Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Während der Frankfurter Buchmesse 2017 haben wir ein ausführliches Interview mit zwei Mitgliedern des Teams hinter der Deutschen Cosplay-Meisterschaft (DCM), Yasmin Hofmann Estevez und Björn Sandner, führen können. Was ist die DCM und was hebt sie von anderen Wettbewerben ab? Erfahrt es hier!

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Twittern Auf Facebook teilen

Rurouni Kenshin – The Chapter of Atonement

Originaltitel: Ruroni Kenshin - Meiji Kenkaku Romantan Seisohen (るろうに剣心 -明治剣客浪漫譚- 星霜編)
 
In Japan ist mehr oder minder Ruhe eingekehrt, doch Kenshin, mittlerweile verheiratet und Vater eines Sohnes, kommt nicht zur Ruhe. Zu sehr plagt ihn seine Vergangenheit als Attentäter, das Leid, welches er verursacht hat. Es ist an Kaoru zu versuchen sein Leid zu lindern, ihn zu verstehen und zu warten, dass er Frieden findet...
Inhalt 1893 zieht ein Sturm über dem Meer auf. Kenshin, der sich auf der Überfahrt nach Yokohama befindet, geht dabei über Bord.
Im Tokyo desselben Jahres wartet seine Frau Kaoru wie jeden Tag verzweifelt am Hafen auf seine Rückkehr. Vor einigen Jahren bat die Regierung Kenshin, am ersten Chinesisch-Japanischen-Krieg teilzunehmen. Kenshin willigte als Teil seiner Sühne ein, jedoch nicht um zu kämpfen, sondern um den Menschen zu helfen. Außerdem war er ohnehin an einer unbekannten Krankheit erkrankt, von der er nicht glaubte, dass er sie überleben würde. Um einen Teil seines Leids auf sich zu nehmen, schläft Kaoru mit ihm und steckt sich so mit der Krankheit an. Während Kaorus Zustand langsam schlechter wird, erinnert sie sich an ihre Begegnung mit Kenshin, ihr gemeinsames Leben, die Gefahren, denen sie ausgesetzt waren und Kenshins Schmerz, seine Frau getötet zu haben und mit der Schuld leben zu müssen. Aufgrund dessen reist Kenshin mit Kaorus Segen und Unterstützung umher, um Leuten zu helfen, nur ab und zu nach Hause kommend, um dort von Kaoru lächelnd empfangen zu werden. Doch die Abwesenheit treibt einen Keil zwischen ihn und seinen Sohn Kenji, der sich nicht nur von ihm, sondern letztlich auch von Kaoru abwendet und das Haus verlässt, um bei Kenshins altem Meister zu lernen, was wahre menschliche Stärke ist. Da Kaorus Zustand rapide schlechter wird, macht sich Yahiko auf, ihn zurück nach Hause zu holen, während Sanosuke Kenshin findet, der sein Gedächtnis verloren hat und langsam an der Krankheit dahinsiecht...
Rurouni Kenshin - The Chapter of Atonment
Dt. Publisher:Kazé
Erscheinungstermin:26.04.2013
Preis (Amazon):24,99 €
Spiellänge:82 Minuten
FSK:Ab 16 Jahren
Bestellen:Bei Amazon
Genres:Drama, Romantik, Shōnen
ProduzentenFuji-TV / Aniplex Inc., Shueisha, Nobuhiro Watsuki
AnimationsstudioStudio DEEN
Animexx:DVD-Eintrag

Details Die erste OVA von „Ruroini Kenshin – The Chapter of Atonement“ ist ein Ritt durch die Geschichte Kenshins, die ohne Vorkenntnisse schwer zu verstehen ist. Vieles wird nur angeschnitten, auf vorkommende Charaktere nicht weiter eingegangen oder erklärt. Zuschauer sollten entweder den Manga gelesen oder die TV-Serie zu Kenshin gesehen haben, bevor sie sich dieser OVA widmen. Der Fokus liegt, wie auch in der zweiten OVA, eindeutig auf der Gefühlswelt von Kaoru aus deren Sicht die OVA gezeigt wird. Ebenso auf Kenshin sowie ihre Beziehung zueinander. Außerdem dem Leiden Kenshins, seiner Vergangenheit als Attentäter Bottaisai nicht entfliehen und Kaorus Ohnmacht, ihm dabei nicht helfen zu können, so sehr sie sich auch bemüht. Gerade zum Verständnis der zweiten OVA empfiehlt es sich, die vierteilige OVA „Trust & Betrayal“ vorher geschaut zu haben, da diese die Erklärung für Kenshins Schmerz und den Kampf gegen Enishi bietet. Obwohl Kenshins Leben selbst im Zeitraffer dargestellt wird, ist der Grundtonus des Animes sehr ruhig und langsam, in dem die verzweifelte Atmosphäre aufblühen kann. Etwas verwirrend ist dabei das Hin- und Herspringen zwischen verschiedenen Zeitebenen, welches in der Regel ohne Übergang stattfindet, sodass man teilweise einen Rückblick in einem Rückblick in einem Rückblick hat, eingestreut mit etwas Gegenwart. 
Da der Fokus auf den Emotionen liegt, kommt die Action in der zweiteiligen OVA sehr kurz, wenngleich es einige Szenen gibt, die flüssig und dynamisch animiert worden sind.









