Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Am 28. Juli präsentieren euch die Kazé Anime Nights den Surfer-Anime "Ride your Wave", welcher mit großen Emotionen gespickt ist. Wir durften uns den Film bereits vorab anschauen und geben euch hier einen kleinen Einblick...!

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Twittern" title= Auf Facebook teilen

Samurai Girls Vol. 2

Originaltitel: Hyakka Ryouran Samurai Girls Hyakka Ryouran Samurai Girls (百花繚乱 サムライガールズ)
 

Die Fetzen und Kleidungsstücke fliegen wieder zuhauf im zweiten Volume der Ecchi-Comedy „Samurai Girls“. In den Folgen fünf bis acht bekommen es Samurai Muneakira und seine Mädchen mit Prinzessin Sens Bruder und einer üblen Spionin zu tun!

Inhalt

Mittlerweile haben die Samurai Girls herausgefunden, dass Muneakira tatsächlich ein General ist, der Meistersamurai erschaffen kann. Dazu nötig ist einzig sein Kuss. Nachdem in der letzten Folge Yukimura mit seiner Hilfe die Kräfte eines Meistersamurai erlangt hat, ringt sich nun auch Prinzessin Sen zu einem Kuss durch und verwandelt sich ebenfalls. Das Kuriose an der Sache ist nur, dass sich sowohl Yukimura als auch die Prinzessin im Folgenden immer alleine verwandeln können. Sie machen auch keinen Persönlichkeitswechsel durch. Bei Juubei sieht die Sache aber noch immer anders aus. Unverwandelt ist sie nach wie vor das unschuldig süße Mädchen, wird sie aber von Muneakira geküsst, mutiert sie zum männermordenden Vamp mit unglaublichen Kräften und kann sich später an nichts mehr erinnern.

 
Doch zunächst haben die Krieger ein anderes Problem zu lösen. Noch immer verschwinden die Sprösslinge einflussreicher Samurai-Familien und der dunkle Schatten aus Yukimuras Vision bedroht Japan. Offenbar hat Prinzessin Sens Bruder, der derzeit in Frankreich weilt, etwas mit der Sache zu tun. Also schnappt sich die Prinzessin Muneakira, um im Ferienhaus ihrer Familie Nachforschungen anzustellen. Leider bleibt es nicht bei dieser trauten Zweisamkeit, weil sich die restlichen Frauen natürlich nicht so leicht abschütteln lassen, und im Handumdrehen sitzen alle beim Badeurlaub am Meer – Fleischbeschau inklusive.
 
Samurai Girls
Dt. Publisher:FilmConfect Home Entertainment GmbH
Erscheinungstermin:01.12.2011
Preis (Amazon):22,99 €
Synchronfassungen:Deutsch, Japanisch
Untertitel:Deutsch
Spiellänge:104 Minuten
FSK:Ab 16 Jahren
Bestellen:Bei Amazon
Genres:Comedy, Action, Erotik
ProduzentenKOBUN (Regie)
AnimationsstudioARMS
Episoden:5 - 8 Episodentitel
Animexx:DVD-Eintrag

Details
Im zweiten Volume hat es der arme Muneakira noch schwerer, denn nun beginnt der Kampf der Mädchen um seine Gunst und seine Küsse, welche die Macht haben, einen Meister Samurai zu erschaffen. Außerdem tritt eine neue Figur auf: Die süße Naoe ist eine Kindheitsfreundin von Yukimura und wird als Spionin ins Dojo eingeschleust, um Nachforschungen über Yukimura und deren Dienerin Matabei anzustellen. Dabei läuft so einiges schief und schnell wird uns klar, dass Naoe eine Art „Pausenclown“-Charakter ist, der den Humor der Serie weiter anheizen soll, was ihr äußerst gut gelingt.
 
 
Genügend Kämpfe, bei denen den Girls die Kleidung vom Leib geweht oder gerissen wird, gibt es selbstredend auch hier wieder, denn nach wie vor stehen natürlich die nackten Tatsachen im Vordergrund und der Zuschauer darf sich sogar über eine kleine Tentakel-Attacke eines Seemonsters freuen. Die Story wird auf Volume zwei dagegen nur mäßig vorangetrieben, was ihr einen kleinen Punktabzug in unserer Wertung einbringt. Dafür füllt sich das Dojo mit immer mehr weiblichen Kriegern, die Muneakiras Leidensfähigkeit auf eine harte Probe stellen. Die Antwort auf die Frage, warum ausgerechnet Muneakira Meister Samurai erschaffen kann und ob es egal ist, welche Frau er küsst, bleibt das zweite Volume dem Zuschauer allerdings noch schuldig.






Umsetzung

Bei der DVD-Umsetzung springt einem leider bei den Extras etwas negativ ins Auge. Während die OVAs zu „Muneakiras Albtraum“ synchronisiert wurden, hat man die Comic Strip OVAS wieder untertitelt. Leider ist die rote Schrift bei unserem Testexemplar zu dick und verschwommen, sodass man sie nicht lesen kann. Die restlichen weißen Untertitel sind hingegen weiterhin gut lesbar. Zwar geben sie weitestgehend den gesprochenen Text der deutschen Synchronisation wieder, werden aber dennoch an Stellen, an denen der gesprochene Text zu lang oder umständlich für Untertitel wäre, angeglichen und abgeändert. Die deutsche Synchronisation bleibt auf dem guten Level von Volume eins, man merkt sogar, dass die Sprecher mit ihren Charakteren gänzlich warm geworden sind und an Fahrt aufnehmen. Die Bildqualität der DVD ist ausgezeichnet und auch der Ton – DD 2.0 - kommt klar und störungsfrei aus den Boxen.

