Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Am 10. September ist "Welttag der Suizid-Prävention". Aus diesem Anlass veröffentlichte Egmont Manga jüngst den Einzelband "My broken Mariko" von Waka Hirako. Wir möchten euch dieses besondere Werk nicht vorenthalten und stellen es hiermit vor...!

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Twittern" title= Auf Facebook teilen

Twilight: Biss zum Superstar – Die Stephanie Meyer Story

 
Twilight-Fans, die nicht nur von der Geschichte begeistert sind, sondern sich auch für die Hintergründe und die Autorin dieses Meisterwerkes interessieren, können auf der DVD weitere Informationen finden.
Inhalt Tief in der Nacht, auf einem Friedhof, steigt ein Vampir aus seinem Sarg. Er entspricht ganz den Vorstellungen, die man von einem typischen, bösartigen Vampir im Kopf hat. Er führt die Zuschauer durch die Lebensgeschichte von Stephanie Meyer.
Man sieht, wie sie ihre Jugend verbracht hat, lange bevor sie daran dachte, einmal ein berühmtes Buch wie Twilight zu schreiben.
Man sieht, in nur stückweise animierten Bildern, wie sie ihren Mann kennengelernt hat und erfährt ein wenig über ihr gemeinsames Leben.

Und dann kommt es zu der entscheidenden Stelle: Wie kam Stephanie Meyer auf die Geschichte von Twilight? Wieso spielt ihre Geschichte gerade in Forks, wo sie selbst nie gelebt hat? Welchen Titel hatte sie anfangs im Kopf? Und so begleiten wir sie vom Schreiben des Manuskripts, über die Suche nach einem Agenten, bis hin zum Finden des entscheidenden Verlags, der ihr Buch schließlich druckt.
 

Details Zu Beginn ist der Zuschauer sicher sehr verwirrt, wer denn dieser Vampir sein soll, der die Geschichte von Stephanie Meyer erzählt. Am Ende, das wir aber nicht verraten wollen, wird es uns allerdings klar. Lasst euch überraschen, was es mit dieser Figur auf sich hat! Die Zeichnungen sind eher düster gehalten, mit matten Farben. Die Charaktere sind nicht im typischen Anime-Stil gezeichnet, haben also keine großen Augen oder bunte Haare. Es wirkt, als hätten sich die Macher nicht entscheiden können, ob sie nur aufeinander folgende Bilder zeigen wollen, oder ob es doch ein animierter Film werden soll. So wurde es eine Mischung aus beidem. Meistens sieht man Standbilder, zwischendurch bewegt sich aber auch mal eine Kleinigkeit.






Umsetzung Der einzige Sprecher in diesem Film ist der Vampire, der die Geschichte erzählt. Seine Stimme ist gut gewählt, da sie zu seinem düsteren und bedrohlichen Auftreten passt. Diesen einen Sprecher gibt es in Deutsch und Englisch, beides in DD 2.0. Auch die Untertitel sind stets gut lesbar.
Menü Zu Beginn der DVD sieht man ein animiertes Video von Anime House. Anschließend ist man beim Hauptmenü. Hier ist nichts mehr animiert, es spielt aber eine Hintergrundmusik. Als Cursor dient die Hervorhebung der Schrift. Man hat die Wahl, entweder die DVD abzuspielen, in Einstellungen Sprache und Untertitel auszuwählen oder das Bonusmaterial einzusehen.


Verpackung Auf dem Cover ist ein gezeichnetes Bild von Stephanie Meyer, das einen ersten Eindruck für die Zeichnungen im Film selbst gibt. Der Hintergrund zeigt einen düsteren, dunkel gehaltenen Wald. Der Titel ist gut zu lesen. Auf der Rückseite zeigen sechs Bilder Ausschnitte aus dem Film und es gibt eine Inhaltsangabe plus einer Auflistung der Extras. Außerdem werden die technischen Details in einem schmalen Textbalken aufgelistet.
Im Inneren gibt es ein Wendecover, welches dem äußeren fast identisch ist. Einzig der Alterfreigabehinweis wurde entfernt.
In dem beiliegenden Booklet wird die Geschichte von Forks erzählt. Auch hier sind die Zeichnungen in matten Farben gehalten. Die Schrift im Booklet ist sehr klein und stellenweiße nur schwer zu lesen.
Extras Auf der DVD gibt es einen Twilight-Charaktertest. Durch das Beantworten von zehn Fragen wird ermittelt, welchem Charakter man am ähnlichsten ist. Außerdem gibt es noch „Die Geschichte der Vampire“. Hier wird selbst zu lesenden Text und einzelne Bilder erzählt, wie die Geschichten über Vampire entstanden sind. In welchen Filmen sie unterschiedliche Rollen angenommen haben und wie sie die Eigenschaften bekamen, die wir heute von ihnen im Kopf haben.
Zum Schluss gibt es noch die erste Folge des Anime „In A Distant Time – Priesterin des weißen Drachen“ auf Deutsch.

Fazit Insgesamt gibt es zwar einige Informationen, aber die Umsetzung ist Geschmackssache. Die Bilder sind nicht jedermanns Fall und auch die Idee, einen „altmodischen“ Vampir davon erzählen zu lassen, mag einige etwas irritieren. Die Informationen sind auch nicht neu. All das, was erzählt wird und teilweise sogar noch mehr ist auch im Internet zu finden.
Auch die Extras sind nicht besonders interessant. Sicher findet man auch anderswo eine Auflistung über die Entstehung der Vampire und der Test ist nicht gerade einfallsreich. Aber Anime-Fans werden sich sicher an der Folge von „In a Distant Time“ erfreuen.
Inhalt
Inhalt
5

Bild
Bild
2

Ton
Ton
3

Synchronisation
Synchronisation
1

Gesamtnote


4.0
Untertitel
Untertitel
1

DVD-Menü
DVD-Menü
6

Extras
Extras
4

Preis/Leistung
Preis/Leistung
5.5

Autor: /  SSJUkyo
Lektor: Christine Schäffer
Grafiker: Katja Bürk /  SSJUkyo
Datum d. Artikels: 26.01.2011
Bildcopyright: Anime House GmbH, Bluewater Productions, Eagle One Media, Anime House


X