Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Was, wenn man imaginäre Welten aus Fantasy-Games im realen Leben erforschen könnte? Shimizu Daisuke hat sich auf den Weg gemacht und zahlreiche Photographien von den verschiedensten Orten eingefangen, die magisch wirken…

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Twittern" title= Auf Facebook teilen

El Cazador de la Bruja (Komplettbox)

Originaltitel: The Witch Hunter (エル・カザド)
 

In der Gesamtedition von „El Cazador de la Bruja“ begleiten wir die Kopfgeldjägerin Nadie zusammen mit ihrem Schützling Ellis quer durch die mexikanische Provinz. Das Ziel ist ein geheimnisvoller Ort mit Namen Wiñay Marka, der den Schlüssel zu Ellis‘ Vergangenheit und ihren unglaublichen Kräften bewahren soll.

Inhalt

„El cazador de la bruja“ ist der spanische Ausdruck für „Hexenjagd“ und wie eine Hexe wird auch das junge Mädchen Ellis gejagt, das angeblich den berühmten Physiker Heinz Schneider umgebracht haben soll. Mittlerweile scheinen sämtliche Attentäter Mexikos auf den Beinen zu sein, um sich das Kopfgeld für die blonde Waise zu verdienen.


Nadie ist einer dieser Kopfgeldjäger, aber im Gegensatz zu ihren Mitbewerbern lautet ihr Auftrag nicht „tot oder lebendig“; die junge Frau wurde nämlich beauftragt, Ellis zu beschützen. In einer kleinen Gasse mitten in einem mexikanischen Provinznest macht sie den Blondschopf schließlich ausfindig, als er bereits von mehreren Kopfgeldjägern in die Mangel genommen wird. Nadie – flink mit dem Revolver und nicht auf den Mund gefallen – kann sich und Ellis freikämpfen und flieht mit ihr aus der Stadt. Gemeinsam machen sie sich auf den Weg nach Süden, um die geheimnisvolle Stadt Wiñay Marka zu finden und um den Grund für Ellis‘ Gedächtnisverlust zu erfahren.

Auf ihrer Reise begegnen ihnen große Gefahren, aber auch unerwartete Abenteuer und neue Bekanntschaften. Dabei sitzen ihnen stets die Kopfgeldjäger im Nacken und eine unbekannte Organisation schickt ebenfalls seine Verfolger. Ein weiterer Grund für die resolute Nadie, das weltfremde Mädchen zu beschützen. Denn so viel steht fest: Hinter Ellis‘ hübschem Puppengesicht verbergen sich übermenschliche Kräfte, die in den falschen Händen eine schreckliche Waffe darstellen können!

El Cazador de la Bruja - Gesamtausgabe [6 DVDs]
Dt. Publisher:Kazé
Erscheinungstermin:30.09.2011
Preis (Amazon):54,97 €
Synchronfassungen:Deutsch, Japanisch
Untertitel: Deutsch, Polnisch
Spiellänge:650 Minuten
FSK:Ab 16 Jahren
Bestellen:Bei Amazon
EAN:7640105239368
Genres:Comedy, Mystery, Adventure
ProduzentenMamiko Aoki, Shigeru Kitayama
AnimationsstudioBee Train
Episoden:1 - 26 Episodentitel
Animexx:DVD-Eintrag

Details

Die 26-teilige Bee Train Serie ist Teil von Regisseur Koichi Mashimos „Girls-With-Guns“-Trilogie, zu der neben „Noir“ auch der bei uns nicht erschienenem „Madlex“ zählt. Der Anime bedient sich an mehreren Genres, sodass am Ende eine unterhaltsame Mischung aus Road Movie und Italo Western vor mexikanischer Kulisse herauskommt.

Wer bereits den Vorgänger „Noir“ kennt, dem werden außerdem einige Parallelen zwischen den beiden Anime auffallen. So gibt es auch hier wieder zwei niedliche Mädchen, die über übersinnliche Kräfte verfügen und zusammen einer dunklen Vergangenheit auf die Spur kommen müssen. Dabei muss gesagt werden, dass Nadie eine deutlich unterhaltsamere Version des „Noir“-Charakters Mireille darstellt; schon allein ihr loses Mundwerk sorgt für eine weit lockerere Grundstimmung, als es noch beim eher düsteren „Noir“ der Fall war. Als Running Gag wird das weibliche Gespann zusätzlich von zwei tuntigen Kopfgeldjägern verfolgt, die natürlich immer ins Fettnäpfchen treten müssen und damit für die nötigen Lacher sorgen. Darum könnte die Serie trotz gleichem Grundprinzip auch Zuschauern gefallen, die mit „Noir“ nicht warm werden konnten.










