Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Wir haben uns einmal den Roman "Brüste und Eier" von Mieko Kawakami genauer angeschaut und für euch rezensiert...

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Twittern" title= Auf Facebook teilen

Eden of the East Movie II - Das verlorene Paradies (Blu-ray)

Originaltitel: Higashi no Eden Gekijouban II: Paradise Lost (東のエデン 劇場版Ⅱ Paradise Lost)
 
Das undurchsichtige Spiel der von Mr. Outside rekrutierten Seleção geht unaufhaltsam weiter und zwingt No. IX, Akira Takizawa, erneut in die Rolle des Sündenbocks. Damit kein weiteres Unglück geschieht, trennen sich die Wege von Saki und ihm vorerst, doch dann tritt plötzlich auch Ato Seizo endlich in Erscheinung und der letzte Vorhang fällt.
Inhalt Knapp einem Anschlag entkommen gelingt es Akira und Saki, mit Kurohas Hilfe nach Japan zurückzukehren. Doch dort angekommen werden sie von Chigusa Iinuma und ihren Leuten erwartet. Die Witwe des verstorbenen Ministers, der angeblich Akiras Vater war, veranlasst einen DNA-Test und will ihn bis zur Anhörung von der Presse abschotten, nicht zuletzt da er auch als Terrorist im eigenen Land gehandelt wird.

Um Licht ins Dunkel seiner eigenen, noch immer unbekannten Vergangenheit zu bringen, bittet er Saki, eine geheimnisvolle Frau ausfindig zu machen, die seine Mutter sein könnte und die er zusammen mit dem kleinen Shiba-Hund am „sorglosen Montag“ das letzte Mal sah. Während Saki ihre Nachforschungen beginnt, schafft es auch Akira, seinen Aufpassern zu entkommen und die Lastwagenkolonne der Seleção zu finden. Noch ehe er einen konkreten Plan verfolgt, bringt er die Lastwagen mit JUIZ' No. IX und Mononobes No. I unter seine Kontrolle.

Doch damit gehen die eigentlichen Probleme erst richtig los. Während die Polizei und der Geheimdienst dem „Eden of the East“-Unternehmen zu Leibe rücken und die Mitarbeiter als Terroristen verfolgen, schaffen es Hirasawa und die anderen, Akira und Saki zu unterstützen. Dank einer zusätzlichen, abhörsicheren Handysoftware und dem Prototypen des „Eden“-Systems schaffen sie es, Mr. Outside alias Ato Seizo zu finden und auch Akira bei seiner Suche nach seiner Vergangenheit zu helfen.

Letztlich laufen alle Fäden in der Villa Chigusas zusammen, die sich zwar geduldig die Geschichte Akiras anhört, schließlich aber trotz allem einen terroristischen Akt in seinen Handlungen sieht. Als dann auch noch Daiju Mononobe auftaucht und mit Akira das Gespräch sucht, scheint der Höhepunkt des makaberen „Spiels“ gekommen…
Eden of the East - Das verlorene Paradies
Dt. Publisher:Universum Anime
Erscheinungstermin:26.09.2011
Preis (Amazon):22,99 €
Synchronfassungen:Deutsch, Japanisch
Untertitel: Deutsch
FSK:Ab 12 Jahren
Bestellen:Bei Amazon
EAN:0886978132499
Genres:Drama, Mystery, Science Fiction
ProduzentenKenji Kamiyama
AnimationsstudioProduction I.G.
Animexx:DVD-Eintrag

Details Nach der elfteiligen TV-Serie und einem sich anschließenden ersten Film mit dem Titel „Der König von Eden“, kann auch dieser zweite Film als direkte Fortsetzung der Handlung betrachtet werden. Während es im ersten Film noch so etwas wie eine kleine Zusammenfassung der TV-Serienereignisse gab, steigt dieser Film gleich ins Geschehen ein. Das erschwert es denjenigen, die keine Vorkenntnisse haben, die sich fortsetzende Geschichte zu verstehen. Das komplizierte Seleção-System, Ato Seizos Plan, der Supporter, die Wahrheit über Akiras Vergangenheit und seine Bemühungen, Japan aus der Krise zu helfen werden so zwangsläufig nicht unbedingt richtig verstanden. Der spannende und finale Machtkampf der Seleção, von denen nur noch wenige aktiv am Spiel teilnehmen, macht diesen Film wirklich sehenswert. Zu den schon eingeführten und liebgewonnenen Charakteren aus der Serie gesellen sich im Film lediglich noch die Witwe Iinumas und Akiras Mutter, doch auch sie werden in nur wenigen Szenen tiefgründig und stark dargestellt. Auch Ato Seizo tritt endlich in Erscheinung und erklärt Hirasawa, was es mit dem „Spiel“ auf sich hat. Ein spannendes Finale, das sich Fans der Serie auf keinen Fall entgehen lassen dürfen!







