Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Was, wenn man imaginäre Welten aus Fantasy-Games im realen Leben erforschen könnte? Shimizu Daisuke hat sich auf den Weg gemacht und zahlreiche Photographien von den verschiedensten Orten eingefangen, die magisch wirken…

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Twittern" title= Auf Facebook teilen

Angels in the Court - Teil 2 - Schmetterball

 
Auch dieses Mal lassen sich die jungen Frauen der Aota-Damen-Volleyballmannschafft nicht lumpen, was Sexappeal und Volleyball angeht. Allerdings macht es ihnen ihr Trainer nicht gerade leicht. Er verschwindet und taucht nicht wieder auf. Ist er wirklich vermöbelt worden? Oder was treibt er?
Inhalt 
Die jungen Spielerinnen der Aota-Volleyballmannschaft sind besorgt. Ihr Trainer ist in eine Schlägerei geraten und spurlos verschwunden. Aber morgen soll doch das finale Spiel stattfinden.
Shou, die Mannschaftskapitänin, versucht das Team zu beruhigen und zusammen zu halten. Doch selbst ist sie ziemlich verunsichert und wartet vor der Haustür des Trainers bis zum nächsten Morgen.
Das Finale beginnt. Leider ohne Trainer Motoura und Nanase, die ohne den Trainer nicht in die Gänge kommt.
Zu allem Überfluss fällt nicht nur Nao nach einem Unfall aus, sondern auch Shou bricht krank zusammen, tat ihr die Nacht vor der Haustür doch gar nicht gut. Nun sind die jungen Frauen nur noch zu fünft, was sie zum Aufgeben zwingen würde. Doch da taucht Nanase auf. Aber was kann sie ohne Motouras "Anfeuerung" schon großartig ausrichten? Wird das Team es schaffen ihr wichtigstes Spiel zu gewinnen? Oder sind die Herausforderungen zu viel für die Frauen der Aota-Akademie?



Details 
"Wie Mila Superstar - nur mit Sex!" heißt es in jeder Werbung für diese Animeserie. Man muss sagen, dass gewisse Hintergrundmusiken schon an den Volleyball-Anime erinnern. Auch die Grundidee mit der verfeindeten gegnerischen Volleyballmannschaft, die im Finale erwartet wird, scheint an die Serie angelehnt zu sein. Sonst allerdings hat dieser Erotikanime gar nichts mit der bekannten Volleyballserie gemeinsam.
Die Geschichte ist nicht neu, aber schön gestaltet und mit Witz und Komik hinterlegt. Selbst in den Sexszenen herrscht nicht immer Ernsthaftigkeit.
Es ist dort nicht viel zu sehen außer Brüsten und Schatten, wahlweise auch regenbogenfarbene Formen, im Intimbereich. Ab und an vielleicht mal ein kleiner Ansatz der unteren Weiblichkeit. Dennoch geht es mächtig zur Sache. Trainer Motoura läuft zu Höchstform auf.
Jedes der Volleyballmädchen darf ihre Sätze sprechen und kommt auch beim Intimsein nicht zu kurz. Allerdings geht es dieses Mal, neben mehr Sex und vor allem Gruppenintimität, auch stärker um die Volleyballmannschaft, die versucht weiter zu kämpfen und durchzuhalten. Auch ohne Trainer.






Umsetzung Die deutsche Synchronisation ist wirklich gut gelungen. So würde man sich manch anderen deutschen Anime synchronisiert wünschen. Ein bis zwei Stimmen passen nicht so ganz, aber darüber kann man hinwegsehen. Auch die Untertitel sind gut. Sehr schön und deutlich zu lesen und in angenehmen Tempo.
Bild- und Tonqualität sind auch gut. Keine Pixel, kein Zittern.
Schade ist, dass auch auf der zweiten DVD nur eine Folge von ungefähr achtundzwanzig Minuten enthalten ist.
Bei der Serie wirkten bekannte Macher mit. So ist das Charakterdesign von Seiji Kishimoto, bekannt durch "Elfen Lied", die Geschichte aus der Feder von Yasuyuki Muto, bekannt durch "Lodoss War TV" und produziert wurde die Serie von Kotaro Ran, bekannt durch "Pia Carrot" und "Dragon Pink".
Menü 
Die DVD begrüßt mit dem Pink Lemon Logo. Daraufhin folgt die FSK-Warnung. Dann geht es auch schon gleich ins Menü. Dieses ist nicht weniger rosa als die DVD-Hülle und mit umrahmten Herzchen und einer aufreizenden Volleyballspielern versehen. Es gibt drei Möglichkeiten: Abspielen, Kapitel und Sprache. Kapitel und Sprache führen jeweils zu einem Untermenü, welche einen anderen, sanfteren Song im Hintergrund laufen haben, als das Hauptmenü, welches mit einem flotteren japanischen Lied aufwartet.
Bei Sprachen können Deutsch, Englisch und Japanisch ausgewählt werden. Bei den Untertiteln: Deutsch, Englisch und Keine.
Im Kapitelmenü kann man einzelne Chapter anwählen.
Abspielen beginnt mit der Folge, die auf der DVD vorhanden ist. 





Verpackung Wie bei Pink Lemon DVDs üblich ist auch hier der Hintergrund der DVD rosa, beziehungsweise mit einem rosa Herzchenrahmen versehen.
Nutzt man das Wendecover ist der Titel und der Untertitel von Teil 2 zu sehen. Außerdem das übliche "Nimm mich!" oben links in der Ecke des Covers.
Das gesamte Volleyballteam der Aota-Akademie ist in nicht gerade keuschen Posen abgebildet.
Auf dem Backcover sind Screenshots, die Beschreibung der Folge und einige Informationen zu den Machern der Serie zu sehen. Außerdem die üblichen Angaben, wie Genre, Sprachen, Extras, Codec und Untertitel. 
Die DVD selbst zeigt haargenau die gleiche Aufmachung wie das Cover.
Extras Als Extra wird auf dem Backcover der DVD das sogenannte Wendecover angegeben. Sonst ist allerdings nichts weiter vorhanden.

Fazit 
Auch "Schmetterball" wartet mit einiger Komik auf. Allerdings auch viel mit Gruppensex. Teil zwei schließt schön an die erste DVD an und zeigt vor dem Logo sogar noch einmal, welchen Problemen sich die jungen Frauen zu stellen haben.
Einige Charaktere dürfen mehr im Mittelpunkt stehen, stehlen dem Trainer aber nicht seine Show.
Auch Teil zwei bietet Spaß und Erotik gut kombiniert. 

Inhalt
Inhalt
3

Bild
Bild
1

Ton
Ton
3

Synchronisation
Synchronisation
2

Gesamtnote


2.8
Untertitel
Untertitel
1

DVD-Menü
DVD-Menü
2.5

Extras
Extras
5.5

Preis/Leistung
Preis/Leistung
3

Autor: /  Subaru
Lektor: Hannah Hohmann
Grafiker: Julia Kefenhörster
Datum d. Artikels: 02.11.2013
Bildcopyright: AV Vision GmbH / Pink Pineapple / Anime House / Pink Lemon



X