Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Pinguine mitten in einer japanischen Kleinstadt und niemand weiß, wo sie herkommen? Ein Grund für Aoyama, diese seltsamen Vorkommnisse zu untersuchen!

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Twittern Auf Facebook teilen

Hinotori - The Phoenix: Chapter of the Future

Originaltitel: Hinotori (火の鳥 )
 
Mit dem "Chapter of the Future" schließt sich der Kreislauf der "Hinotori"-Saga: Masato ist der letzte überlebende einer ausgestorbenen Rasse - der Menschheit. Durch die Macht des Phönix erlangte er die Unsterblichkeit, doch auch eine große Einsamkeit bestimmt sein Dasein...
Inhalt In der Zukunft sind die Rohstoffe der Erde längst ausgebeutet und die Menschen haben sich in unterirdische Städte gerettet, um der radioaktiv verseuchten Erdoberfläche zu entgehen. Einzig der Einsiedler Dr. Saruta, ein akribisch forschender Wissenschaftler, ist an der Oberfläche geblieben um eine Lebensform zu erschaffen, die in der veränderten Atmosphäre überleben kann.
Doch seine Forschungen stehen unter keinem guten Stern und die ständigen Rückschläge sorgen dafür, dass er immer mehr an seinen Fähigkeiten zweifelt.
Als sich die beiden Männern Masato und Rock, sowie ein junges Mädchen namens Tamami, in sein Labor verirren, ändert sich dies allerdings. Sie flüchteten aus einer der unterirdischen Städte, da Tamami ein außerirdischer Moopie ist und dort nicht bleiben durfte. Dr. Saruta sieht in dem Mädchen sofort die Möglichkeit seine Forschungen maßgebend voranzutreiben, denn die Rasse, derer sie angehört, ist eine der widerstandsfähigsten im Weltraum.
Gerade in dem Moment als er das Experiment durchführen will, ereilt die kleine Gruppe die Nachricht, dass sich die Computer in den unterirdischen Städten gegenseitig bekriegen und eine nie da gewesene Katastrophe die gesamte Restbevölkerung der Erde auslöscht. Rock ergreift sofort die Gelegenheit beim Schopf, um mit Tamami und der einzigen Rakete im Labor ins Weltall zu flüchten, doch wird von Masato unter Einsatz seines Lebens daran gehindert. Um ihn zu retten, opfert sich Tamami, doch löst damit eine Kettenreaktion aus, die Masato nicht nur die Unsterblichkeit bringt, sondern ihn auch mehrere Millionen Jahre in Einsamkeit auf Erden verweilen lässt...
Hinotori - The Phoenix: Chapter Of The Future
Dt. Publisher:Alive
Erscheinungstermin:16.11.2007
Preis (Amazon):25,99 €
Synchronfassungen:Deutsch, Japanisch
Untertitel:Deutsch
Spiellänge:110 Minuten
FSK:Ab 16 Jahren
Bestellen:Bei Amazon
Genres:Drama, Adventure, Science Fiction
ProduzentenNHK
AnimationsstudioTezuka Productions
Episoden:12 - 13 Episodentitel
Animexx:DVD-Eintrag

Details Das Remake der Tezuka Filme und OAVs aus den Jahren 1978 bis 1987 glänzt wie immer durch erstklassige Animations- und Soundqualität.
Die epische Saga neigt sich ihrem Ende. Oder doch nicht?
Tatsächlich scheint sich mit Volume vier der Kreislauf im wahrsten Sinne des Wortes zu schließen. Das Leben kennt keinen Anfang und kein Ende - es ist ein fortwährender Prozess des Vergehens und Neuentstehens.
Typisch für die Handlung waren bisher die öfter verwendeten Characterdesigns, doch das verbindende Glied zwischen den unterschiedlichen Handlungen ist und bleibt der Phönix. Dieser hat in diesem zweiteiligen "Kapitel" zunächst einen kurzen Auftritt und taucht erst später noch einmal auf, um die Erde mit neuem Leben zu erfüllen. Besonders der Wandel Masatos, der die Unsterblichkeit Jahrtausende des Wartens als Bestrafung ansah, wurde gut in Szene gesetzt. Außerdem stellt dieses „Kapitel“ einen hohen Anspruch an auch heute schon bestehende ökologische Probleme und behandelt die Zerstörung der Erde durch den Menschen als vernichtende Realität.






