Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Pinguine mitten in einer japanischen Kleinstadt und niemand weiß, wo sie herkommen? Ein Grund für Aoyama, diese seltsamen Vorkommnisse zu untersuchen!

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Twittern Auf Facebook teilen

Blue Exorcist Vol. 4 (Limited Edition)

Originaltitel: Ao no Futsumashi (青 の 祓魔師)
 

Es wird wieder exorziert! Im vierten Volume von „Blue Exorcist“ stellen sich die jungen Adepten der Heilig Kreuz Ritterschaft zum letzten Mal den Mächten Satans. Diesmal haben sie es jedoch nicht nur mit einem einzigen Feind zu tun, sondern Satan ergreift auch noch Besitz von einem der Okumura-Brüder!

Inhalt

Rins Freunde haben sich mittlerweile damit abgefunden, dass er der Sohn Satans ist. Ihre anfängliche Furcht und Skepsis hat sich zu Unterstützung und Zusammenhalt gewandelt. Nun sind sie ein echtes Team, das schon bald auf die Probe gestellt wird, als das Ordenshaus, in dem Rin und Yukio aufgewachsen sind, von einem Dämon angegriffen wird.

In der Zwischenzeit erhält Yukio eine Nachricht von einem Mann mit Namen Ernst Frederick, der sich als sein Großvater vorstellt. Er sei viele Jahre lang in den Kerkern des Vatikans eingesperrt gewesen, erzählt er ihm während einer geheimen Zugfahrt. Jetzt will er endlich Rache nehmen und die Welt von allen Dämonen befreien. Mit Yukios Hilfe übernimmt er die Macht an der Heilig Kreuz Akademie und beginnt mit der Dämonen-Vernichtung.

Doch er hat die Rechnung ohne den Höllenfürsten gemacht! So einfach lässt sich Satan nicht besiegen. Als die Ritterschaft im Auftrag ihres neuen Leiters eine Pforte nach Gehenna öffnet, entsteigt Satan dieser und übernimmt die Kontrolle über Yukios Körper, der ja ebenfalls sein Blut geerbt hat. Ist das Ende der Welt nun gekommen? Und muss Rin zusehen, wie nun auch sein Bruder von den Flammen des Höllenfürsten verschlungen wird?

Dt. Publisher:Kazé
Erscheinungstermin:14.12.2012
Preis (Amazon):40,95 €
Synchronfassungen:Deutsch, Japanisch
Untertitel:Deutsch
Spiellänge:150 Minuten
FSK:Ab 12 Jahren
Bestellen:Bei Amazon
Genres:Comedy, Drama, Action
ProduzentenTensai Okamura (Regie), MOViC, Shueisha, Aniplex, et al.
AnimationsstudioA-1 Pictures Inc.
Episoden:20 - 25 Episodentitel
Animexx:DVD-Eintrag

Details

Zum Schluss zieht die Serie noch einmal alle Register des Shonen-Genres und peppt das Ganze mit viel blauen Flammen und teuflischer Magie auf. Füllfolgen gibt es hier gar nicht mehr, die Handlung prescht actionlastig auf den Showdown zu, der mit einem würdigen Endkampf punkten kann. Der Zuschauer erfährt außerdem alles über Rins und Yukios leibliche Mutter, wie es zu der Verbindung mit Satan kam und warum Pater Fujimoto die beiden Teufelskinder schließlich aufnahm. Am Ende werden die aktuellen Handlungsstränge abgeschlossen, aber es bleibt durchaus noch Raum für eine zweite Staffel oder für den Kinofilm, den Kazé voraussichtlich im Herbst 2013 bei uns auf DVD und Blu-ray herausbringen wird. Der 90-minütige Streifen ist bereits im Vorfeld im Rahmen des Animotion Filmfestivals auf der diesjährigen AnimagiC (26. – 28. Juli 2013) zu sehen.










Umsetzung

Ton und Bild präsentieren sich erneut in qualitativ hochwertiger Ausführung. Die modernen Animationen sind flüssig und kommen im gängigen 16:9 Format auch auf großen Bildschirmen scharf und kontrastreich zur Geltung. Den Ton findet man wie gehabt in störungsfreiem DD 2.0 vor; unser Punkteabzug in der abschließenden Wertung kommt nur zustande, weil eine DD. 5.1 Abmischung bei Realfilmen bereits Standard ist. Die gelben, deutschen Untertitel lassen auch zum Schluss nicht nach, sie sind stets gut zu lesen und es sind keine Dubtitle. Auch die deutsche Synchronisation hält ihr sehr gutes Level bis zuletzt aufrecht. Wer also nicht ausschließlich auf den japanischen Originalton besteht, der ist mit der deutschen Synchronisation hier gut bedient.

