Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Am 28.Mai war wieder Kazé Anime Night angesagt – diesmal mit „Mirai – das Mädchen aus der Zukunft“ vom Star-Produzenten Mamoru Hasoda („Das Mädchen, das durch die Zeit sprang“). Wir waren in Neuss dabei!

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Twittern Auf Facebook teilen

Samurai Gun Vol. 4

Originaltitel: Samurai Gun (サムライガン)
 
Endlich: Das große Finale. Auf Volume 4 von Samurai Gun bekommt man aber nicht nur die letzten beiden Episoden der Serie, sondern auch eine unausgestrahlte Folge zu sehen. Wie gut die Episoden sind – und was die DVD sonst so bietet – könnt ihr in unserem Testbericht lesen.
Inhalt Im Schutz der Dunkelheit ist ein Samurai Gun unterwegs. Solange zumindest, bis er plötzlich einem unerwarteten Feind in die Augen blicken muss – ein weiterer Samurai Gun! Noch dazu Gouta, die Nummer 2 und somit einer der Gründer. Eine Erkenntnis, die der junge Samurai Gun allerdings mit ins Grab nehmen muss. Er ist nicht das erste Opfer und leider auch nicht das letzte. Immer mehr Samurai Gun versuchen den Mörder zu stellen, doch vergeblich und so steigt die Liste der Toten bald auf fast zwanzig Mann – und das nur aus den Reihen der Samurai Gun.
Ichimatsu sieht sich indes mit dem Problem konfrontiert in Erfahrung bringen zu müssen was es mit dem mysteriösen Victor auf sich hat. Lange kann er sich dieser Angelegenheit jedoch nicht widmen, denn nun ist es an ihm sich um Gouta zu kümmern, hat er doch, der er gemeinsam mit Gouta ausgebildet wurde, als einziger das Recht diesen zu kontaktieren.
Dieser kommt ihm aber zuvor. Er entführt Ohana und hinterlässt Ichimatsu eine Nachricht.
Sofort macht er sich auf den Weg um Gouta zu stellen und als er diesen schließlich trifft, erfährt er auch noch den Grund für dessen Verrat. So grausam seine Taten auch sein mögen, so muss man doch einsehen, seine Motive sind verständlich. Welche Seite ist letztlich die richtige? Und vor allem: Auf welcher Seite wird Ichimatsu stehen?
Samurai Gun - Vol. 4
Dt. Publisher:ADV Films
Erscheinungstermin:27.08.2007
Preis (Amazon):24,99 €
Synchronfassungen:Deutsch, Englisch, Japanisch
Untertitel:Deutsch, Englisch
Spiellänge:117 Minuten
FSK:Ab 16 Jahren
Bestellen:Bei Amazon
Genres:Action, Historie, Erotik
ProduzentenStudio Egg, Avex Inc.
AnimationsstudioADV
Episoden:11,​12,​0 Episodentitel
Animexx:DVD-Eintrag

Details Wäre es doch nur von Anfang an so gewesen. Mit Volume 4 zeigt Samurai Gun endlich was es alles zu bieten hat. Zugegeben, es ist nach wie vor nicht übertrieben viel, aber sowohl die letzten beiden offiziellen Episoden als auch die nie im japanischen Fernsehen ausgestrahlte Folge gehören zu den Highlights der Serie. Man könnte auch einfach soweit gehen und sagen, dass man hier die besten Folgen des Anime hat, hierauf hat man also die ganze Zeit gewartet.
Ursache dafür ist einerseits, dass die Action in der Serie nie besser war als hier, was nicht zuletzt der besseren Optik zu verdanken ist. Andererseits wirken auch die Momente zwischen den Actionszenen weit interessanter als es sonst der Fall war, wird diesmal doch sehr auf die Gefühle einiger Figuren und die Vergangenheit anderer Figuren eingegangen. Insbesondere Gouta profitiert davon, wird er hier doch in kürzester Zeit zu einem der faszinierendsten Charaktere der gesamten Serie. Aber auch Mitsu, welche bisher recht belanglos schien, wird durch ihre gemeinsame Vergangenheit mit Gouta gegen Ende noch um einiges interessanter.






