Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Die kleine Okko erfährt den Verlust ihrer Eltern bereits sehr früh. Doch zum Glück erhält sie Unterstützung aus der Geisterwelt...!

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Twittern Auf Facebook teilen

Ghost in the Shell: S.A.C Vol. 4

Originaltitel: Kokaku Kidotai Stand Alone Complex (攻殻機動隊 STAND ALONE COMPLEX)
 
Sektion 9 muss diesmal in Vol.4 von Ghost in the Shell: Stand Alone Complex drei harte Fälle lösen: eine geschlossene Anstalt, ein abgehauener Tachikoma, ein mysteriöses Caberbrain und eine Entführung, die fast zwei Jahrzehnte zurückliegt, machen dem Team um Major Kusanagi zu schaffen.
Inhalt
Togusa wird undercover in eine geschlossene Anstalt für Kinder mit Cyberbrain-Blockadesyndrom geschickt, nachdem bekannt wurde, dass von dort aus ein Großhacking stattgefunden hat. Ein hochbegabter Hacker scheint hier seine Finger im Spiel zu haben, der gestoppt werden muss. Dem neuen „Pfleger" Togusa werden in der Anstalt ein paar Kinder überlassen, unter anderem der taubstumme Aoi. Schnell findet er heraus, dass die Kinder von der Einrichtung dazu benutzt werden, für die Regierung hochkomplizierte Codes zu generieren. Doch ist einer von ihnen wirklich der Hacker, den er sucht? Und wer ist dieser „Führer", von dem die Kids andauernd reden? Ohne es zu ahnen, entdeckt Togusa einen neuen Hinweis auf den Lachenden Mann...
Einer der kleinen Tachikoma-Panzer macht sich aufgrund eines technischen Defekts selbstständig auf in die Stadt, wo es sich mit einem kleinen Mädchen anfreundet, das seinen entlaufenden Hund sucht. Zufällig findet der Tachikoma bei der Suche ein Cyberbrain und lasst es heimlich mitgehen. Wieder bei Sektion 9, finden Major Kusanagi und ihre Leute das Geheimnis heraus, welches das Cyberbrain umgibt...
Vor 16 Jahren wurde die Tochter eines Cyberbrain-Firmenbesitzers von einer Sekte entführt. Nun scheint das junge Mädchen wieder aufgetaucht zu sein, aber sie ist keinen Tag gealtert! Sektion 9 soll der Sache auf den Grund gehen und sucht den Zufluchtsort der Sekte auf, wo sie nicht gerade herzlich empfangen werden. Nach schweren Kämpfen finden sie tatsächlich das Mädchen gemeinsam mit einer alten Frau. Wer ist die Alte?
Ghost In The Shell: Stand Alone Complex - Vol. 4
Dt. Publisher:Panini
Erscheinungstermin:24.03.2006
Preis (Amazon):22,99 €
Synchronfassungen:Deutsch, Japanisch
Untertitel:Deutsch
Spiellänge:75 Minuten
FSK:Ab 16 Jahren
Bestellen:Bei Amazon
Genres:Drama, Action, Science Fiction
ProduzentenProduction I.G.
AnimationsstudioProduction I.G.
Episoden:11 - 13 Episodentitel
Animexx:DVD-Eintrag

Details Die drei Episoden dieser DVD zeichnen sich durch eine besondere Tiefe bzw. Komplexität der Handlung aus, die nicht in jeder Folge der Serie in dieser Art zu finden ist. In der elften Episode ist Sektion 9 mal wieder dem Lachenden Mann auf den Fersen, der ihnen, wie jedes Mal, wieder einmal knapp durch die Lappen geht. Togusa steht diesmal im Mittelpunkt des Geschehens. Doch nicht nur unsere Helden, auch uns Zuseher lässt er verzwickte Fall vom Lachenden Mann vollkommen im Dunkeln tappen, denn anstatt Antworten zu geben, werfen die „Complex Episoden" immer neue und neue Fragen auf. Episode zwölf ist eine außergewöhnliche Folge, da es sich hier um eine Doppelfolge handelt. Im ersten Teil der Episode geht es um die Freundschaft eines ausgebüchsten Tachikomas zu einem Kind. Die Maschine lernt in dieser kurzen, aber komischen Geschichte die Bedeutung von Leben und Tod für einen Menschen. Ungeklärt ist jedoch, wer das andere Kind ist, das dem Tachikoma und dem Mädchen andauernd folgt...






