Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Zarte Blüten, Melancholie und schwere Lider - Meirans Bilder laden zum Träumen ein. Lest euch hier unser Interview mit ihr durch!

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Twittern" title= Auf Facebook teilen

Ponyo - Das große Abenteuer am Meer

Originaltitel: Gake no Ue no Ponyo (崖の上のポニョ)
 
Für das kleine Fischmädchen Ponyo und den Menschenjungen Sosuke beginnt ein großes Abenteuer, als ein Unwetter sein Dorf und die Küste überschwemmt. Während das Meer seine Geheimnisse preisgibt und das Gleichgewicht der Erde aus den Fugen gerät, müssen Ponyo und Sosuke eine Katastrophe abwenden…
Inhalt Eigentlich wollte das kleine Fischmädchen Brunhilde nur von ihrem Vater ausreißen, um ihre Neugierde zu befriedigen. Der Ozean ist so groß und aufregend und viel zu schade, wenn man ihn nicht entdeckt. Kurzerhand verabschiedet sie sich von ihren jüngeren Geschwistern und macht sich auf einer Qualle auf den Weg ins unbekannte Abenteuer.

Lange muss sie darauf auch nicht warten, denn als sie an der Küste ankommt und von einem Schlepperboot beinahe in ein Glas gesperrt wird, macht sie Bekanntschaft mit dem fünfjährigen Sosuke. Der Junge, der mit seiner Mutter auf einem Hügel nahe dem Meer wohnt und sofort begeistert von dem „Goldfischmädchen“ ist, gibt ihr obendrein auch noch den Namen „Ponyo“ und nimmt sie freudestrahlend mit in den Kindergarten.

Leider trifft er dort und im Altenpflegeheim, wo seine Mutter arbeitet, nicht gerade auf Zuspruch und flieht mit seiner neuen Freundin zurück ans Meer, wo Ponyos Vater Fujimoto bereits auf sie wartet und sie den Händen des unglücklichen Jungen entreißt.

Das Schicksal meint es jedoch gut mit beiden und sie sollen sich schließlich wiedersehen. Während Ponyo flieht und sich mit aller Macht in einen Menschen verwandelt, um bei Sosuke sein zu können, löst sie durch ihre Magie ungewollt einen verheerenden Sturm aus, der das Küstendorf Sosukes am nächsten Morgen erreicht.

Das schlimme Unwetter setzt schließlich alles unter Wasser und schneidet sogar das Haus des Jungen vom Rest des Dorfes ab. Sosukes Mutter Lisa beginnt sich Sorgen um die Leute im Altenheim zu machen und lässt beide allein. Als sie am nächsten Morgen noch immer nicht zurück ist, machen sich beide auf die Suche nach ihr. Noch ahnen sie nicht, dass sie ein nahendes Unheil abwenden müssen…
Ponyo - Das große Abenteuer am Meer
Dt. Publisher:Universum Anime
Erscheinungstermin:27.06.2011
Preis (Amazon):14,99 €
Synchronfassungen:Deutsch, Japanisch
Untertitel: Deutsch
Spiellänge:96 Minuten
Bestellen:Bei Amazon
EAN:0886978396891
Genres:Comedy, Fantasy, Adventure
ProduzentenHayao Miyazaki, Toshio Suzuki
AnimationsstudioStudio Ghibli
Animexx:DVD-Eintrag

Details Der Film aus der Erfolgsschmiede Ghibli beweist einmal mehr, dass man Fantasie und Realität auf liebevolle Art und Weise in einer Handlung kombinieren kann. Große Gefühle und ein herzerweichendes, kindliches Gemüt verschmelzen in diesem kleinen Meisterwerk.

Die Handlung erinnert stellenweise etwas an Andersens „Die kleine Meerjungfrau“, da auch Ponyo, sollte sie Sosuke in ihrer wahren Gestalt nicht mögen, zu Meerschaum wird. Mit dem Wunsch, ein echter Mensch zu werden, verliert sie obendrein auch noch ihre Magie, was in ähnlicher Form auch in jenem klassischen Märchen thematisiert wurde.

Dass es sich um zwei unschuldige Kinder handelt, macht die Gefühle umso bedeutender. Der junge Sosuke, der nach seiner Mutter sucht und der zu seinem Vater aufschaut und ebenfalls ein Kapitän werden will, versucht, seine kleine Freundin zu beschützen und wächst dabei sogar über sich hinaus.







Umsetzung Qualitativ knüpft der Film an die Animation von Vorgängerwerken wie „Das wandelnde Schloss“ oder „Chihiros Reise“ an. Neben einigen klassischen Bildelementen, bunten, farbenfrohen Hintergründen und satten Kompositionen, kommen auch Kamerafahrten zum Einsatz, jedoch wird es nie computerlastig, da man auf klassische Animationen setzte.

