Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Zarte Blüten, Melancholie und schwere Lider - Meirans Bilder laden zum Träumen ein. Lest euch hier unser Interview mit ihr durch!

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Twittern" title= Auf Facebook teilen

Puella Magi Madoka Magica Vol. 3

Originaltitel: Mahō Shōjo Madoka Magica (魔法少女まどか★マギカ)
 
Kaum zu glauben, aber wahr, wir sind bereits am Ende der Serie angekommen. Das bedeutet allerdings nicht, dass es nun langsamer zugeht, denn wie man bekanntlich weiß, kommt es meist noch schlimmer, wenn man denkt, es kann nicht schlimmer werden. Willkommen zum Finale!
Inhalt
Sayaka ist einfach zu weit gegangen. Eigentlich hatte sie sich gerade erst mit Kyoko irgendwie angefreundet und ihren eigenen Weg gefunden, da verliert sie ihn auch schon wieder aus den Augen. Hass und Wut steigen in ihr auf. Sie, die sie alles gibt, um diese Welt zu einem besseren Ort zu machen, fragt sich auf einmal, ob nicht alles sinnlos war und was genau es hier überhaupt zu beschützen gibt. Und da passiert es, sie spricht einen Fluch aus und das Unvermeidbare passiert. 
Ihr Soulgem färbt sich Schwarz und ihre Seele verlässt den Körper, um zu dem zu werden, was laut Homura das Schicksal eines jeden Magical Girls ist, das „überlebt“ – sie wird zu einer Hexe. Kyoko kann erst ihren Augen nicht trauen. Sie rettet den leblosen Körper ihrer Freundin, doch weiter weiß sie nicht. Was soll sie tun? Sie kann doch nicht gegen Sayaka kämpfen. 
Homura mischt sich ein und rettet Kyoko und Sayakas Körper aus dieser brutalen Situation; im Moment ist der Rückzug besser als der Angriff. Allerdings müssen sie sich etwas überlegen, denn eine Hexe frei herumlaufen zu lassen, ist bekanntlich nicht das, was Glück bringt.
Als Madoka Sayaka zu Gesicht bekommt, ist sie außer sich und fragt erst einmal Kyubei aus, was eigentlich hier vor sich geht und bekommt erstmals die wahre und ehrliche Geschichte rund um die Magical Girls und die Hexen heraus. Und diese ist weit schlimmer, als sie erwartet hatte. Sie versucht zusammen mit Kyoko einen Weg zu finden, Sayaka doch noch zu retten. Doch wird ihnen das auch gelingen?
Und auch das ganze Geheimnis rund um Homura und ihrer Versessenheit auf Madoka wird gelöst und wurde so wahrscheinlich nicht erwartet.
Dt. Publisher:Universum Anime
Erscheinungstermin:25.05.2012
Preis (Amazon):18,99 €
Synchronfassungen:Deutsch, Japanisch
Untertitel: Deutsch
Spiellänge:100 Minuten
FSK:Ab 12 Jahren
Bestellen:Bei Amazon
EAN:0886979943094
Genres:Drama, Fantasy, Action
ProduzentenSHAFT, Aniplex, Hakuhodo DY Media Partners, Hobunsha, Madoka Partners, Mainichi Broadcasting System, MOVIC. Nitroplus
AnimationsstudioSHAFT
Episoden:9 - 12 Episodentitel
Animexx:DVD-Eintrag

Details
Nun nähern wir uns dem Ende, bis wir es erreichen. Weiterhin ist eigentlich jede Episode von Anfang bis Ende irgendwie wie eine Art Schlag ins Gesicht für den Zuschauer. Nicht, weil sie schlecht wäre, sondern weil sie eine Geschwindigkeit hinlegt, die keinen Platz für unnötige Fakten oder Filler-Folgen hat und einem dabei die harte Realität dieser Serie geradezu entgegenbrüllt. Immer wieder schockt sie die Zuschauer und von Niedlichkeit oder heiler Welt ist eigentlich kaum noch etwas zu sehen. 
Im letzten Teil der Geschichte wurde schon viel verloren und noch immer ist nicht alles klar. Homura erzählt endlich ihre Geschichte, welche viel zu dem Verständnis aller Geschehnisse beiträgt.
Und auch das tatsächliche Ende dürfte wohl die meisten eher überraschen. 









