Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Was, wenn man imaginäre Welten aus Fantasy-Games im realen Leben erforschen könnte? Shimizu Daisuke hat sich auf den Weg gemacht und zahlreiche Photographien von den verschiedensten Orten eingefangen, die magisch wirken…

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Twittern" title= Auf Facebook teilen

FLAG - The Movie (Director's Cut)

Originaltitel: フラッグ Movie
 
Das Symbol der Freiheit und Hoffnung auf eine glückliche Zukunft wurde gestohlen. Um es wiederzubeschaffen wird ein UN-Spezialteam beauftragt, deren Einsatz von einer Journalistin dokumentiert wird. Ein Ausnahme-Anime aus der Sicht einer Journalistin...
Inhalt In Uddiyana tobt seit Jahren ein tödlicher und scheinbar nie enden wollender Bürgerkrieg, der auf beiden Seiten Opfer fordert. Selbst die für Frieden eintretenden Truppen der Vereinten Nationen werden trotz militärischer Hilfe nicht Herr der Lage.
Als jedoch die junge Fotografin Saeko Shirasu ein symbolträchtiges Foto schießt, welches kurz darauf um die ganze Welt geht, scheint ein lange ersehnter Frieden in greifbare Nähe zu rücken. Das Foto, auf welchem das einfache Volk gemeinsam mit Soldaten eine improvisierte Flagge hisst, wird zur Kraft und Hoffnung der Menschen.

Dann aber wird sie gestohlen und das kurz vor Unterzeichnung eines Waffenstillstandes und damit dauerhaften Friedens. Die UN-Force ist sich sicher, dass nur Extremisten einen persönlichen Grund hätten, das Symbol des Friedens zu stehlen. So beauftragt man das Spezialteam SDC um die Fahne mit Hilfe moderner Kampfroboter, den HAVWCs, noch vor der Unterzeichnung zurückzubringen. Die Mission soll jedoch nicht nur im Verborgenen stattfinden, weshalb man Saeko Shirasu bittet, jene Einheit zu begleiten um ihre Handlungen zu dokumentieren und für die Nachwelt festzuhalten.

Die junge Frau ahnt nicht, dass sie während ihres Aufenthalts in der eingeschweißten Gruppe Dinge sehen und hören wird, die ihr Leben verändern werden. Als ihr dann in Uddiyanas Hauptstadt Subasci ihr alter Mentor Akagi inmitten eines Kampfschauplatzes begegnet, versteht sie plötzlich, was es heißt, aus Überzeugung Bilder zu machen...
Flag - The Movie (Directors Cut)
Dt. Publisher:OVA Films
Erscheinungstermin:22.08.2008
Preis (Amazon):19,95 €
Synchronfassungen:Deutsch, Japanisch
Untertitel: Deutsch
Spiellänge:100 Minuten
FSK:Ab 16 Jahren
Bestellen:Bei Amazon
EAN:4047528005809
Genres:Drama, Science Fiction
ProduzentenAniplex, The Answer Studio
AnimationsstudioAniplex, The Answer Studio
Animexx:DVD-Eintrag

Details Der Film aus dem Jahr 2006, der in realitätsnahen Aufnahmen ein Animespektakel zeigt, entstand unter Regie Ryosuke Takahashis, der schon in vielen anderen Produktionen im Sci-Fi-Bereich (u.a. "Blue Gender") Erfahrungen sammeln konnte. Hier zeigt er einmal mehr, dass Mensch und Maschine ein sich ergänzendes Erfolgsrezept bedeuten.
Der etwa 100-minütige Film präsentiert uns in verdichteter Form den Inhalt der gleichnamigen 13-teiligen TV-Serie.
Im Mittelpunkt steht die junge Shirasu, die durch ihren Mentor Akagi dafür begeistert wurde, ebenfalls Fotografin zu werden. Das ist auch der Grund, weshalb jener die Geschichte Saekos erzählt und sich die Schuld an allem gibt. Aber nicht nur die junge Frau mit ihrer Kamera greift maßgeblich ins Geschehen ein, denn vor allem, oder eben weil die SDC ihre Mission durchführt, wird dem Betrachter dieses innovativen Filmes klar, dass ein Kampf aus Überzeugung wahre Berge versetzen kann.






