Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Wir haben uns Halloween zum Anlass genommen, euch auf ein paar dämonische Wesen, die in Japan ihr Unwesen treiben, aufmerksam zu machen. Wie ihr ein Aufeinandertreffen vermeidet und was ihr im Fall der Fälle tun könnt, erfahrt ihr in unserem Special!

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Twittern Auf Facebook teilen

El Cazador de la Bruja Vol. 1

Originaltitel: The Witch Hunter (エル・カザド)
 
Hexenjagd einmal anders! Der stark an einen Road-Movie erinnernde "Girl-with-Guns"-Anime "El Cazador de la Bruja" schickt den Zuschauer buchstäblich in die Wüste - genauer auf die Suche nach einer legendären Stadt, die das Schicksal von zwei ungleichen Gefährtinnen bestimmt...
Inhalt Die Kopfgeldjägerin Nadie wird beauftragt, das Mädchen Ellis zu finden, welches angeblich den berühmten Physiker Heinrich Schneider ermordet haben soll und für das ein hohes Kopfgeld ausgesetzt wurde. Doch als sie sich schon am Ziel ihrer Bemühungen sieht, machen ihr einige konkurrierende Kopfjäger Schwierigkeiten und Ellis nutzt das Tohuwabohu, um ihrerseits zu flüchten.
Aber nicht für lange, denn zu ihrem Glück weiß Nadie, wo sie das junge Mädchen finden kann, gerät dadurch allerdings erneut in die Schusslinie anderer Jäger und muss mit Ellis fliehen, die obendrein auch noch über seltsame Fähigkeiten verfügt.
Um ein Versprechen einzuhalten, schließt sie mit dem Mädchen ein Abkommen: Statt sie wie geplant auszuliefern, entscheidet sich Nadie, das naive Mädchen zu begleiten. Denn aus irgendeinem Grund leidet Ellis an einer Amnesie, verspürt jedoch den Drang nach Süden gehen zu müssen - an einen Ort namens Winay Marka.
Mit Hilfe des seltsamen Steins "Inka Rose" beginnt für sie das Abenteuer ihres Lebens und eine lange, beschwerliche und gefahrvolle Reise.
Während die beiden ungleichen Mädchen von einem geheimnisvollen Beobachter namens L.A. verfolgt werden und auch der von Rosenberg beauftragte Ricardo der Spur nach Süden folgt, entledigen sich Nadie und Ellis ihrer zahlreichen lästigen Verfolger, nicht ahnend, dass ihnen auch Rosenberg selbst dicht auf den Fersen ist und Informationen über die "künstliche Hexe" sammelt. Ähnlich wie die schöne, aber mysteriöse "Blue-Eyes" Hayward, die Rosenberg ausspioniert und das geheimnisvolle Project Leviathan Stück für Stück ans Licht bringt...
Dt. Publisher:Anime Virtual
Erscheinungstermin:09.06.2008
Preis (Amazon):27,99 €
Synchronfassungen:Deutsch, Japanisch
Untertitel:Deutsch, Polnisch
Spiellänge:125 Minuten
FSK:Ab 16 Jahren
Bestellen:Bei Amazon
Genres:Comedy, Mystery, Adventure
ProduzentenMamiko Aoki, Shigeru Kitayama
AnimationsstudioBee Train
Episoden:1 - 5 Episodentitel
Animexx:DVD-Eintrag

Details Die 26-teilige Serie aus dem Hause Bee Train wartet wie auch schon die Vorgängerserien "Noir" und "Madlax" mit sympathischen und äußerst niedlichen Heldinnen auf, die neben Waffen auch über dunkle Vergangenheiten und geheimnisvolle Kräfte verfügen. Sie ist die dritte Serie des Regisseurs Koichi Mashimo, die das Thema "Girls-with-Guns" aufgreift, doch das bedeutet nicht, dass "El Cazador" nur ein Abklatsch der Vorgängeranimes ist!
Neben der mundstarken Nadie, die sich als Kopfgeldjägerin ihre Brötchen verdient und durch Zielsicherheit und scharfen Verstand auszeichnet, wirkt die eher kindliche Ellis wie die buchstäbliche Unschuld vom Land. Dass sie jemanden umgebracht haben soll, zweifelt Nadie an, obwohl sie schon bald die besondere Kraft des Mädchens erkennt.
Die Serie erinnert stark an einen Road-Movie mit Italo-Western-Touch und schließt zumeist eine bestimmte Handlung innerhalb einer jeden Episode ab. Einige wichtige Nebencharaktere wie der undurchsichtige Dr. Rosenberg oder Miss Jody "Blue-Eyes" Hayward tauchen immer wieder parallel zur Hauptstory auf und lassen darauf schließen, dass nichts auf der Reise Nadies und Ellis' dem Zufall überlassen wird.