Menü

Wie schon bei den Vorgänger-Boxen wurden die einzelnen Punkte des Hauptmenüs in der Mitte des Bildschirms in einem kleinen Kästchen angeordnet. Hinter den Punkten leuchtet jeweils ein kleines Rechteck auf, wenn man sie anwählt; darüber hinaus findet man keinerlei Animationen in der Menüführung, was die Navigation nicht unnötig verlangsamt. Neben der Menüführung lächelt uns auf der ersten DVD ein frecher Rin entgegen, auf der zweiten Scheibe ist es Pater Fujimoto, der ein Gewehr geschultert hat. Zur musikalischen Untermalung spielt im Hintergrund das erste Opening Theme der Serie.
 
Es kann gewählt werden zwischen:
 

  • Start – Abspielen aller Folgen hintereinander
  • Sprachen – Deutsch oder Japanisch (DD 2.0) oder deutsche Untertitel
  • Episoden - Einzelne Anwahl der Episoden
  • Credits - Auflistung sämtlicher Beteiligten und Verantwortlichen
  • Mini Episoden (auf DVD zwei)
  • Trailer - Vorschau auf weitere Titel von Kazé, auf jeder der beiden DVDs andere



Verpackung

Türkis ist das dominierende Farbschema des vierten Volumes. Die Box besteht aus einem äußeren Schuber und dem darin befindlichen Digipack, das insgesamt zweimal aufgeklappt werden kann und im Innern zwei DVD-Plastikhalterungen sowie eine Lasche für die Extras aufweist. Auf der Rückseite des Schubers sind sämtliche technische Daten sowie eine kurze Inhaltsangabe zu finden. Das FSK-Logo wurde auf die erste Seite des Digipacks gedruckt und ist somit nicht auf dem äußeren Schuber zu sehen. Das Material, aus dem die Box besteht, ist relativ stabiler Karton. Lediglich der Platz für die Extras wurde etwas knapp bemessen. Die Karten und das Booklet sorgen nämlich dafür, dass der Innenteil ziemlich voll ist und das verursacht einige Probleme, wenn man das Pack in den Schuber schieben möchte.

Extras

Die abschließende Box versorgt den Zuschauer mit einer Reihe Extras, die sowohl aus dem Printbereich als auch aus dem digitalen Sektor kommen. Mit den letzten sechs Tarotkarten, die diesem Volume beiliegen, halten wir nun endlich die Großen Arkana in Händen; außerdem gibt es wieder zwei Hochglanzpostkarten.

Positiv herauszustellen ist auch das Vorhandensein des 44 Seiten starken Booklets im A5-Format, das wir bei den letzten beiden Boxen vermisst haben. Es beinhaltet unter anderem ein Interview (18 Fragen) mit Mangaka Kazue Katô und ein Interview (20 Fragen) mit Regisseur Tensai Okamura. Darüber hinaus liefert es uns neben einigen Art Settings auch kurze Erklärungen und Skizzen zu Nebencharakteren wie Shura, Arthur, Kuro und den Dämonen und Geistern, mit denen unsere Freunde während der Serie zu kämpfen haben.

Zusätzlich enthält die vierte Box zehn Mini-Episoden, die Deutsch untertitelt sind. Jede davon geht etwas über eine Minute. Es handelt sich dabei um lustige Sketche und Szenen aus dem Alltag der Heilig Kreuz Akademie. So träumt Yukio in der ersten Episode beispielsweise davon, dass seine Muttermale plötzlich die Form von Sternbildern haben und seinen gesamten Körper übernehmen.
 




Fazit

„Blue Exorcist“ ist ein hervorragender Genrevertreter, der den Zuschauer mit viel Action, Fantasy und einer Prise Drama gut zu unterhalten versteht. Bis zum Ende kommt keine Langeweile auf und die Extras der letzten DVD Box versüßen uns den Abschied zusätzlich. Auch sonst stimmt die deutsche Umsetzung von Kazé, obwohl es hier und da kleine Schönheitsfehler gibt. Aber nobody is perfect, außer vielleicht der Teufel - aber der schummelt.

Inhalt
Inhalt
2.5

Bild
Bild
1

Ton
Ton
3

Synchronisation
Synchronisation
1

Gesamtnote


2.0
Untertitel
Untertitel
1

DVD-Menü
DVD-Menü
2.5

Extras
Extras
1.5

Preis/<br>Leistung
Preis/
Leistung
2

Autor:
Lektor: Hannah Hohmann
Grafiker: Julia Kefenhörster
Datum d. Artikels: 04.07.2013
Bildcopyright: Kazé, A-1 Pictures, Tensai Okamura, MOViC, Shueisha, Aniplex, et al.


X