Umsetzung Neben der japanischen Originalvertonung gibt es auch auf dieser DVD die deutsche Synchronfassung, die wieder sehr gut gelungen ist. Einige der Charaktere werden erneut durch Synchronsprecher besetzt, die man in der "Hinotori"-Reihe bereits in anderen Rollen hörte. Besonders bei Masato, Tamami und Dr. Saruta fällt dies auf, jedoch sind die Rollen passend besetzt und stimmig.
Die beiden Sprachvarianten sind sowohl in DD 5.1, als auch in DTS 5.1 vorhanden und liegen damit in sauberer Qualität vor.
Die Untertitel liegen in deutscher Sprache vor und werden wie immer in gelber Schrift am unteren Rand eingeblendet. Diese Subtitles sind außerdem gut abgestimmt.
Der Anime aus dem Hause NHK wartet darüber hinaus mit remastered Animationsqualität in HDTV auf und das Bildformat in 16:9 Widescreen unterstützt das dadurch aufkommende "Kinofeeling". Besonders der Vorspann (Opening) mit einigen rasanten CG-Kamerafahrten ist hübsch anzusehen, was aber im Anime eher weniger der Fall ist. Die Farben und Kontraste sind deutlich gesetzt. Musikalisch wird der Epos durch das tschechische Philharmonie Orchester begleitet.
Menü Das der Serie angepasste Menü gestaltet sich bereits durch den Vorspann, der aus den obligatorischen rechtlichen Hinweisen, der Altersfreigabe und dem OVA Films Intro besteht. Im Hauptmenü, in welches man nach einer kurzen Animationssequenz gelangt, erscheinen um einen Kreis mit dem Phoenix verschiedene Auswahlmöglichkeiten. Als Cursor dient die farbige Hervorhebung der Menüpunkte und es kann ohne Schwierigkeiten manövriert werden. Der Wechsel in die Subkategorien, sowie die Unterpunkte selbst wird sowohl akustisch, als auch durch visuelle Effekte gestaltet.
Neben dem direkten Filmstart, beinhaltet das Menü folgende Zusatzpunkte:
Programminfo: Facts zur AnimaniA, die Distribution, Credits und natürlich die Trailer zu weiteren Produktionen
Bonus: die übersichtlich präsentierten Zusätze der DVD
Kapitel: Einzel- und Szenenauswahl der Episoden in Vorspann, Teil A, Teil B und Abspann
Setup: problemlose und deutliche Abgrenzung in Sprach- und Untertitelwahl



Verpackung Das Verpackungsdesign der DVD-Reihe setzt sich trotz der diesmal vorliegenden Doppel-DVD-Box fort. Die Amaray-Hülle wird in einem transparenten PVC-Schuber geliefert, der den Phönix auf der Hülle durchscheinen lässt, während auf jenem einige Charaktere und das Logo aus dem "Chapter of the Future" abgedruckt wurden.
Entfernt man diesen extravaganten Schuber, ziert lediglich der Phönix das Cover. Auch die Rückseiten gestalten sich durch interessante Aussparungen, die einige Screenshots sichtbar machen. Ein allgemeiner Einleitungstext, eine Inhaltsangabe und die technischen Daten finden sich ebenso darauf.
Dem 2-Disc-Set liegt kein Booklet, wohl aber ein umfangreiches Programmheft bei. Außerdem gestaltet sich das Inlayblatt erneut durch einige Personenbeschreibungen.
Extras Hier hat man sich für das Finale der DVD-Reihe etwas einfallen lassen. Zur DVD mit den beiden letzten Episoden der Serie, gesellt sich eine zweite CD mit dem kompletten Soundtrack dazu. In etwa 44 Minuten hört man so die beeindruckende BGM (BackGroundMusic) der Serie, die wie schon erwähnt vom tschechischen Philharmonie Orchester eingespielt wurde. Einzig der Ending-Song von Mika Nakashima findet sich nicht darauf.
Außerdem gibt es auch auf der DVD selbst noch einen reichlich gefüllten Bonusteil. Neben den Artworks, die in einer Slideshow mit Musik abgespielt werden, kann man wieder in zahlreichen Texttafeln über Osamu Tezuka und seine Werke schmöckern, einen Screensaver für den PC installieren, sich in den DVD-Infoseiten über die anderen Volumes informieren. Als besonderes Extra sind drei Interviews mit Regisseur Ryousuke Takahashi einsehbar - zum einen ein auf dem CG Festival aufgenommenenes Gespräch, zum anderen ein Special Interview und ein Exklusivinterview. Alles in allem gibt es also reichlich 90 Minuten Bonus. Das ist Top!

Fazit Der Kreislauf schließt sich und das vierteilige DVD-Remake des Phönix aus der Mangavorlage Osamu Tezukas damit ebenfalls. Das gelungene Ende der Serie bedeutet einen sehr guten Neuanfang in der Handlung. Wie gehabt, erhält man beste Animations- und Soundqualität und darüber hinaus reichhaltige und informative Extras - nicht zuletzt ist die zweite Scheibe in der 2-Disc-Box mit dem Soundtrack ein echtes Juwel. Zwar gibt es auf dieser DVD für den Preis von knapp 25 Euro "nur" zwei Episoden, was einer Laufzeit von ca. 60 Minuten entspricht, doch die zusätzlichen Interviews und der Soundtrack machen dies sehr gut wett.
Inhalt
Inhalt
2

Bild
Bild
1.5

Ton
Ton
1

Synchronisation
Synchronisation
1.5

Gesamtnote


1.6
Untertitel
Untertitel
2

DVD-Menü
DVD-Menü
1

Extras
Extras
1

Preis/<br>Leistung
Preis/
Leistung
1.5

Autor: /  Silly-Sama
Lektor: Diana Erbe
Grafiker: Sylvia Einenkel /  Silly-Sama
Datum d. Artikels: 12.08.2010
Bildcopyright: Tezuka Productions, NHK, WNET, NEP, OVA Films


X