Umsetzung Sowohl durch die ausgezeichnete Animationsqualität mit satten Farben und reichlich Kontrasten im 16:9-Format, wie auch im soundtechnischen Bereich kann die 2007 erstausgestrahlte Serie des Studios Bee Train mit anderen Produktionen ohne Probleme mithalten.
Die Synchronsprecher beider DD 2.0-Audioversionen machen ihre Arbeit sehr gut. Bei der deutschen Besetzung handelt es sich aber nicht immer um passende Stimmmuster. Besonders bei Ellis fällt auf, dass ihre Sprecherin anfangs etwas erwachsener wirkt, als es noch im japanischen Original der Fall ist. Ab der dritten Episode verändert sich dies leicht und die Vertonung ist wieder einigermaßen dem kindlich-naive Verhalten des Mädchens angepasst.
Die Untertitel, die gut leserlich und zeitlich angepasst am unteren Bildschirmrand erscheinen, wurden verständlich gestaltet und können auch während des Abspielens wie auch die Sprachversionen verändert werden.
Menü Nach Auswahl der Menüsprache in Deutsch oder Polnisch, der Copyrightbelehrung und dem Anime Virtual Trailer gelangt man durch eine kurze Animationssequenz ins Hauptmenü, welches durch den Openingsong "Hikari no Yukue" (gesungen von savage genius) unterlegt und vom Coverbild der ersten DVD gestaltet wird.
Als Cursor dient die farbliche Hervorhebung des jeweiligen Menüpunktes, der problemlos manövriert und erkannt werden kann. Auch die vom Hauptmenü aus erreichbaren Unterkategorien werden durch Hintergrundmusik und Animationen begleitet und sind der Serie sehr gut angepasst.
Ein Direktstart der fünf Episoden vom Menü aus ist ebenso möglich, wie im Setup die verschiedenen Sprach- und Untertitelversionen zu variieren oder eine nochmalige Unterteilung einer jeden Episode in vier Szenen vorzunehmen.
Werbetrailer Anime Virtuals runden den Menüinhalt ab.



Verpackung Die DVD gestaltet sich durch eine handelsübliche transparente Amaray-Hülle, auf deren Coverbild die Kopfgeldjägerin Nadie zu sehen ist. Der Schriftzug der Serie und die Volumenummer ergänzen dies.
Auf der Rückseite befinden sich die aufgelisteten DVD Facts wie Sprache, Untertitel, Laufzeit, Bildformat und Sound. Ein Inhaltstext zur Handlung und eine Kurzbeschreibung der Serie an sich werden neben einer weiteren Illustration Nadies und Ellis sowie einiger Screenshots präsentiert. Im Inneren der Hülle gestalten sich die Rückseite des Inlayblattes und der Silberling selbst durch weitere Bilder.
Neben den Extras in Form zweier Postkarten, findet sich hier zusätzlich ein Programmheft Anime Virtuals.
Extras Der DVD liegen zwei hochwertige Postkarten mit den beiden Heldinnen als Motiv bei; ein Booklet oder digitale Extras sucht man jedoch vergebens.

Fazit Ein niedlicher und actiongeladener Anime aus dem Hause Bee Train, die uns schon so manch spannende Serie beschert haben. Natürlich haftet der Serie damit auch das Image der Vorgänger an: setzt man doch schon wieder und bereits zum dritten Mal auf das Motiv, süße Mädchen mit schweren Waffen auszustatten. Und schon wieder arbeitet man damit, ein dunkles Geheimnis und Superkräfte in die Handlung zu integrieren. "El Cazador de la Bruja" (übersetzt soviel wie „Jäger der Hexe“) macht aber mehr aus, als nur das. Geistreiche und qualitative Unterhaltung, gepaart mit der wunderschönen Musik Yuki Kajiuras lassen diesen Anime zu einem echten Highlight werden!
Inhalt
Inhalt
1.5

Bild
Bild
1

Ton
Ton
1

Synchronisation
Synchronisation
2

Gesamtnote


1.7
Untertitel
Untertitel
1

DVD-Menü
DVD-Menü
2

Extras
Extras
3

Preis/<br>Leistung
Preis/
Leistung
2

Autor: /  Silly-Sama
Lektor: Kathrin Hommel
Grafiker: Sylvia Einenkel /  Silly-Sama
Datum d. Artikels: 15.08.2010
Bildcopyright: Bee Train, Project Leviathan, Mamiko Aoki, Shigeru Kitayama, Anime Virtual


X