Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Was, wenn man imaginäre Welten aus Fantasy-Games im realen Leben erforschen könnte? Shimizu Daisuke hat sich auf den Weg gemacht und zahlreiche Photographien von den verschiedensten Orten eingefangen, die magisch wirken…

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Twittern" title= Auf Facebook teilen

Guardian Hearts

Originaltitel: がぁーでぃあんHearts
 
Eine weitere Comedy-Veröffentlichung ziert seit einiger Zeit das Programm von ANIME HOUSE. Mit "Guardian Hearts" kommt eine neue OVA in sechs Teilen nach Deutschland, die durch Charme, Witz und sexy Outfits der Charaktere besticht...
Inhalt Die Geschichte beginnt sofort mit der Mission für die junge Guardian Hearts Hina, Retterin und Beschützerin der Erde, die durch ein Versehen von ihrem vorherigen Auftrag abgezogen werden musste. Es ist nämlich so, dass es ihr verboten ist, sich von einem Menschen enttarnen zu lassen. Dass ihr das auch gleich wieder bei ihrer Ankunft auf der Erde passiert, ist umso tragischer. Der junge Kazuya Watari staunt nicht schlecht, als Guardian Hearts alias normales Schulmädchen Hina aus dem See kommt. Völlig entsetzt darüber beschließt Hina, die ihre Mission schon wieder scheitern sieht, bei Kazuya einzuziehen. Da er ihr Geheimnis kennt, ist das auch unvermeidlich, so meint sie zumindest, doch damit beginnen seine Probleme...
Aber Guardian Hearts ist nicht die einzige, die sich einbildet Kazuya vor dem Rest der Welt erretten zu müssen. Neben ihrer Tätigkeit die Welt zu zerstö-... äh... retten und bei Kazuya für jede Menge Irrungen und Wirrungen zu sorgen, sind da auch noch die schöne Chelsea Fokuro alias Prinzessin Forte, die ebenfalls aus dem Universum auf die Erde kam, um einen geeigneten Ehemann zu finden und die schöne Maya, in ihrer verwandelten Gestalt ein kosmischer Ninja, die es zunächst auf Kazuya abgesehen hat, da er ihr Geheimnis entdeckte. Und dann ist da noch die Unterwäsche-Fetischistin, äh... nein, Uniform-Diebin Kurusu, die auf der Erde ist, um sich noch mehr magische Kräfte durch geklaute Outfits zu besorgen.
Diese drei beschließen sich gegen Guardian Hearts zu verbünden, denn der schwache Punkt der Heldin für Gerechtigkeit scheint Kazuya zu sein...
Guardian Hearts
Dt. Publisher:Anime House
Erscheinungstermin:20.02.2006
Preis (Amazon):24,99 €
Synchronfassungen:Deutsch, Japanisch
Untertitel: Deutsch
Spiellänge:110 Minuten
FSK:Ab 16 Jahren
Bestellen:Bei Amazon
EAN:4260039670216
Genres:Comedy, Romantik
ProduzentenKSS, Soft Garage
AnimationsstudioVENET
Episoden:1 - 6 Episodentitel
Animexx:DVD-Eintrag

Details "Guardian Hearts" kann zu 100% dem Magical Girl Genre zugeordnet werden, mit einem unübersehbaren Hauch von Erotik und Comedy. Ob nun Panty Shorts oder nackte Tatsachen: In fast jeder Szene wird es freizügig.
Die 2003 auf einer Mangagrundlage von Sae Amatsu produzierte OVA verbindet, genau wie "Ah! Megami-sama", "Tenchi Muyo!" oder auch Serien wie "Love Hina" unterschiedliche Charaktere mit unterschiedlichen Fähigkeiten und Gründen, an Kazuyas Seite zu sein. Auch verschiedene Kampftechniken und Streitereien untereinander zeichnen die sympathischen Charaktere aus, denn die Heldinnen sind sich nicht immer eins, besonders wenn es um die Gunst Kazuyas geht. Anspruchsvoll gestaltet wurden vor allem Verwandlungsszenen und dergleichen, die nicht langweilig erscheinen.
Schade ist nur, dass die sechsteilige OVA eine recht kurz geraffte und oftmals schnelllebige Zusammenfassung der ersten sechs Mangabände ist, was dazu führt, dass wichtige Details einfach untergehen oder ganz weggelassen wurden.