Umsetzung Das Bild ist im Breitbandformat 16:9 und scharf, die Farben sind sehr satt, was bei den teilweise sehr schönen Bildern im Anime auch von Nöten ist.
Als Sprachen hat man sowohl Japanisch wahlweise mit deutschen Untertiteln, als auch die deutsche Synchronisation, beides ist in D.D 2.0 gehalten. 
Die Untertitel sind in einem kräftigen Gelb und sehr gut zu lesen, die Synchronisation ist solide, allerdings mal wieder von einer sehr abgehackten Sprechweise geprägt. Die Rollen sind fast alle gut besetzt, lediglich Kenshin ist schwer zu akzeptieren, sofern man das Original kennt, dass es so besser schafft, den Schmerz, die Lethargie und das Leid zum Ausdruck zu bringen. 
Menü Nach dem Kazé-Logo und der üblichen FSK- und Urheberrechtsbelehrung kommt man direkt ins Menü. Im Hintergrund laufen ausgewählte Szenen aus dem Film, darüber liegt das gleiche Muster wie auf allen Kenshin-DVDs, dieses Mal in Pastellblau und Schwarz.
Zur Auswahl hat man „Abspielen“, „Sprachen & Untertitel“, „OVA Auswahl“, „Credits“ und „Trailer“.
Wählt man einen einzelnen Unterpunkt an, verkürzt sich die Liste der Auswahl, bis nur noch der gewählte Punkt dasteht und der helle Teil des Hintergrunds weitet sich aus. Dazu läuft die ganze Zeit das Ending der OVA.

Verpackung Die DVD kommt in einem schönen Schuber daher, auf dem Kenshin Kaoru im Arm hält. Ein lila-schwarzer Rahmen umgibt das Bild. Auf der Rückseite befinden sich eine Inhaltsangabe, die wichtigsten Daten zum Anime sowie drei Screenshots. Nimmt man das Digisleeve nun aus dem Schuber, sieht man erneut Kenshin mit geschlossenen Augen, verträumt vor einer Kaoru im Hintergrund vor Kirschblüten.
Klappt man die DVD auf, gibt es die Disc mit dem Titelbild auf fliederfarbenen Muster, wie der gesamte Hintergrund. Auf der linken Seite befindet sich eine Tasche, in der das Booklet und Werbung zum Kenshin Realfilm stecken.
Extras Auf der Disc selbst befinden sich vier Trailer zu „The Garden of Sinners“, „michiko hachin“, „El Chador“ und „Ikki Tousen“.
Außerdem liegt der DVD ein zehnseitiges Booklet mit einer sehr kurzen Beschreibung aller wichtigen auftretenden Personen, einem Storyguide sowie einem dreiseitigen Interview mit Keiichi Matsuda (Produzent) und Mitsuaki Usuki (BD Authoring) bei. In dem Interview geht es allerdings vor allem um die Herstellung und Bearbeitung der Blu-ray Version, was für Käufer der DVD demnach eher unpassend ist, außer, man wolle sie dazu verleiten, noch einmal Geld für die Blu-ray auszugeben.

Fazit Diejenigen, die Kenshin noch nicht kennen, sollten sich erst andere OVAs oder den Manga zu Gemüte ziehen, auch Actionsfans kommen hier kaum auf ihre Kosten. 
Für alle anderen bietet die zweiteilige OVA eine kleine Fortsetzungen nach den Geschehnissen des letzten Bandes, die eine ganz eigene Richtung einschlägt und einen anderen Kenshin zeigt, den man sonst kennt: Einen verzweifelten, lethargischen Kenshin, der die Vergangenheit nicht abschütteln kann und nicht zur Ruhe kommt. Während Kaoru all das erträgt, ihn dabei unterstützt, aber letztlich nicht helfen kann. Ein atmosphärisch dichter Anime voller Emotionen, der durchaus bewegt, aber an die schönere Story von „Trust & Betrayal“ nicht herankommt.
Inhalt
Inhalt
2.5

Bild
Bild
1

Ton
Ton
3

Synchronisation
Synchronisation
2

Gesamtnote


2.2
Untertitel
Untertitel
1

DVD-Menü
DVD-Menü
2

Extras
Extras
3.5

Preis/<br>Leistung
Preis/
Leistung
2

Autor: / TOFU-Smiley TonaradossTharayn
Lektor: Aylin Hoffmann /  Tuulikki
Grafiker: Denise Augustin /  Sunny-Ray
Datum d. Artikels: 21.08.2013
Bildcopyright: Kazé


X