Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Pinguine mitten in einer japanischen Kleinstadt und niemand weiß, wo sie herkommen? Ein Grund für Aoyama, diese seltsamen Vorkommnisse zu untersuchen!

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Twittern Auf Facebook teilen

Das Mädchen, das durch den Weltraum sprang Vol. 1

Originaltitel: Sora o Kakeru Shoujo (宇宙をかける少女)
 

Bahn frei für die süßen Mädels aus dem Weltraum! Gemeinsam mit ihrem Mini-Androiden Imoko erlebt die siebzehnjährige Akiha schräge Abenteuer im Weltall und ist dabei immer auf der Suche nach ihrem eigenen Platz im Leben.

Inhalt

Akiha Shishido lebt in einer der Weltraumkolonien, die die Menschen seit dem Verlassen der Erde bewohnen. Das pinkhaarige Energiebündel plagt eigentlich nur eine Sorge, nämlich dass ihre Schwester - das Oberhaupt der einflussreichen Shishido Familie - sie gegen ihren Willen verheiraten möchte. Kurzerhand nimmt Akiha Reißaus und trifft dabei im Space auf die herumtreibende Brain Kolonie. Dort herrscht der Einsiedler Leopard, der sich eine Welt aus menschlichen Antiquitäten erschaffen hat. Mit einer alten Straßenbahn gelangen Akiha und ihr kleiner Androide Imoko zum Hauptquartier der künstlichen Lebensform und erfahren dort, dass Leopard nicht im Vollbesitzt seiner Kräfte ist. Damit er sich gegen seine Feinde verteidigen kann, benötigt er bestimmte Ausrüstungsteile, die Akiha für ihn besorgen soll. Fortan ändert sich das Leben der Schülerin gewaltig.

Die Suche nach den Ausrüstungsgegenständen stellt ihre gesamte Existenz auf den Kopf und dann heftet sich auch noch Itsuki Kannagi an ihre Fersen – eine Weltraumpolizistin von der I.C.P. (Inter Colony Police), die ihren Job sehr ernst nimmt. Sie folgt ihr sogar bis in die Schule, in die sich auch eine von Leopards Anhängerinnen eingeschleust hat. Gemeinsam versuchen sie, das Geheimnis um Leopard und die Brain Kolonie zu lüften.

Das Mädchen, das durch den Weltraum sprang - Vol. 1 [2 DVDs]
Dt. Publisher:Beez
Erscheinungstermin:12.08.2011
Preis (Amazon):46,99 €
Synchronfassungen:Deutsch, Japanisch
Untertitel:Deutsch, Englisch, Französisch
Spiellänge:220 Minuten
FSK:Ab 12 Jahren
Bestellen:Bei Amazon
Genres:Shōnen, Adventure
ProduzentenMasakazu Obara (Regisseur)
AnimationsstudioSunrise
Episoden:1 - 9 Episodentitel
Animexx:DVD-Eintrag

Details

Temporeich hetzt die leichtgängige Weltraumkomödie den Zuschauer von einer Szene zur nächsten und legt dabei ihr Augenmerk weniger auf Story als auf Action. Ohne große Vorerklärung wird man in das bunte Universum gestoßen, in dem Mitglieder seltsamer Sekten mit Kartons auf den Köpfen herumrennen. Die Serie nimmt sich dabei selten selber ernst und versucht erst gar nicht, eine ernste Handlung aufzubauen, sondern legt ihren Fokus auf witzige Dialoge und schräge Figuren. Die Stärken dieses Anime liegen eindeutig in der hervorragenden Animationsqualität und dem technischen Design der Science-Fiction Welt. Der Fanservice kommt bei der Masse an süßen, weiblichen Charakteren natürlich auch nicht zu kurz. Vom Maid-Outfit bis zum enganliegenden Bodysuit ist alles dabei und nahezu jeder Geschmack wird bedient – auch im Hinblick auf die verschiedenen, archetypischen Charaktere. Für den Niedlichkeitsfaktor sorgen die „Navimen“ - kleine Androiden mit Kulleraugen, die sich an jedes elektronische Gerät ankoppeln können und ihren menschlichen Begleitern wie ein Maskottchen folgen. Der Anime weiß also mehr durch optische Reize zu überzeugen als durch Handlung.










