Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Die kleine Okko erfährt den Verlust ihrer Eltern bereits sehr früh. Doch zum Glück erhält sie Unterstützung aus der Geisterwelt...!

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Twittern Auf Facebook teilen

Black Lagoon Vol. 2

Originaltitel: Black Lagoon (ブラックラグーン)
 
Ob Neonazis oder seltsame Dienstmädchen mit Waffen im Schirm: die Lagoon Company bekommt es mit allerhand seltsamen Typen zu tun. Dabei sind ihre internen Streitigkeiten die wohl schlimmsten, denn hier darf man sich nicht einmal erschießen! Weiter geht es somit im zweiten Volumen zu Black Lagoon.
Inhalt Die Black Lagoon wird von einem ominösen Kunstliebhaber beauftragt ein Gemälde aus einem versunkenen Nazi-U-Boot zu bergen. Doch sie sind nicht die einzigen, die das Wrack lokalisiert haben. Während Rock und Revy zum Meeresgrund tauchen, bekommen es Dutch und Benny mit Neonazis zutun, die sie zwingen auf Distanz zu bleiben. Ohne, dass sie etwas machen können, wird ihnen das Bild abgenommen.
Nur nicht für lange, denn als sich die Insassen des gegnerischen Schiffes schon im Freudentaumel betrinken, schlagen Revy und Dutch zurück, die ihm wahrsten Sinne des Wortes kurzen Prozess machen. Ihr Auftrag entpuppt sich schließlich als Farce, was allerdings nicht der Grund für Revys schlechte Laune ist.
Durch ein Gespräch mit Rock im U-Boot sieht sie sich nicht mehr in der Lage mit diesem zusammenzuarbeiten. Ein Konflikt, der zu einem echten Problem werden könnte. Dutch beschließt, dass die beiden sich zusammenraufen müssen, um ihren Streit zu klären. Aus diesem Grund schickt er beide, zurück in Roanapur, einkaufen, wo ein für allemal geklärt werden soll, dass Rocks Qualitäten durchaus von Nutzen für die Lagoon Company sein können.
Sie schlichten ihre Probleme, aber dennoch sind die beiden so unterschiedlich wie Feuer und Wasser, was bei ihrem nächsten Auftrag vorteilhaft ist: im Austausch einiger Kisten mit Waffen erhält die Lagoon eine neue Fracht, die sie an die Mafia ausliefern sollen. Rock wird dabei als Aufpasser eingesetzt, weil Revy den Jungen sonst erschossen hätte, und erfährt, dass ihr Passagier Garcia Loveless heißt und es um weit mehr geht als nur eine gewöhnliche Entführung...
Dt. Publisher:Anime Virtual
Erscheinungstermin:02.07.2007
Preis (Amazon):31,99 €
Synchronfassungen:Deutsch, Japanisch
Untertitel:Deutsch, Polnisch
Spiellänge:93 Minuten
FSK:Ab 16 Jahren
Bestellen:Bei Amazon
Genres:Drama, Mystery, Action
ProduzentenRei Hiroe, Shogakukan, Black Lagoon Committee
AnimationsstudioMadhouse
Episoden:5 - 8 Episodentitel
Animexx:DVD-Eintrag

Details Soviel Blei sieht man selten in einem Anime. Revy, die in Episode sechs buchstäblich auf sämtliche Einrichtungsgegenstände ballert und dabei eben auch gelegentlich mal Leute trifft, sei nur ein Aspekt dieses Action- und Blutreichen Krachers. Volume zwei beendet die kleine Schatzsuche der Lagoon Company und zeigt erste Indifferenzen auf, die sich zwischen Revy und dem Neuen anbahnen. Zu unterschiedlich sind ihre Weltanschauungen und Rock kann mit Revys einschneidenden Erfahrungen bei Weitem nicht mithalten kann. Er sieht jedoch nicht ein, warum er bei ihr klein bei geben sollte, wo er doch endlich seine Freiheit gefunden hat. Spannung pur - auch innerhalb der Mannschaft!
Hotel Moskau und Balalaika halten sich auf diesem Volume weitestgehend zurück, wenn auch letztere auf dem Cover ist. Doch mit Rasta Blasta taucht wieder eine Schwierigkeit mehr für die Lagoon Company auf: Roberta, der Bluthund von Venezuela. Es bleibt spannend...