Umsetzung

Auf dem PC können bei schnellen Bewegungen zwar schon mal Schlieren entstehen, ansonsten ist das 16:9 Bild der DVD aber durchweg gut und auch der Ton in DD 2.0 kann sich hören lassen. Der Musikstil erinnert erneut an „Noir“, denn auch bei „Cazador“ kommen chorale Kirchengesänge und Violinenklänge zum Einsatz, die dem Ganzen eine mystische Atmosphäre verleihen sollen; ein Track wird sogar mit spanischen Text gesungen.

Leider hatten die Deutschen bei der Synchronisation von Ellis ähnliche Probleme wie bei Kirika aus „Noir“. Kirika sollte dort kühl und emotionslos klingen, schaffte es in der deutschen Version aber lediglich desinteressiert zu wirken. Und auch Ellis hat mit den Tücken der deutschen Intonation zu kämpfen. Die Sprecherin schafft es leider nicht, sie unschuldig erscheinen zu lassen, stattdessen wirkt sie teilweise begriffstutzig, was dem Zuschauer nach einiger Zeit an die Nieren gehen kann. Bessere Arbeit wurde bei Nadie geleistet, ihre Kommentare kommen frech und gewitzt herüber und man nimmt ihr die toughe Kopfgeldjägerin auf jeden Fall ab.

Wer nicht auf die deutsche Vertonung zurückgreifen möchte, dem empfehlen wir die deutschen Untertitel, denn die sind, wie bei Kazé üblich, qualitativ hochwertig und gut zu lesen, da die Einblendungen in einem vernünftigen Rhythmus erfolgen. Außerdem konnten wir keine Dubtitel finden.

Menü

Insgesamt haben wir es bei der Komplettbox mit sechs DVDs zu tun, deren Menüs alle gleich aufgebaut sind. Auf der rechten Seite ist das Coverbild der jeweiligen DVD zu sehen, das steckbriefartig mit Heftzwecken an den mit Schusslöchern zersiebten Hintergrund gepinnt ist. Linksseitig sind die Menüpunkte angeordnet. Zur Auswahl stehen folgende Optionen:

Start – Sofortiger Start aller auf der DVD befindlichen Episoden.
Episoden – Episodenwahl mit jeweils vier Unterkapiteln.
Sprachen & Untertitel – Deutsch oder Japanisch in DD 2.0, dabei Japanisch nur mit deutschen Untertiteln anwählbar.
Trailer

Bei Anwahl wird der jeweilige Punkt heller hervorgehoben. Das Hauptmenü ist zudem mit dem Opening Song "Hikari no Yukue" von savage genius unterlegt und auch in den Untermenüs werden Tracks aus der Serie gespielt.




Verpackung

Für die Gesamtausgabe wurde keine neue Hülle entworfen. Die Edition besteht aus den sechs Einzel-DVDs in Amaray-Hüllen, die man bereits im Handel erwerben konnte. Einzig der braune Papp-Schuber, der beidseitig mit großformatigen Bildern der Heldinnen bedruckt wurde, ist neu hinzugefügt worden. Wenn sich alle DVDs im Schuber befinden, ist die Konstruktion stabil. Entfernt man aber eine oder mehrere Hüllen, beginnt es schon etwas wackeliger zu werden. Optisch ist die Box auf jeden Fall ein Hingucker.

Wenn ihr gerne auf die einzelnen DVDs noch einen Blick werfen wollt, hier sind unsere Tests:

Extras

Wie bei den Einzel-DVDs wurden jedem Volume zwei hochwertige Glanzpostkarten mit Motiven aus der Serie (meist Nadie und Ellis) beigelegt. Weitere Extras sind nicht vorhanden.


Fazit

Die Gesamtedition dieser unterhaltsamen Western-Roadstory ist etwas für Leute, die noch nicht die Einzel-DVDs besitzen und nicht an einer Sammleredition interessiert sind; besondere Extras sind hier nämlich nicht vorhanden. Die Serie wurde bild- und klangtechnisch von Kazé gut bearbeitet, lediglich die Synchronisation präsentiert sich als Durchschnitt. Mit knapp 55 Euro spart man beim Kauf dieser Box außerdem einiges an Geld im Vergleich zum Einzelkauf.

Inhalt
Inhalt
1.5

Bild
Bild
1

Ton
Ton
3

Synchronisation
Synchronisation
3

Gesamtnote


2.0
Untertitel
Untertitel
1

DVD-Menü
DVD-Menü
2

Extras
Extras
4.5

Preis/Leistung
Preis/Leistung
1

Autor:
Lektor: Regina Liebersbach /  Chimi-mimi
Grafiker: Nathalie Schöps /  unbekannt
Datum d. Artikels: 21.11.2012
Bildcopyright: Kazé, Bee Train, Mamiko Aoki, Shigeru Kitayama


X