Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Unsere Chefredakteurin Kathia hat inzwischen ihr drittes Buch auf den Markt gebracht. Wir wollten den Anlass nutzen und haben ihr ein paar Fragen über ihre Schreibarbeiten gestellt.

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Twittern" title= Auf Facebook teilen

The Garden of Sinners Film 3 ~ Verbliebener Sinn für Schmerz

Originaltitel: Gekijouban Kara no Kyoukai (空の境界)
 
Es ist wieder einmal so weit. Irgendjemanden dürstet es nach Blut, Untaten geschehen und jemand muss die Rechnung dafür begleichen. Doch dieses Mal sind die Opfer grausam entstellt, ihnen wurden Arme und Beine so lange verdreht, bis sie rissen. „The Garden of Sinners Film 3 ~ Verbliebener Sinn für Schmerz“ – bedeuten Schmerzen leben?
Inhalt Eine einsame Bar in irgendeinem Keller. Ein paar Jungen vergewaltigen eine junge Frau und das nicht zum ersten Mal. Doch sie ist emotionslos, so als würde sie rein gar nichts empfinden. Ein komplettes Desinteresse haftet ihr an und so langweilt sie die Männer. Einer von ihnen scheint ein Experiment vor zu haben, er nimmt ein Messer und…
Wenig später. Es regnet. Mikiya ist auf dem Weg nach Hause, als er eine junge Frau sieht. Sie sitzt zusammengekauert an einer Häuserwand. Er fragt sich, was wohl mit ihr los ist. Ihre Kleidung zeigt Blut und sie hält sich den Bauch. Er fragt sie, ob alles in Ordnung sei und nimmt sie wenig später mit in seine Wohnung. Sie scheint große Schmerzen auf der rechten Seite ihres Magens zu haben. Sie wirkt auf ihn wie ein junges, gut erzogenes Mädchen, ganz anders als seine vorlaute kleine Schwester. Doch das tut nichts zur Sache. Er lässt sie bei sich übernachten und geht am nächsten Tag wie gewohnt zur Arbeit.
Zu dieser Zeit machen sich schon einige Gerüchte breit und bald ist es amtlich. In einer kleinen Bar, die in einem Keller liegt, wurde eine Bande junger Männer getötet. Ihnen allen fehlten Arme und Beine, sie wurden ihnen regelrecht von Körper gedreht. Doch wer ist zu so etwas in der Lage und warum?
Mikiya ist jedoch im Moment viel mehr davon geschockt, dass er kein Gehalt bekommt, weil Toko pleite ist. Er versucht, sich etwas von einem Schulfreund zu leihen, doch dieser will einen Gefallen. Ein Bekannter von ihnen ist spurlos verschwunden, doch bevor er sich versteckt hat, meinte er am Telefon irgendetwas von wegen ihn wolle jemand töten.
Unterdessen setzt Toko Shiki auf den Mörder an, der momentan die Nachrichten beherrscht. Und diese freut sich, geht sie doch dieses Mal auf die Jagd gegen jemanden, der genauso ist wie sie…
Garden of Sinners - Vol. 3: Verbliebener Sinn für Schmerz (+ Audio-CD)
Dt. Publisher:Kazé
Erscheinungstermin:28.01.2011
Preis (Amazon):23,99 €
Synchronfassungen:Deutsch, Japanisch
Untertitel:Deutsch
Spiellänge:57 Minuten
FSK:Ab 16 Jahren
Bestellen:Bei Amazon
Genres:Fantasy, Horror, Action
ProduzentenAniplex, Kodansha, Notes, ufotable
Animationsstudioufotable
Animexx:DVD-Eintrag

Details Auch der dritte Film hält wieder einiges Natürliches und Unnatürliches, aber in jedem Fall Grausames bereit. Doch auch dieses Mal verwischen die Grenzen zwischen Gut und Böse sowie Recht und Unrecht. Dieses Mal steht vor allem die Frage des Seins im Vordergrund. Wenn du nie etwas empfindest, wenn du niemals Schmerzen spürst, wie willst du dann wissen, dass du lebst? Bist du dir dann deiner eigenen Existenz überhaupt bewusst?
Und dieses Mal sind besonders Vergewaltigung, Angst vor Andersartigem sowie grausamer Mord, ohne ihn wirklich zu realisieren, und übernatürliche Kräfte das, worum sich dieses Horror-Märchen zu spinnen scheint. Auch erkennt man wieder ganz eindeutig den Konflikt zwischen Mikiya und seiner Einstellung und Shiki, die alles ein wenig anders sieht. Auch wenn beide irgendwo das selbe Ziel verfolgen, tun sie dies jedoch auf komplett unterschiedlichen Wegen und wünschen sich ein Ende, wie es gegensätzlicher kaum sein könnte.
Die Filmreihe basiert auf der unglaublich erfolgreichen Light-Novel-Reihe von Kinoko Nasu und Takashi Takeuchi. Natürlich fehlt auch dieses Mal der kurze kinobezogene Clip nicht.