Umsetzung Die sechsteilige OVA-Serie hat eine Gesamtlänge von ca. 110 min. Die Synchronisation der deutschsprachigen Version ist gelungen und durchaus verständlich, auch wenn viele wieder die japanische und leicht schrille Originalversion bevorzugen werden. Positiv fallen auch die deutschen Untertitel auf, denn es handelt sich nicht um Dubtitles.
An einigen Stellen lässt die Synchro unerfreulich emotionale Tiefe vermissen, aber durch die Bilder, die oftmals für sich sprechen, wird das wettgemacht. Die Qualität von Bild und Ton ist der Produktionszeit angemessen und zeichnet sich durch klare Linien und Farben aus. Leider gibt es viele Standbilder, vor allem in Szenen, die besonders auf Rundungen und erotische Handlungen anspielen.
Das Bildformat ist 4:3 und die Soundqualität in DD 2.0 der normale Standard. Besonders eingängig sind Opening und Ending des Duos Sleepin' Johnny Fish (u.a. Appleseed).
Menü Das einfach zu bedienende Menü baut sich nach einer kleinen Videosequenz um ein kreisrundes Fenster auf, in dem Szenen aus der OVA gezeigt werden. Neben dem erwähnten Fenster sitzt Hina und schaut den Betrachter an. Das mit Musik unterlegte Menü selbst besteht aus folgenden Punkten:
  • Start: Aneinanderreihung der sechs Episoden, dabei werden Openings und Endings mit abgespielt.
  • Episoden: Hier kann man noch mal zwischen Episoden 1 & 2, 3 & 4 sowie 5 & 6 wählen. Diese beiden werden dann jeweils noch einmal in sechs Extrateile zersplittert, die sich aus Intro, Opening, den beiden Episoden, sowie Ending und Vorschau gliedern.
  • Sprache: Man kann zwischen Deutsch und Japanisch wählen und auf Wunsch die Untertitel aktivieren.
  • Extras: Man gelangt zum Bonusmaterial.



Verpackung Geliefert wird die DVD in einer weißen, herkömmlichen Amaray-Box ohne Booklet und zusätzliche Inlay-Extras. Das Cover zeigt neben dem Logo auch noch die Heldinnen der Serie. Der Hintergrund wird durch ein blassblaues Karomuster eher neutral gehalten.
Auf der Rückseite des DVD-Covers finden sich zahlreiche Screenshots, die einen ersten Eindruck auf die chaotische Serie geben. Eine kurze Inhaltsangabe sowie das aufgelistete japanische Produktionsteam runden die Rückseite ab.
Selbstverständlich ist hier auch wieder eine Tabelle abgedruckt, die Informationen zum Inhalt der DVD selbst, den anwählbaren Sprachen und Untertiteln, den darauf befindlichen Extras und den technischen Daten beinhaltet.
Extras Die Extras werden vorrangig durch die Hintergrundinfos über die OVA und die Macher bestimmt, die in einigen Texttafeln nachzulesen sind. Besonderes Augenmerk liegt noch auf den sechs Anmerkungstafeln zu verwendeten Übersetzungen, die allesamt recht interessant sind. Auch einen Fandub Gewinnerclip bietet die DVD sowie Trailer und Credits.


Fazit Die DVD ist nicht für jedermann geeignet, vor allem durch die vielen anzüglichen Szenen mit Oberweite und Minirock, gemeinhin als Fanservice bekannt. Die typische Magical Girl Serie mit der chaotischen Mädchen-Wohngemeinschaft und einem gutmütigen Jungen in der Mitte, den alle entweder heiraten oder umbringen wollen ist kein wirklich neuer Stoff, auch wenn er hier ordentlich durch den Kakao gezogen wird. Hier gehen die Geschmäcker weit auseinander, aber zumindest einen Blick ist die Serie wert.
Inhalt
Inhalt
3

Bild
Bild
1.5

Ton
Ton
1.5

Synchronisation
Synchronisation
2

Gesamtnote


2.0
Untertitel
Untertitel
1

DVD-Menü
DVD-Menü
1.5

Extras
Extras
1

Preis/Leistung
Preis/Leistung
2

Autor: /  paptschik
Lektor: Laura Schubert /  lour
Datum d. Artikels: 13.09.2010
Bildcopyright: KSS, Soft Garage, VENET, Anime House


X