Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Pinguine mitten in einer japanischen Kleinstadt und niemand weiß, wo sie herkommen? Ein Grund für Aoyama, diese seltsamen Vorkommnisse zu untersuchen!

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Twittern Auf Facebook teilen

Heat Guy J Vol. 2 - Vampire's Ambition

Originaltitel: ヒートガイジェイ
 
Die Verbrecherjagd geht weiter und Daisuke Aurora und sein stählerner Partner „Heat Guy J" haben auch auf Vol. 2 „Vampire's Ambition" wieder alle Hände voll zu tun. Diesmal wird ein übles Komplott gegen sie gesponnen, doch schaffen sie es gemeinsam, auch diese Hürde zu meistern?
Inhalt Während einer Routineuntersuchung in der Stadt verhält sich J ausgesprochen seltsam und greift anscheinend ohne ersichtlichen Grund ein kleines Kind an, weshalb er bald Thema Nummer eins in der Sicherheitskonferenz ist. Mit sofortiger Wirkung soll J aus dem Verkehr gezogen werden, was ganz besonders im Interesse Claire Leonellis zu sein scheint. Daisuke beginnt Nachforschungen anzustellen und erfährt, dass der kleine Junge ein Android ist und im Dienste des Vampirs steht. Gerade noch rechtzeitig kann ein Anschlag auf J verhindert werden und er darf in den Dienst zurückkehren.

Doch auch Daisuke gerät ins Visier des Vampirs, der versucht an der Börse für die Vita Company Unmengen an Geld zu verdienen und den jungen Mann für seine Zwecke benutzen will. Doch der wird misstrauisch, als alle Menschen in seinem Umfeld an der Börse mitmischen wollen. Der üble Börsenschwindel des Vampirs fliegt auf und Daisuke schafft es gerade noch rechtzeitig, Claire Leonelli mit Hilfe Js eins auszuwischen.

Der nächste Fall der beiden Spezialermittler führt sie in die Unterstadt, ein unterirdisch in der Kanalisation gelegener Zufluchtsort für allerlei Verbrecher, wo Daisuke seinen verlorenen Anhänger, ein Erinnerungsstück an seinen Vater, vermutet. Das Kleinod findet er schließlich am Hals der schönen Rumie, aber auch ein alter „Bekannter" der beiden Ermittler ist ganz in der Nähe um eine alte Rechnung zu begleichen.

Doch auch in der Oberstadt stinkt der Ärger zum Himmel. Als Daisuke die Bekanntschaft mit Keir Freeborn macht, erfährt er, dass dieser sehr viel durchmachen musste und auf seinen Vater und dessen neue Familie samt Stiefbruder sehr schlecht zu sprechen ist. Als auch noch eine Fabrik mit illegal hergestellten Waffen in Daisukes Ermittlungsarbeit fällt, ahnt er bereits, dass Keir vielleicht eine Dummheit begehen will…
Dt. Publisher:SPVision
Erscheinungstermin:25.04.2008
Synchronfassungen:Deutsch, Englisch, Japanisch
Untertitel:Deutsch
Spiellänge:115 Minuten
FSK:Ab 16 Jahren
Bestellen:Bei Amazon
Genres:Action, Science Fiction
ProduzentenMagic Capsule, Omnibus Japan, Sanpunzaka Studio
AnimationsstudioSatelight
Episoden:5 - 8 Episodentitel
Animexx:DVD-Eintrag

Details Studio Satelight (u. a. „Hellsing Ultimate", „Chikyuu Shoujo Arjuna") und Director Kazuki Akane („Escaflowne") zählen zu bereits alteingesessenen erfolgreichen Anime-Koryphäen, die mit der 26-teiligen Anime-Serie einen kleinen Genremeilenstein geschaffen haben.
Auch das zweite Volume kann durch rasante Actionszenen, eine durchdachte Handlung und interessante Charaktere überzeugen und verspricht unterhaltsamen Sehgenuss, leider aber auch das typische Sci-Fi-/Actionrezept Gut gegen Böse, was ziemlich voneinander abgegrenzt wird.
Zumindest was Claire Leonelli angeht, erfahren wir etwas aus seiner Kindheit und auch Daisukes Verhältnis zu seinem Vater und Bruder wird beleuchtet und bestimmt aktuelle Ereignisse. Auch die Frage, weshalb J als einziger Android eine Sondergenehmigung in der Stadt Judoh genießt, wird beantwortet, jedoch wirkt die Handlung dadurch etwas zu seicht.






