Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Am 10. September ist "Welttag der Suizid-Prävention". Aus diesem Anlass veröffentlichte Egmont Manga jüngst den Einzelband "My broken Mariko" von Waka Hirako. Wir möchten euch dieses besondere Werk nicht vorenthalten und stellen es hiermit vor...!

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Twittern" title= Auf Facebook teilen

Ouran High School Host Club Vol. 3

Originaltitel: Ouran Koukou Host Club (桜蘭高校ホスト部)
 
Die Geschichte rund um den weiblichen Host Haruhi Fujioka geht in die letzte Runde: Diese dritte Volume von Ouran High School Host Club ist die letzte Box in der beliebten Serie.
Inhalt Wieder einmal stattet die private Lobelia- Mädchenschule der Oberschülerin Haruhi einen Besuch ab und spannt sie für ein Theaterstück ein. Dabei soll sie eine der Hauptrollen spielen, damit das Stück überhaupt umsetzbar wird. Eigentliches Ziel des Zuka- Clubs, die das Stück organisieren, ist, Haruhi ihren ersten Kuss zu stehlen. Doch diesen hat sie ja bekanntlich schon lange an den „King“ des Host Clubs Tamaki verloren.

In einer anderen Episode wird noch einmal die Vergangenheit der beiden Zwillinge, Hikaru und Kaoru Hitachiin, in Angriff genommen. Endlich wird deutlich, warum die beiden schon immer Schwierigkeiten hatten, Freunde zu finden und warum sie Angst haben, enttäuscht zu werden. Schließlich naht Halloween und Haruhis Klasse plant eine Gespensternacht. Was sie jedoch nicht bedacht haben, ist, dass ihr Klassensprecher furchtbare Angst vor Gespenstern hat. Da er aber in eines der Mädchen in der Klasse verliebt ist, will er sich seine Schwäche nicht eingestehen und verschweigt sie. Schließlich kommt er mit Haruhi, Hikaru und Kaoru in eine Gruppe, wobei letztere den Angsthasen gehörig auf die Schippe nehmen…

Am Ende des Schuljahres kann Haruhi letzten Endes auf eine wundervolle Zeit im Host Club zurückblicken. Doch dunkle Wolken ziehen auf und das alljährliche Ouran Fest wird zur Trauerfeier, als Tamaki beschließt, den Host Club zu schließen. Doch warum will der allseits beliebte „King Tamaki“ den Club, der ihm doch so viel bedeutet, schließen? Ist dies das Ende des Host Clubs oder wird er im nächsten Jahr wieder geöffnet werden, um gelangweilten Schülerinnen die Zeit an der Schule zu versüßen?
Ouran High School Host Club Vol. 3
Dt. Publisher:Anime Virtual
Erscheinungstermin:27.10.2008
Preis (Amazon):39,95 €
Synchronfassungen:Deutsch, Japanisch
Untertitel: Deutsch, Polnisch
Spiellänge:200 Minuten
FSK:Ab 12 Jahren
Bestellen:Bei Amazon
EAN:7640105236022
Genres:Comedy, Romantik, Slice of Life
ProduzentenBones, Hakusensha, Nippon Television Network, VAP
AnimationsstudioBones
Episoden:19 - 26 Episodentitel
Animexx:DVD-Eintrag

Details Noch immer kann der Anime mit einer witzigen Story und charmanten Charakteren seine Zuschauer überraschen. In dieser letzten Box wartet er noch einmal mit unerwarteten Wendungen auf. Wieder kann man sehr viel über die verschiedenen Protagonisten erfahren und ihre Gefühle so besser nachvollziehen. Überraschend ist es dann jedoch trotzdem, dass Tamaki in einer der letzten Episoden beschließt, den Club zu schließen, um mit seiner zukünftigen Verlobten nach Frankreich zu ziehen. Mit viel Spannung und ein wenig mehr Ernsthaftigkeit als in den Vorgängerfolgen wird der Zuschauer durch die letzten Episoden geführt. Leider schließt der Anime hierbei viel früher ab als seine Manga-Vorlage, was besonders für eingefleischte Fans sehr schade sein dürfte.









