Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Am 10. September ist "Welttag der Suizid-Prävention". Aus diesem Anlass veröffentlichte Egmont Manga jüngst den Einzelband "My broken Mariko" von Waka Hirako. Wir möchten euch dieses besondere Werk nicht vorenthalten und stellen es hiermit vor...!

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Twittern" title= Auf Facebook teilen

Code Geass – Lelouch of the Rebellion (Box 3)

Originaltitel: Code Geass – Hangyaku no Lelouch (コードギアス 反逆のルルーシュ)
 
Lelouch ist wieder zurück und mischt die Bühne in “Code Geass Collectors Box 3“ zum Staffelende mächtig auf. Mehr Kämpfe, mehr Entscheidungen und mehr Geheimnisse, die entstehen und gelöst werden wollen. Seid gespannt, was passieren wird.
Inhalt Suzaku Kururugi wird trotz seines Titels, den er als Britannier hat, ehrbarer Ritter von Prinzessin Euphemia. Was sie damit bezweckt, verstehen die Britannier nicht - Wieso wählt sie einen Eleven als persönlichen Ritter? Lelouch ist auch nicht begeistert. Er hatte sich Suzaku als Ritter für seine Schwester Nunnally vorgestellt, doch das macht ihm einen Strich durch die Rechnung. Allerdings ist dies bei Weitem nicht sein einziger Groll. Denn er bekommt auch als Zero Probleme. C.C. redet ihm ein, sein Geass bei Suzaku einzusetzen. Diethard und noch einige andere der schwarzen Ritter sind der Meinung, man müsse Suzaku als Hoffnung der Japaner sofort ausschalten. Gegen beides sträubt sich Lelouch sehr. Seine Bindung zu seinem Freund ist einfach zu tief. Doch all das hilft ihm nicht weiter. Er hat selbst einen Plan erstellt, in dem er vor hat, seinen Freund zu kidnappen. Die schwarzen Ritter machen sich zu einem harmlosen Treffen von Euphemia und Suzaku auf, um diesen in eine Falle zu locken. Ihr Vorhaben gelingt und Zero, noch immer maskiert, befiehlt seinem alten Jugendfreund, auszusteigen und sich ihm zu ergeben. Suzaku denkt jedoch nicht an Kapitulation. Stattdessen lässt er sich mit seinem Gegner, der eine Waffe auf ihn richtet, zu einer Diskussion ein. Man merkt, beide Männer verfolgen im Grunde dasselbe große Ziel, doch auf völlig unterschiedlichen Wegen und keiner will nachgeben. Zeros Plan scheint gerade perfekt, als ihm etwas Unvorhergesehenes dazwischen kommt. Suzaku wird befohlen, Zero festzuhalten. Er soll ihn einfach nur an dieser Stelle halten, bis eine Bombe auf beide herab geworfen wird. Sie befehlen Suzaku zu sterben und der Ritter hat nicht vor, sich seinem Befehl zu wiedersetzen. Er greift Zero tatsächlich an und hält diesen fest. Euphemia, die den Befehl ebenfalls gehört hat, ist mindestens so schockiert wie Lelouch selbst. Beide versuchen, Suzaku zu retten und Kallen möchte Zero helfen. Doch damit geraten sie alle nur in ein riesiges Unglück, das erneut alles ändern soll…
Code Geass – Lelouch of the Rebellion – Box 3
Dt. Publisher:Anime Virtual
Erscheinungstermin:26.03.2010
Preis (Amazon):45,99 €
Synchronfassungen:Deutsch, Japanisch
Untertitel: Deutsch, Polnisch
Spiellänge:200 Minuten
FSK:Ab 16 Jahren
Bestellen:Bei Amazon
EAN:7640105236541
Genres:Shōnen, Action, Science Fiction
ProduzentenSunrise, Mainichi Broadcasting
AnimationsstudioSunrise
Episoden:18 - 25 Episodentitel
Animexx:DVD-Eintrag

Details Mit dieser Doppel-DVD-Box geht die erste Staffel um den Kampf des jungen Prinzen Lelouch zu Ende. Viel ist bisher passiert und mindestens genauso viel erwartet den Zuschauer auf diesen beiden Scheiben erneut. Schicksalsschläge, unerwartete Vorkommnisse und neue Charaktere kommen auf den Plan. Das stellt nicht nur das „private“ Leben der unterschiedlichen Personen auf den Kopf, sondern beeinflusst auch das kriegerische Verhalten mehrfach, womit alles immer wieder in komplett neue Richtungen fließt. Noch immer ist Lelouch nicht der Held, den man sich vorstellen würde, da er selbst körperlich eher schwach ist und nicht gerade zimperlich mit Freunden und Untergebenen umgeht.
Auch ein Manga zur Serie wurde produziert. Dieser erschien erstmals 2006, war aber nicht wie das Charakterdesign von CLAMP, sondern von den Autoren Goro Taniguchi und Ichiro Okouchi und der Manga-ka Majiko!. Die Serie selbst gewann auf vielen Conventions und Veranstaltungen einige Preise, wie beispielsweise für den besten Protagonisten oder das beste Opening.