Umsetzung Klare Farben und Kontraste, sowie Special-Effects lassen auch Volume zwei zu einem fulminanten Actionkracher werden. Die Animationsqualität entspricht ihrem jungen Produktionsalter und ist flüssig und fehlerfrei. Auch soundtechnisch wartet dieser Anime mit Dolby Digital 2.0 in Deutsch und Japanisch auf, zugegeben nicht das Größte, aber die Aufnahmen sind dafür klar und störungsfrei.
Die gelb geschriebenen und schwarz umrandeten Untertitel beschränken sich ebenfalls nur auf Deutsch und Polnisch, sind aber keine Dubtiles. Vielmehr fand ich die deutsche Synchronfassung ausführlicher, da auch die Sprecher ihre Rollen nach wie vor glaubhaft und ausdrucksstark vertonen.
Menü Die DVD startet mit der Auswahl der Menüsprache in Deutsch oder Polnisch. Allgemeine Hinweise zum Copyright und das Anime Virtual Logo leiten schließlich eine kurze Animation ein, bevor das flackernde und der Serie sehr gut angepasste Hauptmenü erscheint. Musikalisch ertönt das Opening „red fraction“ von MELL. Vom Hauptmenü aus kann man die vier Episoden der DVD direkt starten, die dann in deutscher Sprache, ohne Opening und Ending dazwischen, aneinandergereiht werden. Aber man kann die Episoden auch einzeln und in jeweils vier Szenen unterteilt wählen oder Veränderungen an der Sprach- und Untertiteleinstellung vornehmen. Die Unterpunkte werden durch ein BGM-Stück gestaltet und Hintergrundanimationen bringen eine gewisse Dynamik ins Bild. Fünf Anime Virtual-Trailer und ein erneuter digitaler Black Lagoon-Bonus runden das Ganze ab. Die digitalen Extras, die diesmal aus Originaltrailer und Wallpaper bestehen, sind jedoch nur kleine Goodies, bedenkt man das umfangreiche Booklet. Alles in allem ein der Serie nach wie vor angepasstes und durch klassische Menüführung nicht zu kompliziertes Unterfangen.



Verpackung Geliefert wird die zweite DVD in einer handelsüblichen Amaray-Box und gestaltet sich ähnlich wie Volume eins durch schwarze, rote und weiße Textelemente. Das Cover, welches eine Art Wendecover ist, zieren neben dem auffälligen Logo der Serie einerseits Balalaika, sowie eine Illustration mit Dutch und Benny. Die Rückseite der DVD gestaltet sich durch fünf Screenshots und einer Inhaltsangabe der enthaltenen Folgen. Die Titel der Episoden finden hier ebenfalls eine Auflistung, sowie die DVD-Eigenschaften wie Laufzeit, Format etc. und der Produktionsstaff.
Im Inneren findet man, genau wie bei Volume eins schon, ein sechsseitiges Booklet. Der Silberling wird durch das rote Logo auf schwarzem Hintergrund gestaltet.
Extras Das sechsseitige Booklet, welches diesmal Infos zu Hotel Moskau, Balalaika, ihrer rechten Hand Boris und einige Hintergrundfakten zu den Episoden beinhaltet, wird von reichhaltigen Illustrationen und Skizzen perfekt aufgelockert. Auf der Rückseite von Booklet und Inlayblatt des Covers wurden ebenfalls einige Screenshots abgedruckt und auf letztem noch einmal die Episoden und DVD Eigenschaften verewigt.


Fazit Die Serie, die durchaus das FSK 16 verdient, wartet mit makaberen, wie auch philosophischen Akzenten auf, denn auf diesem Volume erfahren wir etwas mehr über die harte Frau im Team der Lagoon Company. Aufmachung und Umfang der DVD bleiben in etwa der ersten Scheibe identisch: Qualität und Originalität halten sich die Waage und auch wenn soundtechnisch weder mit DD 5.1 noch mit DTS aufgetrumpft wird, so sind die beiden Sprachversionen sehr gute und störungsfreie Elemente. Ich kann die Serie allen Action-Fans empfehlen, die etwas mehr von einem Anime erwarten als Friede, Freude, Eierkuchen - hier fliegen die Fetzen - und die Kugeln!
Inhalt
Inhalt
2.5

Bild
Bild
1

Ton
Ton
1

Synchronisation
Synchronisation
1

Gesamtnote


1.9
Untertitel
Untertitel
2

DVD-Menü
DVD-Menü
1

Extras
Extras
3

Preis/<br>Leistung
Preis/
Leistung
2

Autor: /  Yukii2
Lektor: Laura Schubert /  lour
Grafiker: Jennifer Baronick /  Yuyuchiable
Datum d. Artikels: 19.09.2010
Bildcopyright: Madhouse - Rei Hiroe / Shogakukan / Black Lagoon Committee, Anime Virtual


X