Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Was, wenn man imaginäre Welten aus Fantasy-Games im realen Leben erforschen könnte? Shimizu Daisuke hat sich auf den Weg gemacht und zahlreiche Photographien von den verschiedensten Orten eingefangen, die magisch wirken…

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Twittern" title= Auf Facebook teilen

Black Jack - Mutation

Originaltitel: ブラック・ジャック
 
Erneut heißt es für Dr. Black Jack das Skalpell zu zücken: Wieder einmal sind die besten Chirurgen mit ihrem Latein am Ende und nur er - wenn auch ohne Approbation - ist in der Lage zu helfen! "Black Jack - Mutation" ist bereits die vierte von insgesamt fünf erscheinenden DVDs um den geheimnisvollen Arzt...
Inhalt In einem Flüchtlingslager soll Black Jack ein kleines Mädchen mit einem angeborenen und äußerst schwierig zu operierenden Herzfehler behandeln. Doch dort angekommen wütet der Bürgerkrieg und auch er gerät zunächst unter Beschuss. Dennoch gelingt es ihm, das Mädchen Karen und ihre Mutter ausfindig zu machen und den komplizierten Eingriff unter widrigsten Umständen durchzuführen.
Die junge Ärztin Catherine, die ihm assistieren darf, ist so begeistert von der Art und Weise, wie Black Jack das Mädchen vor dem Tod bewahrte, dass sie ihrem Verlobten Yasuhiko in New York davon berichtet und auch den Herzspezialisten Dr. Stanfield einschaltet. Dieser lässt daraufhin ein Komitee einberufen, um Black Jack alias Kurô Hazama endlich seine Lizenz zum Praktizieren zu erteilen.
Zunächst ist Yasuhiko alles andere als begeistert davon, zumal dieser Arzt auch noch horrende Summen für seine Dienste in Rechnung stellt.
Doch als durch sein Ego beinahe ein Patient stirbt, erkennt der junge, aufstrebende Arzt, dass es Dr. Black Jack nicht um Ruf, Titel oder Geld geht, sondern um das Überleben seiner Patienten...

Einige Zeit später erhält Black Jack einen höchst merkwürdigen Anruf von einem Jungen namens Andrew Jones, dessen kleiner Bruder Lawrence scheinbar zu einer Pflanze mutiert. Als er den Jungen untersucht, entdeckt er einen Parasiten, der den gesamten Körper des Jungen befallen und auch das Herz und die Lunge in Mitleidenschaft gezogen hat.
Black Jack kann nicht sagen, was genau die Veränderung in Lawrence Körper hervorrief, doch als der Junge plötzlich aus dem Internat verschwindet und auch von Pinoko jegliche Spur fehlt, entdeckt Black Jack eine Verbindung zu einem alten, zum Sterben verurteilten Baum, den der alte Armando vor der Rohdung bewahren will...
Black Jack - Mutation
Dt. Publisher:OVA Films
Erscheinungstermin:29.02.2008
Preis (Amazon):23,99 €
Synchronfassungen:Deutsch, Japanisch
Untertitel: Deutsch
Spiellänge:110 Minuten
FSK:Ab 16 Jahren
Bestellen:Bei Amazon
EAN:4047528002242
Genres:Drama, Shōnen
ProduzentenOsamu Dezaki, Tezuka Productions, Akita Shoten
AnimationsstudioTezuka Productions
Episoden:1 - 2 Episodentitel
Animexx:DVD-Eintrag

Details Wieder einmal bekommt es Black Jack in der bereits siebenten OVA-Episode mit seinen Kollegen zutun, die ihm diesmal jedoch weniger feindlich gesonnen sind und sogar eine Lizenz zum Praktizieren geben wollen. Der heiß begehrte Arzt erscheint jedoch letztlich nicht zum vereinbarten Termin, was sicherlich den Einen oder Anderen etwas überraschen wird.
Die sich anschließende Episode, die mit der ersten wieder rein gar nichts zutun hat, entführt uns in die Tiefen der Natur, die den Menschen auf wundersame Weise begegnen kann. Hier ist es ein alter Baum, den eine Straßenbaufirma fällen will, und der ein letztes Mal die Stimme eines kleinen Jungen vernehmen möchte, bevor er stirbt. Seine Seele, die Black Jack zu ergründen sucht, scheint allerdings nur für diejenigen erkennbar zu sein, die reinen Herzens sind.
Die zehnteilige OVA-Serie zu Black Jack, die auf ausgewählten Geschichten aus der Feder des Mangaka Osamu Tezuka basiert, besticht ein weiteres Mal durch eine ausgeklügelte und spannend erzählte Handlung.