Umsetzung Qualitativ hat sich hier im Vergleich zur Serie und dem ersten Film nicht viel verändert. Das klare, farbintensive Bild kann mit störungsfreier HD-Animationsqualität aufwarten und besticht durch sehr detailverliebte Hintergründe und 3D-Effekte. Auch der zweite Film wirkt durch seine Mischung aus sozialkritischer und doch leicht selbstironischer Art, der Gesellschaft und ihren Problemen zu begegnen und vor allem Lösungen zu finden.
Das macht dieses Projekt nicht zuletzt auch durch sein Charakterdesign so faszinierend. Die weibliche Hauptprotagonistin, Saki Morimi, aber auch der Hauptdarsteller Akira Takizawa scheinen eine Veränderung in Japan und in sich selbst vollzogen zu haben, die auch am aufmerksamen Zuschauer nicht spurlos vorüberziehen wird.
Die Synchronsprecher beider Sprachversionen wurden der vorangegangenen Produktionen ebenfalls belassen und erscheinen noch immer sehr gut besetzt. Da die Serie und die Filme sehr viel mit japanischen Schriftzeichen arbeiten, kommt man auch hin und wieder nicht um Untertitel herum, die jedoch gut lesbar und fehlerfrei eingeblendet werden. Die deutschen Untertitel sind außerdem keine Dubtitles und im Timing gut eingefügt.
Menü Die Blu-ray Disc (BD) glänzt erneut durch eine interaktive, voll animierte und durch Musik begleitete Menüoberfläche und beinhaltet neben dem direkten Filmstart eine elfteilige Kapitelauswahl sowie einen Einstellungsbereich für die deutsche und japanische Sprachversion, die zusätzlich mit deutschen Subtitles versehen werden kann.

Außerdem enthält auch diese Scheibe einiges an digitalem Bonusmaterial, wie etwa Trailer zu anderen Universum-Anime-Produkten, oder aber Extras zum zweiten Film selbst. BD-Live rundet das Ganze schließlich ab.

Das Menü kann während des Abspielens über das Pop-Up-Menü aufgerufen und Veränderungen zum sich nahtlos fortsetzenden Film vorgenommen werden. Die Untermenüs erscheinen additional zur Hauptauswahl in anderen Bildschirmbereichen.
Als Cursor dient ein kleines Dreieck vor dem jeweiligen Menüpunkt, das sich gut manövrieren lässt.




Verpackung Wie schon die Serie und der ersten Film befindet sich die BD-Scheibe sicher in einem ansprechend gestalteten Pappschuber, in welchem sich auch diesmal wieder einige Printextras, wie unter anderem Postkarten, befinden. Besonders Rottöne wurden diesmal bei der Gestaltung der Verpackung verwendet und erneut erscheinen Saki und Akira auf dem Coverbild.
Während die Hülle der BD lediglich aus Illustrationen und der Kapitelauflistung (Szenenwahl) gestaltet wird, bestimmt sich die Rückseite des Schubers durch zwei Screenshots und einen Inhaltstext zum zweiten Film. Aber auch eine übersichtliche Tabelle mit allen wichtigen Informationen zu Special Features (Extras), Cast und Crew und technischen Daten findet man hier.
Extras An digitalen Extras bekommt man auf der BD zum zweiten Movie ein Textless Opening sowie drei japanische Original-TV-Trailer zu „Eden of the East“ (Serie und Filme). Aber ganz besonders das ca. vierminütige Kurzinterview mit Regisseur Kenji Kamiyama zur Vollendung des „Eden“-Projektes dürfte interessantes Zusatzmaterial darstellen. Hier geht er noch einmal genauer auf seine ganz persönliche Verbindung mit Akira Takizawa ein, den er als einen (gesellschaftskritischen) Charakter beschreibt, den es so in der heutigen japanischen Gesellschaft nicht mehr zu geben scheint.
Einige Trailer zu anderen Universum-Anime-Produkten, wie unter anderem die übrigen „Eden“-BDs oder aber „Arrietty“ aus dem Hause Ghibli, runden das Bonusmaterial auf der Scheibe ab.
Im Printextra-Bereich findet sich leider kein erklärendes Booklet, doch der BD liegen im hübsch gestalteten Pappschuber drei hochwertige Postkarten mit Illustrationen aus dem Film und der Zeichenfeder Chika Uminos bei. Aber auch ein Bogen niedlicher SD-Sticker der 12 Seleção und ein Programmheft von Universum Films wurden beigefügt, sodass man durchaus von einem abgerundeten Paket sprechen kann.


Fazit Auch der zweite Kinostreifen zur Hit-Serie „Eden of the East“ kommt ohne Vorkenntnisse der vorangegangenen Produktionen nicht aus. Zwar gelingt Production I.G. erneut ein meisterhafter Filmgenuss mit Spannung, Tiefgang und einer ausgeklügelten Handlung, jedoch ist der Film auf die Entwicklungen im Vorfeld stark angewiesen. Der mehrdeutige Titel „Das verlorene Paradies“ lässt nicht unbedingt Rückschlüsse auf das Ende zu, jedoch werden hier alle wichtigen Fragen beantwortet. Neben der interessanten Handlung kann auch die sehr gute HD-Umsetzung der Blu-ray Disc in Animation und Tonqualität überzeugen.
Inhalt
Inhalt
1.5

Bild
Bild
1

Ton
Ton
1

Synchronisation
Synchronisation
1

Gesamtnote


1.4
Untertitel
Untertitel
1

DVD-Menü
DVD-Menü
1

Extras
Extras
1

Preis/Leistung
Preis/Leistung
3.5

Autor: /  Silly-Sama
Lektor: Jennifer Brox
Grafiker: Sylvia Einenkel /  Silly-Sama
Datum d. Artikels: 21.12.2011
Bildcopyright: Production I.G., Kenji Kamiyama, Universum Anime


X