Umsetzung Wie zu erwarten ist die Qualität der Serie sehr gut: das gilt sowohl für das Bild als auch für den Ton. Die Bildschärfe ist ausgezeichnet und auch die Farben sind kontrastreich. Der Ton aller drei Tonspuren ist gut abgemischt und ertönt klar aus den Boxen. Synchronisationen sind zweierlei vorhanden: die Original-japanische und die Deutsche. Letztere kann mit den Synchronsprechern der Serie „Stargate" aufwarten, wie es bereits beim Film „Ghost in the Shell" der Fall war. Die Sprecher passen sehr gut zu ihren Rollen und können auch sprachlich überzeugen. Das gilt auch für sämtliche Nebenrollen. Für die japanische Version gilt dasselbe. Auch sie ist von sehr guter Qualität. Auffällig ist jedoch, dass in der deutschen Version leider auf die Verzerrung der Stimmen verzichtet wurde, wenn sich die Protagonisten über das Netz unterhalten. Die deutschen Untertitel sind weiß mit schwarzen Outlines und gut im Timing. Der Sinn des Gesprochenen wird stets wiedergegeben. Interessantes Detail: während in der Synchro die Figuren per Sie sind, duzen sie sich in den Untertiteln. Leider wurden weder Opening noch Ending untertitelt.
Menü
Bevor es losgehen kann, müssen wir zuerst über eine Minute lang Labeltrailer, Raubkopie-, FSK-Warnung und ähnliches über uns ergehen lassen bis das 23-sekündige 3D-Intro beginnt und uns ins Hauptmenü führt. Dieses ist passend zur Serie animiert und nimmt das Schema der matrixähnlichen Schriftzeichen auf. Hinterlegt wurde es mit dem Titelsong.
Hier kann man folgendes bedienen:
• Start: Episode elf startet, danach reihen sich ohne Unterbrechung die anderen Zwei an.
• Episoden: Im Kapitelmenü kann man nicht nur jede Episode einzeln auswählen, sondern auch ihre einzelnen Teile: Opening, Teil A, Teil B, Ending und die Tachikoma-Miniepisode.
• Setup: im Sprachmenü stehen einem die deutsche Sprachversion in DTS oder 5.1 Format zur Verfügung, die Japanische ebenfalls in 5.1. Auch die deutschen Untertitel können hier aktiviert oder abgeschaltet werden.
• Extras: Interview, Texless Endling, Panini Trailer



Verpackung Wie auch bei den vorhergehenden Volumen ist das Covermodel der vierten DVD Major Kusanagi, diesmal knieend, wie nach einem abgefangenen Sprung. Drehen wir die Hülle um, finden wir auf der Rückseite wenig überraschend eine Inhaltsangabe, Screenshots und DVD-Daten.
Auch diesmal fehlt es an einem Booklet, was sehr bedauerlich ist.
Extras Auch diesmal ist eines der netten Kurz-Interviews mit dabei: Herr Wakabayashi, seines Zeichens Tonregisseur, spricht über den Sound hinter GitS: S.A.C. und man kann einen kurzen Blick bei seine Arbeit erhaschen. Weiterer Bonnus ist das textless Ending.

Fazit Einmal mehr bereichern uns drei weitere spannende Episoden der SciFi-Serie mit Action und Spannung. Auch Comedy-Elemente und nachdenkliche Ansätze sind diesmal zu erkennen. Fortschritt im Falle des lachenden Mannes ist aber immer noch kaum gegeben. Ein weiteres gutes Element der Serie ist, dass nicht nur eine einzige Person aus Sektion 9 die Hauptrolle spielt, sondern die Rolle der Hauptfigur oft weitergegeben wird. Damit wird der Zuseher mit jeder Figur verbunden.
Inhalt
Inhalt
1.5

Bild
Bild
1

Ton
Ton
1

Synchronisation
Synchronisation
2

Gesamtnote


1.7
Untertitel
Untertitel
2

DVD-Menü
DVD-Menü
1.5

Extras
Extras
2.5

Preis/<br>Leistung
Preis/
Leistung
2

Autor: /  Yukii2
Lektor: Sabine Losert
Grafiker: Jörg Losert /  Yukii2
Datum d. Artikels: 25.08.2010
Bildcopyright: Production I.G., Panini Video


X