Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Was, wenn man imaginäre Welten aus Fantasy-Games im realen Leben erforschen könnte? Shimizu Daisuke hat sich auf den Weg gemacht und zahlreiche Photographien von den verschiedensten Orten eingefangen, die magisch wirken…

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Twittern" title= Auf Facebook teilen

Dragonball Z (Box 8)

Originaltitel: Dragon Ball Z (ドラゴンボールZ)
 
Ein Wesen, das so stark ist, dass es schon beinahe als unbesiegbar gilt. Einem solchen Wesen stehen die Helden nun gegenüber. Werden sie die Welt erneut vor dem Bösen retten? Erfahrt es in der achten Box von „Dragonball Z“
Inhalt Gerade erst ist eine Gefahr mehr oder weniger gebannt, da stehen auch schon die nächsten wieder Schlange.
Son Goku und Vegeta liefern sich einen Kampf jenseits von Gut und Böse, was natürlich eigentlich nicht sein sollte. Doch dank den Zauberer Babidi hat Vegeta erneut die Seiten gewechselt und will Son Goku nun auf alle Fälle töten. So entbrennt ein Kampf. Dabei holen sie das Letzte aus sich heraus. Unterdessen gibt es doch ganz andere Probleme. Denn an einem anderen Ort macht sich der böse Magier auf, um einen noch böseren und mächtigeren Dämon zu befreien. Son Gohan und der Kaioshin machen sich ebenfalls auf den Weg, genau das zu verhindern. Doch als sie in die Tiefen des Raumschiffs eindringen, stehen sie vor einem großen Problem.
Son Gohan schafft es einfach nicht rechtzeitig das Gefängnis von Boo zu zerstören und dieser befreit sich letztendlich aus seiner Gefangenschaft. Doch… was ist das?
Ein komischer rosa Klumpen steht plötzlich vor ihnen und brabbelt komische Dinge, von denen man schließen könnte, das Ding sei nicht ganz richtig im Oberstübchen. Was nun?
Doch sollte man Boo auf keinen Fall unterschätzen, denn noch bevor sich die Kämpfer versehen, geht einer von ihnen nach dem anderen K.O. Damit steht es wohl wieder einmal fest. Die Erde ist in Gefahr…. Doch wie soll man einen solch starken Gegner besiegen? Unterdessen verwandelt dieser Menschen in Süßigkeiten, wenn er Hunger hat oder macht aus Langeweile ganze Landstriche dem Erdboden gleich…
Dragonball Z - Box 8
Dt. Publisher:Kazé
Erscheinungstermin:25.02.2011
Preis (Amazon):45,99 €
Synchronfassungen:Deutsch
Spiellänge:500 Minuten
FSK:Ab 12 Jahren
Bestellen:Bei Amazon
EAN:7640105236817
Genres:Comedy, Shōnen, Action
ProduzentenToei Animation, Fuji TV
AnimationsstudioBird Studio
Episoden:231 - 250 Episodentitel
Animexx:DVD-Eintrag

Details Während bisher meist auf sechs DVDs pro Box gesetzt wurde, finden sich hier „nur“ vier DVDs vor. Dieses Mal handelt es sich um die „Majin Buu Saga“. Dragonball Z lief im deutschen Fernsehen erstmals im Jahre 2001. Sie ist die Fortsetzung der „Dragonball“ Serie, die hierzulande ebenfalls im Fernsehen lief und in der man Son Gokus erste Berührungen mit den Dragonballs und seine Kindheit mitverfolgt. Auch Bulma als Mädchen und noch einige andere Charaktere kann man dort sehen. „Dragonball Z“ lief in Japan bereits im Jahre 1989 an. Dort erreichte die Serie einen riesigen Erfolg. Auch der Manga von Akira Toriyama, der als Vorlage gilt, ist dort mit Sicherheit nicht unbekannt, immerhin darf er sich als Manga, der am zweithäufigsten in Japan verkauft wurde, betiteln. Auch in Deutschland kamen dank der großen Beliebtheit mehrere Versionen des Manga heraus. Darunter auch die Gold-Version für Sammler und Liebhaber. Mittlerweile gibt es natürlich auch weitere Staffeln der Serie, mit Namen „Dragonball GT“ und „Dragonball Kai“.