Umsetzung Was uns bereits in den vorherigen DVDs auffiel, bleibt auch hier erhalten. Wieder einmal wurde mit vielen ungewöhnlichen Kamerawinkeln und viel Atmosphäre gespielt. Der Soundtrack bleibt entsprechend gut und fügt sich schön in die Szenen ein. Auch die ungewöhnlichen „Hexenwelten“ und das niedliche Design der Charaktere bleiben. Auch die Bildqualität ist wieder sehr stabil. Als Tonspuren sind auch dieses Mal wieder Deutsch in DD 5.1 und Japanisch in DD 2.0 vorhanden. Wer also die gelungene deutsche Synchronisation nicht so gelungen findet, oder einfach die japanische Sprache lieber hat, kann demnach ohne Probleme auf den Originalton umschalten. Sollte man diesen nicht übersetzen können, übernehmen das die deutschen Untertitel gern. Diese haben einen dicken schwarzen Rand und weiße Hauptfarbe. Daher sind sie auf jedem Hintergrund gut zu lesen, was gerade bei dieser Serie wirklich von Vorteil ist. Auch das Timing stimmt wieder. Es ist also nichts gegen den Genuss der Serie einzuwenden. 
Menü
Willkommen heißt uns erst einmal das Universum Logo, gefolgt vom Universum Anime Logo. Nach einigem Hin und Her folgt dann das hübsche Hauptmenü. Animiert ist es zuhauf. Man findet überall kleine gelbe Blasen, die von unten nach oben steigen und im Hintergrund laufen ein paar kurze, wichtige Szenen dieser DVD. Auswahl hat man hier nun folgende:
 
Alle Abspielen: Hier kann man alle Episoden wie einen Film am Stück ablaufen lassen.
Episodenauswahl: Möchte man nur eine Folge sehen, kann man das hier tun.
Einstellungen: Sprach- und Untertitel-Optionen lassen sich hier auswählen.
Bonusmaterial: Hier finden sich die Extras. Mehr dazu im Punkt weiter unten.
 
In die Untermenüs und wieder heraus wird leider ohne einen fließenden Übergang gewechselt. Auch zurück ist es eher ruppig. In den Untermenüs erklingt im Gegensatz zum Hauptmenü auch keine Musik. Zwar sind sie von den Bildern her schön gestaltet, allerdings ist hier auch alles regungslos. 



Verpackung
Auch die letzte DVD kommt wie die vorherigen in einer transparenten Amaray-Hülle und gibt auf dem Cover erstmals eine Art Kampfszene wieder. Homura sieht hier ebenfalls ganz anders aus, was sich allerdings in der Serie selbst erklärt. Die Rückseite zeigt uns erneut drei Screenshots, die jedoch nicht viel über die Serie aussagen. Auch eine Episodenliste findet man. Der Rückentext ist wieder einmal der gleiche, der bereits auf der ersten DVD zu finden war. Ansonsten gibt es hier nur die technischen und rechtlichen Details zu finden. Leider hat man auch dieses Mal ein bisschen das Gefühl, dass die inneren Kanten nicht ganz sauber verarbeitet sind.
Dank einem Wendecover kann das FSK-Logo im Inneren verborgen werden, damit es in der heimischen Sammlung nicht stört. 
Extras
Natürlich darf das Hauptextra auch auf der letzten DVD nicht fehlen. Dieses Mal gibt es einen Audiokommentar zur letzten Episode „Meine allerbeste Freundin“. Wie bereits bei den vorherigen Volumes übernehmen wieder einmal die Synchronsprecherinnen von Madoka und Homura, Yuki Aoi und Chiwa Saito die Moderation. Ihr Gäste sind dieses Mal Gen Urobochi, der Drehbuchautor der Serie, Umi Aoki, die Manga-ka, die für das Charakterdesign verantwortlich war, und der Regisseur Miyamoto. Da es sich um die letzte Episode der Serie handelt, kann nun natürlich ohne Rücksicht auf Verluste aus dem Nähkästchen geplaudert werden und das wird es auch.
Ansonsten befinden sich auf der DVD noch das Textless Opening und ein deutscher Trailer sowie eine Trailershow in dieser Rubrik.  



Fazit Nun ist sie also abgeschlossen. Die Geschichte um die Magical Girls, die ganz anders war, als man sie vielleicht am Anfang erwarten würde. Wer der Serie eine Chance gegeben hat, der wird es sicher nicht bereut haben. Auch wenn die Zeichnungen für die meisten wohl ein wenig Zeit zur Eingewöhnung gebraucht haben werden, so wurde man doch mit einem Unikat belohnt. Allerdings möchte ich persönlich noch einmal davon abraten, die DVD allein wegen ihres Aussehens an kleinere Kinder zu geben. Alle anderen erleben ein einzigartiges Abenteuer mit großem Abschluss.
Inhalt
Inhalt
1

Bild
Bild
1

Ton
Ton
2

Synchronisation
Synchronisation
1

Gesamtnote


1.6
Untertitel
Untertitel
1

DVD-Menü
DVD-Menü
2.5

Extras
Extras
3

Preis/Leistung
Preis/Leistung
2

Autor: /  Celest_Camui
Lektor: Regina Liebersbach /  Chimi-mimi
Grafiker: Andreas Williger /  Minorou
Datum d. Artikels: 23.11.2012
Bildcopyright: SHAFT, Aniplex, Hakuhodo DY Media Partners, Hobunsha, Madoka Partners, Mainichi Broadcasting System, MOVIC. Nitroplus, Universum Anime


X