Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Was, wenn man imaginäre Welten aus Fantasy-Games im realen Leben erforschen könnte? Shimizu Daisuke hat sich auf den Weg gemacht und zahlreiche Photographien von den verschiedensten Orten eingefangen, die magisch wirken…

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Twittern" title= Auf Facebook teilen

Azumanga Daioh Vol. 5

Originaltitel: azumanga daiō (あずまんが大王)
 
Das dritte Schuljahr der Oberschule hat begonnen. Was wird dieses Jahr auf Chiho-chan und die anderen warten? „Azumanga Daioh“ Vol.5 – Wir nähern uns dem Ende!
Inhalt Chiho-chan weiß, was es beutet, in der dritten Klasse der Oberschule zu sein. Man ist ein Vorbild für alle anderen und sollte sich auch dementsprechend verhalten. Doch bei ihrem Jahrgang… ist das da überhaupt möglich? Osaka-san schwächelt schon bei der Treppe in den dritten Stock, Tomo-chan hat sich die Haare geschnitten, weil sie meint, damit wie ein gewisses Popsternchen namens Ayu auszusehen, und Kagura hat - wie immer - mehr Sport im Kopf als alles andere. Aber immerhin sind alle wieder zusammen in einer Klasse. Alle, bis auf Kaorin. Die Arme wurde in die Parallelklasse versetzt, gerade zu Kimura-sensei.

So beginnt auch schon die Schulmisere. Kaorin verzweifelt, muss sie doch ohne ihre geliebte Sakaki-san auskommen und sich noch dazu als Liebling des Lehrers abstempeln lassen, denn dieser macht darum auch kein Geheimnis, legt ein Blumenbeet an, in dem sogar ein Herzchenschild mit ihrem und seinem Namen steckt.
Yukari-san ist auch nicht gerade gut gelaunt. Immerhin blickt sie voraus und sieht eine Menge Prüfungen, die korrigiert werden wollen. Außerdem hat Nyamo wieder etwas zum Geburtstag bekommen, während ihrer erneut in die Frühjahrsferien gefallen ist. Und so neigt sich langsam die ganze Schulzeit dem Ende zu, und die Mädchen müssen sich so langsam einmal entscheiden, was sie danach tun wollen. Chiho-chan würde gern im Ausland studieren, Tomo-chan möchte gern zu Interpol. Und alle anderen würden einfach nur gern auf eine Uni gehen. Schulferien gehören natürlich auch dazu: Der traditionelle Sommerhausausflug steht also wieder an. Und auch die damit verbundene Autofahrt… Das Jahr hält jedoch auch noch eine Klassenfahrt mit Katzenüberraschung und das Sportfest mit Brotwettessen bereit.
Azumanga Daioh - Vol. 5
Dt. Publisher:ADV Films
Erscheinungstermin:11.06.2007
Preis (Amazon):24,99 €
Synchronfassungen:Deutsch, Englisch, Japanisch
Untertitel: Deutsch, Englisch
Spiellänge:125 Minuten
FSK:Ab 12 Jahren
Bestellen:Bei Amazon
Genres:Comedy, Slice of Life
ProduzentenAzumanga Daioh Production Committee, GENCO, Imagica, J.C.STAFF
AnimationsstudioGENCO, J.C.STAFF
Episoden:20 - 23 Episodentitel
Animexx:DVD-Eintrag

Details Wer wirklich viel Sinn sucht, ist hier falsch, wer jedoch eher nach einfach verdaulicher Comedyhandlung Ausschau hält, darf gern nach diesem Anime greifen. Die Charaktere haben alle einen sehr ungewöhnlichen Charakter und sind meist gut mit einem Wort zu beschreiben. Chiho ist die Schlaue, Osaka die Abwesende, Tomo die Hyperaktive, und so hat jeder seine Eigenheit. Oft werden japanische Wortwitze gemacht, die glücklicherweise auch meist erklärt werden, damit auch Leute darüber lachen können, die mit der japanischen Sprache nicht per Du sind. Im Februar 1999 wurde die Geburtstunde von „Azumanga Daioh“ eingeläutet, denn zu diesem Zeitpunkt wurden die ersten Comicstrips mit gleichem Namen veröffentlicht. Diese erschienen dann bis zum März 2002 in dem Manga Magazin „Comic Dengeki Daio“. Media-Works brachte diese dann im gleichen Jahr als Sammelbände heraus.