Umsetzung Auch auf Volume zwei ist der intensive Einsatz von 3D-Animationstechnik des Satelight-Studios kaum zu übersehen, jedoch wirkt dies nicht unausgeglichen oder gar störend. Einige Kamerafahrten, wie etwa das Einblenden des Händlermarktes, in welchem Daisuke seine Untergrundinformationen bezieht, erscheinen des Öfteren - in jeder Episode mindestens einmal – so dass die doppelten Sequenzen bald schon routiniert wirken und kaum mehr beeindrucken.
Das Charakterdesign erinnert stark an „Escaflowne", hat aber durchaus auch eigenen Charme. Besonders die futuristischen und doch realistischen Hintergründe, die DNA-veränderten Wolfsmenschen und Js Androidenkörper bestimmten die Serie und lassen das farb- und kontrastreiche Bild wirken.
Auch der Soundtrack unterstreicht nach wie vor die Atmosphäre und die Synchronsprecher erscheinen passend besetzt und bestehen aus bereits bekannten Sprechern, u. a. Dirk Meyer als Daisuke Aurora (Lysop in „One Piece").
Die weißen, schwarz umrandeten Untertitel in deutscher Sprache, sind keine Dubtitles, weisen aber ab und an einige Schreibfehler auf, vorrangig bei den Namen.
Menü Das Hauptmenü baut sich nach einer kurzen Copyrightsequenz sowie dem SPVision und Geneon-Trailer auf und ist durch Animationen und Musik gestaltet. Neben dem Direktstart der Episoden beinhaltet das designtechnisch angepasste Menü auch die Wahlmöglichkeiten „Episoden", „Setup" und „Extras", wobei jedes der Untermenüs problemlos erreicht werden kann. Leider sind die Subkategorien aber wenig bis gar nicht akustisch und animiert gestaltet worden.
Als Cursor dient ein sich hervorhebendes Quadrat, welches sich auf dem bildschirmähnlichen Hintergrund zu den Wahlmöglichkeiten bewegen lässt.
In der „Episoden"-Auflistung werden die vier enthaltenen Episoden aufgeführt, jedoch nicht noch einmal in einzelne Kapitel innerhalb einer jeden Folge unterteilt, wohl aber ist diese Gliederung in sechs Chapters via Fernbedienung möglich.
Das „Setup"-Menü erlaubt es neben dem japanischen Originalton auch die deutschsprachige und englisch vertonte Fassung, jeweils in DD 2.0, zu wählen sowie die deutschen Subtitles ein- bzw. auszublenden.
Die "Extras" beschränken sich diesmal lediglich auf einige SPVision-Trailer.



Verpackung Die DVD kommt in einer handelsüblichen transparenten Amaray-Box daher und gestaltet sich auf ihrem Cover erneut durch eine Illustration Js, der, halb Mensch und halb Maschine, gerade seine „Kühlung" vornimmt. Das dynamisch wirkende Bild wird durch das Logo der Serie und den DVD-Titel „Vampire's Ambition" vervollständigt.
Die Rückseite besteht aus drei Screenshots, der Inhaltsangabe, einer Auflistung der vier Episoden und den technischen Details und DVD-Features. Eine zusätzliche Illustration von Daisuke rundet das Ganze ab. Im Inneren wird ein beigelegter DVD Flyer mit einer nochmaligen Auflistung der vier Episoden versehen und auf seiner Rückseite mit einem Poster bestückt sowie mit Werbung zu weiteren SPVision-Titeln. Das Design der DVD ist zwar schlicht, aber durchaus angemessen und nicht zu überladen.
Extras Was Extras angeht, sieht es auf dieser DVD leider sehr schlecht aus. Lediglich einige neue, aber auch alte Trailer zu anderen SPVision-Titeln füllen diesen Bereich.
Im Inneren der DVD-Hülle finden sich noch einige Skizzen zu Daisuke Aurora, jedoch dienen diese Zeichnungen eher der allgemeinen Amaray-Gestaltung.

Fazit In Judoh schläft die Kriminalität nicht und das bekommen Daisuke und sein Partner Tag für Tag zu spüren - auf diesem Volume sogar am eigenen Leib, denn sowohl gegen J als auch gegen Daisuke werden üble Machenschaften gesponnen. Dank guter Freunde und der Cleverness des 21-jährigen Cops können sie aber das Schlimmste verhindern.
Qualitativ und technisch ist auch diese DVD ohne nennenswerte Mängel, allerdings erscheint mir der Kaufpreis nicht ganz im Verhältnis zum gelieferten Inhalt zu stehen, zumal man keine serienspezifischen Extras bekommt!
Inhalt
Inhalt
2

Bild
Bild
1

Ton
Ton
3

Synchronisation
Synchronisation
2

Gesamtnote


2.5
Untertitel
Untertitel
1.5

DVD-Menü
DVD-Menü
1.5

Extras
Extras
5

Preis/<br>Leistung
Preis/
Leistung
4

Autor: /  Silly-Sama
Lektor: Caroline Groß
Grafiker: Sylvia Einenkel /  Silly-Sama
Datum d. Artikels: 06.09.2010
Bildcopyright: Satelight, TBS, Heatguy-J Project, SPVision


X