Umsetzung

Rasante Kamerafahrten und schnelle Szenenüberblendungen halten das hohe Tempo der Serie aufrecht. Zugunsten der Dynamik werden auch bewusst Leerstellen in der Handlung gelassen, die der Zuschauer selber auffüllen kann. So wird zum Beispiel nie wirklich gezeigt, wie die Figuren von einem Schauplatz zum nächsten gelangen, sie sind einfach da und nehmen sofort ihre Handlung auf. Die japanischen Synchronstimmen sind durchweg passend besetzt und glücklicherweise nicht zu quietschig oder anders nervig, wie man es von ähnlichen Serien mit süßen Girls manchmal gewohnt ist. Eine deutsche Tonspur gibt es leider nicht, nur den Originalton in Dolby Digital 2.0. Die weißen deutschen Untertitel sind dafür aber von hoher Qualität, lassen sich gut lesen und passen sich dem laxen Ton der Serie an. So fliegt dem einen oder anderen Chara schon mal ein „blöde Kuh“ an den Kopf und auch sonst äußern sich die Figuren in ungezwungenem Umgangsdeutsch. Das Bild der DVD liegt im 16:9 Format vor und wird dem durchweg hohen Niveau der Animationsqualität gerecht. Kein Flimmern oder Bildrauschen stört den Sehgenuss und die computeranimierten Sequenzen kommen gut zur Geltung.

Menü

Zunächst wählt der Zuschauer die Menüsprache aus; es stehen Deutsch, Französisch und Englisch zur Verfügung. Nach dem üblichen Copyright-Hinweis und dem Einblenden des beez-Logos, wird dann ein Zusammenschnitt diverser Filmszenen, die einen auf der jeweiligen DVD erwarten, zugeschaltet. Danach baut sich der Hauptbildschirm auf. Von hier aus geht es in folgende Untermenüs:

Start: Sofortiger Filmstart.
Setup: Spracheinstellungen. Japanisch DD 2.0 ist die einzige vorhandene Tonspur. Weiterhin stehen deutsche, englische, französische oder gar keine Untertitel zur Auswahl.
Episoden: Episodenwahl.
Extras: Textless Opening und Ending sowie Trailer zu diversen beez-Titeln.

Im Menü „Episoden“ können auch wirklich nur die einzelnen Episoden separat angewählt werden. Eine Kapitelwahl ist nicht vorhanden. Dafür ist die Navigation einfach. Das Menü bietet ein schlichtes Design, das nicht zu sehr ablenkt. Ein farbiger Lichtpunkt zeigt an, welchen Punkt man gerade angewählt hat.




Verpackung

Die Doppel-DVD befindet sich in einer ansehnlichen Buchverpackung aus stabilem Karton. Auf der Vorder- und Rückseite sowie im Innenteil sind großformatige Illustrationen der Hauptcharaktere zu finden. Auch wenn auf der Hülle an sich keine technischen Details, Screenshots oder eine Inhaltsangabe vermerkt sind, liegt der eingeschweißten DVD-Box ein separates Blatt bei, auf dem all dies zu finden ist, was sich normalerweise auf dem Rücken einer Hülle befindet. Das Blatt kann später in den Innenteil gelegt werden. Sehr angenehm ist auch der FSK-Aufkleber, der auf der Frontseite aufgeklebt ist und sich problemlos ablösen lässt.

Extras

Unter Extras werden auf den DVDs das textless Opening und Ending sowie die Trailer angegeben. Allerdings ist sowas kaum als wirkliches Extra zu werten, auch wenn es immer wieder darunter gelistet ist. Darüber hinaus gibt es keine weiteren Boni.


Fazit

Ein Augenschmaus ist das heitere Weltraumspektakel allemal. Leider treten Handlung und Logik dabei zugunsten des Tempos in den Hintergrund. Ebenso geizt die deutsche DVD-Ausgabe mit Boni und Sprachausgaben, kommt allerdings äußerlich ebenso flott wie die Serie selber daher. Wer sich auf die schräge Achterbahnfahrt durchs Weltall einlässt und nicht zu viel von der Handlung erwartet, ist mit „Das Mädchen, das durch den Weltraum sprang“ durchaus gut bedient und bekommt einen optisch ansprechenden Anime geliefert. Alle anderen sei von dem hektischen Treiben eher abgeraten.

Inhalt
Inhalt
4

Bild
Bild
1

Ton
Ton
3

Synchronisation
Synchronisation
1

Gesamtnote


2.8
Untertitel
Untertitel
1

DVD-Menü
DVD-Menü
2

Extras
Extras
6

Preis/<br>Leistung
Preis/
Leistung
1

Autor:
Lektor: Regina Liebersbach /  Chimi-mimi
Grafiker: Rebecca Bertram /  Reh-Baecker
Datum d. Artikels: 09.11.2011
Bildcopyright: Sunrise, Masakazu Obara, Beez Entertainment


X