Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Am 28.Mai war wieder Kazé Anime Night angesagt – diesmal mit „Mirai – das Mädchen aus der Zukunft“ vom Star-Produzenten Mamoru Hasoda („Das Mädchen, das durch die Zeit sprang“). Wir waren in Neuss dabei!

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Twittern Auf Facebook teilen

Saber Rider and the Star Sheriffs Lost Episode Vol. 1

Originaltitel: Seijushi Bismarck (星銃士ビスマルク)
 
Als in Amerika Saber Rider im Fernsehen ausgestrahlt wurde, wurden fünf Episoden aus der Serie gestrichen und dafür sechs neue produziert. Auf zwei DVDs wurden diese „Lost Episodes“ von Anime House herausgebracht. In den ersten drei Episoden haben es die Star Sheriffs besonders mit Widerstandsbewegungen gegen die Outrider zu tun.
 
Inhalt Beim Einkaufen gerät Fireball in einen Guerilla-Kampf, wobei er sofort ein Mädchen aus größter Not rettet: Bella. Nach einem kurzen Ausflug als Gefangener der Rebellen überzeugt er Bella davon, gemeinsam mit ihm gegen die Outrider zu kämpfen- sehr zum Leidwesen Aprils, die nicht nur skeptisch, sondern auch eifersüchtig ist. Und wie immer scheint ihr Instinkt sie nicht zu täuschen...

In der zweiten Episode müssen sich die Star Sheriffs mit einem Weltraumpiraten auseinandersetzen, der ihnen Informationen über die Outrider zusteckt. So scheinen diese mithilfe eines Kometen, der genau an dem Planeten Youma vorbeifliegt, Raketen auf Youma schießen zu wollen. Doch Captain Holiday ist ein schwieriger, trinksüchtiger und cholerischer Einzelkämpfer.

Schließlich, als Commander Eagle bereits entführt wurde, haben es die Star Sheriffs erneut mit einer Widerstandsorganisation gegen die Outrider zu tun, die sie natürlich unterstützen müssen – und sich auf einer Party als ungeladene Gäste präsentieren.
Saber Rider and the Star Sheriffs - Lost Episodes Vol.1
Dt. Publisher:Anime House
Erscheinungstermin:27.08.2010
Preis (Amazon):17,99 €
Synchronfassungen:Deutsch
Spiellänge:90 Minuten
FSK:Ab 12 Jahren
Bestellen:Bei Amazon
Genres:Action, Adventure, Science Fiction
ProduzentenYoshitaka Suzuki
AnimationsstudioStudio Pierrot, NTV
Animexx:DVD-Eintrag

Details „Lost Episodes“- gerade bei den ersten drei Episoden, die auf dieser DVD enthalten sind, fragt man sich, was die Amerikaner damals gegen sie gehabt haben könnten, muten sie wie ganz normale Folgen an. Auch ohne amerikanische Bearbeitung fügen sich die Episoden sehr gut in die Serie ein und man macht kaum einen Unterschied aus. Außer vielleicht, dass Fireball stärker im Vordergrund steht und über diese Tatsache kaum hinweggetäuscht wird. Allerdings wird Saber Rider nach wie vor als Chef bezeichnet. Jedoch scheint Saber Rider (ebenso wie Colt) in den Episoden stark im Hintergrund zu bleiben. Stattdessen dominieren Fireball und April diese „urjapanischen“ Folgen, was doch ein klein wenig Schade ist. Ansonsten bekommt man wie immer viel Action und Science Fiction geboten- mit vielen Sprüchen, die ihren Witz nicht verloren haben.