Umsetzung Natürlich glänzt auch die dritte Box in der Umsetzung, wie es auch schon die Vorgänger getan haben. Das Ende ist betont düster geworden, was sehr gut die chaotische Situation unterstreicht, die auf den Zuschauer zukommt. Das Charakterdesign von CLAMP macht sich einfach gut in dieser verworrenen Serie, die den Zuschauer durch immer neue Wendungen an den Fernseher fesselt. Die Farben sind klar, das Bild ebenso, auch am Ton lassen sich keine Mängel feststellen. Die beiden Tonspuren in DD 2.0 – Japanisch und Deutsch – klingen gut. Die Synchronsprecher beider Länder machen ihre Arbeit genau und gründlich, weshalb man sich entspannt die deutsche Synchronisation ansehen kann, selbst wenn man eher skeptisch dieser gegenüber steht. Wer trotz allem lieber die japanische Fassung sehen möchte, kann sich, sollte er der Sprache nicht mächtig sein, das Ganze mit gewohnt qualitativen Untertiteln ansehen. Diese sind sowohl in Deutsch, als auch in Polnisch vorhanden und weisen weder Fehler noch Probleme beim Lesen auf. Schilder und Ähnliches werden in der Fassung ohne Untertitel automatisch untertitelt.
Menü Beide DVD-Menüs sind gleich aufgebaut. Der eine mag sie als sehr einfach und übersichtlich beschreiben, der andere vielleicht als lieblos. Jedoch kommt dieses Menü ohne jegliche Musik und Untermenüs aus. Nach der hübsch gestalteten Wahl der eigenen Menü-Sprache – entweder Polnisch oder Deutsch –, darf man sich die verschiedenen Logos und rechtlichen Hinweise ansehen, bevor man letztlich im stillen Hauptmenü landet. Hier hat man nun direkt die Wahl, alle Episoden am Stück laufen zu lassen, sich eine gewisse auszusuchen oder zwischen der Sprachversion, die man für das Menü gewählt hat und der japanischen mit Untertitel, hin und her zu schalten. Der einzige Unterpunkt an dieser Stelle ist die „Bonus“-Auswahl. Alles in allem wirklich einfach und schnell zu bedienen, daher nicht schlecht, obwohl die Menüs schon bessere Zeiten gesehen haben.



Verpackung Auch die dritte Box erscheint in schönem, schwarzem Design mit dem Kontrast der goldenen Glanzschrift, die sich von allem abhebt. Man sieht Lelouch, der gerade sein Geass aktiviert hat und in seinem Outfit als Zero entschlossen zu allem zu sein scheint. Auch den Knightmare Frame, C.C. und Nunnally sieht man hier in verschiedenen Farben und Kontrasten. Die Rückseite zeigt Suzaku in Kampfuniform und einen Rückentext. Vier Screenshots und sowohl die technischen als auch rechtliche Details findet man hier auch. Holt man die eigentliche Hülle heraus, erkennt man erst wieder die Wappen auf der Außenseite, während nach zweimaligem Ausklappen jede Menge schöner, farbiger Artworks zu sehen sind.
Extras Auch in der letzten Box der ersten Staffel finden wir wieder Audiokommentare. Ausgewählt wurden die Episoden 19, 21 und natürlich 25. Kommentatoren waren dieses Mal die japanischen Synchronsprecher der Rollen Lelouch, Suzaku, Kallen und C.C.: Jun Fukuyama, Takahiro Sakurai, Ami Koshimizu und Yukana. Mit dabei sind noch Yoshino Hiroyuki, der verantwortlich für die Struktur der Serie ist, Kimura, verantwortlich für Charakterdesign und Bildkontrolle und Yukawa von „Bandai Visual“. Wer ein handfestes Extra möchte, wird sich über das 48-seitige Booklet freuen. Da alles relativ klein geschrieben ist, findet man hier sehr viele interessante Informationen. Was jedoch zuerst in das Auge springt, ist das schöne Design, das an das jeweilige Thema angepasst ist. Zum einen findet man im Booklet Informationen über Waffen und die Vorgeschichte der Länder, Charakter-Sheets, Beziehungs-Schemen und Kommentare zu den einzelnen Episoden. Dann wiederum gibt es Texte von Lelouchs Synchronsprecher, in denen er schildert, wie er sich als Lelouch fühlte, witzige Berichte aus dem Tagebuch der Haushälterin und Interviews mit CLAMP (Charakterdesign), Takahiro Kimura (Animationsleitungs-Chef), Seiichi Nakatani (Hauptzeichner), Kzuya Murata (Regieassistent) und Goro Taniguchi (Regisseur).

Fazit Die letzten beiden DVDs der ersten Staffel heizen noch einmal richtig ein. Ein neuer Charakter macht alles noch verworrener und durch gewisse Schläge des Schicksals verwebt sich die gesamte Handlung in ein undurchsichtiges und schockierendes Netz. Wenn man bereits eine Art emotionale Beziehung zu den Charakteren aufgebaut hat, wird man sich bis zur letzten Minute und noch darüber hinaus dieser Serie nicht entziehen können. Denn Staffel Eins endet mit einer offenen Situation, die jedermann geradezu dazu zwingen wird, auch die zweite zu sehen…
Inhalt
Inhalt
1

Bild
Bild
1

Ton
Ton
3

Synchronisation
Synchronisation
1

Gesamtnote


1.8
Untertitel
Untertitel
1

DVD-Menü
DVD-Menü
4

Extras
Extras
1.5

Preis/Leistung
Preis/Leistung
3

Autor: /  Celest_Camui
Lektor: Aylin Hoffmann /  Tuulikki
Grafiker: Bianca Weickert /  Celest_Camui
Datum d. Artikels: 02.03.2011
Bildcopyright: Sunrise, Mainichi Broadcasting, Kaze


X