Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Unter maritimen Motto legte die „S. S. Animuc“ vom 26. bis 28. April für eine Rundfahrt durch Anime, Comic und Games ab. Passend dazu war das Wetter zum Teil stürmisch – was der Stimmung keinen Abbruch tat.

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Twittern Auf Facebook teilen

Escaflowne Vision.3

Originaltitel: Tenkū no Esukafurōne (天空のエスカフローネ)
 
Macht und Reichtum, das ist es, worum es in der schönen Welt von Gaia geht. Hitomi und ihre Gefährten wurden dieses Mal vom Königreich Fraid gefangen gehalten, da in „The Vision of Escaflowne“ Vol.3 sowohl das Zaibacher Reich als auch Astoria inzwischen gegen unsere Helden spielen…
Inhalt Wir finden unsere Helden im Gefängnis des Königreiches Fraid wieder. Ihnen wird vorgeworfen, das Königreich Fraid in einen Krieg mit dem Zaibacher Reich verwickeln zu wollen, um im Tumult den Thron an sich zu reißen.
Der falsche Pater Placto verhört zuerst Hitomi. Der Morpher, der den Pater spielt, hypnotisiert Hitomi und zu Beginn verläuft alles völlig nach seinem Plan, jedoch gelingt es dem willensstarken Mädchen mit Hilfe ihres ungewöhnlichen Anhängers in den Geist ihres Gegners einzudringen. Sie zeigt ihm Bilder aus seiner Vergangenheit und hält ihn in seinem eigenen Traum gefangen. In diesem Traum bekommt sie erneut eine Vision und sieht, wie der Morpher stirbt. Doch anstatt dem Tod eigentlichen Opfer passiert etwas Unerwartetes – Hitomi verliert ihr Leben.
Ritter Allen und die anderen, die ebenfalls im Kerker sitzen, entwickeln unterdessen einen Plan. Sie kidnappen den jungen Prinz Chid, um zu ihrer Freundin zu gelangen. Bei Hitomi angelangt, versucht Van sein Bestes, um diese wieder ins Leben zurück zu holen. Nach einiger Zeit der Spannung und des Adrenalins, erwacht sie tatsächlich zu neuem Leben. Sie erzählt den Anwesenden von ihrer Vision, der wahren Gestalt des Paters und dessen Plan, sowie dessen Tod in flüssigem Metall. Van und Hitomi machen sich auf den Weg, den entlaufenen Morpher zu finden und dessen sicheren Tod zu verhindern.
Zur gleichen Zeit ist der leicht paranoide Morpher unterwegs, um Bericht zu erstatten. Allerdings bekommt er nicht viel Zeit. Hitomis unglaubliche Kräfte ermöglichen es der Gruppe, einen Tempel in der Nähe ausfindig zu machen, in dem der gesuchte Mann sich zu verstecken scheint. Er berichtet Kommandantin Dilandau, was geschah. Jedoch erhält er für seine Arbeit keine Belohnung. Eher das Gegenteil tritt ein, kaltblütig wird er von der Kommandantin getötet, da er Miguel, einer ihrer Leute auf dem Gewissen hat, und er stirbt, wie das junge Mädchen es gesehen hatte. Danach macht sie kurzen Prozess. Als Van und Hitomi über sie hinwegfliegen, eröffnet sie erbarmungslos das Feuer.
Ob es Van gelingt, den unsichtbaren Guymelef der Komandantin ausfindig zu machen, um ihn zu bekämpfen?
Escaflowne - Vision 3
Dt. Publisher:Dynamic Visions
Erscheinungstermin:15.12.2003
Preis (Amazon):24,95 €
Synchronfassungen:Deutsch, Japanisch
Untertitel:Deutsch
Spiellänge:130 Minuten
FSK:Ab 16 Jahren
Bestellen:Bei Amazon
Genres:Drama, Fantasy, Adventure
ProduzentenShouji Kawamori
AnimationsstudioSunrise, Bandai Visual
Animexx:DVD-Eintrag

Details Die Anime-Serie „The Vision of Escaflowne“ lief in Deutschland erstmals im April 2002 im Fernsehen. Der Musiksender MTV Gemany erwarb sich die Rechte zu deren Ausstrahlung. Wieder einmal reichlich spät, wenn man die erste Veröffentlichung beachtet, da die „Uraufführung“ in Japan bereits im April 1996 stadtfand. Der Anime basiert auf dem gleichnamigen Manga von Katsu Aki, der auch für Mangas wie „Manga Love Story“ und „Psychic Academy“ verantwortlich ist. Allerdings unterscheiden sich die beiden sehr stark von dieser Serie, sowie auch der Anime sich sehr von seiner Manga-Vorlage unterscheidet. „The Vision of Escaflowne“ war jedoch der Manga, der ihm zum Durchbruch verhalf. Die Anime-Serie wurde von Kazuki Akane produziert. Eine weitere Änderung, was jedoch nur die deutschen Fans betrifft, ist, dass man den Opening-Song geändert hat.
Im Japanischen ist es „Yakusoku wa Iranai" von Maaya Sakamoto, während es im deutschen „People“ von den Dax Riders ist.









