Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Vom 6. bis 8. September fand im Kongress Palais Kassel die größte ehrenamtlich organisierte Convention im deutschsprachigen Raum statt: Die Connichi ist ein jährliches Highlight für alle Freunde japanischer Popkultur.

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Twittern Auf Facebook teilen

Magical Shopping Arcade Abenobashi Vol. 3

Originaltitel: Abenobashi Mahoh Shotengai (アベノ橋 魔法☆商店街)
 
Die arme Arumi hats nicht leicht: Nur weil Sasshi nicht in ihre normale Welt zurück will, reisen sie durch die dubiosesten Dimensionen. Diesmal statten sie neben einer Shojo- und einer Märchen-Welt auch der alten Stadt Heiankyo einen Besuch ab. All das auf Volume 3 von „Magical Shopping Arcade Abenobashi".
Inhalt Obwohl Sasshi Arumi versprochen hat bei ihrem Dimensionswechsel an nichts zu denken außer an ihre wirkliche Heimat, landen die beiden wieder einmal nicht dort, wo sie (zumindest Arumi) hinwollten. Und diesmal ist es wahrlich eine Alptraumwelt für Sasshis arme Reisebegleiterin: Die Welt ähnelt der eines kitschigen Shojomangas – überall hübsche, klischeehafte Schülerinnen, wohin das Auge reicht. Sasshi ist im Siebten Himmel und verknallt sich gleich in zwei der hiesigen Mädchen. Arumi passt das ganz und gar nicht, vor allem weil sie in dieser grauenhaften Welt selbst ein kleiner Teufel ist! Krank vor Eifersucht versucht sie, Sasshis Glück zu zerstören...
Schlussendlich gehen die beiden Kids im Streit auseinander und Sasshi schließt sich Eutus, dem mysteriösen „Mister", an. Dieser stellt sich selbst als Onmyou-Mystiker vor, sein wahrer Name ist Abeno Seimei und er lebt in Heiankyo, dem antiken Kyoto. Doch er ist ganz anders, als Sasshi sich den legendären Abeno Seimei vorgestellt hatte: Eutus reist per Hubschrauber, trinkt Dosenbier und schaut Baseball im TV. Und er klärt Sasshi über den wahren Grund für ihre andauernde Reise auf: er, Sasshi, will auf keinen Fall zurück in die Wirklichkeit. Doch nicht nur, weil Arumi bald wegzieht - vor allem deswegen, weil er den Tod eines geliebten Menschen nicht wahrhaben will...
Sasshi beschließt, selbst ein Onmyou-Mystiker zu werden, um seiner Arumi die perfekte Märchenwelt zu bieten, damit sie nicht mehr nach Hause will. Doch sein edler Plan geht kräftig nach hinten los und Arumi wird immer wütender: Sie lässt sich nicht von Sasshi in eine Rolle zwängen. Das Chaos ist perfekt, als dem Nachwuchsmagier ein Zauber misslingt und nur noch Arumi als Magical Girl die Märchenwelt retten kann...
Dt. Publisher:ADV Films
Erscheinungstermin:30.10.2006
Preis (Amazon):24,99 €
Synchronfassungen:Deutsch, Englisch, Japanisch
Untertitel:Deutsch, Englisch
FSK:Ab 12 Jahren
Bestellen:Bei Amazon
Genres:Comedy, Fantasy
ProduzentenGainax, Abenobashi Project
AnimationsstudioGainax
Episoden:8 - 10 Episodentitel
Animexx:DVD-Eintrag

Details Während in der neunten Episode sehr viel über Eutus und die Zusammenhänge erklärt wird, sind die anderen beiden Folgen wieder voll von Slapstickeinlagen und schrägem Witz. Vor allem die Anspielungen auf diverse Shojo- und Magical-Girl-Anime lassen kein Auge trocken.
Bein Ansehen der letzten DVD haben wir erfahren, dass Sasshi dafür verantwortlich ist, dass die beiden Kids nicht mehr in ihre eigene Welt zurückkommen. Episode neun klärt uns nun über den wahren Grund auf, weswegen der Junge nicht nach Hause will. Es ist nicht nur, weil seine beste Freundin wegzieht, er kann auch den Tod seines geliebten Opa Masa nicht ertragen.
So beschließt er, seiner Freundin eine perfekte Welt zu kreieren, nimmt dabei aber wenig Rücksicht auf Arumis Wünsche. Er bastelt ihr eine zuckersüße Märchenwelt, jedoch nach seinem eigenen Geschmack – kein Wunder, dass Arumi sich hier nicht wohl fühlt, denn Sasshi versteht wenig von Mädchen und schon gar nichts von Arumis Gefühlswelt. Doch so sehr sie sich ihre Heimkehr auch wünscht, Sasshi will nicht zulassen, dass sie zurückkehren...