Umsetzung Ja, noch immer muss man sagen, die Serie ist alt. Und ja, noch immer hat sie die kleineren Altersprobleme, wie leichtes Rauschen, hier und da zu viel Kontrast und hin und wieder ein kleines Flackern. Doch die Serie wurde überarbeitet und lässt sich wirklich gut sehen, ohne dass man zu sehr bei der Geschichte gestört wird. Das Bildformat beträgt dabei 4:3. Wer die Serie noch von der guten alten Flimmerkiste kennt, wird sich an die Synchronsprecher erinnern, denn auf der DVD ist logischerweise die gleiche zu finden. In DD 2.0 sprechen sie sich durch die Abenteuer rund um die Kugeln und geben dabei einen sehr guten Eindruck ab. Jedoch ist das leider auch schon die erste und einzige Tonspur, die man hier zur Verfügung hat. Somit entfallen auch die Untertitel. Auch das zweite deutsche Opening und Ending sind vor und nach jeder Folge zu finden. Wer also die deutsche Version der Kultserie mochte, sollte zugreifen, wer es mehr mit der Originalversion hat, wird hier leider nichts finden, dass an diese erinnert, außer den Zeichnungen.
Menü Das Menü lässt sich kurz und knapp beschreiben. Alle vier DVDs sind gleich aufgebaut. Zuerst sieht man das Kàze Logo, gefolgt von FSK Erklärungen und rechtlichen Details. Nun kommt man in das Menü, in dem noch immer das erste deutsche Opening der Serie im Hintergrund spielt. Nun hat man hier je nach DVD ein Artwork eines Charakters. Nun kann man dank der Start-Funktion alle Episoden der Scheibe am Stück ablaufen lassen, oder unten eine der Nummern auswählen, um entsprechende abspielen zu lassen. Somit sind keine Untermenüs nötig. Das ist damit eigentlich schon das einzige, was es zu sehen gibt. Simple und einfach. Mehr braucht es nicht.



Verpackung Die achte Box kommt ganz im Boo-Thema Pink an. Das Cover wird von Boo selbst geziert. Der Rückentext gibt kurz den Inhalt dieser Box wieder. Dabei sind nicht mehr Spoiler vorhanden, als nötig waren. Auch ein paar Screenshots und zwei kleine Artworks sind zu sehen. Natürlich finden Interessierte auch die rechtlichen und die technischen Details sowie den Inhaltsumfang der Box hier wieder.
Das Cover bleibt dank FSK-Aufkleber von diesem befreit. Der Schuber ist sehr stabil. Die DVD-Hülle selbst wird erneut von dem Hauptdesign geziert, dieses Mal jedoch mit aufgedrucktem FSK-Logo. Sie lässt sich drei Mal aufklappen, bevor sie ihre DVDs und das Booklet freigibt. Auch hier sieht man überall Charakter-Artworks.
Extras Auch dieses Mal gibt es als Extra wieder ein Artbook. Es umfasst ohne Cover und Rückseite 22 Seiten. Am Anfang stehen wieder einmal Steckbriefe der Helden, die in den Vordergrund rücken. Dieses Mal sind das: Son Gohan, Kaioshin von vor 15 Generationen, Son Goten, Trunks und Son Goku als dreifacher Super Saiyajin. Auch die Feinde kommen in den Genuss einer Vorstellung. Hier erfährt man Informationen über folgende Charaktere: Babidi, Dabra und Boo, wobei der erste dieser Aufzählung am meisten Text für sich beanspruchen kann. Es handelt sich hierbei um einen Steckbrief mit kleinen Stichpunktdaten wie Synchronsprecher, erster Auftritt, Charaktereigenschaften und ähnlichem, sowie einem kurzen Text. Fünf Seiten sind den Episoden gewidmet. Hier sieht man jeweils Nummer, Titel, ein Bild und eine kurze Zusammenfassung des Inhalts der Episode. Die restlichen Seiten sind mit Artworks gefüllt.

Fazit Boo ist definitiv kein Gegner, wie er öfter vorkommt. Eher verhält er sich wie ein boshaftes und trotziges Kind mit übernatürlichen Kräften, von dem man sich nicht einmal ganz sicher ist, ob es weiß, was es da tut. Die Serie ist nun schon weit fortgeschritten und wer sie bis hierhin gekauft hat, wird mit Sicherheit nun auch nicht mehr davor zurückschrecken, sich die letzten Volumes ebenfalls zuzulegen – ob alt, oder nicht.
Inhalt
Inhalt
2

Bild
Bild
1.5

Ton
Ton
4

Synchronisation
Synchronisation
1

Gesamtnote


2.8
Untertitel
Untertitel
6

DVD-Menü
DVD-Menü
4

Extras
Extras
4

Preis/Leistung
Preis/Leistung
1.5

Autor: /  Celest_Camui
Lektor: Regina Liebersbach /  Chimi-mimi
Grafiker: Rebecca Bertram /  Reh-Baecker
Datum d. Artikels: 22.07.2011
Bildcopyright: Toei Animations, Fuji TV, Bird Studio, Kaze


X