Umsetzung Trotz seines Alters ist „The Vision of Escaflowne“ noch lange kein „alter Hut“. Zwar bemerkt man an der Bildqualität deutlich, dass er nicht der neueste Anime ist, jedoch ist die leichte Unschärfe eher wie ein Weichzeichner und stört das Vergnügen am Anschauen keineswegs. Die Tonqualität, die stets in DD 2.0 präsentiert wird, ist sehr gut und störfaktorfrei, aber auch die Synchronsprecher leisten großartige Arbeit. Sowohl die Stimmen, die es ermöglichen jeden Charakter zu identifizieren, als auch die Synchronisation von Lippen und Sprache sind hervorragend. Hierbei kann zwischen Japanisch, Deutsch und Französisch gewählt werden. Die Untertitel sind in Weiß mit schwarzen Outlines gestaltet, was das Lesen sehr angenehm macht. Es sind sowohl französische, niederländische, deutsche als auch portugiesische Untertitel vorhanden. Auch anrechnen muss man, dass es sich bei ihnen nicht um Dubtitel handelt, was wiederum eine höhere Genauigkeit an der japanischen Originalspur sichert. Abweichend von der im deutschen Fernsehen gezeigten Serie sind auf der DVD die Originalsongs des Openings und des Endings vorhanden.
Menü Wie gewohnt gestaltet sich das DVD-Menü sehr ansprechend. Nach der Einleitung durch die rechtlichen Hinweise, die von einer „Power Ranger“ ähnelnden Figur präsentiert werden und den Filmchen von Sunrise, Emotion, Dynamic, Bandai Visual und Selecta Vision geht es ins Hauptmenü. Durch die kleine Animation der Feder und dem Pendel, das Hitomi in der Hand hält, wird ein fließender Übergang geschaffen. Das Hauptmenü ist wie die der vorangegangenen DVDs. Durch die Animationen in und aus den Untermenüs wirkt das gesamte Menü sehr flüssig. Zur Auswahl stehen erneut Start, welches alle Episoden ablaufen lässt, Visions, um einzelne Episoden ablaufen zu lassen, Options, um die Sprache und die Untertitel auszuwählen und unter Trailer lassen sich diverse Werbefilme, unter anderem zu „Hellsing“, ansehen. Allerdings sucht man dieses Mal das Bonusmaterial vergebens.



Verpackung Die DVD wird in einer gewöhnlichen Amaray-Hülle geliefert. Das Cover ist Sandfarben gehalten und auf der Vorderseite sieht man in einem roten Rahmen ein Bild, das eine erschreckte Hitomi, Folken, Dilandau und ihren Guymelef zeigt. Am oberen Rand erkennt man in derselben Farbe, die auch der Rahmen hat „Vision.3“ und am unteren Rand den bekannten „Escaflowne“ Schriftzug. Die Rückseite ist mit dem gleichen roten Rahmen und dem Schriftzug in klein geziert und die Nummern der Visionen: XI~XIV. Der Rückentext verrät leider schon recht viele Informationen, die bis in die vierte Folge dieser DVD reichen. Die vier Screenshots sind etwas klein, aber gut gewählt. Am rechten Rand finden sich außerdem die Credits und technischen wie rechtlichen Details der DVD.
Extras Leider sind auf der dritten DVD der Serie keine Extras mehr vorhanden.

Fazit Auch die dritte DVD der Serie ist wieder sehr spannend und mitreißend. „The Vision of Escaflowne“ bringt immer neue Seiten und interessante Wendungen in einer Welt voll Königen, Königreichen, Machtgier und Ehre. Der mittelalterliche Touch gepaart mit hochmodernen Mechas und Maschinerie bringt einen gewissen und nicht zu unterschätzenden Reiz mit sich. Die Charaktere gewinnen immer mehr an Tiefe und die Reise durch die Welt von Gaia nimmt ihren Lauf. Noch immer weiß man nicht, wie das alles enden soll und auch manche Ziele sind noch nicht ganz klar. Es bleibt also weiterhin spannend!
Inhalt
Inhalt
1.5

Bild
Bild
2.5

Ton
Ton
2.5

Synchronisation
Synchronisation
1.5

Gesamtnote


2.3
Untertitel
Untertitel
1

DVD-Menü
DVD-Menü
1

Extras
Extras
6

Preis/<br>Leistung
Preis/
Leistung
3.5

Autor: /  Celest_Camui
Lektor: Regina Liebersbach /  Chimi-mimi
Grafiker: Bianca Weickert /  Celest_Camui
Datum d. Artikels: 27.04.2011
Bildcopyright: Bandai Visual, Studio Live, Emotion, Surise, Dynamic


X