Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Die kleine Okko erfährt den Verlust ihrer Eltern bereits sehr früh. Doch zum Glück erhält sie Unterstützung aus der Geisterwelt...!

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Twittern Auf Facebook teilen

Dvine [Luv] Teil 1 "Amulett"

Originaltitel: Dvine[LUV]
 

Hyde ist ein Abenteurer, der in einer großen Höhle - einem Überbleibsel der alten Welt - unterwegs ist, um Schätze zu finden. Eines Tages findet er jedoch ein nacktes Mädchen und ein dubioses Amulett und langsam passieren seltsame Dinge. Das alles und hübsche Mädchen gibt es im Hentai “Dvine [Luv]” – Teil 1 Amulett”.

Inhalt
Hyde ist ein Abenteurer, der nicht davor zurückschreckt, sich an einen der gefährlichsten Orte seiner Welt vorzuwagen. Die Höhle oberhalb der Stadt, in der er und seine Kindheitsfreundin Sakura im Moment gastieren gehört zur alten Welt und er ist sich sicher, dort viele Schätze zu finden. Dafür lebt er nämlich.
Doch anstatt einen wirklichen Fund zu machen, muss er erst einmal mit ansehen, wie ein Mann in seinen Armen stirbt und ihm ein Amulett vermacht. An einem anderen Tag sieht er eine Gruppe Abenteurer vor einem großen Steintor, doch kommen sie nicht hindurch. Als er sich das Tor genauer ansieht, leuchtet das Amulett plötzlich auf und setzt den Durchgang in Bewegung. 
Einige Schritte später findet er ein nacktes Mädchen in einem Kristall eingesperrt, doch von den erwarteten Schätzen keine Spur. Plötzlich reagiert das Amulett erneut und das Mädchen erwacht aus ihrem Schlaf und berührt dieses. Danach fällt sie in Ohnmacht. 
Mit großer Mühe trägt er sie in die Stadt und zur Ärztin, doch mehr kann er im Moment nicht für sie tun. Außerdem muss er immerhin der Priesterin noch helfen einen bösen Geist auszutreiben, der jedoch anscheinend nur eines im Kopf hat und auch der nächtliche Besuch der Ärztin in seinem Zimmer soll nicht ohne Folgen bleiben…
Dt. Publisher:Pink Lemon
Erscheinungstermin:29.07.2011
Preis (Amazon):10,99 €
Synchronfassungen:Deutsch, Englisch, Japanisch
Untertitel:Deutsch, Englisch
Spiellänge:30 Minuten
FSK:Ab 18 Jahren
Bestellen:Bei Amazon
Genres:Comedy, Fantasy, Erotik
ProduzentenPink Pineapple
AnimationsstudioPink Pineapple
Episoden:1 - 1 Episodentitel
Animexx:DVD-Eintrag

Details
Mit „Dvine [Luv]“ gibt es erneut einen Fantasy Hentai, wie man ihn vielleicht schon durch Titel wie „Dragon Knight 4 ever“ kennt. Wieder einmal ist alles vorhanden: Monster, eine leichte Geschichte und jede Menge hübsche Frauen, die alle nacheinander sexuelle Gefühle und auch emotionale Gefühle für den Helden entwickeln. Die Serie basiert auf einem Fantasy-Rollenspiel, welches für die SEGA Dreamcast erschien. Entwickelt wurde es von dem Hersteller Princess Soft im Jahre 2001. Noch im selben Jahr erschienen diese vier OVAs. 
Die Sex-Szenen sind in diesem Hentai jedoch nicht so, wie man es vielleicht von vielen anderen Genre-Ablegern kennt, sondern eher romantisch gehalten. Nichts ist erzwungen oder wirkt übertrieben oder zu „hart“. Alles geht langsam, auch in den Zeichnungen sehr weich voran und man hat sich wirklich darum bemüht, einen liebevollen Rahmen zu schaffen. Wer also auf dezentere japanische Hentai steht, könnte hieran Gefallen finden.









