Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Was, wenn man imaginäre Welten aus Fantasy-Games im realen Leben erforschen könnte? Shimizu Daisuke hat sich auf den Weg gemacht und zahlreiche Photographien von den verschiedensten Orten eingefangen, die magisch wirken…

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Twittern" title= Auf Facebook teilen

Street Fighter – The New Challengers

 

Die Legende geht weiter! Bereitet euch auf die energiegeladene Action von „Street Fighter“ vor, damit ihr ohne ein Veilchen davon kommt.

Inhalt

Der britische Geheimdienst MI6 hat Informationen darüber erhalten, dass Terroristen den Minister entführen wollen. Der vermeintliche Übergriff soll bei einer Zugfahrt zu geschäftlichen Zwecken stattfinden. Die Einheit „Delta Red“, welche sich aus Colonel Keith Wolfman, McCoy, Ginzu, Luwanda und Cammy zusammensetzt, wird mit der Vereitelung des Anschlags beauftragt.


Die kriminelle Organisation „Shadaloo“ befindet sich allerdings, wie vermutet, ebenfalls an Board. In einem Waggon kommt es zu einem Zusammentreffen zwischen Cammy und einem Mitglied der gegnerischen Partei. Seltsamerweise scheint es aber nicht ihre erste Begegnung zu sein…


Ken Masters jedoch steht vielleicht sein größter Kampf bevor – seine eigene Hochzeit. Während Eliza, seine Verlobte, ihn mit damit bedrängt, die Hochzeitsvorbereitungen zu treffen, vermisst Ken sein gemeinsames Training mit Ryu. Doch dieser befindet sich gerade auf einer Weltreise, um möglichst viele Kämpfer herauszufordern. Das Ziel der Freunde ist es, Akuma beim nächsten „Street Fighter Turnier“ zu schlagen…


Details

„Street Fighter – The New Challengers“ schließt nahtlos an den Vorgänger „Street Fighter – Round One: Fight!“ an. Der Publisher „Anime House“ ermöglicht es durch ein Video, welches als Extra auf der DVD zu finden ist, den Film auch ohne Vorkenntnisse zu verstehen.


„Udon Entertaiment“ ist ein kanadisches Unternehmen, welches bereits eine Vielzahl an Comics zu japanischen Videospielen veröffentlichte. So schließlich auch, in Zusammenarbeit mit dem Spielehersteller „Capcom“, die Comicumsetzung zu „Street Fighter“.


Diesmal wurden die Ausgaben sieben bis zwölf umgesetzt und durch den enormen Erfolg des Vorgängers war es möglich, den rund 90-minütigen Film aufwändiger zu produzieren, was man dem Endprodukt deutlich ansieht.










Umsetzung

Wer einen klassischen Zeichentrickfilm erwartet, wird enttäuscht. Wie auch schon beim Vorgänger handelt es sich eher um einen animierten Comic. Dabei wurden detaillierte und farbenreiche Illustrationen aneinandergereiht und teilweise animiert. Alles in allem erinnert die Umsetzung stark an Zwischensequenzen in Videospielen.
Neben der Originalsprache Englisch liegt auch eine deutsche Synchronisation vor.

Beide Tonspuren sind in Dolby Digital 2.0 vorhanden und weisen keine Fehler auf. Die deutsche Umsetzung überzeugt vollkommen und es sind hochkarätige Sprecher vertreten, wie beispielsweise Ekkehardt Belle, der die Synchronstimme von Steven Segal spricht. Man kann also sagen, dass sich die Synchronisation vor dem Originalton wirklich nicht verstecken muss.


Auf der DVD-Hülle wurde vermerkt, dass es englische und deutsche Untertitel gibt, allerdings sind auf dem Silberling keine vorhanden, was schade ist.

Menü

Das Hauptmenü bietet die Auswahlpunkte:
- Film abspielen
- Kapitel
- Extras
- Sprachen


Als Hintergrund für das Menü wurde ein Gruppenbild der Charaktere gewählt und für die musikalische Untermalung sorgt ein instrumentales Stück. Der Übergang in die Untermenüs geschieht ohne Animationen. Im Hintergrund sieht man stets das gleiche Gruppenbild, allerdings ist es in den Untermenüs in Blautönen gehalten.
Das Menü mag zwar einfach gehalten sein, ist aber durchaus ansprechend.

Ob die fehlenden Animationen das Gesamtbild schmälern, bleibt dem persönlichen Geschmack überlassen. Wer nur schnell in den Genuss des Films kommen will, für den ist die Einfachheit natürlich ein Vorteil.




Verpackung

„Street Fighter – The New Challengers“ befindet sich in einer herkömmlichen, weißen Amaray-Hülle. Um ein Cover ohne das FSK-Zeichen zu ermöglichen, hat der Publisher „Anime House“ der DVD ein Wendecover spendiert. Auf der Rückseite des Covers findet man Screenshots, eine Beschreibung des Films und die technischen Daten.

Extras

Neben einem zweiseitigen Faltblatt, welches Informationen über die Stationen des „Street Fighter“-Universum beinhaltet, sind digitale Extras vorhanden. Des Weiteren gibt es, zusätzlich zu einer kleinen Fan-Art Galerie, noch eine Galerie mit Covern zu „Street Fighter“.


Das enthaltende Video „Streetfighter Round One Prolog“ ist vor allem für die Zuschauer hilfreich, die noch nicht den Vorgängerfilm „Street Fighter – Round One: Fight!“ gesehen haben. Durch den Prolog ist es leichter, Ryus Beweggründe nachzuvollziehen, weshalb dieser von Nichtkennern vorab angesehen werden sollte. Außerdem gibt es noch ein 13-minütiges Preview zum Animationsfilm „Kampf der Titanen“.




Fazit

Die Aufmachung des Films trifft mit Sicherheit nicht jeden Geschmack. Aber die Umsetzung als animierter Comic hat durchaus seinen Reiz und wer die Optik mag, wird sicher seinen Spaß daran haben. Gerade Fans von „Street Fighter“ sollten einen Blick riskieren, denn die Handlung überzeugt durch Spannung und Dynamik.

Inhalt
Inhalt
2

Bild
Bild
1

Ton
Ton
2

Synchronisation
Synchronisation
1

Gesamtnote


2.3
Untertitel
Untertitel
6

DVD-Menü
DVD-Menü
2

Extras
Extras
2.5

Preis/Leistung
Preis/Leistung
2.5

Autor:
Lektor: Hannah Hohmann
Grafiker: Julia Kefenhörster
Datum d. Artikels: 18.05.2013
Bildcopyright: Anime House, Studio 414


X