Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Wir haben uns Halloween zum Anlass genommen, euch auf ein paar dämonische Wesen, die in Japan ihr Unwesen treiben, aufmerksam zu machen. Wie ihr ein Aufeinandertreffen vermeidet und was ihr im Fall der Fälle tun könnt, erfahrt ihr in unserem Special!

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Twittern Auf Facebook teilen

Eureka Seven Vol. 04

Originaltitel: Koukyou Shihen Eureka Sebun (交響詩篇エウレカセブン)
 
Die schwer beschädigte Gekko muss repariert werden, wodurch sie zum Notlanden gezwungen sind. Renton versteht Eureka immer weniger und selbst mit Holland gerät er zunehmend aneinander. Der Junge, der versucht erwachsen zu werden, stößt an seine Grenze in Volume 4 von Eureka Seven.
Inhalt Um die im Kampf mit der Armee schwer beschädigte Gekko zu reparieren, muss sie in einer verlassenen Mine notlanden. Während Eureka nach wie vor sehr merkwürdig gegenüber Renton ist, geht dieser mit den anderen auf Entdeckungstour durch die Ruinen. Doch zurück auf der Gekko stellen Holland und Ken-Goh fest, dass sie Reflexfolie brauchen um das Schiff wieder fliegen zu können. Da diese nur illegal beschafft werden kann und noch dazu sündhaft teuer ist, beschließt Ken-Goh einen alten Freund aufzusuchen, der eine Werkstatt besitzt. Dort angekommen finden sie allerdings nur dessen betrunkenen Sohn, der sich nach anfänglicher Ablehnung dann doch bereit erklärt ihnen zu helfen. Renton und die Anderen unterstützen ihn dabei, die Himmelsfische für die Produktion der Folie zu fangen. Unterdessen versuchen Hilda und Gidget Eureka etwas aufzubauen, die selbst nicht einmal weiß, was mit ihr los ist und ihre Gefühle nicht verstehen kann. Als sie mit der Folie zurückkommen, können die Reparaturarbeiten endlich losgehen, doch schon stellt sich ihnen ein neues Problem in den Weg: ein alter Mann, der nach zehn Jahren noch immer in der Mine Grabungen macht, verlangt von ihnen zu verschwinden. Während Renton sich mit ihm anfreundet, da er ihn stark an seinen Großvater erinnert, erkennt er nicht, worum es dem Alten eigentlich geht. Als sich ihm die Möglichkeit bietet, kidnappt er die Type Zero und Renton, was die Gekkostate in arge Bedrängnis bringt, denn die Armee scheint bereits auf dem Vormarsch zu sein. Gerade noch einmal können sie das KLF-Geschwader besiegen, als sie mit der Gekko in der Mine umzingelt werden. Holland, der einen Blitzstart riskieren müsste um den Salven der Kanonen zu entgehen, ereilt plötzlich die Nachricht, dass Eureka mit der Nirvash spurlos verschwunden ist und Renton ihr folgt. Die Situation eskaliert und während die Gekko wartet, findet Renton das Mädchen in einem schrecklichen Zustand.
Dt. Publisher:Beez
Erscheinungstermin:01.09.2007
Preis (Amazon):24,99 €
Synchronfassungen:Deutsch, Englisch, Französisch, Japanisch
Untertitel:Deutsch, Englisch, Französisch
Spiellänge:130 Minuten
FSK:Ab 12 Jahren
Bestellen:Bei Amazon
Genres:Shōnen, Action, Science Fiction
ProduzentenAtsushi Yukawa, Hiro Maruyama, Hirofumi Inagaki, Hiroshi Morotomi, Koutaro Nakayama
AnimationsstudioBones
Episoden:16 - 20 Episodentitel
Animexx:DVD-Eintrag

Details Die Episoden spielen allesamt in der verlassenen Mine, die von der Gekkostate aufgesucht werden muss, um im Verborgenen notwendige Reparaturen zu machen. Renton und Eureka, die momentan nicht wirklich miteinander klar kommen, gehen sich größtenteils aus dem Weg und auch die anderen Mitglieder der Gekkostate scheinen gereizter als sonst. Doch die Episoden 16 bis 20 sind im besonderen Maße wichtig, da eine Charakterentwicklung sichtbar wird. Renton versucht sich, so gut es ihm möglich ist, einzubringen. Er will das Mädchen, dass er liebt, beschützen und ist bereit, so einiges dafür zu tun. Doch er versteht Eureka nicht, die ihm immer fremder wird. Die Tragik lässt nicht lange auf sich warten und Eureka wird von einem Scubs verschlungen, aus dem man sie nicht so leicht befreien kann. Durch diese Wende in der Geschichte wird sich Renton bewusst, dass er machtlos ist. Er ist noch immer nur ein "Kind" und in seiner Verzweiflung begeht er eine schreckliche Tat. Das Ende der 20. Episode wird wohl auch den letzten Zuschauer an eine Szene aus "Neon Genesis Evangelion" erinnern. Sehr dramatisch und gefühlsbetont.









