundam W (新機動戦記ガンダムW )
 
Mit der nunmehr siebenten DVD "Gundam Wing" und den Episoden 31 bis 35 bekommen die Piloten neben jeder Menge neuer Herausforderungen auch neue Mobile Suits im Kampf gegen die machthungrige Romefeller-Stiftung. Diese verlangen den Piloten aber auch so einiges ab...
Inhalt Die Gundam-Piloten, von denen Trowa Burton nunmehr als verschollen gilt, stehen auf der schwarzen Liste der Romefeller-Stiftung. Dieser ist das immer mehr an Beliebtheit gewinnende Königreich Sanc aber bald ebenfalls ein Dorn im Auge, jedoch gibt ihnen die junge Regentin Relena Peacecraft keinen Anlass für militärische Auseinandersetzungen. Mit dem Rückzug einiger Soldaten der "Treize Fraktion" ins Landesinnere ändert sich diese Neutralitätsstellung allerdings und Relenas Bestrebungen eine friedliche Lösung zu finden bleiben ohne Gehör.
Als Heero sie retten muss, wird ihr klar, dass sie das Königreich ohne die Hilfe von militärischen Mitteln nicht verteidigen kann.
Zur selben Zeit trifft Duo auf den Mechaniker Trant, der besessen von einer Kontrolle des Wing Zero ist. Er zwingt Duo dazu ihm Kampfdaten zu übermitteln, doch der Testlauf endet in einer Katastrophe und der Wing Zero bleibt führerlos im All zurück.
Die Operation Nova läuft unterdessen zur vollsten Zufriedenheit von Duke Dermail, der den endgültigen Sieg über den Widerstand erwartet. Heero trifft für sich eine Entscheidung und unterstützt die Soldaten, droht jedoch zu verlieren.
Im entscheidenden Moment erhält er von Treize eine Nachricht und trifft ihn in einem unterirdischen Gewölbe. Er überlässt dem überraschten Piloten den neu konstruierten Gundam Epyon, der ebenfalls mit einem Zero System ausgestattet ist.
Doch genau wie damals im Wing Zero, verliert Heero die Kontrolle über die Maschine und betrachtet ausnahmslos jeden auf dem Schlachtfeld als Feind.
Während sich auf der Erde der Einfluss der Romefeller-Stiftung ausdehnt, sind auch die übrigen Gundam-Piloten auf den Kolonien bereit für einen neuen Kampf. Aber nicht nur Heero ist sich unschlüssig, wer nun eigentlich ihr erklärter Feind ist. Während Wu Fei im Kampf mit Oz seine Heimatkolonie verliert und zum Piloten des neuen Gundam Altron wird, taucht auch der an Amnesie leidende Trowa wieder auf...
Dt. Publisher:Red Planet
Erscheinungstermin:01.09.2006
Preis (Amazon):22,99 €
Synchronfassungen:Deutsch, Japanisch
Untertitel:Deutsch
Spiellänge:120 Minuten
FSK:Ab 12 Jahren
Bestellen:Bei Amazon
Genres:Drama, Action, Science Fiction
ProduzentenSUNRISE, Masashi Ikeda, Bandai Entertainment
AnimationsstudioSunrise
Episoden:31 - 35 Episodentitel
Animexx:DVD-Eintrag

Details Die Lage verschlimmert sich für das pazifistische Königreich Sanc, als Duke Dermail Relena Heuchelei vorwirft, da ein Sanc-Friedensbotschafter namens Milliardo Peacecraft im Weltraum Oz-Transporter mit Mobile Dolls angreift. Doch nicht nur im Königreich Sanc kommt es zu Umstrukturierungen, die eine starke Verteidigung vorsehen. Noin schafft es, ehemalige Oz-Soldaten wie auch die Gundam-Piloten für sich zu gewinnen, doch ob das schon reicht, die sich um das Königreich versammelnden Streitmächte von Romefeller zu schlagen?
Gerade in Episode 34 zeigt sich sehr gut, dass Heero nicht mehr weiß, wer eigentlich sein Feind ist. Treize überlässt ihm den Gundam Epyon, jedoch offenbart sich hier bereits das Problem: Das Zero System kann nicht von jedem kontrolliert werden. Der Pilot, dessen mentale Fähigkeiten überstrapaziert werden, verliert somit unweigerlich die Kontrolle und wird durch Halluzinationen dazu angeleitet jeden anzugreifen. Auch Milliardo alias Zechs bekommt dies zu spüren, als er seinen Tallgeese im Kampf gegen die Mobile Dolls opfert und zum neuen Piloten des Wing Zero wird.
Neben jeder Menge Action erscheint auch unerwartet Trowa wieder auf der Bildfläche...






