Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Die kleine Okko erfährt den Verlust ihrer Eltern bereits sehr früh. Doch zum Glück erhält sie Unterstützung aus der Geisterwelt...!

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Twittern Auf Facebook teilen

Ghost in the Shell: S.A.C. 2nd Gig Vol. 1

Originaltitel: Kōkaku Kidōtai S.A.C. 2nd GIG (攻殻機動隊 S.A.C. 2nd GIG)
 
Sie sind wieder da: Major Kusanagi und ihr Team von Sektion 9 werden wieder auf die Jagd gegen Terroristen, Diebe und Mörder geschickt. Die spannenden Fälle der Einheit setzen sich nach großem Erfolg der Serie in einer zweiten Staffel fort. Und in Volumen 1 von Ghost in the Shell: S.A.C 2nd Gig geht es sogleich mit Vollgas los...
Inhalt Nur wenige Monate sind verstrichen seit die damalige Regierung Jagd auf Sektion 9 gemacht hat (siehe Staffel 1). Und nun, obwohl eine neue Regierung im Amt ist, ist die Spezialeinheit immer noch lahm gelegt. Als brutale Terroristen mehrere Geiseln nehmen und ihre Forderungen unmöglich erfüllbar sind, erlaubt die neue Premierministerin dem Chief, seine alte Truppe loszuschicken, denn die Polizei steht der Geiselnahme hilflos gegenüber. Sollten Major Mokoto Kusanagi und ihre Leute binnen 15 Minuten dem Treiben der Terroristen ein Ende setzen, wird Sektion 9 wieder vollständig reanimiert...
Mokoto wird auf einen alten Kriegsveteranen angesetzt, der angeblich ein Attentat auf einen Politiker ausüben will. Der Verlust seines Unterkörpers hat den armen Kerl so frustriert, dass er Rache üben will. Doch ist er wirklich dazu fähig?
Sektion 9 soll in ihrem nächsten Fall einen hochrangigen Politiker vor einem Hackerangriff schützen: angeblich hat es der Hacker „Cash Eye" auf das Vermögen des Politikers abgesehen, das dieser in seinem Tresor verwahrt. Und tatsächlich, während einer Party bricht ein Cyborg ein, der Major Kusanagi mehr als ähnlich sieht...
Erneut wird Sektion 9 auf den Plan gerufen, als sich mehrere KI-betriebene Hightech-Hubschrauber selbstständig machen und ein Flüchtlings-Ghetto angreifen wollen. Doch unerwartet übernimmt auf Heißen der Regierung der Strategiebeauftragte Gouda Kazundo die Führung über die Spezialtruppe von Major Kusanagi. Sind Terroristen im Spiel oder ist der Fall verzwickter als gedacht?
Dt. Publisher:Panini
Erscheinungstermin:08.09.2006
Preis (Amazon):24,95 €
Synchronfassungen:Deutsch, Japanisch
Untertitel:Deutsch
Spiellänge:100 Minuten
FSK:Ab 12 Jahren
Bestellen:Bei Amazon
Genres:Drama, Action, Science Fiction
ProduzentenProduction I.G.
AnimationsstudioProduction I.G.
Episoden:1 - 4 Episodentitel
Animexx:DVD-Eintrag

Details Die zweite Staffel der Erfolgsserie „Ghost in the Shell: Stand alone Complex" knüpft ein knappes halbes Jahr nach der ersten Staffel an. Gleich in der ersten Episode erfahren wir, dass Sektion 9 bisher nicht reanimiert wurde, obwohl eine neue Regierung am Zuge ist. Das wird aber sogleich nachgeholt. Die Mitglieder der Spezialeinheit sind dieselben wie bisher, auch die witzigen Tachikoma werden gleich in der ersten Folge wieder mit an Bord genommen. Somit ist alles beim Alten.
Wer die zweite Staffel schauen will, sollte grundsätzlich auch die erste kennen, soviel wird nach wenigen Minuten klar: keiner der Protagonisten wird dem Zuschauer vorgestellt und auf eine Zusammenfassung à la „was bisher geschah" wurde auch verzichtet. Inhaltlich zieht sich bereits in den ersten vier Folgen ein deutlicher roter Faden durch die actionreiche Story: Die schlechte Behandlung und Diskriminierung asiatischer Flüchtlinge in Japan und daraus resultierende Attentate, Terroranschläge und Geiselnahmen. Ein durchaus aktuelles Thema, gerade in unserer Zeit.