Umsetzung Die Animationsqualität und die visuellen Effekte dieser Serie aus dem Jahr 2005 sind sehr gut. Klare Grafik und CG-Inhalte am laufendem Band, die aber nie so aufdringlich wirken, dass sie überhand nehmen. Auch das Menü der DVD spiegelt die Serie recht gut wieder und wirkt angepasst. Überblendungen, dynamische Elemente in der Bilderabfolge, originell gestaltete Flashbacks und ähnliches verleihen dem Anime eine zusätzliche Note. Die Soundqualität wirkt durchgängig optimal und störungsfrei und auch in den anderen Sprachversionen den Charakteren angepasst. Die gelungene deutsche Synchro sei noch einmal besonders hervorzuheben, da die Sprecher sehr viele Emotionen und eine Bandbreite an Klangbildern einbringen. Aber auch die französischen und englischen Sprecher machen ihre Arbeit sehr gut. Die Untertitel, die in verschiedensten Varianten auch während des Abspielens umgestellt werden können, sind umfangreiche Subtitles und in mehreren Sprachen verfügbar. Sie gestalten sich in weißer Schrift mit schwarzer Umrahmung und fügen sich auch perfekt in die Audiokommentare und das Interview ein.
Menü Die DVD startet mit dem Beez Entertainment Intro und der anschließenden Auswahl der Landessprache. Nach der FSK-Warnung baut sich schließlich mittels kurzer Filmsequenz das Hauptmenü auf, welches durch Hintergrundmusik unterlegt wird. Vom schlichten weißen Hintergrund heben sich lediglich Talho und ein Sichtfenster ab, in dem in Echtzeit einige Szenen zu sehen sind.
• Start: Begin mit der ersten Episode
• Audio: Sprachauswahl, Untertitel ab/an/auswählbar
• Episoden: Wahl der Episoden, Einleitung, Opening, Ending, Part A&B
• Bonus: Audiokommentare, Interview, Beez Trailer
Alles in allem wurde das Menü der Serie zwar schlicht, aber damit auch elegant und nicht zu überladen angepasst. Ein serienspezifischer Cursor ist nicht vorhanden und lediglich Unterstriche und Färbungen gestalten die Auswahl.



Verpackung Geliefert wird die vierte DVD in einer handelsüblichen weißen Amaray-Box. Auf dem Coverbild sehen wir diesmal Anemone in ihrem schwarzen Dress mit Schmetterlingsflügeln. Neben dem Titel der Serie befinden sich aber auch noch vier kleinere Screenshots am unteren Rand, während sich ein kurzer Einleitungstext am linken Rand, sowie auf der Rückseite in einem grauen Kästchen hervorhebt. Nebst technischen Angaben und Extras in Textform, gibt es auf der Rückseite einen großen und vier kleine Screenshots, die sich neben den Beschreibungen zu den fünf enthaltenen Episoden anordnen. Ein Booklet gibt es leider nicht.
Extras Als Extra finden wir auf der DVD neben den Audiokommentaren zu Episode 20 durch die japanischen Casts auch den zweiten Teil des Interviews mit der japanischen Synchronbesetzung von Renton und Eureka, die einige Fragen zu ihren Charakteren beantworten. Die DVD bietet annähernd 60 Minuten informatives Bonusmaterial.


Fazit Endlich mal eine DVD-Reihe, die es sich lohnt zu kaufen! Rein optisch und soundtechnisch ist der Anime schon mal einen Blick wert. Wenn man dann auch noch neben einer wirklich interessanten Handlung mit viel Spannung und Dynamik - von Comedy bis Drama ist alles vorhanden - tolle Charaktere mit Entwicklung bekommt, ist das natürlich auch noch ein Pluspunkt mehr. Eine qualitativ hochwertige DVD mit einer Stunde Extra-Material runden das Ganze ab! Leider liegt der DVD aber kein Booklet bei. Darüber kann man allerdings angesichts der fünf Episoden hinwegsehen.
Inhalt
Inhalt
1.5

Bild
Bild
1

Ton
Ton
1

Synchronisation
Synchronisation
1.5

Gesamtnote


1.6
Untertitel
Untertitel
1

DVD-Menü
DVD-Menü
2

Extras
Extras
2.5

Preis/<br>Leistung
Preis/
Leistung
2

Autor: /  Silly-Sama
Lektor: Liane Awizio /  ShainaMartel
Grafiker: Sylvia Einenkel /  Silly-Sama
Datum d. Artikels: 11.09.2010
Bildcopyright: Studio Bones, Bandai, Atsushi Yukawa, Hiro Maruyama, Hirofumi Inagaki, Hiroshi Morotomi, Koutaro Nakayama, beez Entertainment


X