Menü

Das Menü ist optisch ganz genau gleich aufgebaut wie das des ersten Volumes, was ihm in unserer Wertung einen kleinen Punktabzug einbringt. Auf der einen Seite ist Einheitlichkeit bei den DVDs einer Serie nicht von Nachteil, dennoch hätte man zumindest die Bilder im Hintergrund dem aktuellen Volume angleichen können. 

So kann man sich auch hier wieder entscheiden, ob man die Folgen einzeln anwählen möchte oder sie sofort alle nacheinander abspielt. Pro DVD stehen zwei Folgen zur Auswahl, die im oberen Bereich des Menüs mit Titel aufgelistet sind, was sehr praktisch ist, denn es erspart den lästigen Wechsel in ein Untermenü. Eine Kapitelwahl gibt es wieder keine. Unter „Bonusmaterial“ finden wir die kurzen Bonus-OVAs sowie originale Trailer zur Serie. Die „Einstellungen“ führen uns zur Sprachauswahl der DVD, wo wir zwischen Deutsch und Japanisch in DD 2.0 wählen oder uns für deutsche Untertitel entscheiden können. Als Cursor dient wieder ein Tinten- bzw. Blutfleck, der vor den angewählten Menüpunkten erscheint.
 



Verpackung

Bei Volume zwei lag der animePRO Redaktion die normale Version vor, während wir von Volume eins die limitierte Edition testen durften. Die Verpackung der normalen Edition muss sich hinter der Limited Edition aber nicht verstecken. Die beiden DVDs befinden sich in einer durchsichtigen Amaray Hülle, die wiederrum in einem Schuber steckt. Dieser Schuber besteht aus sehr stabilem Karton und listet auf der Rückseite, neben einer kurzen Inhaltsangabe, die Namen der Folgen sowie die Bonus Features auf. Eine detaillierte Zusammenfassung der einzelnen Folgen befindet sich auf der Rückseite der innenliegenden Amaray Hülle. Das FSK 16 Zeichen wurde als Aufkleber auf den äußeren Schuber geklebt, doch Vorsicht beim Ablösen: Nicht immer lässt sich der Aufkleber entfernen, ohne dass etwas von der Beschichtung des Kartons abgeht! Das detailverliebte Fanauge dürfte sich außerdem darüber freuen, dass das Cover des Schubers und der eigentlichen Hülle unterschiedlich sind und da kein Wendecover nötig war, wurde auf die Innenseite des Amaray-Covers ein Bild der Girls im Strandoutfit gedruckt.

Extras

Die Extras der normalen Edition sind rein digital. Wer noch eine Limited Edition ergattern konnte, der bekommt beim zweiten Volume einen von Yukimuras Kampf-Fächern (23 cm) mit dazu. Kommen wir aber zurück zu unserer Testversion, die ein solches Gimmick nicht dabei hat. Als Extras stehen hier vier kurze OVAs zur Auswahl. Einmal Muneakiras Albtraum 3 und 4 und die Comic Strip OVAs 3 und 4. In „Muneakiras Albtraum“ geht Muneakiras Kampf um Selbstbeherrschung im Angesicht der prallen Weiblichkeit um ihn herum weiter und die Comic Strip OVAs sorgen für viel Humor und süße Chibis. Thematisch passen die OVAs zu den Folgen des Volumes, so befinden sich z.B. die Mädchen in „Muneakiras Albtraum 3“ wieder am Strand. Man könnte sagen, dass die OVAs die Handlung auf ein Minimum reduzieren und dafür die geballte Ladung nackte Haut und Humor liefern. Ein heißer Spaß.

 



Fazit

Das zweite Volume in der „einfachen“ Edition wurde von FilmConfect mit einer sehr schönen und hochwertigen Verpackung ausgestattet und auch Bild sowie Ton können sich sehen bzw. hören lassen. Inhaltlich geht die spaßige Fleischbeschau gewohnt humorvoll und actionlastig weiter. Bei den Extras störten bei unserem Testexemplar die unleserlichen Untertitel der Comic Strip OVAs, ansonsten sind die OVAs ein unterhaltsames Extra. Wer lieber noch einen „handfesten“ Bonus dazu haben möchte, muss sich die etwas teurere limitierte Edition mit dem Fächer zulegen.

 
Inhalt
Inhalt
4

Bild
Bild
1

Ton
Ton
3

Synchronisation
Synchronisation
1.5

Gesamtnote


2.9
Untertitel
Untertitel
2

DVD-Menü
DVD-Menü
3

Extras
Extras
3.5

Preis/<br>Leistung
Preis/
Leistung
2

Autor:
Lektor: Christine Schäffer
Grafiker: Julia Kefenhörster
Datum d. Artikels: 05.02.2013
Bildcopyright: FilmConfect, ARMS, KOBUN


X