Umsetzung Hier hat sich einiges getan. So manches Problem wie die schwachen Farben und gelegentliches leichtes Bildrauschen, ist noch vorhanden, dennoch gehören diese Folgen zu den optisch ansprechendsten der Serie. Vor allem die letzte Episode welche dank exzellent eingefügten Computeranimationen alles bisherige in den Schatten stellt.
Beim Ton gibt es eine solche Steigerung zwar nicht, aber schlecht war dieser doch noch nie und so ist er auch diesmal absolut in Ordnung.
Synchronisationen sind, wie bei ADV üblich, gleich drei mit an Bord: Deutsch, Japanisch und Englisch. Alle drei sind gelungen, wobei die japanische Originalfassung sowie die deutsche Synchronisation aber besonders lobend hervorzuheben sind.
Die deutschen Untertitel (gelb mit schwarzen Outlines) sind stets gut lesbar und das Timing ist zumeist recht passend; ihre Übereinstimmung mit dem deutschen gesprochenen Text ist jedoch sehr stark, wenn einige (relativ kleine) Unterschiede, vor allem bei häufiger vorkommenden Begriffen, auch nicht zu ignorieren sind.
Menü Erst nachdem man sich für ein Land entschieden (Deutschland oder Großbritannien) hat kommt man in das Hauptmenü. Dieses zeigt Gouta auf rotem Hintergrund und ist mit Musik hinterlegt; auf Animationen oder sonstige Besonderheiten wurde allerdings verzichtet. Von hier aus kann man folgende Menüpunkte auswählen:
  • 11, 12 und Unaired Episode: Die jeweilige Episode wird abgespielt.
  • Languages/Sprachen: Es kann zwischen Deutsch (DD 5.1), Englisch (DD 5.1) und Japanisch (2.0) mit deutschen oder englischen Untertiteln gewählt werden.
  • Extras: Man gelangt zum Bonusmaterial.
Der Wechsel in die Untermenüs, welche ebenfalls mit Musik untermalt sind, erfolgt ohne Übergänge.



Verpackung Das Cover zeigt zweimal Gouta. Einmal im Vordergrund, in Alltagskleidung, gefährlich grinsend und eine Hand an der Waffe, einmal im Hintergrund in seiner Samurai Gun Uniform. Auf den Körper des hinteren Gouta wird wie bisher ein Bild projiziert, welches diesmal den schreienden Ichimatsu zeigt. Auf der Rückseite sind wie gewohnt eine Inhaltsangabe, ein paar Screenshots und DVD-Daten auffindbar.
Auf der Innenseite des Covers finden wir außerdem noch Infos zur Serie, die durch die transparente Amaray-Hülle scheinen.
Extras Das Bonusmaterial erscheint auf den ersten Blick recht umfangreich, doch dem ist leider nicht so. Vom Text befreites Opening und Ending sind zwar nett, aber nichts sonderlich Beeindruckendes. Mit den Previews zu anderen ADV Anime sowie den DVD Credits dürfte so manch anderer ebenfalls nicht allzu viel anfangen.
Bleiben an eigentlichen Extras nur Character Art, Production Art und Fun with Audio. Die ersten beiden dürften selbsterklärend sein. Dabei handelt es sich quasi um kleine digitale Artbooks. Zu sehen gibt es Bilder und Skizzen, einmal zu Figuren, einmal zu Gegenständen, Schauplätzen und Fahrzeugen, welche in Form kurzer Filmchen dargestellt werden und gemeinsam knapp fünf Minuten lang laufen.
Fun with Audio ist schließlich gleichzusetzen mit Outtakes. Hier gibt es die verschiedensten Versprecher und Scherze der englischen Synchronsprecher zu hören, mit den entsprechenden Szenen des Anime natürlich. Ein teilweise äußerst witziges Extra, aber leider nur für jene die des Englischen mächtig sind. Ein Booklett gibt es nicht, jedoch findet man auf der Innenseite des Covers noch ein paar Informationen zur Serie.

Fazit Ein mehr als würdiger Abschluss für die Serie. Bisherige Probleme wurde großteils überwunden oder eingeschränkt (interessanterer Plot, die Charaktere erhalten mehr Tiefe und selbst die bisher äußerst störenden Szenen mit gefangenen genommenen Mädchen sind nun zumindest ein richtiger Teil der Geschichte), die Optik macht weit mehr her als noch auf den ersten drei DVDs und neue Kritikpunkte tun sich eigentlich keine auf. Wer an den bisherigen DVDs seinen Spass hatte wird auch hier nicht enttäuscht. Wer noch unsicher ist, dem sei gesagt, Samurai Gun ist trotz aller Schwächen durchaus sehenswert, wenn es auch kein Must-Have ist.
Inhalt
Inhalt
2.5

Bild
Bild
2

Ton
Ton
2.5

Synchronisation
Synchronisation
2

Gesamtnote


2.9
Untertitel
Untertitel
2

DVD-Menü
DVD-Menü
4

Extras
Extras
3.5

Preis/<br>Leistung
Preis/
Leistung
4.5

Autor: /  paptschik
Lektor: Kathrin Hommel
Grafiker: Christian Hrabcik /  paptschik
Datum d. Artikels: 15.09.2010
Bildcopyright: Studio Egg, Avex Inc. , ADV Films


X