Umsetzung Ebenso wie in den vorherigen Volumes kann der Anime mit einer beinahe perfekten Besetzung der deutschen Synchronsprecher glänzen. Diese verleihen ihren Charakteren die nötige Ausdrucksstärke und können so sowohl ernste als auch lustige Szenen gut rüberbringen. Der schwarz umrandete Untertitel in gelber Schrift ist in deutscher und polnischer Sprache verfügbar und ist am unteren Bildschirmrand stets gut zu erkennen. Auch in dieser letzten Volume sind teilweise einige Bildschwächen und zeitweilige Unschärfen zu erkennen, doch der gute Gesamteindruck kann von diesen zum größten Teil ablenken. In Sachen Ton bleibt es bei den Dolby Digital 2.0 Stereosound Sprachfassungen Japanisch und Deutsch.
Menü Auch das Menü der dritten Volume bleibt eher schlicht. Nach der Wahl des Untertitels (deutsch oder polnisch) erscheinen zunächst das Anime Virtual Logo sowie die rechtlichen Hinweise. Das schließlich erscheinende Hauptmenü ist komplett in Gelb gehalten. Auf der rechten Seite ist auf der ersten DVD die singende Renge, auf der zweiten der etwas finster dreinblickende Mori zu sehen. In der Mitte befinden sich dabei verschiedene Auswahlmöglichkeiten.


Start – Alle auf der DVD befindlichen Folgen werden hintereinander abgespielt.
Episoden – Man kann unter verschiedenen Folgen wählen, welche wiederum in versch. Abschnitte gegliedert sind.
Sprache – Es kann zwischen Japanisch mit deutschem Untertitel und deutscher Sprache und nochmals zwischen deutschem oder polnischem Untertitel gewählt werden.
Trailer – Hier befinden sich verschiedene Trailer anderer Anime- Serien.

Hat man noch keinen der verschiedenen Unterpunkte ausgewählt, fliegen kleine, dunkle Herzchen über den Bildschirm. Als Hintergrundmusik hört man sowohl im Haupt- als auch in den Untermenüs das Opening der bekannten J-Popsängerin Chieco Kawabe, welches schon in Volume eins und zwei verwendet wurde.



Verpackung Auf die rote Gestaltung der ersten Box und die blaue der zweiten folgt nun eine Verpackung in verschiedenen Gelbtönen. Auf dem Cover der Schutzhülle ist diesmal die singende Renge zu sehen, eine kleine Rose mit einer „3“ in der Mitte schmückt die obere linke Ecke. Zieht man das auffaltbare Digipack aus der Hülle, so sieht man Haruhi – diesmal in der Schuluniform für Mädchen – gedankenverloren in die Ferne schauen. Beim weiteren Aufklappen fallen dem Betrachter sogleich die beiden DVDs mit Renge und Mori auf und einige Szenenbilder stimmen sogleich auf die Serie ein. Da leider auch diesmal nicht auf die Abbildung verschiedener lustiger SD- Shots verzichtet wurde, wird einmal mehr ein etwas verzerrter Eindruck erzeugt.
Extras Einmal mehr – wer hätte das gedacht – muss diese Sparte fast gänzlich leer bleiben, denn auch in der dritten und somit letzten Box der Serie sind kaum Zugaben enthalten. So kann sich der Käufer lediglich über einen Episodenguide in einer kleinen Papptasche freuen. Die Openings wurden, was die Untertitel betrifft, recht aufwändig gestaltet und zeigen nacheinander den japanischen und deutschen Untertitel oder informieren in einer dritten Fassung über die Produktion des Anime.


Fazit Einmal mehr schafft es Studio Bones eine gelungene und mitreißende Serie zu einem perfekten Ende zu bringen. Für solche, die bereits die erste und zweite Volume besitzen, ist diese letzte Box gewiss ein Muss, aber auch für solche, die gerade erst auf die Serie gestoßen sind, ist die dreiteilige Reihe die Anschaffung wert. Viel Witz aber auch ein Tick Ernsthaftigkeit verbinden verschiedene beliebte Genres und dürften so den kritischen Zuschauer mehr als überzeugen. Zwar kann die Serie in Sachen Extras nicht gerade punkten, doch macht die perfekte Wahl der deutschen Synchronsprecher so einiges wett. Einfach zu empfehlen für alle Fans des Comedy und Shojo Genres!
Inhalt
Inhalt
2

Bild
Bild
2

Ton
Ton
3

Synchronisation
Synchronisation
1

Gesamtnote


2.4
Untertitel
Untertitel
2

DVD-Menü
DVD-Menü
2.5

Extras
Extras
4

Preis/Leistung
Preis/Leistung
3

Autor: /  Yuyuchiable
Lektor: Kathrin Hommel
Grafiker: Jennifer Baronick /  Yuyuchiable
Datum d. Artikels: 16.03.2011
Bildcopyright: Bones, Manabu Tamura, Masahiko Minami, Masahiro Yamashita, Toshio Nakatani,


X