Umsetzung Die Qualität der Serie ist sehr gut: das gilt sowohl für das Bild als auch für den Ton. Die Bildschärfe ist ausgezeichnet, auch die Farben sind kontrastreich und ich konnte keine Kantenunschärfe oder Bildfehler erkennen. Der Ton aller drei Tonspuren ist gut abgemischt und ertönt klar aus den Boxen. Synchronisationen sind zweierlei vorhanden: die Original-Japanische und die Deutsche. Der Synchronsprecher-Stab ist glücklicherweise derselbe wie bei der ersten Staffel und des Filmes. Die Sprecher passen sehr gut zu ihren Rollen und können auch sprachlich überzeugen. Das gilt auch für sämtliche Nebenrollen. Für die japanische Version gilt dasselbe. Auch sie ist von sehr guter Qualität. Auffällig ist jedoch, dass in der deutschen Version leider nach wie vor auf die Verzerrung der Stimmen verzichtet wurde, wenn sich die Protagonisten über das Netz unterhalten. Die deutschen Untertitel sind weiß mit schwarzen Outlines und gut im Timing. Der Sinn des Gesprochenen wird stets wiedergegeben. Leider sind mir mehrfach Fehler aufgefallen: Wörter wurden vergessen oder falsch geschrieben. Das gibt ebenfalls Punkteabzug. Zudem wurden weder Opening noch Ending untertitelt.
Menü Bevor es losgehen kann, müssen wir zuerst mehrere Labeltrailer, Raubkopie- und FSK-Warnungen über uns ergehen lassen bis ein 3D-Intro beginnt und uns ins Hauptmenü führt. Dieses ist passend zur Serie animiert und wurde mit dem Titelsong musikalisch hinterlegt, der es meiner Meinung nach mit dem genialen Opening aus der ersten Staffel durchaus aufnehmen kann.
Hier kann man folgendes bedienen:
• Start: Episode eins startet, danach reihen sich ohne Unterbrechung die anderen Drei an
• Episoden: Im Kapitelmenü kann man nicht nur jede Episode einzeln auswählen, sondern auch ihre einzelnen Teile: Opening, Teil A, Teil B, Ending und die Tachikoma-Miniepisode, die ebenfalls wie in Staffel 1 beibehalten wurde.
• Setup: Hier stehen die deutsche Sprachversion in DTS oder 5.1 und die Japanische ebenfalls in 5.1 zur Verfügung. Auch die deutschen Untertitel Aktivierung findet man hier.
• Extras: Interwies, Credits, Panini Trailer.



Verpackung Auf dem Cover, dessen Atmosphäre die Farbe Grau dominiert, sind alle acht Mitglieder von Sektion 9 abgebildet. Wie üblich stehen alle weiteren Infos, also DVD-Daten, eine Inhaltsangabe und Screenshots, auf der Rückseite der DVD. Auf ein Booklet müssen wir, wie bei Staffel 1 leider verzichten.
Extras Gleich zwei Interviews kann man auf der ersten DVD begutachten: eines mit Regisseur Kenji Kamiyama und eines mit dem Art Director Yusuke Takeda und dem Conceptual Artist Hiroshi Kato.

Fazit Fans der ersten Staffel von „Ghost in the Shell: Stand alone Complex" können sich freuen. Der „2nd Gig" bietet ebenso actionreiche und spannende Folgen wie erhofft. Da die zweite Staffel aber direkt an die Erste anschließt, sollten sich GitS-Neulinge unbedingt die erste Staffel zu Gemüte führen, bevor sie mit der Zweiten beginnen. Technisch gesehen kann auch „2nd Gig" begeistern, obwohl die deutschen Untertitel leider etwas schwach ausgefallen sind. Glücklicherweise wurden die deutschen Synchronsprecher und die interessanten Interviews mit den japanischen Machern der Serie beibehalten.
Inhalt
Inhalt
2

Bild
Bild
1

Ton
Ton
1

Synchronisation
Synchronisation
2

Gesamtnote


1.9
Untertitel
Untertitel
3

DVD-Menü
DVD-Menü
2

Extras
Extras
2

Preis/<br>Leistung
Preis/
Leistung
2

Autor: /  Yukii2
Lektor: Sabine Losert
Grafiker: Jörg Losert /  Yukii2
Datum d. Artikels: 15.08.2010
Bildcopyright: Production I.G, Panini Video


X