Umsetzung
Mit Rücksichtnahme auf das Alter dieses Hentais muss man sagen, dass die Optik nicht schlecht ist, lediglich die Farben sind immer etwas dezent und nicht kräftig genug, aber dies fällt selten wirklich schwer ins Gewicht.
Der Ton ist sauber und rauscht nicht, jedoch muss man sagen, dass sich die deutsche Synchronisation etwas zu viele Freiheiten gelassen hat. So muss man manchmal eher lachen, als dass erotische Gefühle aufkommen, was nicht unbedingt der Sinn sein sollte. Und dabei wurde wirklich auf sehr ungewöhnliche Sprüche zurückgegriffen. Der Anime ist neben der japanischen Synchronisation auch auf Englisch und, wie schon erwähnt, auf Deutsch zu sehen. Wer eine dieser Sprachen beherrscht, kann sich auch der Untertitel bedienen, die ebenfalls in Deutsch und Englisch vorhanden sind. Von Dubtitel sind wir weit entfernt und da, wo sich die Tonspuren mit den Untertitel überschneiden, passt auch das Bild dazu - manchmal wünschte man sich aber, dass ein wenig mehr von der Originalsynchronisation in die deutsche geflossen wäre. Was das Timing und die Anpassung an das Bild angeht, kann man an keiner der Tonspuren meckern. Auch die Lautstärke ist gut angepasst und der Elan der Szene geht nicht durch lahme Stimmen verloren.
Menü
Das DVD-Menü ist recht simpel aufgebaut. Ohne Umschweife geht es direkt ins nicht animierte Menü, in dem uns Sakura in gleicher Pose wie auf dem Cover entgegenblickt. Zur Auswahl stehen dann „Abspielen“ - was die gesamte OVA laufen lässt - „Kapitel“ - wobei man zwischen vier Stellen wählen kann, an denen man in die OVA springen möchte - und in „Sprache“ kann man sich dann noch entscheiden, ob man sich die OVA auf Deutsch, Japanisch oder Englisch anschauen möchte; außerdem kann man zwischen deutschen oder englischen Untertiteln wählen. 
Im Hintergrund läuft dabei stets ein ruhiges Pianostück, das wenn man die Menüseite wechselt, von vorne anfängt. Leider kommt das Menü ohne jegliche Animation oder Übergang zwischen den einzelnen Unterpunkten aus, was es sehr starr wirken lässt.   



Verpackung Auf dem Cover der ersten DVD sieht man Sakura, nackt, in unschuldiger Pose. Das Cover ist eher rosa und weiß gehalten. Der Rückentext erzählt in etwa den Story-Verlauf und gibt ein paar Informationen dazu, wer bei dieser Serie mitgewirkt hat. Außerdem bekommt man ganze zehn Screenshots zu sehen, die zumeist auch die expliziteren Szenen zeigen. Auch technische und rechtliche Details sind hier vorhanden. Dank eines Wendecovers kann das große rote FSK Logo auf dem Cover umgangen werden. Die Hülle an sich ist eine ganz normale transparente Amaray-Hülle.
Extras Sind leider keine vorhanden.

Fazit Mit insgesamt zwei Sex-Szenen in dieser OVA findet sich noch einiges an Zeit für eine Handlung. Was letztlich daraus wird, kann man jedoch jetzt noch nicht sagen. Die deutsche Synchronisation ist ein wenig eigenwillig, aber durchaus auch lustig - wer also kein Problem mit Lachern an den vielleicht eigentlich nicht so lustigen Szenen hat, kann ruhig zugreifen. Die Erotik wurde hierbei sehr liebevoll und weich gehalten, man bekommt also keine OVA aus der Hardcore-Fraktion, was wahrscheinlich für das Setting auch besser ist. 
Inhalt
Inhalt
3

Bild
Bild
2.5

Ton
Ton
2.5

Synchronisation
Synchronisation
2.5

Gesamtnote


3.0
Untertitel
Untertitel
1

DVD-Menü
DVD-Menü
4

Extras
Extras
6

Preis/<br>Leistung
Preis/
Leistung
2

Autor: /  Celest_Camui
Lektor: Jennifer Brox
Grafiker: Julia Kefenhörster
Datum d. Artikels: 04.02.2012
Bildcopyright: Pink Pinneapple, Pink Lemon


X