Umsetzung Alles bleibt beim Alten: Neben den beiden Sprachversionen Deutsch und Japanisch, die in DD 2.0 vorliegen und soundtechnisch durch einen leicht dumpfen Unterton begleitet werden, sind auch Bildqualität und sonstige DVD-Merkmale den Vorgängern gleich.
Besonders fielen diesmal die Besetzungen der Nebenrollen-Synchronsprecher auf. Der Meister Wu Fei, dessen Stimmlage schrill und reichlich unpassend wirkte, war tatsächlich auch im Original alles andere als glaubhaft.
Im Großen und Ganzen machen aber die Synchronsprecher ihre Arbeit sehr gut. Die Untertitel wurden in weißer Schrift mit schwarzer Umrahmung gestaltet und sind jederzeit gut lesbar und nach zu verfolgen. Da es sich aber nur um einfache Dubtitles handelt und auch keine anderen Sprachen angewählt werden können, ist es reichlich schade um diese DVD.
Menü Das ansprechende Monitor-Design und die Aufmachung des Menüs gleichen den Vorgängern. Eine standardgemäße Einleitung durch das red planet Logo baut schließlich das Hauptmenü auf, welches durch eine kleine Animationssequenz vorbereitet wird. Dieses wird allgemein durch Instrumentalstücke aus der Serie begleitet. Das gesamte Design des Menüs erinnert an einen Monitor mit zahlreichen Fenstern und Befehlsformeln. Daher wurde als Cursor ein aus dem Umrahmungskästchen erscheinender Pfad gewählt, der den jeweiligen Menüpunkt einloggt.
Die Menüpunkte, die aus "Alle Abspielen", "Episoden", "Einstellungen" und "Credits" bestehen, werden mittels eines einfachen und deutlich hervorgehobenen Wahlbalkens aus der Umrahmung des Fensters angesteuert.
Die Episoden können einzeln ausgewählt werden, wurden aber nicht noch einmal in verschiedene Szenen unterteilt.
In den Einstellungen kann zwischen deutscher und japanischer DD 2.0 Fassung gewählt, sowie die deutschen Untertitel ein- bzw. ausgeschalten werden.
Die Credits beschäftigen sich auf drei Texttafeln mit den Mitwirkenden dieser DVD.



Verpackung Das siebte Volume wird in einer transparenten Amaraybox mit dazugehörigem Schuber im Silberlook geliefert. Das Coverbild auf Schuber, DVD-Hülle und Scheibe selbst zeigt diesmal Wu Fei mit einem großen Gundam-Kopf.
Die Rückseiten von Schuber und DVD-Hülle werden von fünf Inhaltsangaben zu den Episoden bestimmt, die alle in grau unterlegten Kästchen aufgeführt wurden. Sie werden durch jeweils einen Screenshot in Szene gesetzt und durch eine rote Episoden-Nummer voneinander abgegrenzt. Außerdem findet man hier die technischen Angaben zu Sprache, wählbaren Untertiteln und natürlich Bildformat und Gesamtlaufzeit. Die Index-Kästchen finden wir auch noch einmal innerhalb der Amaraybox, wo das Design des Covers auf weißem Hintergrund leicht angedeutet fortgesetzt wird.
Extras Weder digitale Extras noch ein begleitendes Booklet sind zu finden.
Ein Programmheft von red planet liegt auch dieser DVD wieder bei.

Fazit Rein qualitativ und technisch bleibt alles wie gehabt. Durch das Alter der Serie, welches immerhin schon über 10 Jahre beträgt, kommt man nicht umher, über typische Besonderheiten in der Animation zu stolpern, die wir in heutigen Produktionen nicht mehr finden würden. Ich bleibe bei meiner Meinung, dass wir hier einen Klassiker haben, der zwar nicht bild- und tontechnisch besticht, aber in Handlung und Charakterdesign wirklich eine gelungene Sache ist! Die mangelnden Extras sind aber dennoch ein negativer Aspekt, der den hohen Preis nicht rechtfertigt.
Inhalt
Inhalt
2

Bild
Bild
3

Ton
Ton
3

Synchronisation
Synchronisation
2

Gesamtnote


2.8
Untertitel
Untertitel
4

DVD-Menü
DVD-Menü
2

Extras
Extras
5

Preis/<br>Leistung
Preis/
Leistung
3

Autor: /  Silly-Sama
Lektor: Laura Schubert /  lour
Grafiker: Sylvia Einenkel /  Silly-Sama
Datum d. Artikels: 10.08.2010
Bildcopyright: Hajime Yatate, Yoshiyuki Tomino, Sunrise, TV Asahired,red planet


X