Umsetzung Der im 16:9-Widescreenformat gezeigte Film wurde beinahe vollständig aus Sicht von Kameras aufgenommen und beinhaltet neben den typischen Kameradisplayzeichen auch die Kommentare von Akagi und Shirasu. Die Beiden filmen und fotografieren parallel zueinander die Geschehnisse auf dem SDC-Stützpunkt, während der Einsätze des Teams und in den Straßen von Subasci. Die Animationsqualität lässt dabei klare Rückschlüsse auf ihr Entstehungsjahr zu, denn sowohl integrierte CG-Effekte, wie auch 2D-Elemente verschmelzen zu einem gelungenen Gesamtwerk. Kontraste und Farben sind deutlich zu erkennen und wirken nicht zu überdreht oder fehlerhaft.
Auch die Synchronisation ist sehr gut besetzt und störungsfrei. Besonders die vielen Funkübertragungen im Film können deutlich verstanden werden. Die Sprecherin Shirasus, die man zumeist nur hören kann, verleiht ihrem Charakter einen sympathischen, aber manchmal auch nervösen und unsicheren Eindruck, der perfekt in den Handlungshintergrund hineinpasst.
Menü Gestartet wird mit den rechtlichen Hinweisen, der FSK-Warnung und dem OVA Films Trailer, bevor sich das Hauptmenü mit einer animierten Kamera aufbaut. Hier wurden eindeutig dem Film entsprechende Anzeigemodi und Gestaltungen vorgenommen, die von Kameradisplay-Optionen begleitet werden. Neben einem Hervorhebungs-Cursor findet sich in jeder Unterkategorie eine musikalische Hintergrundgestaltung, sowie eingearbeitete und in Vorschaufenstern präsentierte Animationen.
Vom Hauptmenü aus können folgende Subfenster geöffnet werden:
- Kapitelwahl: Der Film wird nochmals in zehn Szenen eingeteilt, die hier auf zwei Tafeln in je fünf Sichtfenstern mit Audiovorschau aufgelistet sind.
- Einstellungen: Hier können ganze sechs verschiedene Sound- bzw. Sprachmöglichkeiten ausgewählt werden. Diese sind auch während des Abspielens variierbar.
- Extras: Ein kleiner Bereich, der eine nette Ergänzung darstellt.
- Programminfo: Hier sind wie gewohnt Distribution, Credits, Impressum, AnimaniA-Werbung und eine Trailershow von OVA Fims enthalten.



Verpackung Die DVD wird in einem Slipcase aus stabiler Pappe geliefert, der eine handelübliche Amaraybox umschließt. Auf dem Cover findet sich die junge Saeko Shirasu mit ihrer Kamera, in deren Linse man ihr berühmtes Bild der Flagge sehen kann. Der Schriftzug des Filmes rundet die Illustration ab.
Die Amaraybox hingeben wird von einer Collage verschiedener Bilder bestimmt, die von technischen Zeichnungen der HAVWKs bis hin zu Fotografien gebildet wird.
Beide Rückseiten gestalten sich jedoch identisch, wobei einige Screenshots im oberen Bereich den darunter angebrachten Inhaltstext einleiten und die technischen Daten sowie den Produktionsstuff hervorheben. Das Innere der Amaray gestaltet sich durch sechs Personenvorstellungen und ein Programmheft. Ein Booklet gibt es nicht.
Extras Neben einem Interview mit Rena Tanaka, der japanischen Synchronsprecherin Saeko Shirasus, findet sich auch eine kleine Artworkgalerie auf dem Silberling. Das Interview ist etwa acht Minuten lang und beinhaltet Tanakas Sichtweise zur Handlung und ihrer vertonten Person.
Im Innenteil der DVD finden sich wie schon erwähnt zusätzlich sechs Personenbeschreibungen. Dazu gehören neben Saeko Shirasu und Keiichi Akagi auch Charaktere, die in der Handlung wesentliche Funktionen bekleiden.

Wir danken OVA Films für die freundliche Bereitstellung eines Reviewexemplares.

Fazit Ein fürwahr einmaliges Anime-Erlebnis, welches neue Wege der Animation beschreitet. Nicht nur, dass der Film fast komplett aus der Sicht einer Journalistin bzw. Kameralinse beschrieben und erlebt wird: Auch die Art der Dokumentation ist ein so bisher noch nicht gesehenes Spektakel. Der Film basiert auf gleichnamiger TV-Serie und besticht neben der Extravaganz ihrer Inszenierung auch durch qualitative Audio- und Bildumsetzung. Einige Extras im digitalen Bereich runden das ganze schließlich ab.
Inhalt
Inhalt
1

Bild
Bild
1

Ton
Ton
2

Synchronisation
Synchronisation
1

Gesamtnote


1.4
Untertitel
Untertitel
1

DVD-Menü
DVD-Menü
1

Extras
Extras
3

Preis/Leistung
Preis/Leistung
2

Autor: /  Silly-Sama
Grafiker: Sylvia Einenkel /  Silly-Sama
Datum d. Artikels: 20.02.2010
Bildcopyright: Aniplex, The Answer Studio, OVA Films


X