Umsetzung Das Bild weißt eigentlich keine Mängel auf, nur die Farben sind ein bisschen matt. Auch der Ton rauscht und stört nicht - weder auf Japanisch, noch auf Deutsch. Doch leider kann man die Untertitel nur anwählen, wenn man sich auch für die japanische Synchronisation entscheidet. Neben der deutschen Tonspur in DD 5.1 und der japanischen DD 2.0 Spur, gibt es auch noch eine englische DD 5.1, die jedoch, ebenso wie die englischen Untertitel, nur dann anwählbar ist, wenn man das Menü am Anfang auf Englisch wählt. Die deutschen Synchronsprecher sind gut gewählt, die englischen eher gewöhnungsbedürftig. Die Untertitel sind zeitlich ziemlich gut angepasst und haben nur selten einmal kleinere Patzer. Sie sind im üblichen Gelb mit schwarzem Rand und gut zu lesen.
Menü Man bekommt gleich zu Anfang die Wahl, sich sein Menü in Englisch oder Deutsch auszuwählen. Hat man sich entschieden, kommen erst einmal ein kleiner Trailer über Raubkopien und das ADV-Logo. Dann taucht auch schon das animierte Hauptmenü auf. Im Vordergrund Sakaki-san, die versucht, eine Katze von ihrer Hand anzuschütteln. Außerdem taucht auch immer die Katze auf, die laut Sakaki Chihos Vater sein soll. Natürlich ist auch das rotgelbe „Azumanga Daioh“-Logo zu sehen. Man kann hier nun die Episoden einzeln anwählen, oder einmal in Bonusmaterial und Einstellungen sehen. In die Untermenüs und zurück wird ohne eine Animation gewechselt. Bei Einstellungen lassen sich die Sprache und Untertitel wählen. Die Übersetzung des Openings und Endings sind unabhängig von Sprache immer als Untertitel vorhanden.



Verpackung Auf der Standart-DVD-Hülle sieht man Kagura, die gerade einen Sprung hinlegt und sich dabei den Rock hält, damit er nicht hochfliegt. Außerdem ist noch das rotgelbe „Azumanga Daioh“-Logo zu sehen. Über dem Rückentext ist eine Überschrift zu finden, die den Inhalt kurz zusammenfassen soll. Der Text selbst beschreibt knapp die einzelnen Episoden. Neben den fünf Screenshots findet man hier auch noch einen Verweis auf das 12-seitige Booklet. Außerdem kann man hier noch einmal die technischen Daten und den Inhalt der DVD nachlesen. Solltet ihr genug vom einfarbigen, weißen Cover und dem Rückentext haben, so könnt ihr das Blatt auch einfach hinausnehmen und umdrehen. Schon habt ihr Kagura und die anderen beim Schwimmen im Schulpool auf der Vorderseite.
Extras In der Packung ist ein zwölf Seiten langes Booklet zu finden. Auf Seite eins erhält man neben einem großen Bild von Kagura auch noch kurzen Steckbrief zu ihrem Charakter und einen kleinen Text. Die Seiten zwei bis fünf sind mit so genannten Übersetzungsnotizen versehen. Diese sind sehr nützlich, wenn man mit Japan und seiner Sprache nicht all zu sehr vertraut ist. Hier werden Folge für Folge Begriffe oder Taten erklärt, die dem deutschen Zuschauer auf den ersten Blick vielleicht verwirren könnten. Die nächste Seite dient Mitarbeiterkommentaren zu den Episoden. Schon sind wir auch schon bei „Kochen mit Chiyo-chan Lektion 4“ angekommen: Dieses Mal steht Saataa Andagii – Krapfen auf Okinawisch - auf der Karte, ihr könnt also eure Kochkünste an diesem Rezept versuchen. Die restlichen Seiten werden mit Illustrationen von Kagura, Yukari, Kimura und Kamineko gefüllt. Auf der DVD findet man dann noch die Textless Intro, Outro Animationen und eine Bildergalerie.

Fazit Nichts für ernste Gemüter, die gerne etwas Intellektuelles sehen möchten, dafür aber jede Menge Spaß für einen ruhigen Tag, oder um die Laune zu heben. Technisch gesehen gibt es zwar hier und da hin und wieder kleine Mängel, welche aber die Freude am Schauen nicht weiter dämpfen. Der fliegende Wechsel zwischen den Ereignissen sorgt dafür, dass es auch am Ende nicht langweilig wird. Eine gelungene Nachfolge.
Inhalt
Inhalt
3

Bild
Bild
2

Ton
Ton
2.5

Synchronisation
Synchronisation
2

Gesamtnote


2.8
Untertitel
Untertitel
1.5

DVD-Menü
DVD-Menü
4

Extras
Extras
3

Preis/Leistung
Preis/Leistung
3

Autor: /  Celest_Camui
Lektor: Liane Awizio /  ShainaMartel
Grafiker: Bianca Weickert /  Celest_Camui
Datum d. Artikels: 11.08.2010
Bildcopyright: Azumanga Daioh Production Committee, GENCO, Imagica, J.C. Staff, ADV Films


X