Umsetzung Wie schon die letzten beiden Filme grenzt dieser hier beinahe an Perfektion. Wieder einmal wurde mehr mit dunkleren Szenen gearbeitet, wodurch die hellen dem Zuschauer noch glanzvoller vorkommen und besonders mit Lichteffekten gearbeitet werden konnte. Doch es wurde auch ein gutes Maß gefunden, dass man alles noch erkennen kann, während die düstere Umgebung nicht an Reiz verliert. Wieder einmal wird sehr mit Atmosphäre gearbeitet, die den Zuschauer schon einmal komplett in seinen Bann ziehen kann. Natürlich darf dabei auf Bildformat 16:9 nicht verzichtet werden. Und auch die Musik hält für den Zuschauer wieder einiges bereit. Denn diese ist einzig dafür gemacht, dass visuelle Vergnügen noch zu unterstützen. Mittlerweile wird man sich auch an alle Synchronsprecher gewöhnt haben, die allerdings auch im Deutschen wirklich gut und glaubwürdig besetzt wurden. Die Tonspur ist in DD 2.0 und DD 5.1 vorhanden und gut ausbalanciert. Untertitel gibt es in Deutsch. Sie sind im gewohnten Kazé Gelb und dank der schwarzen Outlines auch auf helleren Hintergründen gut zu lesen. Jedoch schneiden sie ein wenig die dunkle Umgebung und stechen vielleicht ein wenig zu auffällig heraus. Glücklicherweise wurde auf Dubtitel verzichtet.
Menü Wie schon seine Vorgänger gestaltet sich auch diese DVD sehr simpel. Man wird von dem bekannten Kazé Logo, den rechtlichen Hinweisen und den Belehrungen zur FSK begrüßt. Nun kommt man in das tonlose Hauptmenü. Hier sieht man die Brücke, die später noch eine große Rolle spielen wird. Es regnet und die Straßenlaternen leuchten immer wieder ein wenig auf. Wieder einmal ist das Menü also sehr an die Umgebung und Systematik des Films angepasst. Nun kann man sich direkt seine Sprache und die passende Tonspur aussuchen sowie Untertitel ein- oder ausschalten. Untermenüs gibt es nur zwei. In einem davon könnt ihr eure Kapitel auswählen, im anderen euch die Credits ansehen. Beide sind leicht animiert. Die Credits laufen auf einem komplett schwarzen Hintergrund in Endlosschleife ab. Mehr gibt es hier nicht zu sehen.



Verpackung Dieses Mal ist der dünne Pappschuber mehr dunkelrot als schwarz, passt sich jedoch trotz allem in die Reihe ein. Das Cover zeigt die junge Fujino Asagami, das Mädchen, das vergewaltigt und von Mikiya aufgelesen wird. In ihrem Blick ist etwas Irres und sie hat Bluttropfen auf der Wange. Über dem Logo klebt wieder eine leicht ablösbare Papphülle, die dafür sorgt, dass nach Ablösen das FSK-Logo nicht mehr zu sehen ist. Hierin befindet sich die DVD. Auch der Rückentext mitsamt Screenshots und technischen sowie rechtlichen Details weicht dank einem Kleber einem schönen großen, allerdings nicht weniger blutigem Artwork. Holt man die Hülle aus dem Schuber, sieht man wieder sehr kalte Farben und nur zwei kleine Screenshots. Hier ist Platz für die DVD und die CD ist bereits enthalten. Alles in allem aber wieder ein sehr schönes und passendes Werk.
Extras Natürlich wurde auch dieses Mal die Sountrack CD zum Film nicht vergessen, auch wenn es dieses Mal wieder „leider“ nur die Instrumentalstücke zu hören gibt. Die 20 Songs sind erneut überwiegend düster. Allerdings sind es tatsächlich mehr melancholische oder traurige Songs, die euch in die Ohrmuscheln fließen werden. Man durchlebt noch einmal die wichtigsten Momente des Films oder bekommt wieder die Stimmung, die beim Schauen aufkam. Für Schreiberlinge vielleicht sogar eine Inspiration und entspannende Hintergrundmusik. Für Sammler ein wirklich schönes Extra.

Fazit In diesem Film treten die übersinnlichen Fähigkeiten etwas in den Vordergrund, auch wenn dieses Mal wieder ganz eindeutig die verschiedenen Psychen der Charaktere zu sehen sind. Wer direkt auf eine Fortsetzung der Vorgeschichte aus dem zweiten Film gewartet hat, wird wahrscheinlich kurz enttäuscht sein, sich dann jedoch wieder mit dem ganz eigenen, sehr dunklen Charme dieser Filmserie beschäftigen. Auch steht dieses Mal die Existenzfrage sehr im Mittelpunkt. Daher erneut für Freunde von schwerer, tiefgründiger und blutiger Anime-Kost sowie Philosophen, denen solche Anime nicht auf den Magen schlagen.
Inhalt
Inhalt
1

Bild
Bild
1

Ton
Ton
1

Synchronisation
Synchronisation
1

Gesamtnote


1.6
Untertitel
Untertitel
1

DVD-Menü
DVD-Menü
2.5

Extras
Extras
3

Preis/<br>Leistung
Preis/
Leistung
3

Autor: /  Celest_Camui
Lektor: Jennifer Brox
Grafiker: Rebecca Bertram /  Reh-Baecker
Datum d. Artikels: 28.08.2011
Bildcopyright: Aniplex, Kodansha, Notes, ufotable, Kazè


X