Umsetzung Die 1998/1999 produzierte Serie hat trotz ihres schon beachtlichen Alters nichts an Charme eingebüßt. Die Animations- und Soundqualität ist einwandfrei auf dem Silberling gepresst.
Typische Splitscreans, standbildartige Artworks zwischen einzelnen Animationssequenzen und genrebezogene Darstellungen von Emotionen und Hintergründen lassen diese OVA bildgewaltig erscheinen. Die in deutscher Sprache vorliegende Qualität in Dolby Digital 5.1 ist ebenso fehler- und störungsfrei wie auch die japanische Originalvertonung in DD 2.0. Die Synchronsprecher beider Sprachen machen ihre Arbeit sehr gut und erscheinen glaubhaft. Japanische Liedtexte, die uns Pinoko in Episode 8 mit ihren Karaoke-Künsten präsentiert, wurden auch in der deutschen Vertonung dem Original belassen, was Mancheinem vielleicht seltsam vorkommt.
Auch die Untertitel sind gut gelungen und zeitlich angepasst. Sie erscheinen gut leserlich am unteren Bildschirmrand und sind als Subtitles eine gelungene Übersetzung des Originals.
Menü Wie für OVA Films typisch wird man zunächst mit dem Copyright, FSK und der Logoeinleitung "begrüsst". Es schließt sich eine kurze Animationsseuqenz an und das erklingende Opening leitet den Menüaufbau ein. Hier lässt sich eine Silhouette von Black Jack erkennen und darin eine animierte Szenenfahrt durch die OVA-Episoden. Als Cursor dient eine farbliche Hervorhebung der Schrift.
Im Hauptmenü lassen sich bereits die beiden Episoden separat anwählen, aber man kann auch via Kapitel noch einmal ganze zehn Szenen pro Episode einzeln wählen.
Sie werden in animierten und teilweise akustisch unterlegten Bildern wiedergegeben.
Im Setup kann neben Deutsch in Dolby Digital 5.1 noch Japanisch in Dolby Digital 2.0 mit und ohne deutsche Untertitel gewählt werden. Auch ein direkter Filmstart ist von hier aus möglich.
Neben den digitalen Extras, die erneut aus Infos und einer Artworkgalerie bestehen, gibt es natürlich auch wieder die Programminfos, in denen sich wie gewohnt die Credits, die Distribution, Animaniawerbung, das Impressum und einige Trailer befinden.



Verpackung Die DVD wird in einem Slipcase geliefert und den Vorgängervolumes ähnlich gestaltet. Neben dem Logo der Serie zieren sowohl den Schuber, als auch die darin befindliche DVD-Amaraybox verschiedene Coverillustrationen, die zumeist aus erster und zweiter OVA auf der DVD bestehen. So finden wir neben einer Gruppenillustration der siebenten Episode mit Black Jack und Yasuhiko im Vordergrund auf der Amaraybox ein Bild mit dem Arzt und Pinoko vor dem riesigen Baum. Die Rückseiten sind hingegen identisch gestaltet und beinhalten neben fünf Sceenshots einen Inhaltstext zu beiden Episoden, eine Auflistung der DVD Features und natürlich Infos zu "Black Jack" selbst.
Im Innenteil der Amaraybox werden jeweils die drei wichtigsten Charaktere aus den beiden OVA-Episoden vorgestellt. Ein Booklet oder Programmheft liegt der DVD nicht bei.
Extras An digitalen Extras finden wir den vierten Teil der Originalskizzen vor, die in einer Slideshow präsentiert werden. Außerdem gibt es einen PC-Screensaver und generelle Informationen zu Osamu Tezuka und Black Jack, die so aber bereits auf den drei Vorgängervolumes zu finden waren. Sie gestalten sich durch sieben Texttafeln, die durch einige Illustrationen begleitet werden. Auf musikalische Unterlegung verzichtete man aber. Leider umfassen diese Extras nur wenige Minuten.

Fazit Spitzen Unterhaltung zu einem akzeptablen Preis. Natürlich haben es die beiden Fälle von Black Jack diesmal in sich, denn gerade der parasitäre Befall des jungen Lawrence mag in den Augen des Einen oder Anderen recht weit hergeholt sein. Dennoch bleibt die Episode interessant und bis zum Schluss fesselnd. Auch die Qualität der DVD ist im Vergleich zu den anderen Volumes konstant geblieben.
Inhalt
Inhalt
2

Bild
Bild
2

Ton
Ton
2

Synchronisation
Synchronisation
2.5

Gesamtnote


1.9
Untertitel
Untertitel
2

DVD-Menü
DVD-Menü
1

Extras
Extras
2

Preis/Leistung
Preis/Leistung
2

Autor: /  Silly-Sama
Lektor: Lisa Gengler /  MimiTachikawa
Grafiker: Sylvia Einenkel /  Silly-Sama
Datum d. Artikels: 12.08.2010
Bildcopyright: Akita Shoten, Tezuka Productions, Black Jack Comittee, OVA Films


X