Umsetzung Die Bildqualität ist nach wie vor gut, nur einen Tick schärfer könnte das Bild sein – vor allem an den Konturen. Dasselbe gilt für die Tonqualität, die keine Fehler aufweißt und gut abgemischte Tonspuren vorweisen kann.
Die Synchronisationen sind sehr hochwertig. Besonders die deutsche Synchro ist herausragend: Arumi und Sasshi verlangten von ihren Sprechern des Öfteren schrille und hektische Sprechchöre ab, was diese aber problemlos meistern konnten. Die Besetzung ist passend, was ebenfalls für die Nebenrollen gilt. Auch die japanische und die englische Synchro sind sehr gut gelungen.
Was die Untertitel betrifft, kann ich auch hier nichts bemängeln. Diese sind, wie bei ADV üblich, gelb mit schwarzen Outlines, japanische Schrift u.ä. wird wie immer weiß mit schwarzen Outlines dargestellt.
Menü Nach der Raubkopierwarnung und dem ADV-Labeltrailer landen wir im deutschsprachigen Hauptmenü, das mit der Titelmusik hinterlegt wurde und das Covermotiv zeigt. Das Menü ist zwar wenig aufregend gestaltet worden, aber es funktioniert fehlerfrei. Von hier aus kann man:
  • Episode 08, 09 und 10 direkt anstarten.
  • Ins Menü „Einstellungen" wechseln: Englisch, Deutsch und Japanisch (entweder mit englischen oder deutschen Untertiteln) liegen vor.
  • Ins Menü „Bonusmaterial" wechseln.



Verpackung Der Nachwuchs-Mystiker Sasshi, die arme Arumi als Magical Girl und die beiden Schulmädchen aus Episode Acht zieren das Cover der dritten DVD der Abenobashi-Serie. Die Rückseite hält – wie gewöhnlich – Screenshots, DVD-Daten und eine Inhaltsangabe bereit. Wie bei den anderen Volumes gibt es auch diesmal ein Wendecover: Eine bunte Collage mit allen Hauptfiguren wurde auf beide Seiten aufgedruckt.
Zu meiner Freude ist auch diesmal ein Booklet aka „Abeno Anzeiger" mit dabei: Infos und schräge Artikel hält das 12-seitige Büchlein im Zeitungsstil parat. Sehr liebevoll gestaltet, ein Lob an die zuständigen Redakteure.
Extras Neben dem Standardsortiment (Intro und Outro, Trailern und DVD-Credits) kann man hier auch wieder das Feature „AD Vid-Notes" aktivieren. Diese spielen beim Ansehen der Episoden verschiedene Infos als Text ein. Leider manchmal etwas zu viel und zu schnell für das menschliche Auge, was etwas ärgerlich ist. Dafür werden Hintergrundinfos und Anspielungen, die man als Nicht-Japaner nicht verstehen könnte, erklärt – und von denen gibt es in „Magical Shopping Arcade Abenobashi" ganz schön viele. Zwar sind auch einige unsinnige Kommentare unter den Vid-Notes dabei, aber dennoch stellen sie ein sehr brauchbares Extra dar.
Auch gibt es wieder ein Booklet.

Fazit Endlich wird aufgeklärt, warum Sasshi auf keinen Fall in die Realität zurück will. Um seiner besten Freundin die Fantasiewelten ebenfalls schmackhaft zu machen, zaubert er ihr eine eigene Märchenwelt – leider hält Arumi wenig davon, ein Magical Girl oder eine Märchenfigur zu sein. Die drei neuen Episoden werden für alle Fans der Serie keine Enttäuschung sein: wer bisher begeistert war, wird es auch weiterhin bleiben. Auch die technische Ausstattung hat nicht an Niveau verloren; insbesondere sind auch die beiden Extras (Vid-Notes und Abeno-Anzeiger) positiv hervorzuheben.
Inhalt
Inhalt
2

Bild
Bild
2

Ton
Ton
2

Synchronisation
Synchronisation
1

Gesamtnote


1.9
Untertitel
Untertitel
1

DVD-Menü
DVD-Menü
3

Extras
Extras
2

Preis/<br>Leistung
Preis/
Leistung
2

Autor: /  paptschik
Lektor: Regina Liebersbach /  Chimi-mimi
Grafiker: Christian Hrabcik /  paptschik
Datum d. Artikels: 10.04.2011
Bildcopyright: Gainax, ADV Films


X