Umsetzung Dass die Serie sehr alt ist, merkt man vor allem an den etwas mangelhaften Animationen sowie den sehr blassen Farben, von denen sich aber kein Fan abschrecken lassen dürfte. So gehört es zum Charme der Serie. Den Reiz der Serie macht nach wie vor die deutsche Synchronisation aus. Auch 20 Jahre nach der ersten Synchronisation sind die Sprüche mehr als flott, sodass man gar nicht glauben kann, dass so viel Zeit zwischen den Synchronisationen liegt. Man glaubt vielmehr, die Zeit wäre stehen geblieben - Ekkehard Belle, verantwortlich für die deutsche Umsetzung, hat ganze Arbeit geleistet. Eine japanische Synchronisation gibt es wie bei den bisherigen Saber Rider DVDs nicht; darum auch keine Untertitel.
Der Ton kommt in DD 2.0 daher.
Menü Nach einem Intro, das eine kurze Einführung zu den ominösen fünf Lost Episodes gibt, kommt man ins Obermenü, welches im Hintergrund beständig das Saber Rider Opening spielt.
Zur Auswahl hat man nun „Alles Abspielen“, „Episodenwahl“ und „Extras“. Jeder Schritt ist animiert: Saber Riders Degen erscheint wie beim Szenenwechsel im Anime und der Stern öffnet ein neues Bild.
Bei „Extras“ gibt es als Unterpunkte „Saber Rider. Hinter den Kulissen Teil 1“, „Bonus Episode: Voltron“ und „Preview: Dirty Pair – Projekt Eden“.



Verpackung Die DVD Hülle ist weiß. Auf dem Cover befinden sich April und Fireball, die dominierenden Charaktere der ersten drei Lost Episodes. Schön ist, dass in der linken oberen Ecke der Titel des Animes steht – während rechts unten, also genau in der Diagonale, der japanische Originaltitel steht. Auf dem Cover ist leider das FSK- Logo, mittels des Wendecovers verschwindet es aber schnell. Auf der Rückseite befinden sich einzelne Screenshots aus den drei Episoden (und ironischerweise auch Jessie Blue, der nur in einer sehr kurzen Szene auftaucht) sowie eine ganz kurze Inhaltsangabe und der Auflistung der Synchronsprecher. Dazu kommen noch Daten zur DVD, wenngleich alles ein bisschen Konfus angeordnet ist.
Extras „Hinter den Kulissen“ lautet der Menüpunkt bei den Extras, der Interviews mit den deutschen Synchronsprechern bietet. Aufgrund von Terminschwierigkeiten konnten nur Ekkehardt Bell (Saber Rider) und Florian Halm (Fireball) zusammen aufnehmen, Katrin Fröhlich (April) und Christian Tramitz (Colt) hatten Einzelsessions. Alle Sprecher haben dabei den gleichen Fragebogen präsentiert bekommen und jeder bedauerte, das Interview nicht gemeinsam aufnehmen zu können. So hatten sie beim ersten Mal Aufnehmen großen Spaß miteinander. Christian Tramitz war zu diesem Zeitpunkt sogar erst 15 und betonte, dass er nicht wieder zur Verfügung gestanden hätte, wenn nicht Ekkehardt Bell die Dialogregie übernommen hätte.
Als weiteres Extra gibt es eine Episode Voltron, ein Preview zu Dirty Pair sowie ein Bonuscomic, in dem die Charaktere von Voltron und Saber Rider aufeinander treffen und natürlich ganz wichtig: ein Wendecover.



Fazit Die Zeit scheint stehen geblieben zu sein. Man fühlt sich 20 Jahre zurückversetzt, als die Saber Rider Episoden über den heimischen Fernseher flimmerten. Besonders nett war zu erfahren, was die Synchronsprecher zu ihrer Arbeit bei Saber Rider sagen- dass sie Spaß haben, ist ihnen anzumerken. Zwar sind die Lost Episodes doch ein klein wenig anders, aber deswegen keineswegs schlechter. Sie sind für jeden Saber Rider- Fan, der seine Sammlung vervollständigen will, nur zu empfehlen.
Inhalt
Inhalt
2

Bild
Bild
1

Ton
Ton
3

Synchronisation
Synchronisation
1

Gesamtnote


1.6
DVD-Menü
DVD-Menü
1

Extras
Extras
1

Preis/<br>Leistung
Preis/
Leistung
1.5

Autor: /  TonaradossTharayn
Lektor: Aylin Hoffmann /  Tuulikki
Grafiker: Nathalie Schöps /  unbekannt
Datum d. Artikels: 31.01.2012
Bildcopyright: Anime House


X