Der Soundtrack stammt von Joe Hisaishi und untermalt den Film gekonnt durch passende Melodien, die stellenweise sogar an Richard Wagner-Stücke erinnern.

Auch die Synchronsprecher machen ihre Arbeit durchgängig sehr gut. Im Deutschen wird Fujimoto von Christian Tramitz und Lisa von Anja Kling vertont, aber auch Sosuke und Ponyo haben warme und sehr angenehme, zuweilen sogar ausgesprochen niedliche Klangbilder. Die japanische Originalsynchronisation sollte aber in jedem Fall einmal angeschaut werden, da im Deutschen u.a. einige Namen verändert wurden.

Die Untertitel sind gut lesbar und im Timing angemessen eingeblendet.
Menü Das übersichtliche Menü startet nach dem Trailer von Universum und den rechtlichen Hinweisen. Im animierten und akustisch begleiteten Hauptmenü sieht man die in einer Qualle befindliche Ponyo, die sich zeitweise auf den Rücken dreht. Also Cursor, der gut zu steuern und sichtbar ist, dienen sowohl ein weißer Balken als auch die Umrandung des jeweiligen Auswahlpunktes. Eine Überblendung oder sonstige Übergänge in die Unterkategorien gibt es leider nicht.

Das Menü umfasst neben dem Direktstart des Films auch die Sprach- und Untertitel-Einstellungen, eine dreizehnteilige Kapitel- bzw. Szenenwahl und eine Trailerübersicht über andere Ghibli-Filme bei Universum Film. Die Trailer lassen sich einzeln abspielen, können aber auch aneinandergereiht angesehen werden.

Das Menü erscheint liebevoll gestaltet und dem Film angemessen. Besonders das Meeresplätschern im Hauptmenü unterstreicht das Thema des Films.



Verpackung Die in blau gehaltene Verpackung zeigt auf ihrer Coverillustration das auf einer Qualle sitzende Fischmädchen Ponyo, die den Betrachter neugierig anschaut. Darunter befinden sich der prägnante Schriftzug des Films sowie die deutlich sichtbare FSK-Plakette.

Die Rückseite wird durch zwei Screenshots, eine Inhaltsangabe und eine übersichtliche Tabelle gestaltet, in der alle wichtigen technischen Daten und eine Listung der deutschen Synchronsprecher zu finden sind. Es wird der Hinweis auf die deutsche Film-Website gegeben, auf der man vielerlei Dinge zusätzlich entdecken kann sowie der Hinweis, dass der Film ab einem Alter von vier Jahren geeignet scheint.
Extras Die uns vorliegende Rezensions-DVD enthielt leider keinerlei Extras, die bewertungsfähig wären. Einzig die Trailer im digitalen Menü können als Zusatz gewertet werden.

Laut Pressematerial von Universum Film beinhaltet die mit zwei Scheiben auch etwas teurere „Studio Ghibli Collection“ (Special Edition) hingegen einiges an Zusatzmaterial, wie unter anderem ein Musikvideo zum Titelsong, Originaltrailer sowie Interviews mit den japanischen Synchronsprechern und den Regisseuren und Produzenten Hayao Miyazaki und Toshio Suzuki. Mit dem Storyboard zum kompletten Film umfasst die Laufzeit des Bonusmaterials ca. 270 Minuten.

Fazit Es herzerwärmender Familienfilm, der durch seine gewaltfreie und hochwertig produzierte Handlung besticht. Hayao Miyazaki, der diesen klassisch abgedrehten Film bereits 2008 in die japanischen Kinos brachte, kehrt hier zu seinen kindgerechten Werken wie „Mein Nachbar Totoro“ zurück und liefert, trotz des Anschneidens einiger ernsterer Themen wie der Verschmutzung des Meeres, eine bezaubernde Geschichte. Im Mittelpunkt stehen ganz deutlich die kleinen Protagonisten und ihre Entwicklung, sodass die Story besonders für ein junges Publikum konzipiert wurde. Leider kann der Film aber was Extras betrifft nur in der Special Edition wirklich überzeugen.
Inhalt
Inhalt
2

Bild
Bild
2

Ton
Ton
2

Synchronisation
Synchronisation
1.5

Gesamtnote


2.2
Untertitel
Untertitel
1

DVD-Menü
DVD-Menü
2

Extras
Extras
5

Preis/Leistung
Preis/Leistung
2

Autor: /  Silly-Sama
Lektor: Jennifer Brox
Grafiker: Sylvia Einenkel /  Silly-Sama
Datum d. Artikels: 14.02.2012
Bildcopyright: Studio Ghibli, Hayao Miyazaki, Toshio Suzuki, Universum Anime


X