Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Pinguine mitten in einer japanischen Kleinstadt und niemand weiß, wo sie herkommen? Ein Grund für Aoyama, diese seltsamen Vorkommnisse zu untersuchen!

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Twittern Auf Facebook teilen

Wiedersehen bei Pia Carrot 2

Originaltitel: Pia Carrot e Yōkoso!! (Piaキャロットへようこそ!!)
 
Und weiter geht’s mit Kojis Ferienjob im Restaurant Pia Carrot. Koji hat sich schon ziemlich eingelebt. Er kommt zwar immer zu spät zur Arbeit, seine Managerin drückt in der Hinsicht aber ein Auge zu. Diesmal gehen alle gemeinsam auf eine Fortbildung. Natürlich mangelt es wieder nicht an besonderen Begebenheiten.
Inhalt Koji hat sich an seinen Job gewöhnt und verbringt viel Zeit mit Jun, dem einzigen anderen Jungen auf der Arbeit. Jun lädt ihn nach der Arbeit ein, um gemeinsam zum Sommerfest zu gehen. Jun, der in Wirklichkeit ein Mädchen ist, will sich ihm in seiner echten Mädchengestalt zeigen. Sie treffen sich auf dem Sommerfest, aber Koji begreift nicht, dass er Jun vor sich hat. So schnell die Zweisamkeit der beiden begonnen hat, ist diese bereits zu Ende. Unverhofft tauchen Aoi und die anderen Kollegen auf und Jun verschwindet in der Menge, da niemand weiß, dass sie in Wirklichkeit ein Mädchen ist.
Am nächsten Tag sind alle zur Fortbildung in einem Hotel und Jun und Koji müssen sich ein Zimmer teilen. Nachdem sie den Tag zusammen verbracht haben, geht es zum Geschäftsessen. Nach dem Essen fallen Koji die Augen zu und Jun versucht, unbemerkt ein Bad zu nehmen. Koji wird jedoch schnell wieder wach und sieht, dass Jun baden ist. Er geht „ihm“ hinterher und erkennt, dass es sich um ein gemischtes Bad handelt. Voller Vorfreude auf schöne nackte Frauen geht er auf die Suche, findet allerdings nur Jun. Als ihre Arbeitskolleginnen das Bad betreten, verstecken sich die beiden hinter Felsen. Auf einmal wird es Jun schwindelig und sie wird im Wasser ohnmächtig. Als Koji sie retten will, erkennt er, dass Jun ein Mädchen ist und bringt sie zurück auf ihr Zimmer. Als sie zu Bewusstsein kommt, erzählt sie ihm, warum sie sich für einen Jungen ausgegeben hat: Am Theater hat sie eine Rolle als solcher bekommen und wollte auf diese Weise Erfahrungen sammeln. Sie hat sich zudem in Koji verguckt und möchte mit ihm ihre letzte gemeinsame Zeit verbringen, da dies ihr letzter Tag am Pia Carrot war.
Dt. Publisher:Anime House
Erscheinungstermin:27.07.2012
Preis (Amazon):9,95 €
Synchronfassungen:Deutsch, Japanisch
Untertitel:Deutsch
Spiellänge:32 Minuten
FSK:Ab 18 Jahren
Bestellen:Bei Amazon
Genres:Comedy, Romantik, Erotik
ProduzentenOsamu Koshinaka, Saburo Omiya
AnimationsstudioTriple X
Episoden:1 - 1 Episodentitel
Animexx:DVD-Eintrag

Details Bei „Wiedersehen bei Pia Carrot“ handelt es sich um die zweite OVA. Der Ursprung dieser Serie liegt in den Spielen, die sich ebenfalls um das Restaurant „Pia Carrot“ drehen. Der erste Titel wurde 1995 auf den Markt gebracht und war damals für die Plattformen MS-DOS auf der PC-9800-Serie, Windows 3.1, PC-FX und den Sega Saturn. Zwei Jahre später folgte bereits der zweite Titel, diesmal auch für den Dreamcast. Insgesamt sind 13 Spiele zu „Pia Carrot“ auf den Markt gekommen. Der letzte Titel „Welcome to Pia Carrot 4 FD“ wurde 2010 auf den Markt gebracht. Das „Pia Carrot 4“ ist auf der Xbox 360 genauso wie auf der Playstation Portable spielbar.









Umsetzung Da diese OVA schon etwas älter ist, sind Grafik und Ton natürlich nicht auf dem neusten Stand. Das Bildformat ist daher 4:3 und die Tonspuren sind in Dolby Digital 2.0.
Was wir beim Vorgänger an der Synchronisation bemängelt haben, hat sich teils verändert. Zwar passt noch immer nicht jede Stimme zu dem jeweiligen Charakter, dennoch ist der nervige Hall, der des Öfteren auf der ersten DVD auf den Tonspuren lag, verschwunden. Stattdessen hat sich leider ein zweiter Fehler eingeschlichen: Die Managerin hat an manchen Stellen eine roboterähnliche Stimme.
Menü Das DVD-Menü ähnelt dem der ersten DVD. Der Hintergrund ist wie immer Pink und mit Herzchen überfüllt. Ihr seht diesmal links die Mädchen in einer anderen Formation. Rechts steht in knalligem Pink das DVD-Menü. Im Hintergrund hört ihr wie immer die Titelmusik. Leider wurde wie beim ersten DVD-Menü auf Animationen verzichtet.
Das Menü besteht wie zuvor aus folgenden Optionen:
  • Abspielen
  • Kapitel
  • Sprache



Verpackung Die Verpackung ist erneut in knalligem Pink und mit Herzchen dekoriert. In der Mitte auf dem Cover seht ihr, wie Azusa sich in ihrem Bikini im Wasser vergnügt. Auf dem Backcover stehen Informationen zur Folge. Hier könnt ihr anhand der Screenshots und dem Klappentext erfahren, was euch erwarten wird. Alles ist im selben Design gehalten wie zuvor.
Extras Wie immer befindet sich ein Wendecover in der Verpackung. Dazu gibt es nochmal das übliche Booklet, das für weitere Erotik-Animes wirbt und euch sogar einen Bestellschein zum Ankreuzen mitliefert.

Fazit Selbst wenn an dem Anime große Namen mitgewirkt haben, ist dies nur eines mit den Klischee-Geschichten und den Klischee-Charakteren. Zwar hat sich an der Deutschen Tonspur der Hall verabschiedet, leider ist aber stattdessen ein neuer Fehler hinzugekommen.
Es ist weder besonders umwerfend, noch ein äußerst schlecht produzierter Anime. „Wiedersehen bei Pia Carrot“ bleibt im unteren Mittelmaß.
Inhalt
Inhalt
4

Bild
Bild
3.5

Ton
Ton
4.5

Synchronisation
Synchronisation
3

Gesamtnote


4.4
Untertitel
Untertitel
2

DVD-Menü
DVD-Menü
6

Extras
Extras
6

Preis/<br>Leistung
Preis/
Leistung
6

Autor: /  Reh-Baecker
Lektor: Johanna Hohner
Grafiker: Julia Kefenhörster
Datum d. Artikels: 25.05.2013
Bildcopyright: Triple X & KSS, PinkPineapple, Anime House


X